Gefechtstagebücher 1941 und 1944

  • Hallo,

    und weiter geht`s

    13.7.

    Abm. 15 km Wir

    liegen in einem Wald

    und warten auf weiteren

    Befehl. Es kann jederzeit mit

    Artillerie u. Flieger gerechnet werden.

    ----------------------------------------------

    23.8. 16 km Marsch

    24.8. Ruhetag

    25.8. 30 km Marsch

    26.8. 22 km Marsch

    27.8. Ruhetag

    28.8. Ruhetag

    29.8. 20 km Marsch

    30.8. 30 km Marsch

    31.8. Ruhetag ( General )

    1.9. - 4.9. Ruhetag

    5.9. 35 km Marsch / Biwack in einem Garten

    6.9. Rasttag

    7.9. Rasttag

    8.9. Rasttag

    9.9. 35 km Marsch

    10. - 11.9. Ruhe

    12.9 20 km Marsch

    13.9. ab 13 h Abmarschbereit

    14.9. 2 h Abm. über den Dnieper 45 km

    15.9. 35 km

    16.9. 33 km

    17.9.

    5 h Abm. 30 km Angriff

    starkes Art. u. Gewehrf. Abend

    Ortsrand erreicht. Batl.kom. gefallen.

    18.9. 1/2 4 Das Batl. zurückgezogen

    wir bleiben dem Feind

    auf den Fersen

    28 km

    19.9.

    Angriff gegen eine große

    Ortschaft Feind abgehauen

    20 km

    20.9.

    8 h Abm. nach 7 km

    Stopp am Abend 8 km

    21.9.

    Nach 3 km Ortsch. Art. Feuer

    starke wiederholte Flieger-

    angriffe ( Bomben )

    gegen Abend Sicherung

    22.9.

    Früh st. Art, Feuer Flieger Angr.

    4 h Essen fassen Art.

    gegen Abend andere Stellung.

    23.9.

    In der neuen Stellung

    einige Art, Schuß. Um

    Mitternacht abgelöst von

    den Rumänern.

    24.9.

    In der Früh 23 km Marsch

    18 h Abm. 35 km Marsch

    25.9.

    19,30 Abm.

    5 km dann wieder

    zur. in Quartier

    26.9.

    19 h Abm. 40 km

    27.9.

    20 h Abm. zurück in

    die alten Stellungen 80 km

    28.9.

    Marsch bis 20h Ortsbiwack.

    29.9.

    8 h Abm.bereit 3 km M.

    in die Bereitst, 13,30 h

    Angriff bei Nacht Wal(t)

    Dorf gesäubert.

    30.9.

    Ab 7 h Abmb., 8 h Abm. Feind

    war verschwunden, Nachmittag

    Reg. greift an, 2. Batl. Res., gegen

    Abend greifen wir an (Sicherung )

    1.10.

    ( Verteitigungsstellung) Art. F.

    ( 3 Panzer gebrannt ) Bei Nacht

    kalt ( Reiff )

    2.10.

    Wir halten die Stellung

    Bei Nacht werden wir von

    Reg. 19 abgelöst Art.f.

    3.10.

    Wir liegen 1000 m hinter der vordersten

    Linie in einem Sonnenblumen Feld

    es ist ziemlich ruhig ab u. zu

    Art. f. Am Abend Sicherung

    4.10.

    Feind ist abgehauen wir

    vervolgen ihn. 20 km.


    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Hallo zusammen.


    Der Gefallenen Bataillonskommandeure war


    Major Türler 1. November 1940 - 17. September 1941


    siehe Lexikon


    http://www.lexikon-der-wehrmac…gerregimenter/GJR91-R.htm



    Ich finde es wirklich faszinierend wie die Angaben aus dem Tagebuch mit dem Lexikon übereinstimmen z.B. 20.7 Winniza Einnahme. Eventuell lassen sich nicht entzifferbare ortschaften mit dem Lexikon finden.

