Anfänger - erste Schritte mit Fotoalbum vom Großvater

  • Liebe Forenmitgieder,


    ich kenne meinen Großvater nicht. Mein Großvater ist einige Jahre vor meiner Geburt verstorben. Da er die Familie verließ und von Wien nach München zog als mein Vater noch ein Kind war und meine Großmutter nie über ihn sprach und auch sonst nie etwas erzählte, weiß ich genau NULL über die Tätigkeiten meines Großvaters im WWII. Er starb in München, wir haben auch so gut wie keine Allgemein-Informationen über ihn.


    Alles was ich habe sind 4 Seiten mit ein paar Fotos die wohl aus WWII sind. Die habe ich hier eingestellt, ihr wisst somit nun genau soviel wie ich.


    Mein Großvater hieß:


    Paul Marek
    geb. 06.10.1920 in Wien
    Matura: 15.03.1940 in Waidhofen / Thaya
    Studium TU Wien: 1946 bis 1949


    Ich habe mich in der Ahnenforschung mit dem WWII noch nie wirklich auseinander gesetzt.


    WWII for Dummies - bitte nichts für selbstverständlich erachten, jeden noch so kleine Hinweis zu jedem einzelnen Foto ist für mich sehr interessant, da diese paar Fotos alles sind was ich von meinem Opa habe.


    Bitte um eure Hilfe, was wären die ersten Schritte?

    -) Wie und wo sollte ich zuerst aktiv werden?

    -) Gibt es Informationen die aus den Fotos mit Beschriftungen gedeutet werden können?

    -) Die Beschriftungen zu den Fotos sind von meinem Großvater geschrieben worden, so wie er sie schreibt, war er eher dabei oder war es Feldpost von Freunden die ihm schilderten wo sie sind, oder überhaupt ganz anders?


    Ich freue mich schon jetzt rießig auf eure Antworten / Hinweise. Jeder Ansatz, jede Idee ist herzlich willkommen!

    Files

    • 1.jpg

      (356.34 kB, downloaded 147 times, last: )
    • 2.jpg

      (361.24 kB, downloaded 143 times, last: )
    • 3.jpg

      (396.53 kB, downloaded 135 times, last: )
    • 4.jpg

      (373.05 kB, downloaded 135 times, last: )
    • 5.jpg

      (339.66 kB, downloaded 123 times, last: )
  • Hallo PaulwwII.


    erst einmal recht herzlich Willkommen im Forum.


    Auf den ersten Blick war dein Großvater in Finnland 1941/42 stationiert.


    Hast Du schon eine Anfrage bei der Deutschen Dienststelle WAST gestartet. Dort lagern die Unterlagen der Angehörigen der ehemaligen deutschen Wehrmacht. Die Anfrage ist zwar kostenpflichtig und dauert leider rund 2 Jahre, ist aber in den meisten Fällen sehr ergibig.


    Link: https://www.dd-wast.de/de/startseite.html


    Gruß

    Lothar

  • Hallo Paul.


    Herzlich willkommen im Forum.

    Wenn das dein Großvater auf dem Foto mit der Dame ist, dann kann ich dir schon sagen, dass der Dienstgrad Gefreiter ist.

    Auf dem Grabfoto ist der Gefreite Erich Gunz aus dem Gebirgs-Artillerie-Regiment 111 zu sehen. Dieser liegt in Patschenga, an der Eismeerfront begraben.


    Nachname: Gunz

    Vorname: Erich

    Dienstgrad: Gefreiter

    Geburtsdatum: 07.08.1921

    Geburtsort: Bildstein

    Todes-/Vermisstendatum: 06.02.1943

    Todes-/Vermisstenort: Stützpunkt K 8


    Erich Gunz ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Petschenga.


    Der oben im Bild geschriebene Stützpunkt Ortler könnte eventuell der beim Volksbund genannte Stützpunkt K8 sein.


