Wehrmachtsgefolge

  • Hallo Zusammen,


    gibt es eine Auflistung aller Organisationen bzw. Einheiten die dem Wehrmachtsgefolge zu gerechnet werden können oder gibt es deutschsprachige Literatur bzw. eine Abhandlung darüber?

    Ich habe leider nicht viel darüber gefunden. Aber möglicherweise ist jemand ganz besonders mit diesem Thema befasst und vertraut und kann da weiterhelfen.

    Es geht nicht um die Begriffsbestimmung, die ist mir, auch aus den Beiträgen hier, bestens bekannt.


    Besten Dank im voraus.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Moin Nicco,


    Gesamtwerk ist mir nicht bekannt. Nur diverse deutsch- und englischsprachige Publikationen zu unterstützenden Org's, aber dann halt immer mit dem Schwerpunkt der Orgund nicht auf das Gefolge als Ganzes.


    Ich möchte fachbedingt aber schon mal die Technische Nothilfe, besonders im Polen- und Westfeldzug 1939-1941 (erst in dunkelblauer, dann in feldgrauer Uniform mit gelber Armbinde), anführen.


    Vg

    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutz (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Hallo Nicco,


    Buchvorschlag:

    Hitler's Armed Forces Auxiliaries: An Illustrated History of the ...

    von Jean-Denis G.G. Lepage


    Gruß Karl

  • Hallo,

    als erster Überblick:

    Absolon, Rudolf: Das Wehrmachtgefolge. In: Die Wehrmacht im Dritten Reich. Bd VI (Schriften des Bundesarchivs Bd. 16/VI), Boppard 1995, S. 475-478.

    Grüße
    Jörg




  • Hallo THWler, hallo Karl, hallo Jörg,


    vielen Dank für eure Antworten und die Vorschläge zur Literatur.

    Die werde ich mir anschauen.


    @ THWler: dein Thema klingt gut und spannend.


    Viele Grüße Nicco

  • Liebe Forenkollegen,


    hat jemand die Möglichkeit diese vier Seiten zu digitalisieren und mir zukommen zu lassen?


    Dank und Gruß

    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutz (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Hallo THWler,


    leider muss ich Dich zurück an Jörg zurück verweisen, denn so wie ich das sehe, handelt es sich bei dem von Jörg erwähnten Verweis nur um die Unterstellung des Wehrmachtsgefolges unter das Militärstrafgesetz, aber nicht um die Erläuterung was Wehrmachtsgefolge im eigentlichen Sinne ist, also keine Aufzählung.


    Wenn Dir aber das genügt, dann sind dort (Absolon) folgende Einheiten erwähnt, ohne ins Detail zu gehen:

    > NSKK - Transportgruppe Todt,

    >NSKK Brigaden der Luftwaffe

    > gesamtes Gefolge der Luftwaffe

    > gesamte dt. Handelsschifffahrt, mit Ausnahme der Kleinschiffe

    > Reichsbahnpersonal in Dänemark und in den besetzten Westgebieten


    Erläuterungen:

    Zum Gefolge gehörten alle Personen, die in irgendeinem Dienst - oder Vertragsverhältnis zur Wehrmacht standen oder die sich bei der Wehrmacht aufhielten oder ihr folgten.


    Es müsste aber eigentlich eine explizite Aufzählung des Gefolges geben.


    Gruß Karl

  • Moin Karl,


    danke für die Info. Ich hatte auf eine ausführliche Erläuterung gehofft. Begriff und Umfang sind mir geläufig.


    Jörg hat die Quelle auch nicht mehr. Aus den Absolon Bänden hatte ich mir mal alles rund um die TN und LS rausgesucht, in Band VI hatte ich die angegebenen Seiten allerdings damals nicht berücksichtigt. Anscheinend war es also die fehlende Relevanz, und nicht ein Überlesen.


    Dank und Gruß

    THWler

    Auf der Suche nach Infos und Relikten der Technischen Nothilfe (TN), den Technischen Truppen (Technische Abteilungen und Bataillone) und dem Sicherheits- und Hilfsdienst (SHD)-/Luftschutz (LS)-Abteilungen/Luftschutzpolizei, zum Erhalt der Vorgeschichte des Technischen Hilfswerk (THW) und der systematischen Aufarbeitung der Historie mit dem langfristigen Ziel öffentlich zugänglicher Publikationen unter wissenschaftlichen Maßstäben.

  • Guten Tag,

    noch eine Info für die Interessierten, für den THWler sicherlich zu wenig.

    Gruß Paule

    Files

    • 00666.JPG

      (230.57 kB, downloaded 51 times, last: )
  • Hallo Paule,


    Danke für die Info und das Bild.

    Ist eine deutliche Klarstellung, dass die dort eingesetzten "blauen Eisenbahner" zum Heeresgefolge, also zum Wehrmachtsgefolge gehörten. Mit Rechten und Pflichten (Militärgerichtsbarkeit). Da gab es wohl Probleme mit der Disziplin.


    Viele Grüße

    Nicco

  • Hallo zusammen,


    Quote

    ist eine deutliche Klarstellung, dass die dort eingesetzten "blauen Eisenbahner" zum Heeresgefolge, also zum Wehrmachtgefolge gehörten.


    das steht da nicht, sonder, sie gehören disziplinarisch zum Wehrmachtgefolge wenn sich der hier genannte Personenkreis im

    Operationsgebiet der Armee Gr. befand. Dieser Raum war klar beschrieben und definiert.


