9. Kompanie Grenadier-Regiment 71 Italien 1944

  • Hallo zusammen,


    mein Großonkel Otto Seipp, geb. 30.10.1907 diente in dieser Einheit und wird seit 10.2.1944 vermisst. Von der WASt habe ich die Info, dass er im Raum Natale-Gorena/ Italien bei der Höhe 715 vermisst wird. Damit kann ich nichts anfangen, da es einen solchen Ort nicht gibt. Evtl. Schreibfehler? Gerano, 50 Km östlich von Rom könnte passen.


    Gibt es noch weitere Vermisste-/ Gefallene dieser Einheit im Februar 1944? Ist etwas über das Schicksal dieser Einheit bekannt?


    Gruß


    Oliver

  • Hallo Oliver!


    Das PzGrenRgt 71 war zu diesem Zeitpunkt im Kampfraum Anzio- Nettuno eingesetzt. Dort hatten die Alliierten ab dem 20.01.1944 von See her einen Brückenkopf gebildet.


    Wo genau das PzGrenRgt 71 am 10.02. eingesetzt war, müsste ich in meiner Literatur nachschauen. Das schaffe ich aber erst morgen.


    Viele Grüße


    Björn

  • Servus,


    also die Höhe 715 dürfte sich irgendwo in der Gegend Sant' Andrea del Garigliano, Castelforte und Minturo befinden, da sich die 29. in diesem Frontabschnitt am Garigliano befand.

    Gruss, Holger

  • Danke für eure Mithilfe! Ich konnte meinen Großonkel auf der DRK Vermisstenbildliste finden.Er diente im III.Bataillon Grenadier Regiment 71.Keine weiteren Angaben.Gibt es eine Chance bezüglich seiner Einheit mehr zu erfahren ( 9.Kompanie)?Auf der VBL waren Soldaten des III. Bat.im Feb.1944 in Garigliano vermisst.Gibt es da irgendwelche Dokumente?


    VG Oliver

  • Hallo, bin bei meinen Nachforschungen auf einen Bericht gestossen. Dort soll das Schicksal des Großvaters geklärt werden.....gleiche Einheit wie mein Großo kel,vermisst am gleichen Tag!!!!

    Schaut euch mal Folgendes an:


    Auf einer englischen webside fand ich Hinweise auf Kämpfe am 10.02.44.



    "Am 10.02.44 um 14:00 Uhr griffen ca. 50 Soldaten des III/PzGrenRegt 71 die Stellungen der 2.Coldstream Guards am Monte Ornito an.Der Angriff scheiterte am schweren Abwehrfeuer unserer Artillerie und Granatwerfer.

    7 Mann gingen in Gefangenschaft."



    Der Rest ist im gegnerischen Feuer gefallen,wer verwundet war ist bestimmt erfroren,da das Wetter als "very cold and snowed" beschrieben wird.

    Der Monte Ornito liegt 15 km von Esperia weg,und ist auch auf der Karte von Michael eingezeichnet,mit dem III/71.

    Ich gehe davon aus,das mein Opa dabei gefallen ist,und immer noch irgendwo am Monte Ornito liegt.




    Vermutlich sind die beiden bei diesem Gefecht zu Tode gekommen.


    ......irgendwie berührt mich das jetzt.


    Gruß Oliver

  • Servus Oliver,


    schau in dieses Buch, dort findest du die Episode über den 10. Februar. Die 2nd Coldstream Guards haben einen Bajonettangriff auf die Stellungen der vorgerückten Deutschen durchgeführt.

    Gruss, Holger

  • Hallo,


    habe ich gemacht,danke für den Tip.Das muss ein Gemetzel gewesen sein...."Der Hang war übersät von toten und verwundeten Deutschen.Sie haben einen hohen Preis gezahlt".

    Ich frage mich was mit den ca.50 Gefallenen passierte.Wurden die Leichen geborgen?

    Gibt es eine Verlustliste?Was mich wundert:Auf der VBL (DRK) III.Gren.Reg.71 sind nur 2 oder 3 Einträge 2.1944 ( inkl.meines Großonkels).

    Da müssten doch viel mehr Soldaten verzeichnet sein, die am 10.2.1944 am Monte Ornito dabei waren,oder?


    Grüße....

  • Grüß Gott ,


    tja , der DRK-Suchdienst hat nur solche Vermißtmeldungen gelistet, die mit einem Suchantrag gesucht wurden.

    Keine Suchanfrage ,kein Eintrag in der VBL, es müßten eigentlich mehrere sein....


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Allen ein Frohes neues Jahr!

    Es ist erstaunlich,welche Informationen man durch gezieltes Nachforschen und durch Hartnäckigkeit erhalten kann.Bezüglich meines Themas konnte ich bisher Folgendes ermitteln:Die Angaben der WASt bezüglich der Ortsangaben haben sich geklärt.Die Höhe 715 ist der Militärcode für den Berg Monte Ornito, der Raum Natale-Gorena ist das Gebiet zwischen Monte Natale und Coreno (bei Aussonia).Dies deckt sich mit allen Lagekarten der 29.Panzergrenadier Division, bzw.des III.Gren.Reg 71.Das genaue Schicksal und ob mein Großonkel zu den 50 Soldaten gehörte,die am 10.2.1944 die Stellungen der 2.Coldstream guards am Ornito angriffen,hoffe ich in den Akten des Militärarchivs in Freiburg herauszufinden.


    Grüße....

  • Hallo Sportterminator


    Habe ihren Beitrag gelesen . Mein Schwiegervater . ist am 23.08.44 in Besseabien Buzau in Kriegsgefangenschaft

    gesehen worden . Anfang August . dann nochmal am 27. 08 . 44 . Er war im Lager 126 Nickolajew . dann lager 126

    Tscheljabinsk (Signatur RGVA ) . Leider verliert sich dann die Spur . Werde aber nicht aufgeben .


    Mit freundl. Grüssen Marianne Ostermeier

  • Hallo Oliver,


    für die 29. Infanterie-Division liegen unter den nachfolgend aufgeführten Archivsignaturen diverse Verleihungslisten.


    Für das Kriegsverdienstkreuz

    Archivsignatur: RH 7/1177

    29. Infanterie-Division (mot.), 29. Panzergrenadier-Division

    Laufzeit: Nov. 1940 - Jan. 1945

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: RH 7A/25

    Benutzungsort: Freiburg


    Für das Eiserne Kreuz

    Archivsignatur: RH 7/1845

    29. Panzergrenadier-Division

    Laufzeit: Nov. 1942 - März 1945

    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: RH 7A/725

    Benutzungsort: Freiburg


    vielleicht auch noch interessant für Dich:


    Archivsignatur: RH 26-29/102K

    Kriegstagebuch Nr. 7.- Abwehrkämpfe in der Bernhardstellung Cassino (Lagekarten, Planpausen)

    Laufzeit: 6. Nov. 1943 - 11. Jan. 1944
    Unterlagenart: Sachakte
    Benutzungsort: Freiburg

    Beste Grüße!
    Dirk

  • Hallo Dirk


    Danke für Ihre Nachricht , Habe vor ein paar Tagen . nach Freiburg geschrieben . Nochmals Danke .


    Grüsse M. Ostermeier