They shall not grow old, Der 1. WK in Farbe

  • Hallo


    Peter Jackson, der Regisseur der "Herr der Ringe" Trilogie, hat eine Dokumentation über den 1. Weltkrieg produziert.

    Dazu wurden die Orginalen, hundert Jahre alten Schwarzweiß Stummfilme, mit moderner Digitaltechnik koloriert und vertont.

    Der Film hatte am 16.10.18 Premiere und wird am 100. Jahrestag des Kriegsendes am 11.November 2018 auf BBC one zu sehen sein.

    Hier gehts zum trailer auf youtube

    Mehr Infos unter:

    https://de.wikipedia.org/wiki/They_Shall_Not_Grow_Old


    Ich würde mich freuen wenn man den auch irgendwann in Deutschland zu sehen bekommt.


    Grüße

    Marcel

    Suche Willi Fehmer -429- schw.Art.Ers.u.Ausb.Abt. (m.) 59 Standort: Frankfurt/Oder

  • Guten Abend,

    sehr schön, Danke für den Link!

    Gruß Oliver

    Tradition zu wahren, zu pflegen ist nicht die Anbetung der Asche. Es ist die Weitergabe des Feuers.
    *Erst wenn der letzte Soldat bestattet ist, dann ist der Krieg zu Ende* http://www.verdun14-18.de

  • Guten Abend zusammen,


    Marcel,

    vielen Dank für diese Information,

    der 1.Weltkrieg, immer mal wieder Thema im Forum, warum nicht...


    Der Trailer, diese Aufnahmen, sensationell.:thumbup:


    Beste Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo,

    wird am 100. Jahrestag des Kriegsendes am 11.November 2018 auf BBC one zu sehen sein.

    dann werde ich mir den Film an dem Tag ansehen.

    Gruss

    Rainer

    Suum cuique

  • Grüße dich Marcel,


    herzlichen Dank für deinen sehr interessanten Hinweis, die kurze Vorschau ist mehr als beeindruckend.


    Mein Urgroßvater Franz Folkerts war Soldat im Ersten Weltkrieg, soweit mir pers. bekannt in Russland, und später an der sog. Westfront.

    Es gibt noch einige Fotos aus damaliger Zeit, z.B. ein sehr schönes Familienfoto, das Uropa Franz in Uniform mit seiner Ehefrau Swantje und seinen

    beiden älteren von insgesamt drei Töchtern zeigt.

    Auf dem Foto war meine Oma (Jahrgang 1914) noch ein kleines Mädel, vielleicht zwei oder drei Jahre alt, also wurde das Foto etwa 1917 aufgenommen?


    Das Gesicht meines Uropas auf diesem Familienfoto ist sehr ernst, auch seine Frau und die beiden Mädels ernst, ein sehr typisches Foto aus damaliger Zeit.


    Aus meinen Kinderjahren in den frühen 1960er Jahren erinnere ich den Uropa Franz noch etwas, in meinen damaligen Kinderaugen ein immer sehr

    mürrischer und uralter Mann. Ich erinnere nicht, daß der alte Herr jemals fröhlich war, oder gar lachen konnte.


    Na ja, was auch immer war, ich bin dankbar für viele Fotos und einige wenige Erinnerungen, sehr schade, daß ich es beizeiten leider versäumt habe,

    die vielen Erinnerungen meiner Oma Alberta (1914-2003) aufzuschreiben, das bereue ich heute sehr.


    Vielen Dank, herzliche Grüße



    Micha

  • Grüße ins Forum,


    Experten schrieben, der Amerikanische Bürgerkrieg war vermutlich der allererste "mechanische" Krieg, bzw. eine Art Massentötung gegnerischer Truppen, das

    kann ich bitte nicht beurteilen, ich weiß leider nur sehr wenig über die Kriege des 19. Jahrhunderts, leider.


    Über den Ersten Weltkrieg ist mir auch nur ansatzweise etwas bekannt, beide Urgroßväter waren wohl involviert.

    Ich weiß nur, das beide Urgroßväter in dem Ersten Weltkrieg auf deutscher Seite "gekämpft" haben.


    Für mich als Jahrgang 1956 immer noch ein schweres Thema, wenn ich denke, was die Urgroßväter durchlebten, überleben konnten, in den Tod geschickt wurden.


    "The Heritage Of The Great War" http://www.greatwar.nl/


    Die obige Internetseite ist drastisch, zutiefst erschreckend, für sensible Menschen und Kinderaugen nicht geeignet,

    ein Blick in die Hölle des Krieges.


    Wirklich böse ist, wir haben diese Lektion nicht gelernt, und genau das ist erschreckend, auch heute noch.


    Einen guten Sonntag euch allen


    Micha

  • Hallo zusammen,

    das ist die Reihe von German Werth. Ist im Deutschlandfunk in den 70ern ausgestrahlt worden.

    Sehr gute Doku.

    Für Verdunbeknackte wie mich ein Muss.

    Gruß Oliver

    Tradition zu wahren, zu pflegen ist nicht die Anbetung der Asche. Es ist die Weitergabe des Feuers.
    *Erst wenn der letzte Soldat bestattet ist, dann ist der Krieg zu Ende* http://www.verdun14-18.de

  • „The shall not grow old“


    Hallo,

    habe mir eben den Film auf DVD angesehen, viele Szenen sind gut coloriert, jedoch sind die ersten 25 Minuten in s/w.

    Viel Neues sollte man nicht erwarten, aus dem Off hört man Sprecher, die abwechselnd verschiedene Erzählungen wiedergeben. Für WK1-Interessierte sehenswert, aber nichts Besonderes. In dieser Art hat man schon vieles gesehen, halt nur nicht coloriert. Informationsgehalt gering, der Film beschreibt halt das Leben an der Westfront aus der Sicht des einfachen „Tommys“.

    Leider wiederholen sich auch einige Szenen des Öfteren.

    Note 2-

    Gruß

    Andreas

    Beste Grüße, Andreas


    "Die Würde des Menschen ist unantastbar". (Art.1GG)