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

    Suche alle Informationen über den Verbleib meines Urgroßvaters - Ausbildungs- und Ersatz Bataillon 44, vermisst ab Februar 1945 in Bartenstein, Ludendorff- Kaserne. Hier klicken für Informationen

  • Ich freue mich bei euch im Forum zu sein :)


    Das sind ja gleich ordentlich Informationen. Mein Großvater ist auf keinem der Bilder zu sehen, nur auf dem letzten, jener der aus der Flasche trinkt, das ist das einzige Foto welches ich von ihm habe und irgendwie einen Bezug zur Wehrmacht hat.


    Würdet ihr sagen, dass mein Großvater ein Soldat war oder eher zufällig vor einer Uniform stand?

  • Hallo Paul.


    Bitte eins vorweg, bitte nutze zum Einstieg und zum Abschied Gruß- Formeln.

    Ich hoffe, du findest hier einige Informationen.


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

    Suche alle Informationen über den Verbleib meines Urgroßvaters - Ausbildungs- und Ersatz Bataillon 44, vermisst ab Februar 1945 in Bartenstein, Ludendorff- Kaserne. Hier klicken für Informationen

  • Hallo Paul,


    ich glaube dein Großvater trinkt hier einen guten französischen Champagne, Marke Covegi :thumbsup:


    Gruß

    Lothar

  • Guten Abend Lothar,


    Quote

    einen guten französischen Champagne, Marke Covegi

    ok, das war neu.;)


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Lothar,


    super, ... interessantes Detail am Rande!


    Champagner Cogevi ?


    @ Thomas

    Sorry, bin jedoch bewusst zweigleisig gefahren um somit Einschätzungen besser und genauer beurteilen zu können.


    lg


    Paul

  • Guten Abend Paul,


    Quote

    Sorry, bin jedoch bewusst zweigleisig gefahren um somit Einschätzungen besser und genauer beurteilen zu können.

    dein gutes Recht,

    nur reagieren helfende Hände nicht gerade begeistert darauf, bereits eruierte Information, sei es sebst beschafft, oder in/durch andere Foren,

    dir nochmals durch durchaus zeitintensive Recherche an die Hand zu geben.

    Von dir käme dann das beliebte "och, das weiß ich schon", und schon hast du ein bisher engagiertes Forumsmitglied weniger.

    Glaube mir, ich mache das schon ein "paar" Wochen, alles auf den Tisch, dann wird das was.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo,


    guten französischen Champagne, Marke Covegi


    ich muß mich selbst korrigieren. Nicht Covegi, sondern Cogevi :). Cogevi ist eine französische Winzergenossenschaft in der Champangne. Ob diese nun Sekt, Champagne, Wein oder alles herstellen entzieht sich meine Kenntnisse. Trinke lieber einen Mosel oder mal ein lieblichen Rheinhessenwein.


    Gruß

    Lothar

    Edited once, last by Albert64 ().

  • Hallo an alle,


    die Informationen die ich hier und im Ahnenforscherforum erhalten habe waren äußerst wertvoll und haben mich schon viel weiter gebracht.


    Den parallel laufenden Beitrag im Ahnenforscherforum habe ich eingestellt und würde mich freuen wenn sich noch Personen finden, die mir etwas weiterhelfen könnten.


    Mir ist gerade aufgefallen, dass es ein Foto gibt unter welchem steht "Kasernenhof 1941"


    Ich weiß, dass mein Großvater am 15.03.1940 die Matura gemacht hat.


    Mir gehts darum, wann mein Großvater wohl eingerückt ist und wohin. Er hat in Wien gewohnt, die Matura in Waidhofen an der Thaya (Österreich) gemacht da er dort in einem Konvikt war.


    "Kasernenhof 1941" - Ist man nicht nur am Anfang in der Kaserne zur Ausbildung und dann im aktiven Krieg? Könnte das nicht bedeuten, dass er 1940 bzw. 1941 eingerückt ist, je nachdem wie lange man in der Kaserne sein musste zur Ausbildung?


    Er war bei den Gebirgsjägern, soviel wissen wir. Vielleicht lässt das Rückschlüsse vermuten in welcher Kaserne er war, man sieht zumindest Berge im Hintergrund des Fotos, wird wohl nicht viel helfen ;)