Gefechtstagebücher 1941 und 1944

  • Hallo Ludwig,


    Quote


    - Josef Märle in Grimach ? (evtl. Klimmach) b. Schwabmünchen

    denke ich auch, allerdings ist die regional übliche Schreibweise Mährle. Gefallen scheint Josef Mährle nicht zu sein, da weder beim VB noch auf dem Ehrenmal der Gemeinde verzeichnet.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo zusammen,

    hier die nächsten Seiten, das 44 iger ist übersichtlicher, hat aber leider

    weniger Eintragungen.

    Habe mit dem Sohn telefoniert und die Namen durch gegeben, ihm sagen

    die jetzt nicht, ich schick sie ihm aber noch per Mail, es gibt wohl noch einen

    älteren Bruder... die Hoffnung stirbt ja letztendlich zuletzt!

    Sein Vater erzählte ihm noch, das die Gebirgsjäger 1944 nach Rumänien mussten,

    da die Wehrmacht nicht mit den Partisanen fertig wurden. Die haben dann

    wohl kräftig "aufgeräumt" (Aussage Sohn)

    Unter anderem wurden in den Dörfern und Gehöften die Heuschober angezündet.

    Waren dann Explosionen (Munition) zu hören, wurden die Bewohner als Partisanen

    behandelt und sofort erschossen!!

    Vielleicht gibt es da Hinweise im Tagebuch,

    oder gibt es darüber Querverweise im Forum?!


    Gruß

    Andi

  • Hallo zusammen,

    hier die letzten 4 Seiten (leider?!)

    Nochmals herzlichen Dank an Ludwig für die super Arbeit!!

    Ebenso an alle anderen die sich beteiligt haben oder sich noch

    beteiligen wollen!


    Grüße aus dem verschneiten Bayern an alle

    Andi

  • Guten Abend.


    Hier mal ein erster Entwurf.


    Langsam wird es etwas anstrengender... Teilweise gibt es jetzt Daten doppelt.

    Ich werde dann morgen oder am Wochenende die Liste weiter befüllen.


    Ludwig11 : Du hast meinen aller größten Respekt das du dich in dem Durcheinander noch auskennst...

    Files

    Grüßle Petzi

  • rechtes Bild: Oberjäger Karl Brendle

    linkes Bild: Jean Dupena, Hans Miesberger, Karl Wagner,

    Franz Kofler, Gebh (Gebhard) Pfister, …. Hartmann

    mittleres Bild: nichts erkennbar

    Hallo Heinz, hallo zusammen

    der Fotograf bekommt leider auch nicht mehr aus den Fotos heraus! Es bleibt leider bei den obigen Namen,

    vielleicht findet doch einer von Euch was raus!

    Auf der Rückseite eines anderen Bildes hab ich noch Angaben über einen gefallenen Soldaten gefunden.

    Und dann hab ich noch Bilder über Panzer gefunden, ich geh mal davon aus, das einer davon zur

    Gebirgstruppe zählt.

    Vielleicht kennt den einer, ich stell den mal hier ein und mach deswegen keinen neuen Thread auf, hoffe das ist

    in Ordnung so. Kann auch sein das der Panzer dessen Heck man sieht, ein Feindpanzer ist?!


    Gruß

    Andi

  • Hallo zusammen.


    Hier der Eintrag vom Volksbund


    Nachname: Wecker
    Vorname: Adolf
    Dienstgrad: Grenadier
    Geburtsdatum: 31.08.1923
    Geburtsort: Aislingen
    Todes-/Vermisstendatum: 25.09.1942
    Todes-/Vermisstenort: Südl. Gaitolowo


    Der Ladogasee ist im Norden. Also denke ich eher ein bekannter...


    Bei einem Panzer handelt es sich eventuell um einen Renault FT. Aber ich denke für die Kenner ist das eine Leichtigkeit die beiden zu benennen.

    Grüßle Petzi

  • Hallo zusammen,


    der erste Panzer dürfte ein Renault FT sein. Beim zweiten Fahrzeug um ein Char B1. Es handelt sich hierbei um französische Panzerfahrzeug.


    Gruß

    Lothar

    Edited once, last by Albert64 ().

  • Hallo Stefan,

    super:thumbup:, danke für deine Mühe!


