Luftwaffen-Fachschulen

  • Hallo,


    anbei ein Pressebericht zur Ausbildung von Unteroffizieren der Luftwaffe zum Zweck ihrer Weiterverwendung als Beamter nach Beendigung der aktiven Dienstzeit. Die Ausbildung war in der Regel im 11. und 12 Dienstjahr an den Fachschulen der Luftwaffe, für bestimmte Berufsgruppen und -Zweige aber auch an den Heeresfachschulen vorgesehen.

    Quelle: Neues Wiener Tagblatt Nr. 149 vom 2.Juni 1939, Beilage "Volk und Wehr", Seite 22


    Gruß, J.H.

  • Tag allerseits,


    nach dem 2. Weltkrieg gab es manche

    Berufssoldaten, die noch während des Krieges nach Verwundungen die Fachschulen absolvierten.

    In Bayern wurde ursprünglich nach 1946 der Abschluss der Heeresfachschule II als mittlere Reife anerkannt. Ehemalige Berufssoldaten begannen dann die Vorbereitung für den gehobenen Verwaltungsdienst.

    Etwa 1949 entschied das Bayer. Landespersonalamt, dass Kriegslehrgänge der Heeresfachschule II nicht mehr der mittleren Reife gleichgestellt werden. Damit war der Traum vom gehobenen Dienst

    für manche ehemaligen Soldaten in Bayern "gestorben". Etwa 1956 wurde dann vom Bayer. Landespersonalamt diese Entcheidung revidiert, mit dem Ergebnis, dass "Betroffene" wieder von vorne

    anfangen und an den Lehrgängen teilnehmen konnten. Ein Affentheater!


    Gruß

    Bert