Granatwerfer - billig aber effektiv

  • Hallo,


    hier ein AUSZUG aus der H.Dv 130/2b "Merkblatt für Gliederung und Kampfweise der Schützenkompanie zu 12 Gruppen"

    i. S. Einsatz der Granatwerfer:


    "II. Der Schützenzug und die Schützenkompanie

    Allgemeines über Aufgaben und Führung


    56. Die schweren Granatwerfer werden in der Regel den vorn eingesetzten Schützenkompanien unterstellt.Ihre Verwendung regelt die H.Dv. 104 und die D 101. (Später H.Dv. 130/9).


    Angriff

    57. Der l.Gr.W. unterstützt die Gruppe beim Angriff. Er überschießt bis kurz vor dem Einbruch. Für diesen Zeitabschnitt spart er reichlich Munition auf.

    Der Zugführer weist den Führer des l.Gr.W. persönlich das Ziel zu. Oft bezeichnet er ihm die Linie, bei deren erreichen durch die vordersten Teile das Feuer des Werfers abzubrechen ist. ( H. Dv. 103 Nr. 53)"


    Gruß Karl

  • Hallo,


    die Aufklärung von Granatwerferstellungen war schwierig, deshalb gab es eigene Infanterie-Schallmeßtrupps. Ein interessanter Bericht über russische Granatwerfer und deren Bekämpfung im Brückenkopf von Nikopol 1944 findet man hier:


    https://www.e-periodica.ch/dig…sm-004:1954:120::1127#444


    Die Infanterie-Schallmeßtrupps müssen speziell ausgerüstet gewesen sein, denn mit einem Granatwerfer konnte man schnell einen Stellungswechsel durchführen. Ist etwas über diese Ausrüstung bekannt?


    Grüße


    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    den Artikel in der ASMZ kenne ich.

    Wenn Dich das Thema Schallmessung interessiert, dann empfehle ich Dir den Gang zu Buchhandlung oder Kauf im Antiquariat:

    Froben: " Aufklärende Artillerie". (Eine spezielle Truppe!)

    Da Du aber schon die ASMZ zitiert hast, dann schau da mal vorab unter

    Band 123, Jahr 1957, Heft 9, Autor: Tobler:

    "Schallmessung".

    Das Thema in einem Beitrag abzuhandeln scheint mir unmöglich, deshalb die Empfehlungen.

    Sollte das aber für Deinen Wissensdurst nicht ausreichen, kann ich Dir noch weitere Literatur gerne empfehlen.


    Gruß Karl

  • Grüß Dich Karl,


    danke für Deine Hinweise, - das Buch von Froben habe ich allerdings bereits. Der Artikel von Tobler über Schallmessung ist interessant, aber er spricht bereits auch von Radarmessungen zur Aufklärung von Granatwerferstellungen, die bei den deutschen Beobachtungsbatterien im 2 Weltkrieg sicher nicht im Einsatz waren. Wie es aussieht, waren zur Aufklärung von Granatwerfern die gleichen Geräte im Einsatz, wie zur Aufklärung von Artilleriebatterien. Da kein Mündungsfeuer und nur ein schwacher Abschußknall vorhanden ist muß es wesentlich schwieriger gewesen sein, den Standort solche Stellungen zu entdecken. Außerdem konnte auf Wechselstellungen deutlich schneller ausgewichen werden. In meinem Fundus habe ich jetzt einen handgeschrieben (Kurrent) Schallmeßlehrgang von 1932 gefunden, der äußerst umfangreich die verschiedenen Methoden und deren theoretische Grundlagen aufzeigt. Den bin ich am durcharbeiten. Auf Dein Angebot für weitere Literaturangaben gehe ich dennoch gerne ein.


    Grüße


    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    aber er spricht bereits auch von Radarmessungen

    da hilft nur diese Passagen zu überlesen.

    In der nachfolgend erwähnten Literatur ist es genau so.

    Lese den historischen Teil und vergiß den Rest:


    Gesellschaft für Artilleriekunde e. V. Henkel, Henrici, Wolff" 100 Jahre aufklärende Artillerie"


    Gruß Karl

  • Lieber Uwe,


    erschreckend, was man bereits im September 1942 der Truppe zumutete. Das ist ein Armutszeugnis und für die Moral der Truppe - so wie ich finde - damals schädigendes Zeichen, dass die eigenen Waffen nicht ausreichend und nicht gut für alle Zwecke sind.


    Gruß Karl

  • Hallo,


    entsprechende Konstruktionen wie mechanische Handgranatenwerfer gab es im Ersten Weltkrieg zu Hauf.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo George,


    Quote


    Dort werden GW-Granaten beschrieben, die 6-8m über dem Boden explodieren. Hatten diese einen Zeitzünder?

    Schrapnellgranaten haben Zeitzünder die nach Ablauf der voreingestellten Laufzeit die Treibladung zünden und die Schrapnelladung ausstoßen.


    Grüße

    Thilo

    . .

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941