Ort / Kriegsgefangenenlager Govda / Rußland - 1. Weltkrieg

  • Hallo,


    ich habe hier einen Zeitungsartikel in dem Govda erwähnt wird. Das soll entweder ein Ort oder Kriegsgefangenenlager in Rußland sein.


    Ich lese:


    Aus russischer Gefangenschaft. Aus Govda (Rußland) erhielten wir eine Karte folgenden Inhaltes: Aus russischer Kriegsgefangenschaft senden die herzlichsten Weihnachtsgrüße und gleichzeitig ein Prosit Neujahr in ihre entfernte treudeutsche Heimat nachfolgende Schlesier: ..............


    Ich kann einen solchen Ort allerdings nicht finden. Kann jemand helfen?


    Danke!


    Grüße


    Uli

    Files

    • Govda.jpg

      (93.95 kB, downloaded 17 times, last: )

    *** Suche alles zum 22. SS-Panzergrenadier-Regiment (10. SS-Panzerdivision "Frundsberg") und R.A.D. 2/214 Oedt. Wer hat Informationen zum Schützen-Regiment 69 (1941)? Wer hat Informationen zur Flugzeugführerschule Crailsheim (1943-45)? Danke! ***

  • Hallo Uli,


    kannst Du ein paar der Namen nennen, das könnte hilfreich sein.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    der vollständige Text des Artikels lautet:


    Aus russischer Gefangenschaft. Aus Govda (Rußland) erhielten wir eine Karte folgenden Inhaltes:

    Aus russischer Kriegsgefangenschaft senden die herzlichsten Weihnachtsgrüße und gleichzeitig ein Prosit Neujahr

    in ihre entfernte, treudeutsche Heimat nachfolgende Schlesier:

    Richard Mahn, Korp., Josef Bartsch aus Freiwaldau, Franz Neugebauer, Johann Lindenthal, Wilhelm Bernert,

    Alois Effenberg aus Lindewiese, Größner Adolf, Lux Ferdinand aus Gurschdorf, Eduard Dittrich, Adolf Gröger

    aus Böhmischdorf, Josef Raab, Korporal aus Zuckmantel, Karl Malcher, Zugsführer aus Odrau, Johann Irgej,

    Gefreiter aus Würdenthal, Geier Johann aus Hermannstadt, Wolf Adolf aus Alt-Rothwasser, Rudolf Dressel aus Schwarzwasser.

    Quelle: Mährisch-Schlesische Presse Nr. 91 vom 11.November 1916, Seite 3


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo,


    Quote


    treudeutsche Heimat

    jaja, da suche ich mir einen Wolf nach dem Namen, bis mir dämmert, daß es treudeutsche Österreicher waren....


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Nabend!


    Jetzt liegt alles auf dem Tisch. Nur wo oder was ist dieses mysteriöse Govda? =O


    Beste Grüße


    Uli

    *** Suche alles zum 22. SS-Panzergrenadier-Regiment (10. SS-Panzerdivision "Frundsberg") und R.A.D. 2/214 Oedt. Wer hat Informationen zum Schützen-Regiment 69 (1941)? Wer hat Informationen zur Flugzeugführerschule Crailsheim (1943-45)? Danke! ***

  • Guten Abend Uli,


    eventuell kann das Österreichische Staatsarchiv/Kriegsarchiv helfen, dort sind alle Unterlagen zu den Soldaten der K.u.K. Armee bis 1918 .

    http://www.oesta.gv.at/site/5001/default.aspx


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

    P.S. Dieses mysteriöse Govda muß nicht unbedingt in Russland liegen....auch mal andere Schreibweise probieren ... Gowda

  • Hallo zusammen,


    offensichtlich gab und gibt es keinen Ort mit diesem Namen. Was soll aber dieser "Govda" bedeuten? Auf der Suche im russischen Netz fand ich jetzt eine Deutung:

    "Говда — древнеславянское языческое городище-святилище X-XIII веков. Расположено к югу от села Крутилов Гусятинского района Тернопольской области, на высоком правом берегу реки Збруч". (https://поискслов.рф/wd/говда), die helfen könnte. Demnach handelt es sich um eine slawische Wüstung in Westukraine südl. von Dorf Krutilow im Ternopol-Gebiet. (siehe Karte)


    https://yandex.ru/maps/?ll=26.…20&source=serp_navig&z=11


    Zumindest geographisch passt es ganz gut. Nur so als Anregung...

