Stalinorgel Waffenstreuung/Bodentrefferbild

  • Hallo Karl,


    nein, wer, wie Du, geduldig erklärt, kann mich nicht verärgern.


    Und ich habe mit dem Begriff "Tangential-Achse der Flugbahn" genau das gemeint, was Du mit "relativ stabil in der Flugrichtung", aber eben doch nur relativ, es dürfte der Radius der korkenzieherartig Flugbahn unbestimmbar gewesen sein und ebenso unbestimmbar der Einschlagpunkt im Zielteppich.


    Und nunmehr sehe ich meine Eingangsfrage als beantwortet an. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!


    Gruß Wolfgang

  • Hallo alle interessierten,

    hier mal ein Foto einer Stalinorgel.

    Finde die einfache Bauweise doch sehr beeindruckend.


    Lg Andre

    Files

    • Katjuscha.jpg

      (174.89 kB, downloaded 45 times, last: )

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Andre,


    Quote


    Finde die einfache Bauweise doch sehr beeindruckend.

    diese Konstruktion verwenden noch heute die von der palästinensischen Hamas auf Israel abgefeuerten Qassam-Raketen.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,

    danke für deine Info.

    Dann war die Konstruktion wohl doch so gut, das sie heute noch kopiert wird.

    Vermutlich mit weniger Streuung der Raketen.


    Lg Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Andre,


    Quote

    Dann war die Konstruktion wohl doch so gut, das sie heute noch kopiert wird.

    Vermutlich mit weniger Streuung der Raketen.

    reine Terrorwaffe. Man bedenke: Der Bau einer solchen Rakete gelingt in jedem Hinterhof mit handelsüblichem Material für wenige €.


    Zum Abfangen der Rakete wurde das System Iron Dome entwickelt, Entwicklungskosten offiziell ca. 375 Millionen US-Dollar, Kosten pro Abfangvorgang ca. 100.000 US-D.


    Eine Quassam muß also nur irgendwie grob Richtung einer Stadt fliegen können, mehr braucht es nicht, das eigentliche Ziel zu erreichen.


    Aber jetzt genug, sonst wirds OT.


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo,


    man sollte den Werfer trotz Pfeifton nicht überbewerten, an den Fronten standen nicht permanent hunderte Soldaten deckungslos im Freien auf einem Haufen, so das die geringe Splitterwirkung zu großen Ausfällen führte.

    Auch standen erst spät im Jahre 1944 Massen und große Kaliber zur Verfügung.


    Mehr dazu hier im Forum

    Minenwerfer "Katjuscha"


    Weitaus mehr Respekt hatte der Frontsoldat vor dem gefährlichen Einfach-Granatwerfer, der bei den sowjet. Soldaten massenhaft im Einsatz war. Vorwarnzeit bei diesem - Null Sekunden.

    Spielt auch heute die bedeutende Rolle in Israel, bei hunderten Einschlägen pro Monat. Wird man langfristig überhaupt nur mittels Drohnentechnik abwehren können.


    MfG

    Tac