Identifikation von Uniformen (1935)

  • Hallo zusammen,


    ich hoffe, Ihr könnt mir helfen, die Uniformen der drei Herren in diesem Bild zuzuordnen.


    Folgendes ist als gesichert bekannt: zu sehen ist die Hochzeitsgesellschaft meines Großonkels. Das Datum ist der 2. März 1935. Ort ist vermutlich der Kreis Namslau oder Breslau.


    Besonders interessiert mich die schwarze Uniform meines Verwandten in der Mitte. Über diesen ist folgendes bekannt: im Mai 1935 (also erst gut zwei Monate nach dieser Aufnahme!) Eintritt in die 3. Landespolizei-Hundertschaft Breslau. Diese Angaben hat er nach dem Krieg so in seinem Rentenantrag notiert. Ein früherer Eintritt ist unwahrscheinlich. In einem Streit mit der Rentenversicherung der Bundesrepublik war das Problem, dass ihm wenige Tage Dienstzeit fehlten, um 10 Jahre Zugehörigkeit zur Wehrmacht voll zu bekommen, was eine deutlich höhere Rente zur Folge gehabt hätte. (Die Zeit in der Kriegsgefangenschaft wurde nicht als Dienstzeit anerkannt.)


    In einem erhaltenen Bewerbungsschreiben aus der Nachkriegszeit schreibt er, dass er während der NS-Zeit kein Partei-Mitglied war. Über eine Mitgliedschaft in anderen NS-Organisationen ist nichts bekannt.


    Die Uniformen der beiden Herren links u. rechts von ihm scheinen gleich zu sein (SA?).


    Viele Grüße


    Christian

  • Guten Tag ans Forum und an den Anfragenden,


    meiner Einschätzung nach hatten sich die drei Uniformierten auf dem zeitgenössischen Foto ihre schicken Parteiuniformen angezogen.

    Die beiden äußeren dürften niedrige Dienstgrade bei der SA gewesen sein und der mittlere dürfte Angehöriger der Allgemeinen-SS mit ebenfalls einem niedrigen Dienstgrad gewesen sein.


    Das mit den "Selbstauskünften" in der Nachkriegszeit ist so ein Thema für sich. Aus unterschiedlichen Gründen wurden falsche Angaben gemacht, vor allem was Mitgliedschaften in der Partei (NSDAP)

    und in Parteiorganisationen (SA, Allgemeine SS, NSKK,, DAF, NS-Beamtenschaft pp.) betraf. Auch wurden gerne ausgeübte Funktionen (Schulungsleiter, Kassierer, pp.) verschwiegen.


    Mitgliedschaften in der Allgemeinen-SS wurden meiner Kenntnis nach auch nicht als Wehrdienst bei der Rente berechnet, sonder nur solche bei der Waffen-SS.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Peter,


    danke für Deine Einschätzung. In der Zwischenzeit habe ich auch ein wenig weiter recherchiert und teile Deine Einschätzung bzgl. der Uniformen. Offenbar war es auch so, dass für eine Zugehörigkeit zur allgem. SS nicht zwingend erforderlich war, gleichzeitig Partei-Mitglied zu sein. Wenn das tatsächlich so war, halte ich die Angebe aus der Nachkriegszeit (keine Partei-Mitgliedschaft) zumindest für plausibel. Ich werde aber mal versuchen, das über das Bundesarchiv in Berlin zu klären. Der in der SS-Uniform abgebildete ist später Offizier in der Wehrmacht geworden (das ist gesichert anhand von Fotos).


    viele Grüße


    Christian

  • Hallo Christian!


    Die Uniformen dieser zwei Maenner sind keine SA-Uniformen, sondern die von sog. Politischen Leitern der NSDAP. Der Mann links scheint ein Ortsgruppenleiter zu sein, der auf der rechten Seite ein Kreisleiter, die naechste Rangstufe. Um in diese Stellungen zu kommen, war eine Mitgliedschaft zur NSDAP unerlaesslich, Dasselbe galt auch fuer die SS. Etwas anders war es im Falle der SA, bei der die Zugehoerigkeit zur Partei nicht obligatorisch, sondern freiwillig war.


    Gruss Gert

  • Hallo Gert,


    Die Uniformen dieser zwei Maenner sind keine SA-Uniformen, sondern die von sog. Politischen Leitern der NSDAP.

    danke für deine Einschätzung,allerdings kann man auf den Bildern ganz klar die einzelnen Achselstücke (wie sie bei der SA und SS getragen wurden) auf der rechten Schulter erkennen.

    Politische Leiter im Range eines Kreis- bzw. Ortsgruppenleiter trugen zudem bis zur Einführung der neuen Abzeichen 1939 Gardelitzen auf ihren Kragenspiegeln.(Quelle:Organisationsbuch der NSDAP)



    Gruss Chris