Lutrebois 1944

  • Hallo Alex

    Ein Buch für deine Liste


    https://www.amazon.de/Chronik-Panzerkompanie-vorderster-SS-Panzerdivision-Leibstandarte/dp/3942145170/ref=sr_1_1?__mk_nl_NL=ÅMÅŽÕÑ&crid=25OVEPRX4E6VJ&keywords=ralf+tiemann&qid=1554534241&s=gateway&sprefix=Ralf+tie%2Caps%2C191&sr=8-1


    Tiemann war Chef der 7 Panzer Kompanie der LAH. Diese Kompanie war bei Lutrebois eingesetzt. Im Buch stehen einige Bilder ( und die Geschichte) abgeschossener Panzer dieser Kompanie bei Lutrebois.


    Grüsse


    Peter

    Ich suche immer Berliner Volkssturm- und Schlacht um Berlin Dokumenten wie SB, WP, Zeitungen, Befehle, Bescheinigungen usw ...

  • Hallo zusammen,


    als Ergänzung zu meinen bisherigen Posts kann ich hinzufügen, dass das Chateau de Losange beim Angriff um 08:45 Uhr von den folgenden amerikanischen Einheiten verteidigt worden ist:


    - Stab und Stabskompanie III. Btl./ 134. US-Infanterie-Regiment (Staff and HQ Company);

    - Stab 51st AIB (Armored Infantry Bataillon);

    - Stab M-Kompanie III.Btl./ 134. US-Infanterie-Regiment;

    - Teile der L-Kompanie III.Btl./ 134. US-Infanterie-Regiment;

    - Heavy MG-Platoon III.Btl./ 134. US-Infanterie-Regiment;

    - Teile der A-Kompanie des 35. Pz.Btl.;

    - Unterstützung durch Artillerie der 35. US-Infanterie-Division;


    Die angreifenden deutschen Einheiten sind weiterhin nicht genau zu benennen, dadurch das aber bekannt ist, dass der Btl.-Adj. I./ G.R. 331 gefallen und der Btl.-Kdr. verwundet worden ist (wie bei Höcker beschrieben), bleibt die Vermutung, dass mindestens der Stab und die Stabskompanie des I.Btl./ G.R. 331 am Angriff beteiligt waren. Weiterhin besteht die Mögichkeit, dass die 1. Kompanie, die 3. Kompanie und die 4. Komanie des I. Btl./ G.R. 331 an dem Angriff beteiligt waren. Aktuell lässt sich dies aber nur aus dem bisherigen Verlauf vor 08:45 Uhr schlussfolgern. Ich versuche weiter belastbare Quellen zu finden, die den Angriff auf das Chateau de Losange aus deutscher Sicht zeigen.


    Verwendete Quellen:

    - The Operations of the 3rd Bataillon, 134th Infantry (35th Infantry Division) in the Battle of Lutrebois, Belgium, 28 December 1944 - 4 January 1945, personal Experience of a Company Commander, Advanced Infantry Officers Course 1948 - 1949;

    - Combat History 134th Infantry Regiment;

    - AAR 51st AIB;

    - PW-Reports 134th Infantry Regiment;

    - FMS B-041.


    Grüße

    Alex

  • Guten Abend zusammen,


    nach Ritgen, Die Geschichte der Panzer-Lehr-Division im Westen 1944 - 1945 war das Panzergrenadier-Lehr-Regiment 901 vom 22. Dezember 1944 bis 06. Januar 1945 der 26. Volks-Grenadier-Division unterstellt. In der Lagekarte zur Einschließung von Bastogne ist das Regiment südlich von Marvie stationiert (Ritgen, Skizze 17). Ritgen ordnet diesen Verband der Kampfgruppe Hauser zu und schreibt, dass diese Kampfgruppe am 29.12.44 dem XXXIX. Panzerkorps unterstellt worden ist. Diesem Korps gehörte auch die 167. VGD und die 1. SS-Pz.-Div. "LSSAH" an. Den Panzer IV der Kampfgruppe Hauser fiel dabei beim Angriff am 30.12.44 die Aufgabe zu, als Unterstützung für die Volks-Grenadiere zu dienen.


