Kleinstschnellboote auf dem Ladogasee

  • Moien!

    Welchen Typ "Kleinstschnellboot" setzte die Kriegsmarine auf diesem See ein? Kamen auch italienische MAB dort zum Einsatz? (Bekam Fotos die ich nicht richtig zuordnen kann!)

    Danke!

    h.

  • Hallo Avia,


    auf dem Lagodasee kamen italienische MAS-Boote zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um die MAS 526 - MAS 529. Nach ihrer Tätigkeit im Lagodasee wurden die Boote an die finische Marine übergeben und als "Jylha", "Jyry", "Jyske" und "Jymy" in Dienst gestellt.


    Hier: https://dambiev.livejournal.com/499557.html


    und


    hier: http://www.graptolite.net/niemcy/Thielbek.html


    sind einige Bilder dieser Boote. Vielleicht sind ja deine dabei?


    Auch hier ein schönes Bild: https://ic.pics.livejournal.co…51713/451713_original.jpg

    Gruß

    Lothar

  • Moien Lothar,

    merci für die hilfreichen Infos! Ja eines der ital. Boote ist dabei.

    Allerdings keines von einem der deutschen Boote, die auf meinen Fotos haben den auffälligen HDL 151/20 der Fw 200 im Bugbreich eingebaut.!

    S.P.A.

    hans

  • Hallo Hans,


    da ich jetzt etwas auf den Schlauch stehe :) kann ich mir überhaupt nichts unter der Bezeichnung "HDL 151/20 der Fw 200" vorstellen. Ich gehe von einem MG-Stand einer FW 200 aus X/.


    Vielleicht kannst Du mal das Bild mit einem Wasserzeichen versehen und hier einstellen. Vielleicht läßt sich was bestimmen.


    Gruß

    Lothar

  • Hallo Dieter,


    vielen Dank für das Bild.


    Naja, da ich nun kein Bild von Hans (AviaB.33) habe, fällt mir hier nur die Leichten Schnellboote der Kriegsmarine ein. Hier vor allen die Boote LS 6 - LS 11 der 21. Schnellboot-Flottille. Diese waren aber im Mittelmeer eingesetzt.


    Vielleicht stellt Hans noch ein Bild ein und man kann Rückschlüsse ziehen.


    Gruß

    Lothar

  • Hallo,


    könnte sich um (dänische) Küstenminenleger KM handeln. Leider finde ich nur Zeichnungen und kein Bild.


    Edit: Bilder gefunden



    Gruß


    Ulf

    Files

    • KM-1.jpg

      (106.55 kB, downloaded 57 times, last: )
    • KM-Boot.jpg

      (142.06 kB, downloaded 51 times, last: )

    Edited once, last by Ulf71 ().

  • Hallo,


    richtig, diese Boote könnten es auch gewesen sein. Sie operierten mit den italienischen Einheiten auf den Ladogasee.


    Gruß

    Lothar

  • Moien,

    gemeint ist der große Drehturm, der tatsächlich wie ein solcher ausschaut. Meinen Infos nach hatte auch einer der HSK ein solches "Kleinstschnellboot" mit diesem Drehturm an Bord. In den Papieren ist auch von "Zwergen" die Rede, möglicherweise Vorpostenboote in Norwegen, muß mich noch "schlau" machen. Der Betreffende diente später auf einem Zerstörer. Bilder folgen mal.

    h.

  • Hallo Ulf,


    interessante Bilder die Du da gefunden hast. Eine kurze Erläuterung zu den beiden Bildern möchte ich aber geben.


    Bild KM-1 jpg: Hier handelt es sich um die Ursprungsversion der Küsten-Minenleger. Sie waren für höchstens 4 Minen vorgesehen. Sie erhielten die Bezeichnung KM 1-36. Einige Boote wurden später umgebaut.


    Bild KM-Boot jpg: Die später umgebauten Boote erhielten anstelle kleinen Minenbeladung zwei Torpedorohre. Die umgebauten Boote erhielten dann die Bezeichnung KS für Küsten-Schnellboote.


    Die Nummern der Boote wurden beibehalten. Die Boote wurden am Ladogasee wie auch im Peipussee eingesetzt.


    Hallo AviaB.33


    die von mir erwähnten Boote bzw. die von Dir genannten Boote sind Leichte-Schnellboote mit den Bezeichnungen LS 1-34. Richtig, einige dieser Leichte-Schnellboote waren auf deutsche Handelsstörkreuzer eingesetzt.


    Gruß

    Lothar

  • Hallo Ulf,


    ja, es ist ein LS-Boot. Es dürfte sich dabei um LS 8 handeln. Kann man zumindest lesen :). Das Boot gehörte zur 21. Schnellboot-Flottille und wurde am 10.10.1944 im Yachthaven von Phaleron von der deutschen Besatzung selbst versenkt. Die Abnahme erfolgte am 20.12.1943 durch die Kriegsmarine.


    Nachtrag: "....könnte sich um (dänische) Küstenminenleger KM handeln."


    Die KM sind keine dänische Küstenminenleger. Aber einige dieser KM-Boote wurden auf einer Werft in Kopenhagen gefertigt.


    Quelle: Gröner, Band 2


    Übrigens, schöne Bilder. Wo hast Du diese Aufnahmen her?


    Gruß

    Lothar

    Edited once, last by Albert64 ().

  • Augustdieter

    Changed the title of the thread from “Kleinstschnellboote auf dem Lagodasee” to “Kleinstschnellboote auf dem Ladogasee”.
  • Hallo Lothar,


    die Bilder habe ich von verschiedenen russischen Seiten. Keine Ahnung, wo die die Bilder her haben. Ich hatte einfach mal nach deutschen Booten auf dem Ladogasee gegoogelt. Dabei wurden ausschließlich die italienischen Schnellboote, die KM-Boote und Siebel-Fähren genannt.


    Die ersten KM-Boote wurden wie bereits festgestellt, auf einer dänischen Werft gebaut. Ich bin davon ausgegangen, dass es sich daher ursprünglich um einen dänischen Entwurf handelt.



    Gruß


    Ulf