Schwerer Luftangriff vom 02.02.1945 auf Urmersbach in der Eifel - Suche nach SS-Einheit

  • Hallo zusammen,


    ich bin auf der Suche nach einer SS-Einheit, die am 02.02.1945 ca. nachmittags um 15 Uhr mit etlichen Soldaten und LKW-Kolonnen durch das Dorf Urmersbach zog. Die Einheit kam aus westlicher Richtung aus Hauroth und marschierte weiter in östlicher Richtung wohl nach Kehrig oder Mayen. An diesem Tag wurde das Dorf von zwölf amerikanischen Jabos angegriffen und die SS-Einheit sowie viele weitere Wehrmachtssoldaten - die im Dorf einquartiert waren - wurden ebenfalls mit Bordkanonen beschossen. Es gab insgesamt sechs Tote Zivilisten.


    Ich vermute, dass es sich bei der SS-Einheit um eine Einheit der 6. SS-Geb.-Div. handelte, da ich sonst keine Hinweise auf andere SS-Einheiten in dieser Gegend und für diesen Zeitraum fand.


    Kann mir hierzu vielleicht jemand weiterhelfen, um welche Einheit es sich gehandelt hatte und ob zu dieser Einheit bzw. zu diesem Luftangriff irgendwelche Unterlagen (Tagesmeldungen, Kriegstagebücher) vorhanden sind bzw. wo man solche einsehen könnte?


    Viele Grüße und vielen Dank!

    Benjamin

  • Hallo Benjamin,



    wie kommst Du auf die 6.SS-Division???


    Im Raum Kaifenheim - Mayen sammelte Anfang Februar 1945 die 9.SS-Pz.Div. „Hohenstaufen“, Kaifenheim z.B. für das SS-Pz.Gren.Rgt 19, vor ihrem Abtransport nach Ungarn wenig später.


    Aus der Chronik geht leider nicht hervor, welche Einheiten wo lagen, es liegen auch anscheinend keine Berichte über diesen Vorfall vor.


    Ob es sich um eine Kolonne dieser Division, der 2.SS-Pz.Div. oder einer Korpstruppe des II. SS-Pz.Korps gehandelt hat, kann ich leider nicht sagen.


    Aber vielleicht andere...



    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,


    die 6. SS-Geb.-Div. war lediglich eine Vermutung aufgrund einer Lagekarte die ich hier im Forum mal sah.

    Ich habe leider keine Idee wo man das Kriegstagebuch der Heeresgruppe B oder G für diesen Zeitraum einsehen kann.


    Aber dein Hinweis, dass im Raum Kaifenheim - Mayen wohl Anfang Februar 45 die 9. SS-Pz.-Div. Hohenstaufen stand, ist sehr interessant. Hast du hierfür eine Quelle, dass ich hierzu vielleicht weitersuchen könnte. Möglicherweise war es eine Einheit dieser Division, die am 02.02.1945 angegriffen wurde.


    Was bedeutet denn "sammelte"? Bedeutet dies, dass die Division/Regiment sich als Einheit wieder sammelte und neu formierte oder eventuell auch, dass neue "Freiwillige" für die Einheit gesucht wurden? Denn mir ist ein Fall aus meiner Familie bekannt, dass im letzten Kriegshalbjahr ein Bruder meiner Großmutter, zwar Gefreiter in der Wehrmacht war, dann später jedoch noch in der SS kämpfen musste.


    Für einen Hinweis zur Quelle wäre ich sehr dankbar :-)


    Beste Grüße,

    Benjamin

  • Guten Abend Benjamin,


    gab es auch Tote unter den Soldaten , Du schreibst ,,Es gab insgesamt sechs tote Zivilisten"


    dann könntest Du mal bein zuständigen Pfarramt , sowie der zuständigen Gemeinde fragen nach dem Sterbebucheintrag zu diesem Tag.

    Eventuell steht da eine Einheit drin...


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Also ich weiß nur von 6 Zivilisten die an dem Tag starben. Ja ich bin mal gespannt, ob im Pfarramt irgendwelche Einträge zu finden sind, denn die Sterbebücher für 1945 habe ich bereits durchgesehen und da hatte ich sonst niemanden gefunden.


    Beste Grüße,

    Benjamin

  • Hallo Benjamin,


    zur „Quellenlage“:


    aus Herbert Fürbringer, 9.SS-Panzer-Division „Hohenstaufen“, Editions Heimdal, 1984, S. 504, demnach sammelten die Einheiten im Raum Fleringen – Prüm – Rommersheim und verlegten ab 27.Janar 1945 in den zugewiesenen Auffrischungsraum Mayen – Kaisersesch – Kaifenhaim.

    Das SS-Pz.Gren.Rgt. 19 wurde ab 27.1.1945 in den Auffrischungsraum Kaifenheim verlegt und ab 6.Februar bataillonsweise im Raum Cochem – Koblenz – Mainz zum E-Transport bereitgestellt.


    Aus Wilhelm Tieke, Im Feuersturm letzter Kriegsjahre, Munin-Verlag, 3.Auflage 1986, S. 449:

    Am 25.1.1945 wird die 9.SS-Pz.Div. von der 9.Pz.Div. des Heeres abgelöst... Die 9.SS-Pz.Div. verlegt zur Auffrischung in den Raum Kaifenheim – Mayen, die 2.SS-Pz.Div. in den Raum Neuwied – Koblenz.

    Tieke, Feuersturm, S. 451: Die SS-Werfer-Abt. 502, Sondertruppe des Reichsführung-SS beim II. SS-Pz.Korps, ging über Prüm – Gerolstein in den Raum westlich von Mayen, wo gesammelt wurde. Hier wurden die Fahrzeuge, Waffen und Geräte überholt.


    Wie geschrieben, mehr Informationen zu diesem Raum habe i c h erst einmal nicht.


    Sammeln hieß wohl in diesem Falle auch „Auffrischen“, d.h. Ergänzung von Soldaten, Waffen und Gerät, aber keiner der beiden Autoren geht darauf näher ein, woher diese kamen.


    Herzliche Grüße Roland

    Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel - man weiss nie, was man bekommt. Forrest Gump

  • Hallo Roland,


    herzlichen Dank für die Quellenangaben!

    In den beiden Büchern werde ich dann mal nach weiterführender Literatur suchen.


    Beste Grüße,

    Benjamin