    Nach dieser Quelle und der Positionierung des Panzergrenadier-Lehr-Regiments südlich von Marvie und östlich von Remoifosse liegt die Vermutung nahe, dass die nördlich von Lutrebois eingesetzten Panzer IV zum Pz.gren.-Lehr-Rgt. 901 gehörten. Im Bericht The Operations of the 3rd Bataillon, 134th Infantry (35th Infantry Division) in the Battle of Lutrebois, Belgium, 28 December 1944 - 4 January 1945, personal Experience of a Company Commander, Advanced Infantry Officers Course 1948 - 1949 findet sich ein Hinweis, dass bereits um 05:15 Uhr Panzer um und in Lutrebois vorgestoßen waren. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass diese Panzer vom Pz.gren.-Lehr-Rgt. 901 stammten, da die Panzer der 1. SS-Pz.-Div. um 05:15 noch nicht in der Nähe von Lutrebois waren. Leider finden sich keine weiterführenden Angaben zu den weiteren Geschehnissen im Zusammenhang mit diesen Panzer IV. Ob einige dieser Panzer über die Straße Arlon-Bastogne hinausstoßen konnten, ist mit der aktuellen Quellenlage nicht widerspruchsfrei zu widerlegen oder zu beweisen.


    Dies soweit zum aktuellen Stand der Untersuchung, welche gepanzerten Verbände zum Beginn des Angriffs am 30.12. nördlich von Lutrebois operierten und ob diese Kräfte über die Straße Arlon-Bastogne hinausgestoßen sein könnten.


    Grüße

    Alex

  • Guten Abend zusammen,


    ich habe jetzt schon eine Weile gesucht, aber nichts detailliertes gefunden. Weiß jemand, wie die Gliederung des Panzergrenadier-Lehr-Regiment 901 Ende Dezember 1944 aussah? Letztendlich stelle ich mir die Frage, ob einem Panzergrenadier-Regiment in einer Panzerdivision direkt Panzer unterstellt waren? Bis dato habe ich mich mit den Gliederungen von Panzerdivisionen nur am Rande beschäftigt, ich bitte meine Wissenslücke daher zu entschuldigen. Vielen Dank.


    Grüße

    Alex

  • Guten Abend zusammen,


    ergänzend zu meinen bisherigen Posts zum Einsatz von Panzern nördlich von Lutrebois, lässt sich die folgende Beschreibung aus den vorhandenen Quellen ableiten:


    Nach Beginn des Angriffs der deutschen Truppen auf Lutrebois um 04:30 Uhr und abschlagen dieses Angriffs durch Artilleriefeuer, wurde der Angriff um 05:15 Uhr wieder aufgenommen. Der Angriff um 05:15 wurde dann von 7 Panzer IV unterstützt. Diese Panzer gingen nördlich von Lutrebois vor, mit dem Ziel weiter nach Westen vorzustoßen.

    Die eingesetzten deutschen Panzer wurden vom 654th Tank Destroyer Batallion bekämpft, wobei 4 Panzer durch das 654th Tank Destroyer Batallion, 2 Panzer durch Artilleriefeuer der 35. US-Infanteriedivision ausgeschaltet worden sind und 1 Panzer auf eine Mine gefahren ist. Zeitlich muss dies alles vor 06:30 Uhr geschehen sein.

    Auch hier ist die genaue Position an denen die deutschen Panzer ausgeschaltet worden sind nicht genau bekannt. Bekannt ist nur, dass die Panzer des 654th Tank Destroyer Batallion in der Nähe der Straße Arlon-Bastogne positioniert waren. Ein Überschreiten der Straße durch die Panzer scheint damit zwar unwahrscheinlicher, ist aber immer noch nicht zweifelsfrei zu widerlegen.


    Quellen:

    - The Operations of the 3rd Bataillon, 134th Infantry (35th Infantry Division) in the Battle of Lutrebois, Belgium, 28 December 1944- 4 January 1945, personal Experience of a Company Commander, Advanced Infantry Officers Course 1948 - 1949

    - 134th Infantry, Regiment Combat History of World War II

    - Huston, James A.: The Life and Times of an Infantry Battalion in Europe in World War II

    - Patton’s Vanguard, The United States Army Fourth Armored Division


    Leider findet sich bei Ritgen, Die Geschichte der Panzer-Lehr-Division im Westen 1944 - 1945 keine detaillierte Beschreibung dieses Einsatzes, so dass die ohnehin dünne Quellenlage nur mosaikartig aus vielen anderen Quellen zusammengesetzt werden kann.


