Reval 22.Sep 1944 - welche Schiffe verließen den Hafen?

  • Hallo, ich bearbeite eben das Kriegstagebuch meines Opas.


    Für den 22.Sept 1944 schreibt er, dass er mit einem Schiff "Esperia" / 7000BRT Reval verließ, welches sich einem Geleitzug anschloss und am 29.Sept in Libau ankam.


    Ich bin bei meinen Recherchen auf folgende Schwierigkeiten gestoßen:


    (1) Ich kann kein passendes Schiff dieses Namens finden, welches in der Ostsee zu der besagten Zeit operierte

    (2) Namens-Ähnlichkeit hätte die "Eberhard Essberger", von der Tonnage leicht darunter (etwa 5000BRT), aber die Essberger lief laut aller Quellen 1 Tag später, d.h. 23.Sept von Reval aus


    Kann jemand mit weiteren Hinweisen helfen?


    Grüße....

  • Hallo hda_online,


    ich habe mal in meinen zur Verfügung stehenden Literatur durchgeblättert. Ich habe weder im Dinklage/Witthöft "Die Deutsche Handelsflotte 1939 - 1945" noch im Gröner "Die Handelsflotten der Welt 1942 und Nachtrag 1944" ein Schiff mit den Namen "Esperia" gefunden.


    Im Gröner "Die Deutschen Kriegsschiffe 1815 - 1945" ist auch kein Schiff mit entsprechenden Namen verzeichnet.


    Die einzigste "Esperia" was ich gefunden habe ist das 1918 gebaute italinische Passagierschiff "Esperia" (11398 BRT), das aber bereits am 20. August 1941 im Mittelmeer versenkt wurde.


    Keine weiteren Anhaltspunkte, keine Bilder?


    Gruß

    Lothar

  • Hallo,

    kann es sein, daß Du/der Opa den Namen falsch gelesen/erinnert ha(s)t und es die ESPAGNA ist, die 1921 für die Hamburg Süd gebaut wurde? Sie hatte 7418 BRT (Lloyds Register 1935).

    Mai 1945 in Sandefjord an Großbritannien übergeben, am 10. Mai 1946 als General Bagration an die Sowjetunion WIKIPEDIA

    Gruß,

    JR

    Edited once, last by IR75 ().

  • Hallo JR,


    meinst Du die "España". Mit der hatte ich auch schon geäugelt, aber der Namensunterschied hat mich doch etwas ins grübeln gebracht. Ich habe jetzt bloß keine Gelegenheit nach zu schauen, ob sie zum Zeitpunkt in Reval lag.


    Gruß

    Lothar

  • Moin Lothar,

    genau. Fand das richtige Zeichen für das spanische "a"nicht ;-)

    Ist aber das einzige Schiff der Zeit mit ähnlichem Namen und Tonnage, das zudem 1944 noch schwamm.

    Die Espagna war an dem Unternehmen Weserübungen (Norwegen) beteiligt, wo sie ja auch 1945 an die Briten übergeben wurde. Ob sie dort die ganze Zeit über lag?

    JR

  • Hallo,

    aber der Namensunterschied hat mich doch etwas ins grübeln gebracht.

    Warum nicht ?

    Bei einer Handschrift kann aus der Tilde über dem " n " schnell ein i-Punkt werden.

    Wer vermutet dort auch einen spanischen Schiffsnamen.

    Vllt. kann hda diese Zeile als Scan einstellen - es würde sich evtl.schnell klären.


    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Danke Lothar, an diese "Esperia" hatte ich ursprünglich auch gedacht. Es gab wohl auch einen Neubau der aber erst 1945 in Dienst gestellt wurde.


    Oh, ich sehe eben die anderen Tips bzgl Espagna (bzw mit dem ñ). Könnte sein.


    Schaut mal auf das Foto der Schrift. Was lest ihr noch? Vielleicht liege ich total falsch bei meinem Entschlüsseln


    Ihr seid echt gute Spürnasen! 👍


    Grüße Horst

  • Hallo Ludwig,

    Ich habe das Foto hochgeladen. Was liest Du?

