SS in Italien

  • Hallo,


    ich habe in einem Fotoalbum einen Bruder meines "Schwiegeropas" in einer Uniform der Totenkopf SS gesehen (Totenkopf am Kragen). Aus verständlichen Gründen durfte ich keinen Scan des Fotos machen.

    Noch ein paar Informationsschnipsel: Er wurde in Italien gefangen genommen und in französische Gefangenschaft übergeben. Also sprechen wir von der zweiten Jahreshälfte '44 oder '45.

    Außerdem war er 1943 achtzehn Jahre alt geworden.


    Lässt sich dadurch eingrenzen, in welcher Einheit er gekämpft hat und ob das vermutlich "normale Kampfeinsätze" waren?

    Ab welchem Alter hat die SS rekrutiert?


    Viele Grüße,

    Alexander

  • Hallo Alexander,


    Totenkopf auf schwarzen Kragenspiegel muss nicht zwingend SS (=WAFFEN-SS, nicht SS) sein, trug auch die Panzertruppe des Heeres.

    Was sind "normale Kampfeinsätze", bei der 16. SS-Panzergrenadier-Division „Reichsführer SS“ und 4. SS-Polizei-Panzergrenadier-Division z.B. kam es zu

    diversen Auseinandersetzungen bzw. Gewaltexzessen mit der Zivilbevölkerung.


    Gruß

    Rüdiger

  • Hallo,


    Tja das ist tatsächlich die Frage. Als Laie denkt man bei Totenkopf auf dem Kragen natürlich sofort an die Lagerbesatzungen. Diese wird es in Italien (und zu dieser Zeit) nicht gegeben haben.

    Dann kann man zumindest nicht direkt schließen, dass der Schwiegergroßonkel an Kriegsverbrechen beteiligt war.


    Danke,

    Alexander

  • Hallo Alexander,

    Diese wird es in Italien (und zu dieser Zeit) nicht gegeben haben.

    Gerade zu dieser Zeit gab es in Italien Lager wie das DL Fossoli oder DL Bozen als Zwischenstation italienischer Juden zum weiteren Transport in Vernichtungslager.

    Und ab September 1943 in der Operationszone Adriatisches Küstenland (OZAK) das vormalige Personal der Vernichtungslager Belzec, Sobibor und Treblinka.


    Was aber aber keine Rückschlüsse auf den Einsatz deines Schwiegergroßonkels implizieren soll ...

    Gruß Frank

    Edited once, last by micha18 ().

  • Hallo Alexander,


    meines Erachtens kommen wir in dieser Frage ohne (anonymisierten) Scan der Uniform oder einer exakten Beschreibung der " Totenköpfe" nicht weiter und ergehen uns in Mutmaßungen.

    Beste Grüsse

    Ingo

  • Hallo,


    das Foto möchte die alte Dame (Schwester) nicht gescannt wissen. Danke trotzdem, ich dachte vorher der Totenkopf am Kragen wäre schon Beweis an sich.


    Grüße,

    Alexander

  • Hallo zus.

    zwei Totenköpfe an Kragenspiegel = Panzertruppe, ist wahrscheinlich (falls das Bild ohne Mütze ist)

    aber das gab es auch (Ausnahmen) bei der Waffen-SS, z.B. RK Walter Bestmann, Max Seela habe ich mit zwei TK.

    Die waren jedoch höhere Ränge, ob sowas auch bei niedrigen Dienstgraden gab weiss ich nicht.

    Grüße, ZAG

    Mainfränkische Einheiten, 454.Sich.Div.

  • Sie muss auch nicht vergessen da viele Soldaten Der 16.SS-Pz.Gren.Div. RFSS von der 3.SS-Pz.Div.Totenkopf kam. Vieleicht handelte sich um ein Soldat det 3.SS wie sein Totenkopf-Kragenspiegel noch getragen hat.


    MfG

    Georg