"Arisierung" eines Hauses in Berlin 1938

  • Hallo,

    ganz meiner Meinung. Es wäre schade wenn die sachdienlichen Hinweise ansonsten untergehen würden.

    Gruß,

    JR

  • Hallo Dieter,


    bevor Du den Laden hier dicht machst erlaube mir noch einige Zeilen an die Herren Ricardo und Primas 1944 zu senden.


    Meine Herren,


    der Umgang mit Ergebnissen wissenschaftlicher Forschung will gelernt sein. Zu Euren Gunsten gehe ich mal davon aus, dass Ihr es nicht gelernt habt und damit nicht zu den Eliten gehört.

    Was Ploppa betrifft, plappert er längst bekannte Tatsachen daher. Zum Hintergrund. Das Phänomen welches es ab etwa der Mitte des 19. Jahrhunderts zu beschreiben galt, und auf Ploppa sich bezieht, war die auffällige Koinzidenz wirtschaftlichen, militärischen und naturwissenschaftlichen Fortschritts in Landstrichen in der die "weiße Rasse" siedelte. Zudem dass es dieser "Rasse" gelang riesige Imperien zu kolonisieren. Nun kann man dieses Phänomen auf verschiedene Ursachen zurückführen. Ein Erklärungsmuster war die These einer biologische Überlegenheit der "weißen Rasse". Um diese These zu beweisen gab es in Europa und Nordamerika eine breit angelegte wissenschaftliche Forschung in den verschiedensten Disziplinen mit dem entsprechenden publizistischen Fallout. Und inzwischen unzählige Arbeiten in denen dieser wissenschaftliche Irrweg aufgearbeitet wurde. Hier steigt Ploppa ein und erweitert diese Geschichte nun um einen verschwörungstheoretischen Drall, indem er den amerikanischen Eliten unterstellt Hitler gemacht zu haben, bzw. Hitler dort abgekupfert zu haben.

    Nicht Ploppa, aber woanders her kommt dann eine zusätzliche Windung, nämlich alles wurde nur inszeniert um Deutschland in den Krieg zu jagen, um nach dem verlorenen Krieg die anglo-amerikanische Weltherrschaft zu gewinnen.

    Die Literatur, auf die Ihr Euch bezieht, hat leider die schlechte Angewohnheit, dass sie selten neue wissenschaftliche Erkenntnisse liefert, sondern die bereits vorhandenen Erkenntnisse ausschlachtet, neu verwurstet und ihnen einen reißerischen Aufmacher an die Seite gibt. Damit Leute wie ihr sie kauft und lest, vor allem kauft.



    Meine Herren,

    Ploppas Theorie hin oder her, die Verantwortung für den Zivilisationsbruch Zweiter Weltkrieg liegt bei Hitler. Und bei denen, die ihn unterstützten. Wenn Ihr glaubt erzählen zu können, dass das alles nur ein ganz gewöhnliche geschichtliche Volte war, wie sie immer wieder vorkommt, dann frage ich mich welches Verständnis ihr auch nur von den Dimensionen dieser Ereignisse habt. Dieser Krieg war sinnlos, bereits bevor er begann, ein einziges Hasardeurspiel Hitlers, welches Deutschland allein 7 Mio tote Soldaten und Zivilsten gekostet sowie 1/3 seines Territoriums. Die Vernichtung von 6 Millionen Juden lastet bis heute auf uns. Um größere Reparationen sind wir bisher herum gekommen. Ganz Nebenbei: erzählt nicht so einen Blödsinn, dass das Attentat von Herschel Grynszpan das Novemberpogrom ausgelöst hat, wenn ihr auch nur halbwegs ernst genommen werden wollt. Und wollt Ihr uns im Ernst erzählen, dass die Ideologie und Politik, die dieses Desaster herbei geführt hat, Vorbild für unsere aktuelle politische Ausrichtung sein kann.


    So genug gekotzt, aber ich verspreche Euch, frei nach Gauland: ich werde Euch hier im Forum jagen.


    Ok Dieter, kannst den Laden dicht machen.


    Gruß


    Paul


    G-W-G'

  • Hallo zusammen,

    hier mal etwas zum Thema, was Paul eröffnet hat: Das 1

    finde ich persönlich sehr interessant und kannte ich bisher nicht.


