Großvater in Uniform - was ist zu erkennen?

  • Liebe Forenmitglieder,


    ich habe schon ein paar Informationen zu meinem Großvater, auf diesem Foto ist zu 99 % mein Großvater zu sehen. Um Informationen doppelt zu prüfen möchte ich vorerst nichts bekannt geben und von euch gerne wissen was ihr dem Foto entnehmen könnt an Informationen.


    Freue mich auf eure Beiträge.


    lg


    Paul

  • Hallo Paul,

    die Uniform zeigt die Schulterklappen eines Oberfeldwebels. Die Mütze sieht m.E. aus, wie eine in Tropen-Ausführung.


    Beste Grüsse

    Ingo

  • Guten Tag ans Forum,


    auf dem Foto mit der Heeresuniform ist ein Kragenspiegel gut zu sehen. Dieser sieht aus wie einer für Offiziere.

    Dann wäre der "Oberfeldwebel" ein Oberfähnrich.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Grüß Gott Paul,


    an der Mütze befindet sich ein ,,Edelweiß" deutet auf Gebirgsjäger hin !


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Guten Tag ans Forum,


    könnte das Abzeichen an der Mütze nicht auch das Eichenblatt der Jägertruppe sein?


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Paul,


    Wie meine Vorredner bereits schrieben, eindeutig ein Oberfähnrich der Gebirgstruppe: Schulterklappen wie Oberfeldwebel, Kragenpatten wie Offizier, Bergmütze mit Edelweiß-Abzeichen (ZOOM). Außerdem liest und raucht er auf dem Foto ;)


    Was weißt Du denn über die Kriegsgeschichte Deines Großvaters?


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

    Edited once, last by HiWi ().

  • Hallo an alle,


    wissen tue ich leider nichts, Info von WASt kommt hoffentlich noch vor meiner Pension. Aufgrund der wenigen Fotos und vor allem dank der Hilfe im Forum liegt die Vermutung sehr nahe, dass er bei den Gebirgsjägern war, Eismeerstrasse hinauf nach Finnland und in einem Gebiet war welches heute zu Russland gehört.


    Wie darf ich mir die verschiedenen Abzeichen erklären?


    lg


    Paul

  • Hallo Paul,


    Dein Großvater hatte die Offizierslaufbahn eingeschlagen, an deren Beginn der Dienstgrad Oberfähnrich steht. Daher die Noch-Unteroffiziersmäßigen Schulterklappen und die Schon-Offiziersmäßigen Kragenpatten.

    Woher kommt denn die Info, er sei in Finnland eingesetzt gewesen? Das würde die Informationssuche ja schon gewaltig eingrenzen. Mein Opa war auch dort beim GJR 143.


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • ... ich habe schon ein paar Informationen zu meinem Großvater ...

    ... wissen tue ich leider nichts, Info von WASt kommt hoffentlich noch vor meiner Pension ...


    Hallo,


    irgendwie widersprichst Du Dir aber selbst? Hat Deine Zurückhaltung einen besonderen Grund? Du wirst doch sicherlich die Basisdaten wie Name, Geburtsdatum usw. kennen und auch wissen, ob Dein Großvater im Krieg gefallen ist oder in Gefangenschaft war?


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo Thomas & Johann,


    sorry, hab das etwas blöd formuliert, natürlich sind mir einige Dinge bekannt. Ich habe ein Fotoalbum und glaube zu wissen, vor allem dank der Hilfe einiger Forenmitglieder, dass er im GJP 111 oder 112 war.


    Paul Marek
    geb. 06.10.1920 in Wien
    Einzelkind
    Matura: März 1940
    Studium: 1946



    Genaueres:

    https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=167000


    Anfänger - erste Schritte mit Fotoalbum vom Großvater


    Das ist auch schon alles was ich zu wissen/glauben vermute.


    Da ich bei WASt so lange warten muss, mit Jahresende übersiedeln die dann auch noch, dann dauerts wahrscheinlich noch länger, rechne mal mit 2-3 Jahren, würde ich in der Zwischenzeit gerne so viel als möglich erfahren.


    @ Thomas

    Sehr interessant, werde das mal vermerken.


    Mein Großvater verließ die Familie, seine Frau nahm ihm das sehr übel, bis zu ihrem Tod. Fast alle Unterlagen wurden vernichtet, gesprochen wurde schon gar nicht. Er starb mit 52 Jahren. So schnell kanns gehen und alle Informationen sind weg.


    Bis vor kurzem wusste die gesamte Familie nicht einmal, dass er überhaupt im Krieg war. :)


    Als er auf der TU (Technische Uni) in Wien zu studieren begann, fand ich einen Vermerk, habs jetzt nur aus dem Gedächtnis -> ob er sühnepflichtig sei oder nicht, vorbehaltlich ließen sie ihn studieren oder auch nicht. Er machte aber nur wenige Semester und hörte dann apprupt auf, warum auch immer ...

  • ... würde ich in der Zwischenzeit gerne so viel als möglich erfahren.


    Hallo,


    wenn Dein Großvater auf dem eingestellten Bild tatsächlich Oberfähnrich ist, sollte es im Bundesarchiv/Militärarchiv in Freiburg eine Personalakte der Wehrmacht zu ihm geben. In der Personensuche dort taucht der Familienname Marek mehrfach auf, allerdings passt das Geburtsjahr 1920 nicht. Also wirst Du direkt anfragen müssen: http://www.bundesarchiv.de/DE/…freiburg-im-breisgau.html


    Welche österreichischen Einrichtungen hast Du denn im Rahmen Deiner bisherigen Suche schon abgefragt?


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo J.H.


    nur das Staatsarchiv Österreich. Dort gibt es keine Unterlagen, allerdings meinten die, dass sie nur einen sehr kleinen Bestand haben und sehr viel vernichtet wurde.


    Vielen Dank für den Tipp, habe sogleich angerufen aber wurde in die Sprachbox geleitet, 5 Minuten vor 17:00 Uhr anzurufen geht natürlich nicht, was erlaub ich mir ;)


    Werde da gleich heute Abend eine e-mail hinschicken, bin schon super gespannt, wäre genial wenn sich da was finden lässt.


    lg


    Paul

  • Tag allerseits,


    die Kragenspiegel könnten solche für Offiziere bzw. Oberfähnriche sein.

    Bei den Achselstücken fehlen aber die beiden Streifen für den Oberfähnrich.


    Gruß

    Bert

  • Hallo Bert,


    Bei den Achselstücken fehlen aber die beiden Streifen für den Oberfähnrich.

    diese "Streifen" gab es für Oberfähnriche nicht!

    Mit der Wiedereinführung des Dienstgrades "Oberfähnrich" am 1.7.1943 wurde ebenso deren Uniformierung geregelt ,wobei Oberfähnriche die Dienstgradabzeichen eines Oberfeldwebels ihres Truppenteils trugen.




    Gruss Chris


    (Quelle:Schlicht/Angolia - Das Heer)