Todesurteile an Angehörige der Wehrmacht (Fahnenflucht usw.)

  • Hallo Roland,


    ich bleibe dran versprochen! Erst recht, weil braune Dummköpfe die Gedenktafel zerstört haben. Ich hoffe der Blitz trifft sie beim Schei..en !!


    Ich danke Dir für diesen Anstoß hier. Ohne Dich würden wir gar nicht über Norbert Robert schreiben und reden.

    Beste Grüße!
    Dirk

  • Hallo!


    Anbei zwei recht interessante Zeitungsausschnitte aus der Zeitung "Westfälische Neuste Nachrichten" vom 06. (siehe Anhang 1) und 24. Oktober 1944 (siehe Anhang 2). Hierbei handelt es sich zwar um keine Angehörige der Wehrmacht, aber ich wollte diese euch nicht vorenthalten.


    Lediglich einen der beiden Betroffenen habe ich beim VdK gefunden:


    Nachname: Schilling
    Vorname: Bernhard
    Geburtsdatum: 04.09.1916
    Geburtsort: Essen
    Todes-/Vermisstendatum: 04.10.1944
    Todes-/Vermisstenort: Strafgefängnis Wolfenbüttel


    Grüße

    Sven

  • Hallo Sven,


    vielen Dank für das Einstellen dieser sehr interessanten Todesurteile!


    Im Anhang habe ich noch ein Todesurteil wegen Plünderung aus dem Heeresverordnungsblatt von 1942 gegen den damaligen Schützen Ricken des Infanterie-Ersatz-Regiments 253.



    Gruss Chris

  • Hallo an alle,


    vielleicht wurde es auch an anderer Stelle schon einmal erwähnt, aber zum Thema Todesstrafe in der Wehrmacht, kann ich das Buch "Das letzte Tabu - NS-Militärjustiz und 'Kriegsverrat'" von Wolfram Wette (mein Exemplar habe ich über die bpb bezogen) empfehlen.

    Das Buch beschreibt die Grundlagen zum Thema "Kriegsverrat" und beinhaltet eine umfangreiche Dokumentation (Feldurteile, Anklageschriften ...) zu den angeklagten und verurteilten Soldaten (namentliche Nennung).


    Grüße

    strops

  • Hallo Dirk,


    1942 gibt es 25 Einträge zu Robertz, einen zu Roberts und die schon von mir genannten drei Robert.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,


    Im Deutsch-Russisches Projekt zur Digitalisierung Deutscher Dokumente in Archiven der Russischen Föderation im Findbuch 12453, Akte 7, Seite 100 folgende Mitteilung gefunden. Siehe Anhang.


    Dabei handelt es sich um Matrose Helmut Witte vom Schlachtschiff "Gneisenau".


    Eintrag in der Online-Suche VDK: Helmut Witte

  • Hallo,


    Im Deutsch-Russisches Projekt zur Digitalisierung Deutscher Dokumente in Archiven der Russischen Föderation im Findbuch 12453, Akte 166, Seite 12 folgende Mitteilung gefunden. Siehe Anhang.


    Dabei handelt es sich um Friedrich Hilker


    Eintrag in der Online-Suche VDK: Friedrich Hilker


    und um Reinhard Rauba


    Eintrag in der Online-Suche VDK: Reinhard Rauba


    Gruß

    Lothar

  • Hallo zusammen,

    unten ein weiteres Fundstück zum Thema.

    Die Vermutung liegt nahe, das sie Hingerichtet wurden.


    Lg Andre


    Willi Rapp

    1./Techn.-Batl. 5 (mot.)


    Nachname: Rapp

    Vorname: Willi

    Dienstgrad: Unteroffizier

    Geburtsdatum: 18.05.1905

    Geburtsort: Owen (Kreis Nürtingen) Württ.


    Willi Rapp ist beim Volksbund nicht verzeichnet


    Hans Schönfelder

    Regimentsgruppe G (Schwarz)


    Nachname: Schönfelder

    Vorname: Hans

    Dienstgrad: Obergefreiter(lt. VDK Soldat)

    Geburtsdatum: 18.05.1908

    Geburtsort: Auerbach

    Todes-/Vermisstendatum: 1944


    Hans Schönfelder ruht auf der Kriegsgräberstätte in Schwanau-Wittenweier.

    Endgrablage: Einzelgrab


    Fritz Hermann Schöltzke

    Regimentsgruppe G (Schwarz)


    Nachname: Schöltzke

    Vorname: Fritz Hermann

    Dienstgrad: Obergefreiter

    Geburtsdatum: 14.07.1907

    Geburtsort: Glauchau/Sa.

    Todes-/Vermisstendatum: 09.12.1944

    Todes-/Vermisstenort: zw.Nonnenweiher u.Wittenweier Bd.35km S.Kehl/Rh.