    Für alle, zur Abrundung einige Daten über den Verfasser der Tagebücher


    DG: Unteroffizier

    geb: 08.07.1919 Aislingen bei Dillingen an der Donau

    Einheit: II Bataillon GebJgRgt 91, 8. Kp

    Orden: EK I u II, IFS Silber, VA Silber, NKS Silber (Gold erfüllt, aber nicht nachweisbar eingetragen)


    Als klar war, dass die Einheit in russische Gefangenschaft geht, haben sie einzelne Gruppen die nach hause wollten mit Genehmigung

    des Einheitsführers abgesetzt. Nach abenteuerlicher Flucht durch Deutschland kamen sie in Neuburg an der Donau an, wo Sie an der Brücke über die Donau von der SS beschossen wurden, die Gruppe wurde versprengt. Er und 2 Kameraden versteckten sich in einem Waldstück und standen dann 2 SS Unteroffizieren gegenüber, mit Waffen im Anschlag! Man einigte sich, das jeder seines Weges geht. Bei Dillingen an der Donau schwamm man über selbige rüber (er war Nichtschwimmer) und kam zu hause unversehrt an. Die Amerikaner forderten alle bereits heimgekehrten Soldaten auf, sich in Ulm zu melden. Das hieß dann 1 Woche Kriegsgefangenschaft und dann zurück nach Hause.

    Glück gehabt, Gott sei Dank !!


    so, ich denk das ist dem Verfasser geschuldet!


    Gruß

    Andi

  • Hallo zusammen,

    nun der Rest:


    3.7. Beginn des Kurses

    17.7. Besichtigung

    23.7. Ende des Kurses

    24.7 Rückfahrt zur Komp.

    25.7. Übernachtet in Kischinew

    25.7.

    Fahrt nach Mareni. Die Komp.war

    abgelöst keiner weiß

    wo sie sich befindet

    -

    Übernachtet in einem

    Bauernkaff.

    27.7.

    Die Komp. in

    einem Wald gefunden.

    -----------------------------

    28.7.

    In Sloti verladen

    Die Fahrt ging über

    Galatz, Babaroßi, Malaschesti

    29.7.

    Ich hatte Zugswache

    Reitsattel

    ----------------------------

    3.8.

    Erster Angr. auf einen

    Paß ohne Feind -

    berührung

    6.8.

    2. Angriff auf die 2.

    Höhe ohne Feindberührung

    Verteitigungsstellung

    bezogen. Mein Zug rechte

    Flankensicherung

    --------------------------

    13.8.

    Starker Gewitterregen

    -------------------------

    14.8.

    Regen u. Nebel, daß

    man die Hand vor den

    Augen nichtmer sah.

    15.8.

    Nach langer Zeit wieder

    Post

    16.8.

    Feindl. Späh. oder Stoßtr.

    beim 1. u. 2. Zug

    17.8.

    Gruppe Zangerl auf Spähtr.

    --------------------------

    18.8.

    17,30 Uhr Stoßtr. Stärke 20 M

    Gruppe Müller angegr.

    Ich machte mit Gr. Brandner

    einen Flankenstoß u. warf

    den Feind zurück.

    Nahkampftag

    19.8.

    Der Tag verlief ruhig

    bei Nacht starke Schießerei

    20.8.

    In der Früh 5 Uhr setzten

    wir uns vom Feind ab.

    und besetzten die Höhe

    Ni..grin.

    Obj. Müller 2. Zug übern.

    -"- Bunk zum Zugfr. III. Zug

    Ogfr. Wengert 3. Gr. übern.

    -------------------------------

    24.8.

    Wir wurden von Ungarn

    abgelöst. Ich mußte als Ein -

    weiser noch 12 Stunden in

    der Stellung bleiben.

    ------------------------------

    25.8.

    Die Komp. wieder erreicht

    Wir warten auf weiteren

    Befehl.

    Am Abend Abmarsch

    richtung Juszt.

    -----------------------------

    28.8.

    Verladen in Juszt

    29.8.

    Abfahrt richtung

    Kronstadt

    30.8.

    Fuß ins Lag.

    ---------------------------

    Schwarzenberger Laz. / Himmelsdorfer Laz.

    2.9.

    In der Früh ausgeladen

    5 km Marsch dann auf LKW

    verladen.

    3.9.

    In der Früh ausgeladen

    Wir gingen sovort in Be. -

    reitstellung.

    Der Angriff wurde abgeblasen. 2. u. 3.

    Zug abgerissen seit heute früh

    nicht mehr in der Komp. / Soeben

    erreicht uns die Nachricht, daß

    Finnland umgeschmissen hat.

    ----------------------------

    4.9.

    Wachter, (G)eichkinger? Wieser verwundet

    In der Früh in der Ortsch.

    Mittagessen beim Troß

    Nachm. 14 h Angr. Südlich der

    Ortsch.

    5.9.

    Starker Feuerüberfall

    II. Zug abgehauen.

    ( Tales + )

    -----------------------------

    22.9.

    Starkes Art.F. auf 1. u. 2.

    Zug / Durchbr. bei Reg.13

    23.9.

    In der Früh Schießerei auf

    Eig. Versprengte 1 V.

    24.9.

    Der selbe Zauber wie

    gestern 1 V.

    ----------------------------

    25.9. Ein Volltreffer SGrW.

    ..?... +

    26.9.