    Grüßle Petzi

    Edited once, last by PetziPolatzki ().

  • Hallo Petzi,


    ich bin schon froh, dass überhaupt jemand diese Texte zur Kenntnis nimmt.

    Im Tagebuch werden ständig Abkürzungen, oder Groß- Kleinschreibregeln angewandt,

    welche man letztlich auf Grund des teilweise verblichenen Schriftbildes und der flüchtigen Schrift

    nicht unbedingt exakt nachvollziehen kann. Fehler sind also vorprogrammiert. Probleme bereiten

    naturgemäß die Eigennamen der Ortschaften,welche ja vom Protagonisten meist

    auch nur nach Hörensagen notiert wurden.

    Übrigens, kann ich mich an Zeiten erinnern, als derartige Texte noch im Team transkribiert

    wurden, um die Fehlerquote zu reduzieren!:(


    Der Oktober folgt morgen !


    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Hallo Ludwig,


    ich weiß Deine Mühe und Arbeit absolut zu schätzen, leider kann ich

    nicht viel dazu beitragen. Ich stehe aber im engen Kontakt mit dem Sohn.

    Sein Vater hat wohl im Gegensatz zu vielen anderen über seine Kriegserlebnisse

    sehr offen mit Ihm gesprochen. Er kann sich, Gott sei Dank, noch an vieles erinnern.

    Z.B. bekam die Kp ein neues Scharfschützengewehr und der KpChef gab als Preis eine

    Flasche Sekt für denjenigen aus, der den Essensholer der gegnerischen Seite "abknallte"

    (die Essensholer hatten wohl eine gewisse "Imunität", denn es konnte ja auf der eigenen Seite

    dann auch passieren, es heißt ja nicht umsonst: "Ohne Mampf kein Kampf")

    Sein Vater hat die Flasche Sekt gewonnen!


    Gruß

    Andi


    PS: Bin schon sehr gespannt auf die nächsten Seiten!:thumbup:

  • Hallo Ludwig.


    Gerne würde ich dir etwas "unter die Arme greifen". Leider erkenne ich nicht wirklich etwas mit dieser ausgeblichenen Schrift. Also Hut ab!


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

    Suche alle Informationen über den Verbleib meines Urgroßvaters - Ausbildungs- und Ersatz Bataillon 44, vermisst ab Februar 1945 in Bartenstein, Ludendorff- Kaserne. Hier klicken für Informationen

  • Hallo.


    Wäre eventuell natu02 eine Unterstützung beim übersetzen?


    Logo nehme ich das zur Kenntniss. Ich persönlich finde das sind wahre Schätze solche Themen. Bin schon am überlegen wenn das fertig übersetzt ist das chronologisch zusammen zu schreiben.

    Grüßle Petzi

  • Hallo Petzi,

    hab auch schon daran gedacht, biete Dir gerne meine Unterstützung an!

    Gute Idee:thumbup:

    Bestimmt bringt es uns allen neue Erkenntnisse bzw Bestätigung von bereits

    bekannten Ereignissen, wie z.b. Tod des Bataillonskommandeurs.

    Letztendlich ist das ja auch Sinn der Sache!!


    Gruß

    Andi

  • Hallo,und guten Abend


    5.10.

    36 km Vervolkungs-

    marsch Gerät frei am

    Abend auf Sicherung

    6.10.

    Wir liegen in unseren

    Löchern vor einer Ortsch.

    Artf. 8 h Abm. 20 km 16 h

    Angr. einer Ortsch. Artf.

    7.10.

    7 h Abm. MIttag ..?.. 3. Batl.

    greift an wir liegen rückwärts.

    Nachmittag Weitermarsch 20 km er-

    kämpft Ortsch,. Feind ( Schneesturm )

    8.10. Wir halten die Ortsch.

    gegen Mittag griff der

    Feind an. Gegen Abend

    Weiterm. 5 km 800 Mann

    9.10.