    Gruß Viktor

  • Guten Abend lieber Viktor,


    mein Russisch ist so schlecht + Du weißt doch, was es heißt:

    bittschön, gib uns auch die Übersetzung =) .


    Vielen Dank mit Grüßen,

    Kordula

  • gib uns auch die Übersetzung

    Hallo Kordula,

    da steht geschrieben, "Govda ist eine hednisch-slawische Wüstung aus dem X-XIII. Jh. Diese liegt südl. von Dorf Krutilow, Kreis Gusjatin, im Ternopol-Gebiet am hohen rechten Ufer der Fluß Sbrutsch..."

    Gruß Viktor

  • Hallo zusammen,


    das Dorf Krutilow heißt heute Kalahariwka (auf der Karte Kalaharowka) und liegt im Kreis Gusjatin, jetzt Husjatyn. Südlich von Kalahariwka am rechten Ufer der Fluß Sbrutsch.


    Rajon Husjatyn


    Gruß

    Lothar

  • Morgen zusammen,


    zu Josef Bartsch aus Freiwaldau habe ich Folgendes gefunden:


    Josef Bartsch, geboren am 26. Juli 1885 in Böhmischdorf, Bez. Freiwaldau, Schlesien, daselbst zuständig, katholisch, verheiratet, Sohn der Häuslerseheleute Josef und Marie Bartsch, zuletzt wohnhaft gewesen in Böhmischdorf, Fabriksarbeiter daselbst, rückte am 1. Febr 1915 zum IR. Nr. 1 nach Bennisch ein, ging am 16. April 1915 an die russische Front ab, nahm Mitte des Jahres 1916 an déti Gefechten des genannten Regimentes in Galizien teil, geriet hier in russische Gefangenschaft, wo er bei einem Bauer Arbeit fand ;- nach Angaben eines Kriegskameraden soll er von diesem Bauer — unbekannt wann — erschlagen worden sein. Seit Ende November 1916 fehlt jede Nachricht von ihm.

    Da hinnach anzunehmen ist, dass die gesetzliche Vermutung des Todes im Sinne des 1 des Gesetzes vom 31. März 1918, RGBl. Nr. 128, eintreten wird, wird auf Ansuchen der Frau Marie Bartsch, Grundbesitzerin in Böhmischdorf Nr. 201, das Verfahren zur Todeserklärung eingeleitet und die Aufforderung erlassen, dem Gerichte oder dem hiemit bestellten Kurator, Herrn Josef Pompe, Taglöhner in Saubsdorf, Nachricht über den Vermissteu zu geben.

    Josef Bartsch wird aufgefordert, vor dem gefertigten Gerichte zu erscheinen oder auf andere Weise von sich Nachricht zu geben.
    Nach dem 1. Jänner 1921 wird das Gericht auf neuerliches Ansuchen über die Todeserklärung entscheiden.

    Landesgericht Troppau, Abteilung IV, am 12. Mai 1920.

    Quelle


    In der Verlustliste 454 habe ich einen Josef Bartsch gefunden, wobei aber das Geburtsdatum nicht ganz stimmt.

    2018-11-30 07_11_14-Verlustliste Nr. 454. (Nr. 454. _1916) - Oö Landesbibliothek.png

    Gruss, Holger

  • Hallo,


    kanns sein, daß der Autor des Artikels es mit den Vornamen nicht so genau nahm? Es finden sich schon Kgf. mit den Nachnamen in den Listen, fast alle Kreis Freiwaldau, aber mit anderen Vornamen.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    aber mit anderen Vornamen.

    dass mit dem Vorname und Freiwaldau passt doch zusammen.


