Todesurteile an Angehörige der Wehrmacht (Fahnenflucht usw.)

  • Wahrscheinlich findet sich darum in vielen Fällen kein Eintrag beim VDK.

    Auf den Stammkarten in den Unterlagen der WASt. findet sich aber meist ein Eintrag auf die Todesursache "Hinrichtung". Nur in den letzten Kriegsmonaten als die Standgerichte ihr Unwesen getrieben haben ist dies nicht mehr gemacht worden. Warum der VDK die mittlerweile ja bekannten "Kriegstoten" nicht in ihre Online Datei aufnimmt, kann nur vermutetet werden, es ist ärgerlich und das seit vielen Jahren.

  • Guten Morgen,

    an dieser Stelle zwei wichtige Hinweise für den User „KlausFalk“:

    1. In unserem Forum pflegen wir Grußformeln am Anfang und Ende der Beiträge. Dies basiert auf guten Erfahrungen und vor allem obligatorischen Regeln. Ich bitte das zukünftig zu beachten.

    2. Es ist möglich - und erwünscht - Beiträge mit der Funktion „Bearbeiten“ zu ergänzen anstelle einen neuen Beitrag anzuhängen.


    Ich bitte um Beachtung.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Justus

  • Hallo,


    zu den Hintergründen des wegen Fahnenflucht zum Tode verurteilten Matrosen (OGefr.) Walter Gröger vom Schlachtschiff Scharnhorst etwas gefunden; er wäre in diesem Monat 100 Jahre alt geworden. Vertreter der Anklage war damals der im Forum schon mehrfach genannte Hans Filbinger: https://www.spektrum.de/news/z…d-ihre-ns-richter/1943626

    Quellen: LdW, Verlag Spektrum u. Gräberdatenbank Volksbund


    Gruß, J.H.


    Name: Gröger

    Vorname: Walter

    Dienstgrad: Obergefreiter

    Geburtsdatum: 27.06.1922

    Geburtsort: Mohrau

    Todesdatum: 16.03.1945

    Todesort: Festung Akershus

    Walter Gröger ruht auf der Kriegsgräberstätte in Oslo-Alfaset. Endgrablage: Block C Reihe 6 Grab 19


    Edit: Die Namen von weiteren 15 Soldaten, die wegen Fahnenflucht verurteilt, hingerichtet und auf dem Tübinger Stadtfriedhof im dortigen "Gräberfeld X" bestattet wurden. In der u.g. Quelle sind auch Dokumente aus dem Reichsjustizministerium mit Anweisungen zum Umgang mit den Leichnamen der Hingerichteten, der Benachrichtigung der Angehörigen usw. veröffentlicht.

    Quelle: Das Gräberfeld X - Eine Dokumentation über NS-Opfer auf dem Tübinger Stadtfriedhof, Autorin Benigna Schönhagen/1987 u. Gräberdatenbank Volksbund


    Name: Lamboy

    Vorname: Herbert

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 27.05.1922

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 17.04.1943

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Ger.Komm. Eifel

    Herbert Lamboy ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Block X


    Name: Klein

    Vorname: Werner

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 02.11.1924

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 17.04.1943

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Ger.Bef. Kaiserslautern

    Werner Klein ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Einzelgrab


    Name: Pitschner

    Vorname: Wilhelm

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 15.06.1912

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 17.08.1943

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Ger. Eifel-Pfalz

    Wilhelm Pitschner ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Block X


    Name: Ramrath

    Vorname: Peter

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 04.03.1913

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 20.11.1943

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: SG Saarbrücken

    Peter Ramrath ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Block X


    Name: Rouésné (Rouesne)

    Vorname: André (Andre)

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 14.04.1896

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 20.11.1943

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Feldgericht Nantes wegen Freischärlerei

    Andre Rouesne ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Block X


    Name: Rossi

    Vorname: Paolo

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 10.12.1907

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 20.11.1943

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Feldgericht (ohne weitere Angaben) wegen Freischärlerei

    Paolo Rossi ist mit den o.g. Daten anscheinend nicht in der Gräberdatenbank Volksbund verzeichnet


    Name: Hägele

    Vorname: Eugen

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 06.05.1920

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 16.02.1944

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Divisionsgericht (ohne weitere Angaben)

    Eugen Hägele ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Block X


    Name: Strobler

    Vorname: Johann

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 05.02.1912

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 16.02.1944

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Divisionsgericht (ohne weitere Angaben)