    Frritz Hermann Schöltzke konnte nicht geborgen werden. Nach den uns vorliegenden Informationen ist er auf See verblieben.

    Die Namen der Angehörigen des Heeres und der Luftwaffe, die ein Seegrab gefunden haben, wurden vom Volksbund in einem Gedenkbuch erfasst.

    Es ist in der Gedenkstätte Kiel - Laboe zur Auslage gebracht.


    Josef Topp

    Regimentsgruppe G (Schwarz)


    Nachname: Topp

    Vorname: Josef

    Dienstgrad: Gefreiter

    Geburtsdatum: 22.07.1926

    Geburtsort: Menden

    Todes-/Vermisstendatum: 09.12.1944

    Todes-/Vermisstenort: Nonnenweier/Wittenweier


    Josef Topp ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kehl-Oberrhein (D).

    Unter den Unbekannten


    Johannes Schmidt

    Regimentsgruppe G (Schwarz)


    Nachname: Schmidt

    Vorname: Josef

    Dienstgrad: Obergrenadier (lt. Akte Gefreiter)

    Geburtsdatum: 23.04.1926

    Geburtsort: Berlin

    Todes-/Vermisstendatum: 23.01.1945

    Todes-/Vermisstenort: nicht verzeichnet


    Johannes Schmidt ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kehl-Oberrhein.

    Endgrablage: Block A Reihe 16 Grab 64


    Arthur Kükelhan

    1./ II.Landes-Schützen-Bataillon Oberrhein


    Nachname: Kükelhan

    Vorname: Arthur

    Dienstgrad: Obergrenadier

    Geburtsdatum: 15.11.1901

    Geburtsort: Stuttgart

    Todes-/Vermisstendatum: 09.01.1945

    Todes-/Vermisstenort: Daubensand


    Arthur Kükelhan ruht auf der Kriegsgräberstätte in Niederbronn-les-Bains.

    Endgrablage: Block 46 Reihe 1 Grab 11


    Quelle: www.germandocsinrussia.org

  • Fahnenflucht und Wehrkraftzersetzung durch Verleitung zur Fahnenflucht


    Hallo,


    anbei noch ein Fundstück zu einem Verfahren mit zwei vollzogenen Hinrichtungen wegen Fahnenflucht und der Verleitung zur Fahnenflucht. Leider lassen sich die Angaben im Pressebericht wohl nicht bestätigen, zu dem genannten Adolf Pable ließ sich in den gängigen Quellen bisher nichts finden. Die Verlobte des hingerichteten Soldaten wurde in einem späteren Verfahren ebenfalls noch wegen Beihilfe zur Fahnenflucht angeklagt und zu einer Haftstrafe verurteilt.

    Quelle: Oberdonau-Zeitung Nr. 11 vom 13./14.Januar 1945, Seite 2


    Gruß, J.H.

    Files

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo,


    hier noch mal ein Literaturhinweis auf ein Buch zum Thema Widerstand, Fahnenflucht und Todesstrafe. An der Uni Kassel ist das hier im Forum schon mehrfach genannte Buch "Ich habe die Metzelei satt und laufe über..." des Autors Jörg Kammler im Format pdf. verfügbar: https://kobra.uni-kassel.de/handle/123456789/2008112625230


    In dem Buch werden die Schicksale von zahlreichen Wehrmachtsangehörigen aus der Region Kassel erzählt, die wegen Fahnenflucht verurteilt und hingerichtet wurden. Darin enthalten auch ein ausführlicher Bericht über die Gerichtsverhandlungen gegen die Matrosen Fritz Wehrmann, Martin Schilling und Alfred Gail und die Vollstreckung ihrer Todesurteile durch Erschießen an Bord des Schnellbootbegleitschiffs Buea am 10.Mai 1945 in der Geltinger Bucht: https://www.wlb-stuttgart.de/s…riegsrecht/widerstand.htm


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • Werte Foraner,


    als Ergänzung zum Post #103 noch die Photos der Grabsteine Nr. 609-612 der Kriegsgräberstette Weeze von Berthold Kleinke, Erich Schmald, Hans Rother und Ewald Bansbach.


    Gruß

    Michael


    Edit: Bilder gedreht.

  • Hallo zusammen,

    danke an alle für die bisherigen Beiträge zum Thema.

    Hier ein weiteres Fundstück.


    Emil Ifkovits ist beim Volksbund nicht verzeichnet.


    Lg Andre


    Quelle: www

  • Hallo Andre,


    da er ein Ehemaliger war, gab es keine Meldung an die WAST.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo,


    Emil Ifkovits gehörte wohl dem kommunistischen Widerstand an:


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Roland und Thilo,

    danke für eure Ergänzungen.

    Habe im Internet nur das obrige Schriftstück gefunden.


    Lg Andre