    Grüße Horst

  • Hallo,

    das heißt schon Esperia. Die Frage ist nun, warum das da steht. Falsch gelesen, falsch in Erinnerung? Könnte es vielleicht sein, daß der Name des Schiffs aus Tarngründen tatsächlich so am Schiff stand? Auf alle Fälle ein interessantes Problem-

    Gruß,

    JR

  • In der Tat JR


    Mein Opa ist bei allen Angaben sehr präzise: Zugnummern, Orte, Personen, Zeitangaben. Hier zB Abfahrt 5:20 Uhr. Der 22.Sept war sicher ein kritischer Tag mit sehr viel Stresssituationen. Er schreibt wie Kameraden bei der Flucht zum Hafen sterben, und dass bei der Abfahrt noch 20.000 Personen am Hafen zurückbleiben. Dies würde dazu passen, dass das Datum stimmt, da am nächsten Tag der letzte Geleitzug fuhr, der wohl die restlichen Flüchtenden aufnahm. Also gehe ich auch bei der Notiz zum Schiffsnamen zunächst weiter von der Richtigkeit aus. Espana hätte schon große Ähnlichkeit, Tarnung wäre denkbar.


    Wo / wie finde ich nur die Zusammensetzung des Geleitzuges vom 22.Sept raus?


    Grüße Horst

  • Hallo,


    am 22.09.44 verließ der Dampfer Moero Reval mit 700 Verwundeten und 573 Flüchtlingen Reval, wir durch sow. Flugzeuge versenkt und sinkt innerhalb von 55 Minuten. Die Überlebenden 618 Menschen werden vom Dampfer Lappland, dem S-Boot Begleitschiff Hermann von Wissmann und dem Torpedoboot T 194 aufgenommen.


    Mehr liefert Schön leider nicht zu dem Tag.


    Ein Italienischer Dampfer SS Esperia wurde schon 1941 versenkt, der Name wurde erst 1949 wieder für ein neues Schiff vergeben.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Danke Thilo,


    echt verzwickt. Gibt's den Herrn Schön noch? Er war doch der Leiter vom Ostsee-Archiv, wenn ich mich richtig erinnere. Ich frage da an. Und vielleicht hat jemand hier im Forum noch Quellen. Der Tip mit der España war schon sehr interessiert!


    Grüße Horst

  • Hallo Horst,


    Quote


    Gibt's den Herrn Schön noch? Er war doch der Leiter vom Ostsee-Archiv, wenn ich mich richtig erinnere. Ich frage da an.

    Herr Schön ist 2013 verstorben und sein Archiv ist leider auch nicht mehr.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Danke Thilo,


    hatte ich auch eben gelesen. Teile des Archives sind eventuell noch im Besitz eines befreundeten Tauchers.

    Den habe ich schon ausfindig gemacht und ihn eben angeschrieben. Mal sehen ob diese Spur weiterführt 😊.


    Grüße Horst

  • Hallo Horst,


    Quote


    Mal sehen ob diese Spur weiterführt

    das würde mich auch mal interessieren, meine Versuche in der Richtung waren zumindest erfolglos.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Horst,


    könnte das Ankunftsdatum in Libau auch der 24.09.44 gewesen sein? ... Beispiel Anhang


    Gruß

    Dieter


    Quelle: 2623.0505.jpg Seekommandant Lettland (Libau)

  • Hallo Dieter,


    Mein Opa berichtet die nächsten Tage vom Aufenthalt auf See (Nässe, Kälte, Hunger), das Schiff sollte zunächst nach Danzig, oönnte dort aber nicht landen (Russen?) Und wurde weiter nach Libau umgeleitet, wo er am 29.Sept an Land ging.


    Er war Reichsbahner/Zugführer aus Linz/Österreich.


    Grüße Horst

  • Hallo Horst,


    in den Anhängen Auszüge vom KTB SeetraChef. In der Zeit vom 01.06.44-30.09.44 ist dort kein Schiff "Esperia" aufgeführt.


    Der Schiffsverkehr lief zu dieser Zeit noch nach Danzig/ Gotenhafen. Ich habe noch weiteres, muß aber zunächst die Unterlagen

    sichten.


    Gruß

    Dieter

    Files

    • 2664.0502.jpg

      (124.47 kB, downloaded 21 times, last: )
    • 2664.0503.jpg

      (91.39 kB, downloaded 13 times, last: )
  • Hallo Dieter,

    interessante Liste! Kannst Du eine Quellenangabe hinzufügen? Bemerkenswert, daß noch am 22.09. 430 Kriegsgefangene mit evakuiert wurden, statt diese Plätze an Flüchtende zu vergeben.

    Gruß,

    JR