Begräbnis von Polizisten Polen 1942

  • Hallo.


    hier zwei Fotos von einer unbekannten Polizeieinheit beim Begräbnis von 10 - 15 Kameraden in Polen 1942, Großraum Lublin – Biala Podlaska. Diese Gruppe soll im überplanten Mannschafts-LKW bei einem Partisanenangriff in einem Waldstück getötet worden sein. Alle wiesen Schüsse in die Hüfte auf, was auf ein genau eingerichtetes schweres MG hinweisen könnte. Der Fahrer konnte entkommen, da er später nur noch von Einzelschützen mit Leuchtspur beschossen wurde.


    Grüße


    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    woher stammen deine Informationen?

    Gibt es Schriftstücke oder sind die Fotos rückseitig beschriftet?

    Bitte die Grabschleife links in bestmöglicher Vergrößerung einscannen. Eventuell kann man darauf etwas lesen.


    Beste Grüße

    Daniel

    "Weil die Menschen schwach sind. Weil Neid und Feigheit ihr Fluch sind. Weil sie von der Wahrheit träumen, um dann doch wieder zu lügen. So leben sie im ewigen Zwiespalt. Warum müssen die Menschen immer wieder zweifeln?" Judas Ischariot auf die Frage, warum Jesus von Nazareth von ihm verraten wurde.

  • Grüß Dich Daniel,


    danke für Deine Antwort. Diese Fotos habe ich schon seit längerer Zeit in meinem Fundus, samt einiger kleiner Notizen dazu. Ich bin jetzt wieder darauf gestoßen, weil ich alle diese Fotos einscannen, ordnen und dann beschriften will. Der bereits länger verstorbene Polizist, von dem diese Fotos stammen, war der Kraftfahrer, der den Partisanenüberfall überlebt hat. Er fuhr einen 3t Tatra LKW. Entsprechend meiner Notizen mußte er diesen LKW zuerst nach Brünn überstellen, als sein Bataillon nach Rußland verlegt wurde. Dieses war dann bereits auf dem Wege in den Osten, als er zurückkam (Warschau?, Lublin?, Biala Podlaska?). Offensichtlich ein weiteres großes Glück für ihn, er hatte den Partisanenüberfall überlebt und wurde jetzt als Kraftfahrer nach Norwegen abkommandiert, statt nach Rußland. Das Bataillon soll nämlich in Rußland schon nach wenigen Wochen fast völlig vernichtet worden sein. Ein weiteres Foto von ihm samt LKW ist mit Fotohuset Trondheim gestempelt.


    Die Kranzschleife habe ich ausgeschnitten und vergrößert. Es ist mir leider nicht gelungen, es besser lesbar zu machen.


    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Grüß Dich Eumex,


    danke für Deine Auskunft. Der Tatra 27 soll damals sehr populär gewesen sein, sein Benzinverbrauch war allerdings hoch. Geländegängig war er nicht, es fehlte der Vierradantrieb. Gegen Ende des Krieges wurde er oft auf Holzvergaser umgerüstet. Ich habe jetzt noch ein Foto gefunden, das auf der Rückseite mit "Polen 1942, Tatra (3t)" beschriftet ist, und einen Blick ins Innere auf der Fahrerseite zeigt.


    Servus


    Wolfgang