    Wer zum Wehrmachtgefolge gehört wird wurde staatlicher Seite festgelegt und auch den anderen Kriegsparteien auf diplomatischen

    Wege mitgeteilt. Das hatte für die Betroffenen in der Regel zur Folge das sie den Kombattanten-Status erhielten und damit sie

    nicht als "irreguläre" galten.


    Wichtig ist auch im Falle des Fernschreiben wer wann was wo verfasst hat.


    Das ganze "spielt" im Umfeld von Stalingrad ca. zwei Monate nach der Katastrophe und das es hier Disziplin Problem

    gab ist eigentlich verständlich.

    Gruss Dieter

  • Servus,


    laut dem Buch Operation Barbarossa: the Complete Organisational and Statistical Analysis and Military Situation (ab Seite 166) sind im Jahre 1941 folgende Organisation offiziell Wehrmachtsgefolge:

    Luftschutzwarndienst - LSW

    Reichsluftschutzbund - RLB

    Sicherheits- und Hilfsdienst - SHD

    Nationalsozialistisches Kraftfahrkorps - NSKK


    nicht offiziell :

    Reichsarbeitsdienst - RAD

    Hitlerjugend - HJ

    Deutsches Rotes Kreuz - DRK

    Organisation Todt - OT


    Im Buch Hitler's Armed Forces Auxiliaries... wird auf Seite 189 auch der offizielle Teil angesprochen, wobei hier noch der Deutsche Volkssturm dazu kommt.

    Gruss, Holger

  • Hallo Holger,


    nicht offiziell :

    Reichsarbeitsdienst - RAD

    Hitlerjugend - HJ

    Deutsches Rotes Kreuz - DRK

    Organisation Todt - OT

    ...weil diese Organisationen dort zur Wehrmacht gerechnet wurden.


    Gruß Karl

  • Hallo Zusammen,


    der Wachdienst Norwegen gehörte aber auch dazu.


    Viele Grüße

    Nicco


  • Hallo zusammen,


    es bringt wenig bis nichts jetzt die einzelnen Organisation durch zu deklinieren den was Wehrmachtgefolge war oder nicht wurde

    von den jeweiligen Land selber festgelegt.


    Die beste Aufklärung wir nach meiner Erfahrung der Absolon bringen weil er in der Regel nüchtern die Fakten schildert und die

    zugehörigen Verordnung und Gesetze nennt. Liegt der jemand vor ?

    Gruss Dieter

  • Hallo Dieter,

    ich lese daraus, dass die Blauen Eisenbahner nicht zum Wehrmachtsgefolge gehören, den Begriff Heeresgefolge gab es wohl nicht, und sie daher keinen Kombatantenstatus hatten?.....

    Kowel läßt grüßen, da gab es eine Menge "Blaue".

    Gruß Paule

    Zitat:

    Wer zum Wehrmachtgefolge gehört wird wurde staatlicher Seite festgelegt und auch den anderen Kriegsparteien auf diplomatischen

    Wege mitgeteilt. Das hatte für die Betroffenen in der Regel zur Folge das sie den Kombattanten-Status erhielten und damit sie

    nicht als "irreguläre" galten.

  • Hallo Paule,


    blaue Eisenbahner die sich im Operationsgebiet bzw. des rückwärtigen Armeegebiet der Armee-Gruppe, hier Hollidt, befanden waren/gehörten

    zum Wehrmachtgefolge und war damit auch Kombattanten.


    Die Intention des des Befehls ist für mich jeden noch so einfältigen blauen Eisenbahner klar zu machten was die Stunde geschlagen hat.


    Zugegeben ein konstruiertes Beispiel:


    Ein blauer Eisenbahner weigert sich mit Hinweis auf die Bahn-Betriebsordnung die Weisung/Befehl einer Wehrmacht Offizier auszuführen.


    Im Bereich des Op.Ber.der Heere-Gr. wäre das Befehlsverweigerung mit der Konsequenz Kriegsgericht.


    Außerhalb des Bereiches. musste der Offizier das erst mal akzeptieren und konnte nur über den Vorgesetzten des Eisenbahners eine Änderung erreichen.

    Gruss Dieter

  • Hallo zusammen,


    die Zivilpersonen der Reichsbahn, die in den besetzten Gebieten tätig waren, gehörten, wie bereits festgestellt, dem Wehrmachtsgefolge an.*

    Damit waren diese dem Militärstrafgesetzbuch und der Diziplinarordnung unterworfen. Sie waren somit Angehörige im Sinne des § 21 des Wehrgesetzes ohne Soldaten zu sein.

    Sie mussten zur Kenntlichmachung eine gelbe Armbinde mit der Aufschrift : "Deutsche Wehrmacht" und einen Kombattantenausweis. der sie zum Führen von Waffen und zum Kampfeinsatz verpflichtete.

    Die rechtliche Stellung war unklar, denn nach Völkerrecht durften diese keine Waffen tragen.

    Quelle:

    > gem. Erlaß des OKW vom 12. 3.1940 und des Oberbefehlshabers der Wehrmachtsteile,

    > Kreidler: "Die Eisenbahnen im II. WK" S.267 ff.

    > div. Abhandlungen über Luftwaffenhelfer, die wie auch die HJ u. a. Org. im LW -Einsatz - zwar an und evtl.mit der Waffe dienten, ohne Soldaten zu sein und somit in einer völkerrechtlich schwierigen Lage waren.(D.U.)

    > Kennzeichnung/Armbinde: Erlaß RVM L2 Rs/Bem Berv 139 (o) vom 25.9 1944


    Gruß Karl