Gebirgsjäger Konvolut

  • Files

    • zsfs.jpg

      (206.69 kB, downloaded 83 times, last: )
    • s-l1600 (32).jpg

      (299.79 kB, downloaded 76 times, last: )
    • s-l1600 (33).jpg

      (213.46 kB, downloaded 70 times, last: )
    • s-l1600 (34).jpg

      (305.42 kB, downloaded 72 times, last: )
    • s-l1600 (35).jpg

      (235.56 kB, downloaded 69 times, last: )
  • Hallo,


    durchaus möglich, eine abschließende Beurteilung ist mir nicht möglich. Suche eine Museum auf, dann kannst Du vergleichen.

    Ausstattung entspricht nach meiner Kenntnis aber der Mannausstattung der Gebirgsjäger; Eispickel und evtl. Schneeschuhe fehlen. Herstellerfirmen halte ich für passend. In Stubai gab es eine " Werksgenossenschaft der Stubaier Kleinindustrie", welche für die Wehrmacht; zunächst das österreichische Heer, u. a. Kleinteile, produzierte. Warum kein Wehrmachtscode auf dem Material befindlich, kann ich nicht beantworten, es wäre aber möglich, dass die Herstellung vor Einführung der Codes erfolgte.

    In Stubai befand sich die "Heeres Hochgebirgsschule" , evtl. wurde Material vor Ort beschafft. Bergführer hatten z. B. eingenes Material, folglich ohne Code; insbesondere eigene Bergschuhe. ( Wurde geduldet).


    Uniformen und Ausruestung der Heeres Gebirgsjäger


    Eine weitere Bewertung nehme ich nicht vor!


    Gruß Karl

    Edited 3 times, last by Karl Grohmann: Ergänzung nach Informationsbeschaffung. ().

  • Hallo


    Also, die Karabiner und Haken wurden definitiv nach 1964 hergestellt. Die Firma Stubai nannte sich erst ab 1960 so und ab 1964 wurden die Produkte mit dem Firmennamen versehen.


    Die Steigeisen könnten von der selben Firma stammen. Die Riemen halte ich für ergänzt. Die Steigeisen passen von der Machart in die 1940er. Die Tasche halte ich für Zivil 60er/70er Jahre.


    Zum Hammer kann ich nichts sagen.


    Gruss