Frage nach Informationsquellen

  • Hallo liebes Forum

    Ich habe hier viel gelesen vom Wehrstammakte , DRK Suchdienst und vielen Interessanten Dingen aber für mich sind vieles Böhmische Dörfer....


    Ich bin sicher das die Frage bestimmt schon oft beantwortet ist im Forum aber beim Suchen bin ich nicht direkt schlau geworden.


    Meine Fragen :


    1: Kann ich zu jeden Wehrmachtsangehörigen die Wehrstammakte anfordern?(Wo muss man das machen und welche Angaben werden benötigt?)


    2: Der Suchdienst vom DRK klingt auch gut ,mindestens ein Verwandter war in Russischer Kriegsgefangenschaft . An welche Adresse muss ich mich wenden um Auskünfte zu bekommen?


    3: Wo kann ich Soldbücher anfragen ? (Gibt es nur die Möglichkeit auf Kopien der Seiten oder auch das original Dokument zu erhalten?)


    Grüße Nico

  • Hallo Nico 39


    Habe ihren Bericht gelesen , würde mich auch intresieren wo man sich noch hinwenden kann . Neue infos zu


    bekommen ist schwer .


    M. Ostermeier

  • Hallo ihr Zwei


    Alles nicht so einfach zu verstehen wenn jemand mit dem Suchen anfängt.


    Ein kleiner Überblick für den Anfang


    https://www.drk-suchdienst.de/de/suchanfragen


    https://www.dd-wast.de/de/startseite.html


    Da braucht du den ganzen Namen ( alle Vornamen) Geburtstag

    Je mehr du hast desdo besser!

    Und in direkter Linie verwandt!


    https://www.volksbund.de/graebersuche.html


    Einfach mal die Erklärung auf den Seiten lesen, dann verstehe es sich fast von selbst!


    Gruß Arnd

  • Hallo Arnd


    Danke, für die Info

    Alles schon angeschrieben . Sogar nach Russland eine Anfrage gesendet . leider noch keinen Bescheid bekommen.


    Grüsse M. Ostermeier

  • Hallo Katharina,

    da wirst Du wohl etwas wenig Geduld haben müssen.

    Auf eine Antwort von der DD - Wast wartest Du um die 2 Jahre, da ist Warten auf einen Facharzttermin in Deutschland gar nichts dagegen<X

    Russland hatte ich auch schon mal angeschrieben, auch nach 15 Jahren Wartezeit keine Antwort erhalten :evil:

    Irgendwann hab ich dann eine Organisation gefunden welche Kontakt nach Moskau zu irgendeinen Archiv oder ähnliches hatte - kostete zwar 15€, aber von dort hab ich wenigstens Antwort erhalten dass dort nichts von meinem Opa existiert.


    Viele Grüße

    Frank

  • Hallo Prometheus 1


    Danke für die Antwort . Wir haben 2006 von der Wast nach Anfrage , Die Personalpapiere bekommen , die seit

    Kriegsende im Archiv waren , 2018 nach einer weiteren Anfrage , bekamen wir das Gesundheitsbuch , das erst

    2018 zur Einsicht freigegeben wurde . Voll das Herzklopfen . Da auf dem Kuvert Kriegsgefangenpost stand .


    Grüsse M. Ostermeier

  • Hallo Nico39,


    ich bin erst seit kurzem auf der Suche nach Daten. Die meisten Informationen erhielt ich vom DRK, auch mit zusätzlichen Anmerkungen. Ich war positiv überrascht!


    So erfuhr ich von der Stiftung Sächsische Gedenkstätten in Dresden. Dort kann man auch zusätzliche Auskünfte erhalten.

    http://www.dokst.de


    Viel Erfolg beim Suchen!


    Grüße....

  • Guten Abend

    Vielen Dank für die Infos , werde mich da mal einlesen bei den Seiten und hoffe das ich da zurecht komme :-) .