    Grüße

    Alex

  • Guten Morgen zusammen,


    in dem Buch Elite Panzer Strike Force: Germany's Panzer Lehr Division in World War II findet sich die folgende Gliederung der Panzer-Lehr-Division:


    Panzergrenadier-Lehr-Regiment 901: Stab, I. Btl. und II. Btl. Ein Battalion besteht aus 3 Kompanien Panzergrenadieren und einer schweren Panzergrenadier-Kompanie, sowie einer Versorgungskompanie.


    Panzer waren im Panzer-Lehr-Regiment 130 vorhanden. Wobei die I. Abteilung mit Panthern und die II. Abteilung mit Panzer IV ausgestattet war. Es besteht auch die Möglichkeit, dass ein gemischter Verband aus dem Panzergrenadier-Lehr-Regiment 901 und dem Panzer-Lehr-Regiment 130 an den Kämpfen um Lutrebois teilgenommen hat. Leider wird die Zusammensetzung der Kampfgruppe Hauser die dem XXXIX. Pz.-Korps unterstellt war, bei Ritgen nicht genauer beschrieben.


    Grüße

    Alex

  • Guten Tag Alex,


    etwas OT,

    warum ist dein Post mit der Schriftgröße 10 eingestellt?


    Das wieder auf Forumsstandard (Schriftgröße 11) umzumodeln ist reichlich Arbeit.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Thomas,


    manche Texte schreibe ich in Word vor und kopiere dann in das Schriftfeld. Dadurch wurde die Schriftgröße bei Teilen des Textes kleiner. Die Auswahl Schriftgröße entfernen hat die Schriftgröße des eingefügten Textes nicht geändert. Um eine einheitliche Größe herzustellen, kann ich im Auswahlfenster die Schriftgröße 10 oder 12 auswählen. Ich habe mich heute morgen für Schriftgröße 10 entschieden.

    Zukünftig werde ich darauf achten, dass Schriftgröße 11 erhalten bleibt.

    Kann ich durch Bearbeitung des Textes die Schriftgröße auf 11 ändern?


    Anmerkung: Habe gerade den Text bearbeitet. Beim Klick auf "Schriftgröße entfernen", wurde diese auf 11 geändert.


    Grüße

    Alex

  • Guten Abend Alex,


    gut, ein Problem weniger,

    wenn es sich doch alle zu Herzen nehmen würden...es häuft sich, diese Sache mit der Schriftgröße.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo zusammen,


    ich bin im Forum auf den Thread zur 1. Kompanie der I./ Panzer-Lehr-Regiment 130 gestoßen, der besagt, dass die I. Abteilung im Dezember 44 nach Ungarn verlegt worden ist.

    Für die Ereignisse um Lutrebois bedeutet dies, dass die um Lutrebois eingesetzten Panzer V (entsprechende Beschreibung bei Tiemann und Thorn lässt die Zugehörigkeit eines Panthers bei Lutrebois offen) nicht von der Panzer-Lehr-Division stammten und das nur die Panzer IV der II./ Panzer-Lehr-Regiment 130, im Rahmen der Kampfgruppe Hauser, um Lutrebois eingesetzt worden sein können.


    Meine Fragen in die Runde dazu:

    Ist die Kriegsgliederung der II./Pz.-Lehr-Rgt. 130 für Ende Dezember 44 bekannt?

    Gibt es genauere Beschreibungen der Einsätze des Panzer-Lehr-Regiments 130 (speziell II. Abteilung) Ende Dezember 1944?

    Wieso wurde das Panzer-Lehr-Regiment 130 durch die Verlegung der I. Abteilung nach Ungarn und Belassung der II. Abteilung in den Ardennen zerteilt?