    Lg Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo zusammen,


    die "Arisierung" aller Bereiche des gesellschaftlichen Lebens fand in aller Öffentlichkeit statt. Keiner, der des Lesens mächtig war, konnte behaupten, er hätte nichts gewusst. Es reicht einfach die Tageszeitungen von damals zu lesen. So berichtete die "Köthensche Zeitung" am 01.04.1937 :"Endlich wieder in deutscher Hand! Mit Wirkung vom 01.04.37 befindet sich auch das Geschäft in der köthener Marktstraße 7 endlich in der deutschen Hand. Der Jude Eugen Heinemann beging am Tag zuvor den feigen Selbstmord im Keller des Hauses." So stand es in der Zeitung...


    Die gleiche Zeitung berichtete regelmäßig, unterstützt seit 1929 durch das NSDAP-Blatt "Lichtputze" über die Schandtaten der Juden, die sich erdreisteten, durch die städtische Parkanlagen zu spazieren, oder gar die Bänke zu benutzen. Begleitet wurden die Artikel stets mit einem Vermerk: "wir notieren!", oder "es kommt der Tag der Abrechnung...!"


    Interessant ist die Tatsache, dass die neuen arischen Besitzer alle Wirren der Nachkriegszeit überstanden hatten und heute noch in guter Erinnerung der köthener Bevölkerung leben...

    Gruß Viktor

  • Hallo Paul


    Die Arisierung gab es im Kleinen und Großen!

    Die Firmen Hertie und Wertheim gehörten zu den arisierten Firmen!

    Bei Wikipedia gibt es eine Seite mit einer Übersicht zu arisierten Firmen

    https://de.wikipedia.org/wiki/…ie:Arisiertes_Unternehmen

    Da sind einige bekannte Firmen dabei.

    Ich weiß das Wikipedia nicht so gerne hier gesehen wird als Übersicht denke ich ist es i.o.!

    Ein Beitrag zum Thema

    Entschuldige bitte die nicht zum Thema gehörenden Beiträge

    Machmal gehen mir die Gäule durch 😉


    Hallo Viktor

    Zum Thema ich habe nichts gewusst

    In Nürnberg am Denkmal für das jüdische Ghetto steht


    Sprüche 24 /12


    Versuch nicht, die Verantwortung abzuwälzen, indem du sagst, du wusstest nichts davon. Denn Gott kennt die Herzen, und er sieht dich. Er wacht über deine Seele, und er weiß, dass du es gewusst hast! Und er wird die Menschen danach richten, was sie getan haben.


    Gruß Arnd

  • Hallo Frank,

    danke für deinen Link.

    Sehr interessant und schrecklich zugleich.

    Es wird wohl nur die Spitze des Eisberges gewesen sein.


    Hallo Viktor,

    danke auch dir für deine Stellungnahme.

    Vermute mal das so etwas in fast allen Zeitungen gestanden hat.

    Und dann sage mal einer noch, sie hätten nichts gewußt.

    So haben sie mir es jedenfalls immer erzählt.


    Hallo Arnd,

    ebenso sehr interessanter Link von dir.

    Ein sehr wahrer Spruch !!!


    In nachdenklichem Gruß

    Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Andre


    Das ist ein Spruch aus der Bibel!

    Aus dem Buch: Die Sprüche Salomos

    Da stehen viele gute Worte drin auch für Menschen die nicht oder nicht mehr an Gott glauben!


    Gruß Arnd

  • Hallo Arnd,

    ok und danke für die Info.

    Dachte das es in Nürnberg an einer Gedenktafel für die jüdischen Opfer stehen würde.


    Lg Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Das ist ein Spruch aus der Bibel!

    Aus dem Buch: Die Sprüche Salomos


    Dachte das es in Nürnberg an einer Gedenktafel für die jüdischen Opfer stehen würde

    Hallo ihr beiden,


    ich sehe da kein Widerspruch! Bin zwar nicht so bibelfest, aber gehört mit ziemlichen Sicherheit zu den Schriften, Deutung und Vermächtnissen des Alten Testaments.

    Gruß Viktor

  • Hallo Viktor,

    danke für deine Erkenntnis.

    Mit der Bibel bzw. alten Testament habe ich es auch nicht so.

    Da habe ich leider keine Ahnung von.


    In diesem Sinne hoffe ich auf noch mehr Infos zu dem Thema.

    Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Hallo Viktor und Andre


    So bibelfest bin ich auch nicht

    Auf dem Denkmal stand damals Sprüche 24 12


    Da ich ein neugieriger Mensch bin habe ich in der Bibel gesucht und mir das gemerkt!

    Meine beiden Omas haben immer gesagt das sie nichts gewusst haben, gelegentlich sind dann doch Infos raus gerutscht das sie etwas gewusst haben müssen!

    Wie viel ist mir nicht klar!


    Gruß Arnd

    Edited once, last by Arnd50 ().

