Ich hätte da auch noch ...

  • Liebe Forengemeinde,


    ich hätte da auch noch ein Kreuz und ein Ordensband, welches ich nicht "lesen" kann. Das Foto ist leider in schwarz-weiß, deshalb kann ich zu den Farben nichts sagen. Das Bild ist von 1941 oder '42, Luftwaffe, Großvater hat schon im 1. WK gedient.

    Besonders das Kreuz interessiert mich. Kann jemand helfen?


    Dank und Gruß

    Anhalter dd Geschichte

  • Hallo, das Kreuz ist ein Eisernes Kreuz 1 Klasse aus dem 1 WK , gut zu erkennen an der Kaiserkrone auf 12 Uhr.


    an der ersten Stelle der Feldschnalle befindet sich das schwarz/weisse Band für ein Eisernes Kreuz 2 Klasse aus dem 1 WK.


    beim Rest müssen die Kollegen ran.


    Gruß Sascha

  • Hallo zusammen,


    also das Bild zeigt, wie schon oben vermutet und gesagt, als Steckauszeichnung in groß das EK 1 von 1914.

    An der Bandspange befinden sich von links nach rechts folgende Auszeichnungen:

    1. Band zum EK 2 von 1914

    2. schwer zu entziffern, es müsste aber ebenfalls eine Auszeichnung aus dem 1 WK (oder 2. WK z.B. KVK) sein. War Opa vielleicht Bremer ??? Ich sehe da mehrere verschiedene Streifen nebeneinander und das Bremer Hanseatenkreuz hatte ein weiss, rotes,weiss,rotes etc. Band.

    3. Dann folgt (nach 1+2 WK ) fast immer das Ehrenkreuz für (wie hier mit Schwertern) Frontkämpfer.

    4. Wie Eumex schon gesagt hat: Treuedienst Ehrenzeichen für 25 Jahre (40+50 Jahre gabs auch aber sehr selten) an der Spange.

    5. Tja und dann folgt das Luftschutzehrenzeichen 2. Stufe mit einem mittigen lilafarbenden Band mit dünnen Seitenstreifen


    Nun kommen wir zur spannenden Frage: Was hat Opa beruflich gemacht ? Ich tippe auf einen Bremer Soldaten des ersten WK, oder bei / mit einer Bremer Einheit tätig.

    EKs + Hanseatenkreuz aus dem ersten WK und der Rest nach 1934/35 bis 1941 verliehen bekommen...ich tippe auf: Post / Bahn / Lehrer / öffentl. Dienst oder Partei ???

    Über eine Antwort freue ich mich riesig !!!

    PS: Der Fleck auf dem zweiten Band macht mich stutzig ....


    Euch danke und alles Gute

    von Volker:thumbsup:

  • Hallo Ihr Drei,


    jetzt bin ich platt! Für mich waren das immer nur irgendwelche komischen Muster auf Großvaters Uniform, und Ihr Drei macht daraus mal eben so ganz lässig eine ganze Lebensgeschichte. Ich verneige mich ehrfürchtig vor Eurem Fachwissen. Hut ab!


    Um dem gerecht zu werden, hier ein wenig erzähltes Wissen von mehreren Familienmitgliedern. Leider sind mit meinem Großvater auch sein Soldbuch und andere Unterlagen verloren gegangen, zudem wurde die Familie komplett ausgebombt, sodass ich mich nur auf wenige Dokumente (u.a. 4 Feldpostbriefe) und Erzählungen meiner Mutter und mehrerer Onkels und Tanten und Briefe stützen kann. Dieses Eiserne Kreuz hat meine Mutter mir in meiner Jugend mal gezeigt und ich war damals überrascht, was für ein dünnes Stück Blech und wie leicht an Gewicht es war und dass um solch ein dünnes Blechding so viel Tamtam gemacht wurde. Heute sehe ich das anders.


    Sascha, schmunzelnd muss ich feststellen, dass ich mit ein wenig Denkarbeit auch darauf hätte kommen können, dass es sich um ein EK aus dem 1. Weltkrieg handeln könnte. Ich habe lediglich in dem Zeichen auf 12 Uhr einen Adler gesehen und den auf keiner Abbildung im Internet wieder erkannt. An die Kaiserkrone habe ich nicht gedacht. So leicht kann man in die Irre laufen. Danke an Dich für's Richtigstellen.


    Eumex, Österreich können wir streichen. Die haben meinen Großvater in den beiden Weltkriegen durch halb Europa geschickt, aber Österreich war nicht dabei. Er war von 1938 bis zum Kriegsbeginn gegen die Sowjetunion 1941 Ausbilder beim Luftschutzwarndienst im Rang eines Hauptmannes der Reserve. Im 1.WK hat er vor allem in Frankreich gekämpft, war aber auch in Belgien (oder Holland?) dabei. Seinen Grundwehrdienst hat er bei der Kavallerie gemacht und war später als Aufklärer im Fesselballon hinter den feindlichen Linien. Er ist kurz vor Ende des 1. WK abgeschossen worden und hat das Kriegsende im Lazarett erlebt. Davon gibt es noch eine Postkarte, die er an seine damalige Verlobte und spätere Ehefrau, meine Großmutter, geschrieben hat. Seine Erkennungsmarke aus dem 2. Weltkrieg nimmt Bezug auf Stab Lg.Kdo IV. Kann es sein, dass eine der nicht so ganz klaren Marken ein Verwundetenabzeichen ist?