    Grüße

    Alex

  • Hallo Alex,


    Gliederung d. II./PLR 130 vom 08.12.44:


    27 Pz IV (lg), 30 Pz V, 3 Flakpz IV(37)

    (10 Pz IV (lg), 10 Pz V als Ersatz im Zulauf


    lt. der Gliederung 2 Kp mit Pz IV und 2 Kp mit Pz V und Stab


    Quelle:Die Deutsche Panzertruppe Band 2 v.T.L.Jentz


    Gruß, Lemmy

  • Hallo Lemmy,


    vielen Dank. Interessant finde ich, dass die II. Abteilung auch über Panzer V verfügte. Ich dachte bisher, dass die I. Abteilung mit Panzer V und die II. Abteilung mit Panzer IV ausgestattet war.

    Der unbekannte Panther bei Lutrebois könnte demnach doch vom Panzer-Lehr-Regiment 130 stammen.


    Grüße

    Alex

  • Hallo Alex,


    gemischte Panzerabteilungen waren in den Ardennen keine Seltenheit:


    I./ SS-Pz.Rgt. 1 mit

    • 1./ SS-Pz.Rgt. 1 (Panther)
    • 2./ SS-Pz-Rgt. 1 (Panther)
    • 6./ SS-Pz.Rgt. 1 (Pz IV)
    • 7./ SS-Pz.Rgt. 1 (Pz IV)

    Als Ersatz für die fehlende II./ SS-Pz.Rgt. 1 wurde die s. SS-Pz.Abt. 501 unterstellt.


    I./ SS-Pz.Rgt. 12 mit

    • 1./ SS-Pz.Rgt. 12 (Panther)
    • 3./ SS-Pz.Rgt. 12 (Panther)
    • 5./ SS-Pz.Rgt. 12 (Pz IV)
    • 6./ SS-Pz.Rgt. 12 (Pz IV)

    Als Ersatz für die fehlende II./ SS-Pz.Rgt. 12 wurde die s. H.Pz.Jg.Abt. 560 unterstellt.


    II./ Pz.L.Rgt. 130 mit

    • 5./ Pz.L.Rgt. 130 (Panther)
    • 6./ Pz.L.Rgt. 130 (Pz IV)
    • 7./ Pz.L.Rgt. 130 (Panther)
    • 8./ Pz.L.Rgt. 130 (Pz IV)

    Als Ersatz für die fehlende I./ Pz.L.Rgt. 130 wurde die s. H.Pz.Jg.Abt. 559 unterstellt.


    Beste Grüße

    Timm

  • Hallo Timm,


    vielen Dank für die Infos. Das erschwert die Zuordnung der einzelnen Panzer zu den Einheiten um so mehr. Letztendlich sprechen die Quellen aus amerikanischer Sicht (AAR, Battle Narrative, Unit Journals usw.) größtenteils von Panzer IV und Panzer V ohne genaue Angaben zu den Einheiten zu machen. Ich arbeite weiter daran den Ablauf zu rekonstruieren, vor allem zum EInsatz der Kampfgruppe Hauser (wie bei Ritgen ansatzweise beschrieben).


    Grüße

    Alex

  • Hallo Alex,


    finde ich jetzt nicht so dramatisch. Wir haben in diesem Raum die 6./ Pz.L.Rgt. 130, die 6./ und 7. SS-Pz.Rgt. 1 - alle mit Panzer IV - und nur ganz wenige Panther des SS-Pz.Rgt. 1. Kurzum, die Masse der von den Amerikanern gemeldeten Panzer waren Panzer IV.


    Beste Grüße

    Timm

  • Hallo Timm,


    vielen Dank für die Infos. Ich sehe eher die Schwierigkeit in der Zuordnung der Panzer zu den Einheiten, gerade weil es in Masse die gleichen Panzertypen waren. Durch Tiemann und Thorn kann ein Quervergleich der Quellen aus deutscher und amerikanischer Sicht gezogen werden. Da sich die Masse der deutschen Panzer um Lutrebois bewegte und durch mehrere amerikanische Einheiten divisionsübergreifend angegriffen worden sind, ergibt sich ein Flickenteppich an Beschreibungen. Soweit ich es recherchiert habe, wurden die Panzer von der Divisionsartillerie der 4th Armored Division und der 35th US-Infantry Division, dem XIX Tactical Air Command, dem 654th Tank Destroyer Battalion, 35th Tank Battalion und dem 51st Armored Infantry Battalion bekämpft. Dadurch schwanken schon die Meldungen der eingesetzten deutschen Panzer zwischen 29 (die wahrscheinlichere Angabe) und knapp 50, die Anzahl der ausgeschalteten Panzer wird demzufolge in manchen Quellen mit über 40 Panzern angegeben.