    Regen

    ---------------------------

    27.9.

    Regen

    gegen Abend die Stellung

    geräumt zurück bis über

    Neu - Markt

    28.9.

    Ich kam als ZBV zum

    Kp.- Fr.

    ----------------------------

    29.9.

    Starkes Art. Feuer

    30.9.

    Starkes Art. Feuer

    ----------------------------

    2.10.

    Ich war heute beim Troß

    zur Körperpflege. St. Art. F.

    Durchbruch bei der Kampfgr.

    rechts von uns ( Inf.)

    3.10.

    Ich war heute beim

    Arzt u. wurde für einige

    Tage zum Troß geschickt.

    Durchbruch rechts von uns bei

    der SS. Eder +, Haas +, ....macher V.

    Breitler V., G..rinwieser V.

    Göhriger V. Gesch V.

    4.10.

    zurück zum Haupttroß

    -----------------------------

    7.10.

    Abmarsch zurück

    richtung Klausenburg

    8.10.

    Auf dem Marsch

    ---------------------------

    9.10.

    Marsch

    10.10

    Marsch - Regen

    11.10.

    Regen

    ----------------------------

    15.10.

    5 Pferde gestolen

    16.10.

    Ich muß zur Fachärztl.

    Untersuchung

    BVZ

    19.10

    Miskolc

    20.10.

    In Budapest ausgel.

    Ortslaz.

    21.10.

    Entlaust

    in die Inn. Abt.

    Kriegslaz. 2/605 eingel.

    ============================


    Da konnte man wirklich nur gute Besserung wünschen, nach all den Strapazen.

    (Bei den Eigennamen habe ich immer große Probleme.)

    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Guten Morgen Ludwig,


    wow, geschafft, super Leistung!:thumbsup:

    jetzt kann man nur hoffen, das so manches noch "entschlüsselt" wird!

    Petzi ist da schon dran, vielleicht kann man aufgrund der Ortsnamen (schwierig:/)

    den Gefechtsweg nachvollziehen!?


    Gruß

    Andi

  • Guten Morgen zusammen,


    Quote

    der SS. Eder +, Haas +, ....macher V.

    Breitler V., G..rinwieser V.

    Ludwig, was hälst Du von "Abtmayer" und "Gmeinwiser" (richtigerweise dürfte es Gmeinwieser heißen)?


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo zusammen.


    Datum und Dienstgrad könnten passen.


    Nachname: Abtmayer
    Vorname: Eduard
    Dienstgrad: Jäger
    Geburtsdatum: 29.07.1923
    Geburtsort: Tutzing

    Todes-/Vermisstendatum: 03.10.1944
    Todes-/Vermisstenort: Harco, südl.


    Eduard Abtmayer wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Hartau - Rumänien


    Kommt Alois Haas in Frage? Wegen dem Dienstgrad solle er nicht Oberjäger sein um zur Truppe zu passen?


    Nachname: Haas
    Vorname: Alois
    Dienstgrad: Obergefreiter

    Geburtsdatum: 20.06.1918
    Geburtsort: Waldhausen
    Todes-/Vermisstendatum: 03.10.1944

    Todes-/Vermisstenort: Harco, Karpathen


    Alois Haas wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Hartau - Rumänien



    Nachname: Breitler
    Vorname: Alfred
    Dienstgrad: Gefreiter
    Geburtsdatum: 16.08.1924
    Geburtsort: Lilienfeld

    Todes-/Vermisstendatum: 03.10.1944
    Todes-/Vermisstenort: Harco, südl.


    Alfred Breitler wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Hartau - Rumänien


    Nachname: Eder
    Vorname: Franz
    Dienstgrad: Gefreiter
    Geburtsdatum: 13.01.1923
    Geburtsort: Krottendorf
    Todes-/Vermisstendatum: 03.10.1944
    Todes-/Vermisstenort: Harco, südl.


    Franz Eder wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Hartau - Rumänien



    Passt der Ort zum Tagebuch? Soweit bin ich noch nicht...

    Edit: Ja Ort passt zum Eintrag im Lexikon. Sollte hier sein Hartau




    Grüßle Petzi

    Edited 4 times, last by PetziPolatzki ().

  • Hallo,

    Ludwig, was hälst Du von "Abtmayer" und "Gmeinwiser" (richtigerweise dürfte es Gmeinwieser heißen)?

    Danke, recht hast Du. Aus eigener Erfahrung kennst Du ja sicher die Momente, in denen man beim Fixieren auf auf bestimmte Textstellen,

    mit der Zeit mehr und mehr unsicher wird - da hilft nur aufhören und später neu ansetzen.

    Durch Petzìs gute Recherche hat sich Abtmayer geklärt. Ein Dankeschön auch an Petzi !


    MfG Ludwig

    Never let go!