Ortslazarett Rethymnon / Kreta

  • Korrektur/Ergänzung zum Ortslazarett Rethymnon:


    http://www.lexikon-der-wehrmac…rette/RethymnonOLaz-R.htm


    Ich bin nicht sicher, ob an der exakt selben Stelle wie das der SanKo 2/95 und ob ohne Unterbrechung, aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass es ab Ende 1942 bis mindestens Mitte 1944 in Rethymnon (wieder?) ein Ortslazarett gab, das dann von den Sanitätsdiensten der 22. Infanterie-Division geführt wurde. Mein Großvater (1945 gefallen) war mit der SanKo 2/22 lange dort; ich habe einige Fotos.


    Das Gebäude, in dem das Lazarett 1942-44 eingerichtet war, steht übrigens noch heute; ich habe es bei Urlauben auf Kreta 2016 und 2018 aufgesucht.

    Viele Grüße

    Tetris L



  • ... dass es ab Ende 1942 bis mindestens Mitte 1944 in Rethymnon (wieder?) ein Ortslazarett gab, das dann von den Sanitätsdiensten der 22. Infanterie-Division geführt wurde. Mein Großvater (1945 gefallen) war mit der SanKo 2/22 lange dort; ich habe einige Fotos ...


    Hallo,


    ist die Seite zur 22.Inf.-Div. bereits bekannt? Dort gibt es u.a. auch einige Daten und Bilder zu den Sanitätseinheiten der Division, bisher aber leider überwiegend nur von der 1/22: http://www.historic.de/Home/home.html

    Vielleicht nimmst Du einmal Kontakt mit dem Betreiber der Seite auf? Er ist immer sehr an Informationsaustausch interessiert und hat im Jahr 2007 ebenfalls eine Reise nach Kreta mit dortiger Spurensuche unternommen.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Ja, historic.de ist mir bekannt. Ich hatte mit Thorsten Schnaars eMail-Kontakt, und ich habe dort auch schon im Forum berichtet. Leider war der Zugang zum Forum sehr schwierig, und in letzter Zeit ist das Forum gar nicht mehr verfügbar.


    Zum Schicksal meines Großvaters im 2. WK habe ich - obwohl er ja gefallen ist und ich ihn nie kenengelernt habe - ein insgesamt recht vollständiges Bild, das ich aus Fotos, Briefen, Notizbüchern, Literatur und Internetseiten zusammengesetzt habe. Aber es gibt auch immer Mal wieder kleine Fundstücke, die mein Bild ergänzen. Daher Danke für jeden weiteren Hinweis!


    Zu meinen Kreta-Reisen habe ich einen kleinen Bericht verfasst mit Fotos aus Rethymnon und Umgebung, die selben Orte damals und heute im Vergleich. Der Bericht ist allerdings noch nicht ganz fertig und noch nicht veröffentlicht.

    Viele Grüße

    Tetris L



  • Hallo,

    ... ein insgesamt recht vollständiges Bild, das ich aus Fotos, Briefen, Notizbüchern, Literatur und Internetseiten zusammengesetzt habe. Aber es gibt auch immer Mal wieder kleine Fundstücke, die mein Bild ergänzen ...


    liegen Dir zu Deinem Großvater auch Unterlagen von der Deutschen Dienststelle/WASt vor?

    Zu meinen Kreta-Reisen habe ich einen kleinen Bericht verfasst mit Fotos aus Rethymnon und Umgebung, die selben Orte damals und heute im Vergleich. Der Bericht ist allerdings noch nicht ganz fertig und noch nicht veröffentlicht.


    In welcher Form wirst Du diesen Bericht nach der Fertigstellung denn veröffentlichen? Als Buch, auf einer eigenen Homepage o.ä.?


    Gruß, J.H.


    Edit: Noch etwas zu einem "Hauptverbandsplatz Rethymnon" herausgesucht. In dem PK-Bericht wird über die Verlegung eines in der Suda-Bucht durch eine Gebirgs-Sanitätskompanie errichteten Hauptverbandsplatzes berichtet. Als neue Unterkunft des HVPl in Rethymnon wird ein dortiges Waisenhaus genannt - handelt es sich dabei evtl. um das von Dir oben beschriebene, spätere Lazarettgebäude?

    Quelle: Innsbrucker Nachrichten Nr. 133 vom 9.Juni 1941, Seite 2

  • Hallo Johann-Heinrich,


    zur WASt-Auskunft: Nein, die habe ich bisher nicht angefordert, da ich wenig Lücken in der mir bekannten Laufbahn meines Großvaters habe. Ich verspreche mir daher wenig zusätzliche Informationen von der Akte. Aber vielleicht bestelle ich sie mir doch irgendwann, so wie ich es kürzlich mit der Akte des Großvaters meiner Frau gemacht habe. (Ist es eigentlich normal, daß man nach der Anforderung von der WASt wochenlang nichts hört?)


    Zu meinem Kreta-Bericht: Ich werde wohl nur ein PDF draus machen, das ich dann über‘s Internet an Interessenten weitergebe. Ich bin in Kontakt mit einem „Hobby-Historiker“ auf Kreta, der eine Facebook-Seite zum 2. WK auf Kreta betreibt, der auch schon Ausstellungen und Bücher dazu erstellt hat. Vielleicht wird er meinen Bericht publizieren.