    7 h Abmb, 7,30 h Abm. 10 km

    3 LKW geschnappt. In der

    selben Ortsch. Quartier

    Einkreisung

    10.10.

    Ruhetag / 60. Inf. Div. fahrt vor

    11.10. Ruhetag

    12.10. Ruhetag

    13.10. 40 km

    14.10. 35 km

    15.10. 35 km

    16.10.

    Nach 15 km M. st. Granatfeuer(?)

    Bei Nacht Fliegerangr.

    17.10.

    Wir liegen in einer

    Ortsch. Art. u, Pakfeuer

    Mienen

    18.10.

    gegen Mittag Abm.

    5 km Ortsqu.

    19.10.

    Gegen Mittag Angr.

    gegen Gegner starkes

    Ortsgefecht

    20.10.

    Vervolkungsmarsch

    dan Angriff Bergwerk

    Siedlung v. feindrie.....

    (Bier)?

    21.10.

    Marsch o. Feindb.

    Stalins (?)große

    Industriegebäude..?.

    zahlreiche Bergwerke

    22.10.

    10 km Marsch

    Quart. Rognia?

    23.10.

    Marsch o. Feindb.

    24.10.

    --"-- --"-- --"--

    25.10.

    Angr. einer Ortsch. zweite

    Ortsch. gr. Ind. Anlagen

    Brückenkopf ( eingekreist )

    26.10.

    Starke Gefechte in der selben Ortsch.

    Am Abend Verstärkung

    27.10.

    Gegen Mittag Ablösung

    anschließend Angr. einer

    Ortsch. bei Nacht

    28.10.

    10 km Marsch o. Feindb.

    Sicherung

    29.10.

    Angr. von 3 große Ortsch.

    Zivill. schießt.

    30.10.

    Wir sind vorläufig

    noch in Quartier

    Ruhetag

    31.10.

    Spehtrupp im Zug

    o. Feindb. 19 h Abm. Batl.

    1.11.

    Komp. verloren, Art. u. MG Feuer

    bei Nacht zur Komp.

    gekommen.

    ( Brückenkopf )


    Leider wieder ein paar Lücken!

    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Mein lieber Petzi,


    Quote

    Wäre eventuell natu02 eine Unterstützung beim übersetzen?

    es ehrt mich ja sehr, daß Du an mich denkst und mir Arbeit beschaffen magst;) Es ist auch nicht der Faulheit geschuldet - ich verfolge sehr wohl den Thread -, aber solange es noch reichlich Arbeit zum Thema Betreiberwechsel gibt, hat das eben Vorrang. Ich hoffe auf Euer Verständnis, daß ich bis dahin nur stille Mitleserin bleibe ;)


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana.


    Hoffe du verstehst das nicht falsch. Ich habe mich nur daran erinnert das du auch sehr gut darin bist Sütterlin zu entziffern.

    Wollte dir nicht Faulheit oder sonstiges unterstellen eher dein können hervorheben.

    Grüßle Petzi

  • Hallo, Petzi,


    keine Bange, ich habe da nichts in den falschen Hals bekommen, war eher amüsiert erfreut. Dennoch war es mir wichtig, Euch mitzuteilen, warum ich mich derzeit nicht daran beteiligen kann.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo,


    zeitlich geht es wieder etwas durcheinander.

    2.11.

    Brückenkopf erweitert

    Parks? S.M.G. u. Gefef.

    Bei Nacht im Freien

    starker Reiff.

    3.11.

    Feind greift m. st.

    Kräften an wir nur 1

    Komp. 30 M. Gegner 200 M.

    Nachbardiv. von links

    4.11.

    Am Vormittag Gegner

    haut ab. Nachm.

    konnten wir unsere

    Stellung räumen,

    5.11.

    Wir beziehen Ortsqu.

    Artf.

    6.11. - 13.11. Regimentswache

    14.11.

    Gefangenentransport

    15.11.