    Johann Strobler ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Block X


    Name: Blaurock

    Vorname: Erich

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 12.06.1921

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 08.03.1944

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Divisionsgericht Stuttgart

    Erich Blaurock ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Einzelgrab


    Name: Drev

    Vorname: Veit

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 23.06.1924

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 10.05.1944

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Divisionsgericht (ohne weitere Angaben)

    Veit Drev ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Block X


    Name: Fein

    Vorname: Heinrich

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 12.04.1909

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 10.05.1944

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Divisionsgericht (ohne weitere Angaben)

    Heinrich Fein ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Block X


    Name: Paeplow

    Vorname: Ernst

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 12.07.1924

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 10.05.1944

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Divisionsgericht (ohne weitere Angaben)

    Ernst Paeplow ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Block X


    Name: Buse (lt. Volksbund Busse)

    Vorname: Werner

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 22.10.1922

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 22.06.1944

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Feldgericht (ohne weitere Angaben)

    Werner Busse ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Block X


    Name: Schmittberger

    Vorname: Johannes

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 07.03.1915

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 24.08.1944

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Volksgerichtshof

    Johannes Schmittberger ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Einzelgrab


    Name: Effe

    Vorname: Heinz

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 27.09.1920

    Geburtsort: Braunschweig

    Todesdatum: 27.08.1944 (lt. Volksbund 24.08.1944)

    Todesort: n.V.

    Verurteilt durch: Volksgerichtshof

    Heinz Effe ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tübingen - Städt. Friedhof. Endgrablage: Block X

  • Hallo,

    ... Nur der Name eines der erschossenen Soldaten ist m.W. bekannt: Wolfgang Fendler, geb.

    04.04.26, erschossen 19.04.45. Auf der Kriegsgräberstätte auf dem Friedhof an der Kirche in
    Ganderkesee ist er beerdigt. Dort findet sich auch das Grab eines Friedrich Messer-
    schmidt,geb.18.10.09,gefallen 07.04.45. Dieser war also wesentlich älter als Fendler und der
    Todestag stimmt nicht mit dem von Wolfgang Fendler überein. Der 2. Erschossene dürfte
    demnach nicht Messerschmidt geheißen haben...

    noch mal nachgeschaut, auf der Kriegsgräberstätte an St. Cyprian sind lt. Grabkreuzinschriften neben dem schon genannten Soldat Wolfgang Fendler noch drei weitere, folgende Soldaten mit dem Todesdatum 19.04.1945 bestattet - vielleicht ergibt sich daraus ein weiterer Rechercheansatz:

    Quelle: Bilder der Grabkreuzinschriften u. Gräberdatenbank Volksbund


    Gruß, J.H.


    Name: Paulsen

    Vorname: Max

    Dienstgrad: Gefreiter

    Geburtsdatum: 22.06.1926

    Geburtsort: Brekumerloog

    Todesdatum: 19.04.1945

    Todesort: Schlutter

    Max Paulsen ruht auf der Kriegsgräberstätte in Ganderkesee, Alter ev.-luth. Friedhof. Endgrablage: Reihe 1 Grab 5


    Name: Gerdes

    Vorname: Gerhard

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: 10.08.1928

    Geburtsort: Hamburg

    Todesdatum: 19.04.1945

    Todesort: Varrel Holzkamp

    Gerhard Gerdes ruht auf der Kriegsgräberstätte in Ganderkesee, Alter ev.-luth. Friedhof. Endgrablage: Reihe 1 Grab 15


    Name: Meyer

    Vorname: Heinrich

    Dienstgrad: n.V.

    Geburtsdatum: n.V.

    Geburtsort: n.V.

    Todesdatum: 19.04.1945

    Todesort: n.V.

    Heinrich Meyer ist mit den o.g. Daten anscheinend nicht in der Gräberdatenbank des Volksbundes verzeichnet.

  • Hallo zusammen,

    besten Dank an alle für die bis Dato zahlreichen Infos.

    Unten im Anhang ein weiteres Opfer.


    Lg Andre


    Hermann Heinrich Wegener

    Horchkompanie 610 (mot.)


    Nachname: Wegener

    Vorname: Hermann Heinrich

    Dienstgrad: Funker

    Geburtsdatum: 08.08.1915

    Geburtsort: Oranienburg

    Todesdatum: 12.12.1941

    Todesort: Bienitz b.Leibzig

    Hermann Heinrich Wegener wurde auf dem Militärschießstand Bienitz laut Urteil des Divisionsgerichts um 9.19 Uhr wegen Fahnenflucht erschossen.


    Hermann Heinrich Wegener ist mit diesen Daten beim Volksbund nicht verzeichnet.