    Zum Waisenhaus in Rethymnon: Ja, das ist das Gebäude! Auf der folgenden (griechischen) Internetseite wird erwähnt, dass es sich bei dem Gebäude um ein Waisenhaus handelte:

    http://ret-anadromes.blogspot.com/2008/12/blog-post.html

    Damit wäre wohl klar, dass an dieser Stelle während der gesamten Besatzungszeit ein Lazarett bestand.


    Ich habe einige Fotos aus dem Nachlass meines Opas und eigene Fotos vom heutigen Gebäude zum Vergleich. Vielleicht lade ich davon mal welche hier hoch.


    Vielen Dank und Grüße

    Tetris


    P.S.: Mein Großvater hieß übrigens mit Vornamen Johannes Heinrich. 🙂

    Viele Grüße

    Tetris L



  • Hallo,

    ... Ist es eigentlich normal, daß man nach der Anforderung von der WASt wochenlang nichts hört? ...


    Die Deutsche Dienststelle ist zur Zeit "im Umbruch", sie wird im nächsten Jahr in das Bundesarchiv übergeführt. Deshalb ist man dort z.Zt. wohl zusätzlich zum üblichen Anfragenaufkommen/Tagesgeschäft intensiv mit Orga-Aufgaben beschäftigt - es braucht wohl etwas Geduld und Verständnis...

    Ich bin in Kontakt mit einem „Hobby-Historiker“ auf Kreta, der eine Facebook-Seite zum 2. WK auf Kreta betreibt, der auch schon Ausstellungen und Bücher dazu erstellt hat. Vielleicht wird er meinen Bericht publizieren.


    Damit meinst Du aber hoffentlich jetzt nicht Byron Tesapides, der auch hier im Forum aktiv ist und ebenfalls schon mehrere Bücher zum Thema Griechenland und Kreta im 2.Weltkrieg herausgebracht hat?

    Ich habe einige Fotos aus dem Nachlass meines Opas und eigene Fotos vom heutigen Gebäude zum Vergleich. Vielleicht lade ich davon mal welche hier hoch.


    Für weitere Informationen und Bilder findest Du sicherlich sehr dankbare Interessenten, hier im Forum ist z.B. auch der Leiter des Suchdienstes des Bund Deutscher Fallschirmjäger unterwegs, der sich u.a. mit der Aufklärung des Schicksals von immer noch vermissten Kreta-Kämpfern der Fallschirmtruppe befasst.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Damit meinst Du aber hoffentlich jetzt nicht Byron Tesapides, der auch hier im Forum aktiv ist und ebenfalls schon mehrere Bücher zum Thema Griechenland und Kreta im 2.Weltkrieg herausgebracht hat?

    Wieso "hoffentlich"? Nein, mein Kontakt ist nicht Byron, sondern heißt Dimitris Skartsilakis. Ich habe ihn über ein englischsprachiges Forum kennengelernt. Dimitris wohnt in Rethymnon, kennt sich mit der örtlichen Geschichte des 2. WK gut aus und war mir beim Auffinden von Orten und Gebäuden behilflich, die auf den Fotos meines Großvaters abgebildet sind. Byron ist mir als Kreta-Kenner auch schon in mehreren Foren aufgefallen, aber ich hatte bisher nicht das Vergnügen, mich mit ihm auszutauschen.

    Viele Grüße

    Tetris L



  • Hallo Tetris,

    an Dimitris Skartsilakis (Kontakt über Byron) habe ich vor 5 Jahren Bilder einer Artillerie-Stellung oberhalb Rethymnon gesendet.

    Beide sehr gute Kenner der Geschichte, unglaublich detailliertes Wissen, toll !

    Viel Erfolg wünscht

    ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.

  • Guten Abend "Tetris L",


    Anrede und Gruß, in jedem Post, das sollte möglich sein.


    Ansonsten melde ich mich nochmal.8)


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Anrede und Gruß, in jedem Post, das sollte möglich sein.

    Hallo "Huba",

    ich werde mich bemühen. Wenn ich es nicht bei jedem Post mache, dann ist es mehr Unachtsamkeit als vorsätzliche Unhöflichkeit.

    Ich habe schon mal den Gruß in die Signatur gepackt, damit ich zumindest den nicht vergesse. =O


    Ich habe einige Fotos aus dem Nachlass meines Opas und eigene Fotos vom heutigen Gebäude zum Vergleich. Vielleicht lade ich davon mal welche hier hoch.

    Hier drei Fotos - alt und neu

    Die Front des Hauptgebäudes (von Westen) 1943 und 2016:

    [VVV] Ortslazarett Rethymnon 1943 - Vorderseite.jpgRethymnon Musikschule 2016.jpg

    und eine Gesamtansicht von Süden 1943:

    Rethymnon 1943, 'Ortslazarett'.jpg


    1943 stand das Gebäude, wie oben gesagt ein vormaliges Waisennhaus, außerhalb der Altstadt von Rethymno auf ziemlich freiem Feld, umgeben von nur vereinzelten anderen Häusern. Heute steht das Gebäude mitten in der inzwischen erheblich gewachsenen Stadt an der Straße Kantanoleontos (auf Google Maps in der Luftbildansicht leicht zu erkennen). Im Gebäude beherbergt heute eine Musikschule (gr. Mousiko Gimnasio / Μουσικό Γυμνάσιο).

    Viele Grüße

    Tetris L



    Edited 2 times, last by Tetris L ().