Artillerie Einheit 1943 bei Terny

  • Hallo Forum

    kann mir jemand sagen welche Artillerie Einheit im Raum Perlewka / Terny im Januar 1943 stationiert war.

    Vielen Dank Mit freundlichen Grüßen

  • Hallo Saskia !


    Meinst Du den Raum Perlewka/Terny nordwestlich Woronesh ? Ohne weitere Infos und/oder Hintergrund wird das hier nix....


    Gruß Herbert

  • Hallo

    ja genau den Raum nordwestlich von Woronesh.

    Mehr Infos hab ich nicht.

    Gruß Saskia

  • Hallo Saskia !

    Die Unterschrift sagt mir momentan noch nichts, aber die Feldpostnummer 32046 steht im Januar 1943 für

    Kommandeur d. Infanterie-Divisions-Nachschubtrupp 377,

    was bedeutet, er gehörte zu den Nachschubtruppen der 377. Infanterie-Division. Das oben genannte Perlewka/Terny lag im Gebiet dieser Division und sollte damit passen.


    Gruß Herbert

  • Hallo Zusammen


    Seht mal hier -> Oberleutnant Loew

    Ist vllt. noch etwas aufschlussreich - könnte man auch zusammenfügen.


    Im Anhang noch Karten vom Jan. 1943.


    Grüße Thomas

    Files

    • 01.01.1943.JPG

      (108.38 kB, downloaded 15 times, last: )
    • 31.1.1943.JPG

      (143.48 kB, downloaded 16 times, last: )
    • 07.1943.JPG

      (195.29 kB, downloaded 14 times, last: )
  • Hallo Uwe !


    Deine Frage kann ich Dir natürlich nicht beantworten ! Ich bin einzig von der FPN ausgegangen und damit nicht weiter von Artillerie, zumal ja in dem Brief steht, dass der Gefallene Zugfhr war . Ist denn ein Zugfhr bei der Artillerie möglich? Da er sich lt Brief um Pferde gekümmert hat, war ich mehr auf Veterinärwesenoder Transportkolonnen fokussiert.


    Gruss Herbert

    Edit: Mittlerweile habe ich dank Thomas (korpowo) auch den Parallel-Thread gelesen, bin aber bezüglich Deiner Frage auch nicht schlauer geworden...

  • Hallo Herbert, Hallo schwarzermai,

    mein Opa war ebenfalls bei der Artillerie und zeitweise als Schirrmeister eingesetzt. Womit man ihm die Verantwortung für die Pferde übertrug. --》 Ergo: Ari und Pferde geht sehr wohl. :)

    Schliesslich hatten die Pferde in einem Ari-Regiment/ Batterie eine wichtige Aufgabe. :/

    Gruss

    Obergefreiter

  • Hallo Saskia


    Ich würde sagen - ja das heißt Loew.

    Vielleicht kann das sonst noch jemand bestätigen.


    Grüße Thomas

    Files

    • loew.JPG

      (26.55 kB, downloaded 14 times, last: )
  • Hallo,

    Ich würde sagen - ja das heißt Loew.

    Vielleicht kann das sonst noch jemand bestätigen.

    Die Buchstaben vor dem Namen könnten Dr. ,

    also Dr. Loew, bedeuten.


    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Hallo,


    hier Auszüge aus den im Parallel-Thread eingestellten Gefechtsberichten. In Terny war bis 27.1. der Divisionsgefechtsstand.


    Gruß

    Jörg


    ================

    Gefechtsbericht 377. Infanterie-Division:

    25. Januar:

    Es wurden nunmehr in der Nacht vom 25./26.1. folgende Zeiten endgültig festgelegt:

    26.1. 18.00 Uhr Herausziehen der Massen, die bis 24.00 Uhr das Treschtschewka-Tal und bis zum nächsten Morgen Semljansk erreichen sollte.

    bis 22.00 Uhr hat die Nachhut am Feinde zu bleiben und sich dann über Treschtschewka-Tal auf die Linie Terny-Semljansk zurückzuziehen und dort zu halten bis weitere Befehle.


    26. Januar:

    Div.Gef.Stand verblieb in Terny, als neuer Gef.Stand wurde Star.Weduga vorgesehen und ein Teil des Stabes, darunter Ib und IIa nach dort vorausgeschickt.

    ...


    27. Januar:

    ...

    Um 3.00 Uhr wurde der Div.Gef.Stand in Terny aufgegeben.



    Gefechtsbericht Grenadier-Regiment 769:

    (15.01.) Die neu aufgestellte 6. und 8. Kp. befanden sich zur Ausbildung in Perlewka.



    Gefechtsbericht I./Grenadier-Regiment 769:

    26.1. - 1.00 Uhr Übernahme des Abschnitts I./769 durch 6./770. Das Btl. wurde kp.weise aus dem Abschnitt herausgezogen und sammelte in Dolgowskoje. 5.30 Uhr Weitermarsch des Btl. über Terny, Tschistaja Poljana nach Selmjansk.


    Quelle: NARA T315 R2174