    Bei Nacht abgerückt

    3. Batl. ablösen

    Verteitigungst.

    16.11.

    Ortsqu.

    Sicherung

    17.11.

    Angr. abgeschlagen


    (ab 18. 11. fehlen Einträge)

    ---------------------------------

    weiter ab 23.3.!!!

    23.3.

    ab Heuberg über

    Ulm/ Neuoffingen/ Lauingen/

    Dillingen/ Regensb./ Passau

    24.3.

    Linz Ems

    25.3.

    Ungarn

    Budapest 7 h Szollnck/ Bekeszfaba

    26.

    Rumänien

    Savarsia/ Zam

    Markt/ Dera Siebenbür -

    gen Vintul de Jos

    27.

    Ramnizu - Balezi.?.

    Garnision


    Piatra - Olt Wache Zivil

    stehen, L.K.W. Motorrad

    6. Komp. Fahrzeug durch .?. geschnitten

    ----------------------------------

    11.12.

    Granate aufs Hausdach

    ----------------------------------

    28.12.

    26.9. 41 25 M /80 /76/ 20/

    28.

    Karbide ausgeladen

    a. d. Donau L.K.W.

    verladen Tärnu -

    Makurelle

    29.

    Bulgarien

    Tragtier Marsch über

    Grenze

    die Donau Brücke 800 m l.

    Donau mit Überschwg. 3 1/2 km

    Regen o. R. Bulgarien (o.R. = ohne Rucksack ?)

    30.

    Marsch m. sch. R. b. Mittag

    31.

    Marsch o. R. Pleven

    1.4.41

    Marsch o.R. Mahlata

    2.

    Marsch m. R. b. Mittag

    Bellaflatina

    3.

    Rasttag b. 16 h

    Nachtmarsch o.R.

    4.

    Nachtmarsch o.R.

    4.

    Nachtmarsch o.R. 45 km im

    Gebirge Schnee auf dem

    Gipfel 20 h vor der

    Grenze

    6.

    Rast, 6. - 7. - 12 Std. Gebirgs-

    marsch ( Paß ) 1500 - 2000 m Hö.

    8.

    Über die Grenze Jugoslawien

    (Serbien) 1/2 6 h

    ----------------------------------

    10.

    Temska

    11.

    Karfreitag Schneesturm

    50 km m. sch. R.

    12.

    1 km Abm. dann wieder zurück

    Schwein geschlachtet/

    Schnee/

    13.

    Ostern


    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Hallo,


    da man hier in diesem Beitrag anscheinend unterbrechen darf, was ich bewußt seither unterließ um den Zusammenhang nicht zu stören, darf ich mich für Deine Mühe, Ludwig, sehr bedanken, hochinteressant, wenn man es versteht und die Zusammenhänge etwas kennt.

    Was mich, als früheren Wanderer und Bergsteiger absolut immer wieder fasziniert sind die Marschleistungen, insbesonder bei zusätzlichen Kämpfen, die natürlich schwerer wiegen.

    Ich selbst habe auch meine Erfahrungen mit Märschen mit Manövereinlagen absolviert, aber diese nicht annähernd vergleichbaren Leistungen, oft viele Tage hintereinander zu erbringen, bedarf entweder einer guten Vorbereitung, eines Durchhaltevermögens und dem eisernen Willen die geforderte Leistung zu erbringen oder aber besser, alles zusammen, gebündelt mit dem Motto " Verfolgung schützt vor Opfern". ( Nämlich dann, wenn der Feind Zeit gehabt hat sich zu sammeln, formieren und erneut festzusetzen). Außerdem muss man erkennen, dass der Vormarsch anspornt. Anders der Rückzug, da sitzt einem - je nach Lage - die Angst der Gefangenschaft im Nacken, lt. Literatur und Zeitzeugen.


    Gruß Karl

  • Hallo,


    da kann man Dir, Karl nur zustimmen. Die Marschleistungen der Soldaten, bis an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. sind beeindruckend.