    Grüße

    Fredy

    Files

    • 009.jpg

      (28.82 kB, downloaded 10 times, last: )
    • 011.jpg

      (22.03 kB, downloaded 9 times, last: )
    • 014.jpg

      (378.69 kB, downloaded 9 times, last: )
    • 015.jpg

      (23.05 kB, downloaded 8 times, last: )

    Suche alles auf die Grenadier-Brigade-Cottbus (aus den Ersatztruppen "Großdeutschland")

  • Hallo Ferdy,


    aber nur beim Josef Bartsch.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Zusammen.

    es gibt es einen Berg Govda, der sich im Dorf Beremiany, Kreis Buschazkovo, Region Ternopil befindet. Heute Ukraine.

    https://tools.wmflabs.org/wiwo…48.882987&lon=0025.431619

    https://www.google.com/maps/place/Berem'yany,+Ternopil,+Ukraine,+48464/@48.8864357,25.4387617,15z/data=!3m1!4b1!4m13!1m7!3m6!1s0x473036ad4b82ce75:0xc484a447edb154e8!2sTernopil,+Ukraine,+46003!3b1!8m2!3d49.553517!4d25.594767!3m4!1s0x4731173018ba8bad:0x257854bf7fd78770!8m2!3d48.8867868!4d25.44631

    Vielleicht ist das ja das Gesuchte.


    Gruß vom KWer

    Ehre die Toten

  • Hallo, der im Artikel Erwähnung findende Johann Geier aus Hermannstadt, heute rumänisch „Sibiu“ in Siebenbürgen/Rumänien war sicherlich als Siebenbürger Sachse regulärer Angehöriger der Österreichischen Armee. Schließlich war Hermannstadt eine große Garnisonstadt, heute eine wunderschöne restaurierte, mittelalterliche Stadt. (Weltkulturhauptstadt 2007).

    Über das Schicksal der deutschen und KuK Soldaten in russischer Gefangenschaft ist wenig bekannt. Interessant fand ich Erwin Dwinger seinen Tatsachenroman „Armee hinter Stacheldraht“, welches das Schicksal der Kriegsgefangenen sehr gut beschreibt.

    Gruß

    Andreas

    Beste Grüße, Andreas


    "Die Würde des Menschen ist unantastbar". (Art.1GG)

  • Hallo zusammen,


    danke für die rege Beteiligung.


    Sunninger

    Interessanter Fund. Da wäre/n das/die Folgejahr/e des "Urědní věstník zemské správy politiké ve Slezsku" interessant wie das weitergegangen ist. Leider finde ich diese nicht.


    Grüße


    Uli

    *** Suche alles zum 22. SS-Panzergrenadier-Regiment (10. SS-Panzerdivision "Frundsberg") und R.A.D. 2/214 Oedt. Wer hat Informationen zum Schützen-Regiment 69 (1941)? Wer hat Informationen zur Flugzeugführerschule Crailsheim (1943-45)? Danke! ***

  • Hallo Andreas,


    Quote


    Hallo, der im Artikel Erwähnung findende Johann Geier aus Hermannstadt, heute rumänisch „Sibiu“ in Siebenbürgen/Rumänien war sicherlich als Siebenbürger Sachse regulärer Angehöriger der Österreichischen Armee. Schließlich war Hermannstadt eine große Garnisonstadt, heute eine wunderschöne restaurierte, mittelalterliche Stadt. (Weltkulturhauptstadt 2007)

    da der Rest der Genannten Schlesier aus dem Kreis Freiwaldau waren nehme ich an, daß hier Hermannstadt Kreis Freiwaldau gemeint ist, heute Heřmanovice.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,

    ja, da wirst Du wohl Recht haben, das hatte ich garnicht bedacht, dass es auch andere Orte mit dem Namen Hermannstadt gibt. Wäre aber auch sicherlich möglich gewesen, da es eine KuK Garnisonstadt war.

    Gruß

    Andreas

    Beste Grüße, Andreas


    "Die Würde des Menschen ist unantastbar". (Art.1GG)