6. Gebirgs-Division Gräberliste vom 1.1.-31.3.42 Ehrenfriedhof Parkkina

  • Hallo zusammen,


    anbei das Grabverzeichnis für den o. g. Zeitraum aus dem KTB der 6. Geb.-Div.


    Hier gibt es einige Unstimmigkeiten im Vergleich zur Online Datenbank des VDK.

    Ich habe deshalb diese Liste nach Kassel geschickt.

    Dort wird man sich der Sache annehmen und mich ggfs. über weitere Schritte unterrichten.

    Sobald eine Nachricht dazu kommt, stelle ich diese natürlich hier ein.


    Gruß Roland


    Quelle: NARA T-315 R-362

    Files

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • rolli.m

    Changed the title of the thread from “6. Gebirgs-Division Gräberliste vom 1.1.-31.3.43 Ehrenfriedhof Perkina” to “6. Gebirgs-Division Gräberliste vom 1.1.-31.3.42 Ehrenfriedhof Perkina”.
  • Huba

    Changed the title of the thread from “6. Gebirgs-Division Gräberliste vom 1.1.-31.3.42 Ehrenfriedhof Perkina” to “6. Gebirgs-Division Gräberliste vom 1.1.-31.3.42 Ehrenfriedhof Parkkina”.
  • Hallo zusammen,


    vielen Dank Jürgen für den Hinweis.


    Dank an Thomas für die Korrektur.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo,

    es gab eine Seite

    www. petschenga-parkkina .de

    auf der die Gefallenen alle verzeichnet war, teils sogar mit Bild.

    Bei einer schnellen Überprüfung einiger der Namen konnte ich diese alle finden.


    Ich weiss nicht wie der ehemalige Betreiber dieser Seite vorgegangen ist, wenn jedoch er die Namen hatte und der Volksbund nicht...??


    servus

    Manfred

    Keine Macht den doofen!

  • es gab eine Seite www. petschenga-parkkina .de auf der die Gefallenen alle verzeichnet war, teils sogar mit Bild.

    [...]

    Ich weiss nicht wie der ehemalige Betreiber dieser Seite vorgegangen ist, wenn jedoch er die Namen hatte und der Volksbund nicht...??

    Moin zusammen,


    Georg Didlof (das war der Betreiber) hatte seine Seiten "Petschenga-Parkkina" über die Jahre auf mehrmals wechselnden Servern / Domains eingerichtet (u. a. http://www.petschenga-parkkina.de), von denen sie aus den einen oder anderen Gründen ab und zu zur nächsten migriert wurden. Endgültig wurden die Seiten zum August 2014 vom Netz genommen. Leider. Aber wie gesagt, Georg hatte seine Gründe ...


    Es ging auf seinen Seiten allerdings nicht allein um Petschenga-Parkkina und die Gefallenen der Eismeerfront, sondern Georg hatte dort auch viele weitere Seiten mit Gefallenen zu Bergen-Solheim, Botn-Rognan, zum Ehrenfriedhof Ekeberg, Narvik, Trondheim-Havstein, Rovaniemi-Norvajärvi, Salla, Helsinki-Hietaniemi, Helsinki-Honkanummi, Göteborg-Kviberg, Helsingborg, Trelleborg sowie zur "Scharnhorst", zur "Blücher", zur "Tirpitz", zu "Die Grauen Wölfe" sowie zur "Luftwaffe im Norden" im Netz.

    Tatsächlich hieß seine Webseite "Kriegsgräberstätten & Soldatenfriedhöfe im Norden Europas".

  • Hallo,

    leider musste er die Seite wohl aus gesundheitlichen Gründen einstellen.


    Aber eigentlich ging es darum das dort die Namen gelistet waren, während der Volksbund diese scheinbar nicht hat.


    servus

    Manfred

    Keine Macht den doofen!

  • Hallo zusammen,


    ist leider wieder ein Beispiel dafür, das das persönliche Engagement Einzelner

    seine Grenzen hat.

    Damit gehen dann sehr interessante Sammlungen Stück für Stück verloren.


    Sehr Schade.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Moin Manfred,

    leider musste er die Seite wohl aus gesundheitlichen Gründen einstellen.

    Es gab weitere Gründe, u. a. Urheberrechtsprobleme.

    Aber eigentlich ging es darum das dort die Namen gelistet waren, während der Volksbund diese scheinbar nicht hat.

    Der VDK hat die KGSt Parkkina-Petschen'ga errichtet und auf 31 Stelen die Namen der an der Eismeerfront Gefallenen eingravieren lassen.

    Daher ist es nicht vorstellbar, daß ihm viele dieser Namen nun angeblich fehlen sollten ...

    Soweit sie heute (noch) nicht in der "Gräbersuche Online" des VDK abrufbar sind, heißt das dann doch letztlich nur, daß der VDK (wie er ja selbst erklärt) noch längst nicht alle Gefallenen und Vermißten in seine DB aufnehmen konnte:

    Die Erfassung der Daten ist noch nicht abgeschlossen. In den nächsten Jahren werden noch ca. 500.000 Namen in die Datenbank aufgenommen. Sollte der Gesuchte noch nicht erfasst sein, so haben Sie die Möglichkeit, ein Suchformular auszufüllen.

  • Hallo zusammen,


    auf dieser Seite finden sich weitere Info's zur Geb. San. Komp. 1/91 und

    Prof. Dr. Wolfgang Köle, damals einer der Ärzte.

    In einem pers. Bericht beschreibt er die Verhältnisse an der Lizabucht im

    Mai 1942 und die völlige Zerstörung des OP Bunkers am 17.5.42 durch

    Ari-Volltreffer. Als einer von 3 Überlebenden wird er schwerverwundet

    ins Feldlazarett Titovka gebracht.


    Gruß Roland

    Files

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

    Edited once, last by rolli.m ().

  • Danke Jürgen,


    hab ich korrigiert.


    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.

  • Hallo zusammen,


    ich habe heute eine Antwort vom VDK erhalten.



    Gruß Roland

    Als ich hätte fragen sollen, war ich zu jung.
    Als ich hätte fragen wollen, waren Sie zu alt.