    Quelle Daten: Ancestry

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo zusammen,

    zu diesem Beitrag: hier

    ergänzende Angaben.


    Herbert Lamboy

    4./Panzergrenadier-Ausbildungs-Bataillon 104


    Dienstgrad: Grenadier

    Geburtsort: Kreis Westerwald

    Todesort: Stuttgart Justizgebäude

    Herbert Lamboy ist um 5.21 Uhr durch das Fallbeil hingerichtet worden.


    Werner Klein

    Grenadier-Ersatzbataillon 125


    Geburtsort: Saarbrücken

    Todesort: Stuttgart Justizgebäude

    Werner Klein ist um 5.24 Uhr durch das Fallbeil hingerichtet worden.


    Johann Strobler

    2./Grenadier-Ersatzbataillon 380


    Geburtsort: Bamberg

    Todesort: Stuttgart Justizgebäude

    Johann Strobler ist um 5.02 Uhr durch das Fallbeil hingerichtet worden.


    Veit Drev

    Ausbildungs-Ersatzbataillon 18


    Dienstgrad: Reiter

    Geburtsort: Gutendorf/Steiermark

    Todesort: Stuttgart Justizgebäude

    Veit Drey ist durch das Fallbeil hingerichtet worden.


    Heinrich Fein

    Infanterie-Ersatz-Bataillon 313


    Dienstgrad: Schütze

    Geburtsort: Heidelberg-Kirchheim

    Todesort: Stuttgart Justizgebäude

    Heinrich Fein ist um 5.12 Uhr durch das Fallbeil hingerichtet worden.


    Ernst Paeplow

    Wehrmachts-Strafgefangenen-Kompanie Freiburg


    Dienstgrad: Pionier

    Geburtsort: Sagard/Rügen

    Todesort: Stuttgart Justizgebäude

    Ernst Paeplow ist um 5.15 Uhr durch das Fallbeil hingerichtet worden.


    Heinrich Fein

    Infanterie-Ersatz-Bataillon 313


    Dienstgrad: Schütze

    Geburtsort: Heidelberg-Kirchheim

    Todesort: Stuttgart Justizgebäude

    Heinrich Fein ist um 5.12 Uhr durch das Fallbeil hingerichtet worden.


    Lg Andre


    Quelle Daten: Ancestry




    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo zusammen,

    hier ein weiteres Fundstück zum Thema.

    Zu allen weiteren konnte ich keine Daten usw. finden.


    Lg Andre


    Werner Illmer

    XVI./Festungs-Infanterie-Bataillon 999


    Nachname: Illmer

    Vorname: Werner

    Dienstgrad: Schütze

    Geburtsdatum: 06.06.1914

    Geburtsort: Berlin

    Todesdatum: 28.07.1944

    Todesort: Amalias

    Werner Illmer wurde bei Amalias wegen unerlaubter Entfernung aus dem Strafgefangenen-Bataillon,

    laut Urteil des Divisionsgerichts um 5.10 Uhr hingerichtet.


    Werner Illmer ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dionyssos-Rapendoza (Griechenland)

    Bei den Umbettungsarbeiten in seinem ursprünglichen Grablageort konnte er nicht zweifelsfrei identifiziert werden,

    so dass er als "unbekannter Soldat" auf dem Friedhof Dionyssos-Rapendoza bestattet worden ist.


    Endgrablage: Gruft 2 Platte 5 - Unter den Unbekannten


    Quelle Bild: www

    Quelle Daten: Ancestry

  • Hallo zusammen,

    hier ein weiteres Schicksal eines hingerichteten Soldaten.


    Lg Andre


    Wulff, Johannes

    2./Infanterie-Regiment 391

    170. Infanterie-Division


    Nachname: Wulff

    Vorname: Johannes

    Dienstgrad: Obergefreiter

    Geburtsdatum: 18.05.1913

    Geburtsort: Hamburg

    Todesdatum: 25.08.1942

    Todesort: Wehrmachtsgefängnis Wien


    Johannes Wulff wurde gemäß Urteil des Divisionsgerichts vom 31.07.1942,

    wegen Fahnenflucht im Wehrmachtsgefängnis in Wien erschossen.

    Sein Leichnam wurde an unbekannter Stelle in seinem Geburtsort Hamburg beigesetzt


    Johannes Wulff ist mit diesen Daten beim Volksbund nicht verzeichnet.


    Quelle Daten: Ancestry

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Johann Heinrich,

    hast du evtl. noch mehr Informationen über Johann Zehnpfennig und Otto Maushacke, evt. den Grund der Hinrichtungen?

    Schönen Gruß Martin