Partisanenkampf in der Tschechoslowakei 1944

  • Hallo zusammen,


    im Rahmen meiner Recherchen zur 167. Volks-Grenadier-Division bin ich auf eine Aussage eines deutschen Gefangenen gestoßen, der angibt, dass die 167. VGD im Einsatz gegen Partisanen (im englischen Original als "Maquis" geschrieben) in der Tschechoslowakei gestanden hat.

    Quelle:

    Interrogation Report, 134th Inf Regt, IPW 60, 2 Jan 45

    Auszug des Textes:

    Aussage Partisanenkampf.JPG


    Dieser Einsatz muss im Oktober/ November 1944 stattgefunden haben. Ich habe bereits online zum slowakischen Nationalaufstand (dieser war mir als Partisanentätigkeit ein Begriff) recherchiert, aber keinen Hinweis darauf gefunden, dass die 167. VGD an diesen Operationen teilgenommen hat. Als Erste Informationsquelle habe ich dazu den Artikel "Die Niederschlagung des slowakischen Aufstandes im Kontext der deutschen militärischen Operationen, Herbst 1944" (als .pdf abrufbar) genutzt.

    Soweit ich bisher nachlesen konnte, gab es auf dem Gebiet der Tschechoslowakei eine rege Partisanentätigkeit, so dass auch ganz andere Operationen in Frage kommen. Ich würde gerne die Aussage des deutschen Soldaten verifizieren, kenne mich aber mit dem Thema "Partisanen" nicht so gut aus. Daher bitte ich um Mithilfe, bei der Bearbeitung dieses Themas. Vielen Dank.


    Grüße

    Alex


    P.S.: Die Antworten müssen sich nicht auf die 167. VGD beziehen. Ich habe den Titel des Themas so gewählt, dass hier alle Informationen zum Partisanenkampf in der Tschechoslowakei um 1944 zusammengetragen werden können.

  • Hallo zusammen,


    aus dem Artikel Die Niederschlagung des slowakischen Aufstandes im Kontext der deutschen militärischen Operationen, Herbst 1944 von Schönherr lässt sich entnehmen, dass der slowakische Volksaufstand ab 17.07.1944 vorbereitet worden ist und sich gegen Mitte August 1944 die Lage soweit änderte, dass die ersten Verbände der Wehrmacht in die Slowakei einrückten.

    Die Slowakei wurde dabei in die folgenden zwei Gebiete unterteilt:


    Ostteil der Slowakei: Operationsgebiet der Heeresgruppe Nordukraine;

    Übrige Slowakei: Deutscher General in der Slowakei (ab 01.09.44 von der SS gestellt)


    Die bei dem slowakischen Volksaufstand eingesetzten deutschen Verbände waren:

    Operationsgebiet Ostslowakei:

    Einsatzgebiet südöstliche Slowakei: 357. Infanterie-Division (ab 27.08.);

    ab dem 11.09. 154. Reserve-Division (die 357. ID zur Verteidigung des Beskiden-Kammes abgezogen);


    Einsatzgebiet nordöstliche Slowakei: Kampfverband des XXIV. Panzer-Armee-Korps (Zusammensetzung aus drei verstärkten Bataillonen der 68. Infanterie-Division, 96. Infanterie-Division, 208. Infanterie-Division); ab dem 03.09. kam noch eine Einheit der 18. SS-Panzer-Grenadier-Division "Horst Wessel" hinzu;


    Zwischen diesen beiden Gruppen wurden noch Sicherungsbataillone des Korück 531 eingeschoben.


    Übrige Slowakei:

    Panzer-Division Nr. 178 (Nordwesten);

    ein verstärktes Infanterie-Bataillon aus dem Wehrkreis VIII;

    Kampfgruppe Major Volkmann,

    Kampfgruppe Schill (Alarmeinheiten der Panzer-Grenadier-Schule Kienschlag);

    verstärktes Bataillon der 14. Waffen-Grenadier-Division der SS (gal. Nr. 1) (Süden);


    Die eingesetzten slowakischen Verbände waren:

    Einsatzgebiet südöstliche Slowakei: 2. (slow.) Division;

    Einsatzgebiet nordöstliche Slowakei: 1. (slow.) Division.


    Dies soweit eine Aufstellung der an dem Volksaufstand in der Slowakei beteiligten deutschen Verbände.


    Grüße

    Alex

  • Hallo zusammen,


    im Buch "Partisanen in der Tschechoslowakei 1941 bis 1945" bin ich auf eine weitere Operation deutscher Truppen gegen Partisanen gestoßen. In dem Buch wird die Operation "Auerhahn" erwähnt, welche eine Offensive gegen Partisanen in Ostmähren darstellte. Laut dem obengenannten Buch startete die Operation "Auerhahn" am 16.11.1944 mit 13.000 deutschen Soldaten und dauerte bis zum 22.11.1944 (Abzug der Wehrmacht- und Polizeieinheiten aus den Wäldern und Bergen in der Gegend Moravskoslezské Beskydy). Leider sind die teilnehmenden deutschen Verbände nicht genauer erwähnt. Zusätzlich habe ich auf der Internetseite https://codenames.info/operation/auerhahn/ ebenfalls eine Operation "Auerhahn" gefunden, die aber vom 07.03.44 bis 17.03.44 durchgeführt worden ist.


    Meine Fragen in die Runde:

    Welches Datum ist das richtige für die Operation "Auerhahn"?

    Kann jemand die teilnehmen deutschen Verbände benennen?


    Vielen Dank.


    Grüße

    Alex

  • Hallo Alex !


    Da es zwei voneinander unabhängige Operationen waren eine in Mähren , die andere in Weissrussland (Bobruisk) sollten beide zugehörigen Daten korrekt sein !

    Gruß Herbert

  • Hallo Herbert,


    vielen Dank für die Info. War es üblich, dass für Operationen bereits verwendete Decknamen verwendet wurden?

    Dies ist mir bisher nicht aufgefallen.


    Grüße

    Alex

  • Hallo Herbert,


    vielen Dank, dies wird die Recherche nach den Vorgängen wahrscheinlich erschweren, aber immerhin weiß ich, dass es zwei Operationen gab und kann darauf achten.


    Grüße

    Alex

  • Guten Abend zusammen,


    ein kurzes Update zu meinen Recherchen:


    Auf der Seite Das Kriegsende in der Heimatwird erwähnt, dass die 167. VGD insbesondere am 23.11.44 im Raum Trentschin gegen Partisanen eingesetzt worden ist. Leider habe ich keine weiteren Informationen dazu gefunden und auf der Seite ist keine Quelle dazu angegeben. Ein erster Versuch der Kontaktaufnahme zum Betreiber der Seite blieb leider auch erfolglos. Ich werde aber weiter recherchieren und über die Ergebnisse berichten.


    Grüße

    Alex