    Quer durch Europa - zu Fuß!

    Interessant auch die Kombination der Tag- und Nachtmärsche. Nachtmärsche, um vor Luftangriffen sicher zu sein, aber auch zur Vertuschung der

    Anwesenheit und tatsächlichen Stärke - erst dann hatte man das Überraschungsmoment auf eigener Seite.

    Die jetzt ständig zunehmende Verweildauer in ausgebauten Stellungen, lässt bereits den Wandel des Krieges erahnen.


    Gruß Ludwig

    Never let go!

  • Hallo,


    13. Ostern

    5 km zurück in die Stadt

    Quartier Lokal Radio Volks-

    konzert Kniazewak ( kommt später bei Adr. wieder )

    marschiert vom 13. 18 h - 14. 4 h

    70 km

    14.

    Ostermontag Angriff

    6 Stunden 20 - 25 km

    15. Rasttag

    16. Rasttag Raitza

    17. Rasttag

    18. Marsch b. Mittag / d.(ann) G.(roßer) Halt

    19. Rasttag

    20. Rasttag

    21. Rasttag Säuberungskomando

    22. Rasttag Razelny

    23. Marsch 23 km Barazyn

    24.

    Baracyn eingeladen

    Nachts ausgeladen Quartier

    in einer Ortschaft vom 25. - 27.4.

    ------------------------------------

    Säuberungskomando

    am Abend in Paracin

    in Schmalspurbahn umgeladen

    um 23 h in Bolevac

    ausgeladen

    ( 3 verschiedene Schreibweisen des Ortes - Barazyn/ Baracyn/ Paracin )


    27.

    Nachts 23 h Alarm

    28.

    verladen zurück in die

    Stadt Paracin ausgeladen

    29.

    Verladen in Paracin

    ..?..Richtung Nisch

    30. Transport Kumanova

    1.5.41

    Ausgeladen in Kocovo

    15 km Marsch

    Quartier Pristina

    2.

    Abm. 22 km Biwack

    3.

    40 km Geb. starke

    Schießerei brennende Häuser

    4.

    30 km zurück zum Ver-

    ladebahnhof Kocovo

    gegen Abend verladen.

    5.

    gegen Abend abgefahren

    (I. lig. Jan) ?

    6.

    Gegen Mittag in Nisch

    am Abend in ..?..

    in Schmalspurbahn geladen

    um 23 h in Bolevac aus-

    geladen

    7.

    In unserem alten

    Quartier Bolevac

    --------------------------------

    15.

    Wache 2 Keller

    beschlagnahmt

    17.

    Säuberungskom.

    2 Gew. Stahlh. Munit. Seitg.

    Kiste Zünder

    23.

    Batalionsübung

    im Geb. 1800 m H. lings

    vom Berg das Gelände wo

    wir an Ostern angegriffen

    haben. 2 Divisionen als

    Gegner


    vom 7. - 27..5. in Boljevac

    27.5.

    In (unleserlich)

    nach Zayecow Quartier

    in einem Schulhaus.


    vom 27.5. - 2.6. in Zajecow

    ------------------------------------

    Nun mehrere Adressen:


    - Josef Märle in Grimach ? (evtl. Klimmach) b. Schwabmünchen

    - Josef Steinweber im Hochhaus b. Haag Oberbay.

    - Hige Kniazewak (den Ort hatten wir bereits im Text)

    - Karl Bren ( Wer kann helfen?)

    - Marita? Zander Berlin-Steglitz Südendstr. 10/a/5

    ---------------------------------------

    Einträge jetzt nur noch sporadisch!


    24.4.

    Nach dem Urlaub

    Komp. erreicht

    25.4.

    In Stellung ( Dnyester - Brückenkopf )

    ( Nahkampftag )

    26.4.

    3 feindl, Stoßtrupps

    auf meine Gruppenstellung.