    Zum vollständigen Quervergleich fehlt leider eine Quelle zur 6./ Pz.L.Rgt. So lassen sich nur die deutschen Quellen zur 1. SS-Pz.-Div. mit den Beschreibungen der amerikanischen Quellen vergleichen. Der Rest ist noch Unsicherheit.


    Grüße

    Alex

  • Guten Abend zusammen,


    um auf meine Eingangsfrage zurückzukommen, ob die Straße Arlon-Bastogne am 30.12.1944 überschritten und die Nachschubstraße nach Bastogne dadurch abgeschnitten worden ist, kann ich hinzufügen, dass die Straße höchstwahrscheinlich von den Panzern der 6. Kompanie des SS-Panzer-Regiment 1 erreicht worden ist. Hierzu zitiere ich aus der Quelle Patton's Vanguard (Don M. Fox):

    " [...] The Mark IVs reached the Arlon Highway at a point just north of hill 535 [...]" deutsch: Die Panzer IV erreichten die Straße nach Bastogne an einem Punkt nördlich der Höhe 535.


    In dem Buch wird zwar ausgeführt, dass die deutschen Panzer IV der 6. Kompanie sämtlich ausgeschaltet worden sind, allerdings gibt es im After Action Report des 51st Armored Infantry Bataillons Hinweise, dass deutsche Panzer gegen 11 Uhr und später in der Nähe der Wälder westlich von Lutrebois waren und damit die Nachschubstraße zumindest bedrohen konnten (51st Armored Infantry Bataillon - After Action Report, December 1944 w/ supporting documents, Sheet 36). Auch wenn das Schicksal der 6. Kompanie des SS-Pz.-Rgt.1 nicht vollständig geklärt werden kann, kann es als sicher angenommen werden, dass die Nachschubstraße zumindest kurzzeitig abgeschnitten worden ist.


    Grüße

    Alex

  • Hallo zusammen,


    in Fortsetzung der Recherche der Ereignisse bei Lutrebois, möchte ich gerne Informationen über eine mögliche Eroberung des Chateau de Losange durch die 1. SS-Panzer-Division zusammentragen.


    Nach der Abendmeldung des OB West vom 30.12.44 (NARA T-311, R-030, F-1039101) wurde das Chateau de Losange von der 1. SS-Pz.-Div. eingenommen. Dies wird auch so bei Tiemann, Die Leibstandarte Band IV/2 wiedergegeben. Auf Seite 176 heißt es, dass das Chateau de Losange gegen 16:00 Uhr genommen worden ist.

    Interessanterweise heißt es in der Mittagsmeldung des OB West vom 31.12.1944 (NARA T-311, R-030, F-1039118), dass das Chateau de Losange von eigenen Truppen eingeschlossen worden ist.


    Auf Seiten der amerikanischen Quellen gibt es im Unit Journal zum 134th Infantry Regiment keinen Hinweis auf einen Angriff auf das Chateau de Losange um 16 Uhr (Quelle: Headquarters 134th Infantry, Unit Journal, Sheet No. 82, 30. December 1944). Ebenso wird im After-Action-Report des 51st Armored Infantry Battalion kein weiterer Angriff auf das Chateau de Losange erwähnt (Quelle: After-Action-Report 51st Armd. INf. Battalion, 4th Armored DivisionSheet 28ff). Da das Chateau de Losange der Kommandoposten des III. Battalion/134th Infantry Regiment und des 51st Armored Infantry Battalion war, gehe ich davon aus, dass eine Einnahme oder Einkesselung irgendwie Eingang in die After-Action-Reports der zwei genannten Einheiten hätte finden müssen.


    Daher meine Frage: Gibt es weitere Informationen zu den Geschehnissen um das Chateau de Losange am 30.12.1944?


    In den Quellen zur 4th Armored Division (Vgl. Fox: Patton's Vanguard) und zum III. Btl./134th (Vgl. Huston: Biography of a Battalion) gibt es leider keine weiteren Hinweise.


    Vielen Dank.


    Grüße

    Alex