    Volker, das ist die kompletteste Antwort und ich danke Dir herzlich. Ich hab so gelacht! Wie kommst Du auf Bremen??? Großvater stammt aus Anhalt und hat 1919 eine attraktive Bremerin geheiratet. Im Bremer Dom! Er hat sie aber nach Anhalt entführt und dort mit ihr eine Familie gegründet und als Lehrer (sic!) gearbeitet. So, wie ich meine geliebten Bremer kenne, haben die ihm nicht noch dafür, dass er ihnen eines der schönsten Mädchen weggenommen hat, einen Orden verliehen. Großmutter war wirklich eine Schönheit, ist aber leider sehr jung gestorben. Ich hätte sie gerne kennengelernt.

    Das mit dem Treuedienst Ehrenabzeichen haut also hin und das Luftschutzehrenabzeichen passt auch.


    Noch eine Frage zur Sprachregelung: Ist die Formulierung richtig, dass Großvater "Träger des Eisernen Kreuzes 1. Klasse mit Schwertern war"?

    (Die Schwerter habe ich übrigens auch nicht erkannt .... ;) )


    Zu dem Fleck auf dem 2. Band: Könnte es sich um einen Fesselballon oder ein Verwundetenabzeichen handeln?


    Durch Eurer Hilfe lerne ich gerade wieder neue Aspekte von meinem Großvater kennen. Dafür herzlichen Dank.


    Schmunzelnde Grüße

    Anhalter durch die Geschichte

  • Hallo Anhalter dG,

    soso man lacht also über mich ??? Quatsch alles gut !!! und für die Entführung deiner Oma

    hat er garantiert kein Hanseatenkreuz aus Bremen bekommen.!!!

    Nein, als Anhalter, mit dem preussischen EK bedacht, hat er garantiert die passende Landes -auszeichnung verliehen bekommen. Hier würde das Friedrich Kreuz passen. Ein Bronzekreuz vielfach verliehen. Nein, das Verwundetenabzeichen 1914-18 hätte er unter dem EK 1 getragen. Oval, mit Stahlhelm mittig im Eichenlaubkranz darunter gekreuzte Schwerter. Ich bleibe an zwei bei Landesauszeichnung 1WK. Nein, ein EK mit Schwertern hat es nie geben. Soldaten, die mit dem EK beliehen worden sind, waren TRÄGER des EK. Nach der Stiftung 1813 waren Sie noch Ritter des EK...später Träger.

    Alles weitere übers EK würde den Rahmen sprengen. Nur soviel: Material Silber (Adel) und Eisen (einfaches Volk) eine Auszeichnung für Alle. Soldat und Feldmarschall. Jedes Detail am EK hat eine Bedeutung so auch die Blätter auf der Rückseite des EK 2 usw. usw.

    Eine Feldspange wie Deine kann man fast wie ein Buch lesen. Von der Bestimmung: Einfacher Soldat in irgendeiner Einheit, wann erstellt, bis zur genauen Bestimmung der Person durch z.B. Anzahl, Gestaltung und Seltenheit einer oder mehrerer Auszeichnungen. In Handbüchern kann man Orden und Ehrenzeichen bei Trägern nachlesen...Wilhelm II hatte 35 Bandauszeichnungen an seiner Spange, dazu kommen ausländische Auszeichnungen. Ein weites Feld !!!

    Das EK 1 hat er sich sicher im Fesselballon verdient. Im Ballon, Angriffe aus der Luft und vom Boden, Meldungen an die eigene Truppe, Feuerleitung für die Ari und und und. Ohje und das Stunden und Tage...bestimmt EK1 würdig. Und ha !!!! :Luftschutz Hauptmann also öffentl. Dienst daher die beiden letzten Bänder...

    So, ich habe fertig !!! Alles klar ? Herzlich gerne wieder und mehr

    von LG Volker

  • Lieber Volker,


    das macht Dir ja richtig Spaß, nicht wahr? Finde ich ja klasse!

    Ich habe nicht über Dich gelacht, sondern über die Tatsache, dass man aus dieser Ordensspange eine rein zivile Verbindung nach Bremen herauslesen kann ...


    Noch mal zum Verständnis:

    Ich müsste im Nachlass meiner Mutter jetzt nach 3 verschiedenen Kreuzen suchen? Ein EK2, ein EK1 und ein (vermutliches) Friedrichskreuz? Und an welchem kleben die Schwerter?

    Meine Mutter hat die wenigen Dinge, die ihr von ihrem Vater geblieben sind, sehr sorgfältig aufbewahrt. Ich müsste mal nachschauen, ob die Kreuze noch da sind.


    Danke und Gruß

    Anhalter

  • Hallo Anhalter,

    tja muss ich zugeben...macht Spass und jeder hat irgendwie einen Spleen !!!! Also eigentlich

    könnte alles da sein. EK 1+ 2, Friedrich Kreuz wenn es das ist!?, Frontkämpfer Ehrenkreuz mit Schwertern und Treuedienst 25 Jahre dazu die fast runde Luftschutzmed. Mach ein Foto und wir besprechen alles weitere..Schau auch nach Urkunden...

    LG aus SH von Volker

  • Hallo zusammen,


    also mich würde jetzt in erster Linie ein Bild der Großmutter interessieren.


    Grüße aus MV


    Stefan

    Suche sämtliches Bildmaterial der 8.Infanterie- / Jägerdivision.

  • Sorry, Ihr beiden,


    aber DAS war eine zivile Auszeichnung! Die gehört hier nicht in diesen Thread! ;)

    Hätte auch nicht auf diesen Anstecker gepasst ...


    Gruß

    vom Anhalter