    Schönes Wochenende noch

    Grüße Nico

  • Ups grade noch geschrieben das ich da zurechtkomme und jetzt gleich die erste Frage- tut mir leid.


    Mir geht es um Unterlagen und Dokumente die auf den Werdegang und die Stationen in der Wehrmacht verweisen.... (Akten,Soldbuch und so weiter...)

    Alle Verwandten bei denen mich das interessieren würde sind aus dem Krieg heimgekehrt und später eines natürlichen Todes gestorben allerdings vor meiner Geburt bzw war ich so jung das mich sowas nicht interessiert hatte und jetzt ist es zu spät für direkte Infos :-( .


    Bei der Wast /DRK Seite liest es sich so dass es da nur um Ermittlung vom Schicksalen vom Gefallenen und Vermissten im Krieg geht.Grob überflogen würde ich sagen das ich

    keinen Verweis finde welcher in meine Suchrichtung geht.Oder blicke ich da nicht durch?


    Bitte um Antwort

    Grüße

  • Grüß Gott Nico,


    bei der Wast/DD bzw jetzt das Bundesarchiv, lagern nicht nur über Gefallene/Vermißte Soldaten Informationen , sondern zu allen Soldaten der Wehrmacht , auch zur Waffen-SS.

    Bei der Luftwaffe wurden nicht immer alle Daten eines Soldaten gemeldet, auch wurden viele Akten vor Kriegsende noch vernichtet, so dass in den Auskünften zu Luftwaffen-Angehörigen z.T. einige Lücken auftauchen.


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • würde ich sagen das ich

    keinen Verweis finde welcher in meine Suchrichtung geht

    Hallo Nico,

    mit einfachen Worten gesagt sollte die WAST ( Wehrmachts-Auskunfts-Stelle) über den militärischen Werdegang Deiner Verwandten Auskunft geben können. Aber wie Eumex schon geschrieben hat wurde oftmals dort nicht alles gemeldet, bzw vieles ging verloren oder wurde vernichtet.


    Guß

    Frank

  • Hallo Zusammen


    Habe heute erfahren , Das ein Zeuge gesehen hatt , das Otto Vitus Ostermeier , von einem Granatsplitter getroffen wurde.


    in eine Decke gewickelt wurde , und weggebracht , Eine Erkennungsnummer bekam seine Frau nicht . Vieleicht war er gar nicht


    Tot sondern Verwundet ? Der Zeuge musste es unter Eid aussagen . Diese Nachricht stachelt mich noch mehr an .


    Ich gebe nicht auf .


    M. Ostermeier

  • Hallo Zusammen,


    kleine Info: Bei der ehemaligen WASt liegen nur sehr wenige Informationen zur Waffen-SS. Hier sind Anfragen an das Bundesarchiv in Berlin Lichterfelde erfolgreicher. Die dortige Abteilung holt sich jetzt, falls vorhanden, die Informationen bei der Abteilung PA (ehemalige WASt) und schickt diese ebenfalls als Auskunft mit.


    Gruß


    Wattwurm

  • Eine Frage: Wie viel haben die Unterlagen aus dem Gesundheitsbuch gekostet? Da ja die WASt nun dem Bundesarchiv unterstellt ist, scheinen mir die Kosten hoch. Hat da jemand Erfahrungswerte?


    lg Michael

    Such alles über die 4. Batterie Fliegerabwehrkanone-Ersatz-Abteilung 8 und die 21. Kompanie Fallschirmjäger-Ersatz- und Ausbildungs-Regiment 1

  • Hallo Michael


    Für das Gesundheitsbuch habe ich nichts bezahlt . Mir ist nicht in Erinnerung das wir 2006 viel bezahlt haben


    für die Personalpapiere .


    M. ostermeier

  • Hallo an Alle,


    Kopen des Gesundheitsbuch werden jetzt (seit 2019) von der Firma Selke gemacht. Kosten werden nach Seitenzahl berechnet.


    Gruß

    Wattwurm