    --------------------------------------

    11.5.

    feindl. Stoßtrupp

    ( Nahkampftag )

    14.5.

    feindl. Stoßtrupp

    wir mußten zurück

    Ich hatte in der Gruppe

    3 Verm.

    Gefr. Freibichler

    --"--. Damm

    --"--.Nieglis

    15.5. ( Nahkampftag )

    18.5. ( Nahkampftag )

    19.5. ( Nahkampftag )

    20.5. ( Nahkampftag )

    23.5. Abgelöst vom Brückenkopf

    29.5.

    Von der Komp. zum

    Troß ( Zugf. - Kurs )

    30.5.

    Fahrt nach Mareni

    b. Kischinew nach Reni

    b. Galatz


    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Hallo Ludwig,


    meine Hochachtung und Respekt für die Leistung!!

    Tolle Sache!

    Herzliche Dank nochmal für deine Mühe und vor allem für die

    investierte Zeit!

    Ab 24.04. beginnt das Buch 1944, ich stell heute noch ein paar Seiten ein

    und hoffe wie Ludwig, dass noch ein paar Ortsnamen, Namen bestätigt oder auch

    verbessert/ergänzt werden, um den Weg der Einheit so gut wie möglich nach zu vollziehen!

    Wäre toll!

    Ich werde mal mit der "Übersetzung" zum Sohn fahren, vielleicht kann er sich aufgrund

    der Erzählungen seines Vaters an einiges erinnern, was für uns wichtig ist!


    Ein Punkt zu den Marschleistungen:

    Ich hatte das Glück, in meiner Zeit beim Bund, noch mit Kriegsteilnehmern zu dienen, was Ihr, Ludwig und Karl zu dazu geschrieben habt,

    trifft alles zu, aber die Kernaussage war immer, wir waren bei der Infantrie das hieß marschieren bis zum Umfallen und darüber hinaus und beim

    Rückzug war nicht nur die Angst vor der Gefangenschaft da, mehr die Angst um die Familie, dass der Russe vorher da ist und Rache nimmt für alles!

    Viele ältere Menschen aus den ehemaligen Ostgebieten, mit denen ich sprach, haben dem aufopfernden Kampf der Wehrmacht und anderen Truppenteilen Ihr Leben zu verdanken!!

    Das ist glaub ich unbestritten und ich seh das ebenfalls so!

    Mag sein, dass das einige anders darüber denken, jeder wie er mag, Gott sei Dank!.


    Gruß

    Andi

  • Hallo zusammen,


    ich will jetzt nicht als alleiniger Nutznießer dastehen, aber sollte jemand die Beiträge aus dem Tagebuch zusammenfassen, ( so wie bereits angedeutet) wäre es schön, wenn diese hier für alle eingestellt werden würden.


    Danke vorab.


    Gruß Karl

  • Hallo Andi,


    Selbstverständlich sind auch deine Ausführungen zutreffend.

    Wie immer im Leben gibt es kausale Zusammenhänge.

    Ab 24.04. beginnt das Buch 1944, ich stell heute noch ein paar Seiten ein

    Mit dem Raum Kischinew habe ich mich durch die 294. GD bereits befasst, deshalb meine Frage:

    Mit welchem Datum endet das Tagebuch ?


    Schnell noch die neuen Seiten.


    3.4.

    Beginn des Kurses

    17.7.

    Besichtigung

    23.7.

    Ende des Kurses

    24.7.

    Rückfahrt zur Komp.

    25.7.

    Übernachtet in Kischinew

    26.7.

    Fahrt nach Mareni

    Die Komp. war

    abgelöst keiner weiß

    wo sie sich befindet.

    -

    Übernachtet in einem Bauernkaff

    26.7.

    Die Komp. in

    einem Wald gefunden.


    Schönen Abend

    Ludwig

    Never let go!

  • Guten Morgen.


    Habe gestern Abend angefangen das zusammen zu schreiben. Ich kann heute Abend mal die ersten Ergebnisse hier einstellen.

    Grüßle Petzi