französische Internierungslager für Volksdeutsche 1939/1940

  • Hallo, ich grüsse Sie alle .

    Aus einem Archiv, dessen Signatur ich verloren habe, habe ich Folgendes gelesen:

    8/7/1940: Div.St.Qu.Ib

    I.R.89 übernimmt am 9/7/40 Bewachung, Versorgung und Betreuung des Internierungslagers Gétigné ( 44) bei Clisson, in dem cc 535 Volksdeutsche aus den Vogesen gefangen sind.

    Ich habe sofort versucht, im Archiv von Nantes +44 mehr darüber zu erfahren, aber sie haben keine Unterlagen über diese Zeit, Sie haben nur einiges über die Zeit danach, wo die WH dieses Lager übernommen hat .

    Aus dem Archiv RH 24-80/99 -8/7/40-31/3/41 habe ich Ähnliches über ein Lager für reichsdeutsche Famlien ( 6 bis 700 ) in der Gegend St Martin du Juillon gefunden .


    Ich möchte wissen, ob sich jemand schon mit dem Thema beschäftigt hat und weiss, was das für Deutsche waren .

    Ich nehme an, dass es deutsche Menschen waren, die vor 1918 im Elsaß-Lothringen geboren wurden, aber doch weiter in F gelebt haben und nicht in Deutschand .

    Ich suche sowieso weiter .

    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß

    Johannes Maria

  • Grüß Dich Johannes Maria,


    das ist ein in der Tat schwieriges Thema, weil die Franzosen bei Kriegsbeginn Deutsche und Elsässer, die deutsch sprachen, mitunter gleich behandelten.

    Dazu ein recht interessanter Artikel


    https://www.zeit.de/1990/22/ge…en-heimat/komplettansicht


    Mit dem Opera Browser kann man diesen Artikel in vollem Umfang lesen, obwohl der Artikel mit anderen Browsern als "zahlungspflichtig" angezeigt wird.


    Grüße

    Bert

    Edited once, last by Jahrgang39 ().

  • Hallo Johannes Maria,


    in dem cc 535 Volksdeutsche aus den Vogesen gefangen sind.

    hier handelt es sich wahrscheinlich um deutsche aus dem Nordvogesen von Kaiserslautern,Landau, Pirmasens.


    Grüße

    Fredy

    Suche alles auf die Grenadier-Brigade-Cottbus (aus den Ersatztruppen "Großdeutschland")

  • Hallo Emil.

    Danke für die Antwort aber ich glaube nicht, dass es stimmt. Im Bereich Kaiserslautern, Landau und Pirmasens spricht man nicht mehr von "Vogesen" eher Pfalz .

    und selbst wenn, wie hätten Einwohner dieser deutschen Gegend 1939 und Anfang 40 festgenommen werden können ?

    Ich hatte schon irgendwo gelesen, dass deutsche Staatsangehörige nach der Kriegserklärung festgenommen worden waren .Es war die Rede von der "5°Kolonne", die spioniert hätte ...

    Ich werde weiter suchen aber hatte gehofft, dass sich schon jemand mit dem Thema beschäftigt hätte .

    Mit freundlichen Grüssen.

    Johannes Maria

  • Hallo,

    sicher ein sehr interessantes Thema.

    Jeder Staat hat bei Kriegszustand die ausländischen Staatsbürger auf seinem Staatsgebiet mit deren Mutterland er sich im Krieg befand interniert. Deutschsprachige aus Elsass/Lothringen, die sich offen zum Nationalsozialismus bekannten dürften auch darunter gefallen sein.

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo Johannes-Maria,


    hier habe ich etwas zum Einlesen gefunden. Vielleicht hilft die Literaturliste weiter

    Corinna Coulmas


    Gruß


    Reinhard

  • Hallo Johannes Maria,


    Im Bereich Kaiserslautern, Landau und Pirmasens spricht man nicht mehr von "Vogesen

    dann mußt Du deine französische Geographie oder Geschichtswissenschaft revidieren, hänge Dir mal eine alte französische Karte an.


    eher Pfalz

    wo befindet sich dann der Pfälzerwald ?

    wie hätten Einwohner dieser deutschen Gegend 1939 und Anfang 40 festgenommen werden können ?

    Wo steht 1939 ? du schreibst am 09.07.1940, dann waren es wahrscheinlich Deutsche Widerstandsfähige.


    Grüße

    Fredy

    Files

    • export (1).jpg

      (164.34 kB, downloaded 15 times, last: )

    Suche alles auf die Grenadier-Brigade-Cottbus (aus den Ersatztruppen "Großdeutschland")

  • ... Ich nehme an, dass es deutsche Menschen waren, die vor 1918 im Elsaß-Lothringen geboren wurden, aber doch weiter in F gelebt haben und nicht in Deutschand ...


    Hallo,


    bereits nach der Machtübernahme der Nazis in Deutschland ab 1933 hielten sich in Frankreich viele deutschstämmige Exilanten auf, darunter politisch Verfolgte und zunehmend auch Juden. Viele davon waren illegal über Umwege nach Frankreich geflüchtet, z.B. auch die Publizistin Hannah Ahrendt, die später im franz. Internierungslager Gurs inhaftiert war.

    Die Frage nach den franz. Internierungslagern lässt sich vielleicht anhand der Geschichte des Camp Gurs darstellen, die umfassend aufgearbeitet ist:


    https://www.gedenkstaetten-bw.de/geschichte_gurs.html

    http://www.campgurs.com/

    http://www.cheminsdememoire.go…ternierungslager-von-gurs


    Irgendwo hab ich auch noch einen zeitgenössischen PK-Bericht einer deutschen Lagerinsassin, die vor der Besetzung Frankreichs dort interniert war - finde ich nur gerade nicht...


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!