  • Hallo Arnd,

    ist doch ok und brauchst dich nicht rechtfertigen.

    Finde es nur erschreckend, das man sagte, man habe nichts gewußt !!

    Damit möchte ich auch niemanden verurteilen, um das mal klar zustellen.

    Dann kommt all die Wahrheit heraus und alles bricht zusammen wie ein Kartenhaus.

    Deshalb ist es mehr als gut, das man als das, was damals passiert ist, auf arbeitet.


    in diesem Sinne, hoffe ich auf mehr interessante Beiträge.

    Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

    Edited once, last by ayrtonsenna ().

  • Hallo,

    das mit Wissen oder nicht wissen ist so eine Sache. Mein Vater hat durch seinen 1941 in Russland verletzten Bruder erfahren, dass es Erschiessungen von Zivilisten(Juden) in grossem Mass gegeben haben muss. Er war nur in Luxemburg, Belgien und Frankreich eingesetzt, ab Mitte 1942 in Finnland und Norwegen. Der Bruder fiel 1943 dann in Russland. Meine Mutter hat immer behauptet, sie hätte von nichts gewusst, was durchaus möglich sein kann, da sie in einem kleinen abgelegenen Dorf wohnte(nächste Bahnstation sechs Km weg, keine Busverbindungen).

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • Hallo Rainer


    Ich kann mir vorstellen das es einige Menschen gegeben hat die nichts gewusst haben!

    Auch heute gibt es Ecken die abgelegen sind und damals waren sie es noch viel mehr!

    Wo es allerdings jüdische Mitbürger gab, die verschwunden sind, da hab ich doch große Zweifel daß sie gar nichts gewusst haben!

    Wie viel Sie davon gewusst hat kann ich nicht beurteilen.


    Gruß Arnd

  • Hallo Rainer,

    danke für deine Antwort.

    Habe mich ja oben auch nur auf meine Familie bezogen.

    Sie lebe auch auf dem Lande und sagte immer, das sie von nix gewußt hätten.

    Es mag bestimmt für viele gegolten haben, keine Frage.

    Habe nur daran meine zweifel, wenn es schon in der damaligen Zeitung gestanden hat.

    Hat Viktor ja oben, danken der Weise, eingestellt.

    Und damals wie heute habe sich die Menschen wohl auch unterhalten, abseits von Gestapo usw.


    Beziehe das ja auch nur auf meine Familie und bitte nicht falsch verstehen.


    Lg Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Ich kann mir vorstellen das es einige Menschen gegeben hat die nichts gewusst haben!

    Hi Arnd,


    vor wenigen Wochen machte ich mit meiner Familie eine Paddeltour auf der Altmühl. Da meinte der Einweiser, die Erwachsenen können auf die Westen verzichten, denn wer in dieser Saison in der Altmühl ertrinkt, war zu faul aufzustehen...


    So in etwa stelle ich mir das auch damals vor. Jede Ausgabe der Tageszeitung war übervoll mit antisemitischen Publikationen. Berichte über Gerichtsverfahren gegen die Juden - endlos. Als Beispiel: ein 18-jähriger Jude wurde angezeigt ein arisches Mädchen in seinem Auto chauffiert zu haben... wie furchtbar!!! Der jüdische Jugendlicher wurde deswegen verurteilt und nach KZ-Oranienburg transportiert... alles in der Zeitung!

    Gruß Viktor

  • Hallo Viktor,

    erschreckende Geschichte die, die ganze Grausamkeit wiederspiegelt.

    Hört sich ja vielleicht blöd an, weiß es aber nicht.

    Bekamen eigentlich die auf dem lande wohnende Bevölkerung auch Zeitungen wie in den Großstädten ?

    Irgendwo her mußte man ja an Informationen kommen.


    Lg Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!

  • Bekamen eigentlich die auf dem lande wohnende Bevölkerung auch Zeitungen wie in den Großstädten ?

    Hallo Andre,


    heute haben wir eine Tageszeitung, damals waren deren zwei und dazu noch NSDAP-Blatt und Amtsblatt. Damals war überdies auch üblich, die Zeitungen an den öffentlichen Stellen in den Schaukästen auszuhängen.

    Gruß Viktor

  • Hallo Viktor,

    danke für deine Info und entnehme daraus, das die Menschen auch auf dem Lande so zu sagen im Bilde waren.

    Sehr interessant für mich und danke nochmals.


    Lg und allen einen schönen Abend noch.

    Andre

    Erst wer den Dreck des Lebens gegessen hat, weiß wie schön dieses ist !!!