• Hallo,


    anbei ein kleines Fundstück zu einem dort so genannten "Wohnzug des RAD", in dem wohl eine (leider nicht näher bezeichnete) Thüringer RAD-Einheit eine mobile Unterkunft während ihres Einsatzes bei der Beseitigung von Luftkriegsschäden an wechselnden Orten im Reichsgebiet fand.

    Quelle: Grenzbote, Folge 28 vom 9.Juli 1944, Seite 7 ff.


    Gruß, J.H.

    Files

    • Wohnzug.jpg

      (160.63 kB, downloaded 28 times, last: )

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Moin Johamm Heinrich,

    danke für das Einstellen des interessanten Artikels. Hatte von solchen Zügen zuvor noch nichts gehört, obgleich es ja laut Bericht einige davon gegeben haben soll.

    Gruß,

    JR

  • Hallo zusammen,

    Quote

    Hatte von solchen Zügen zuvor noch nichts gehört, obgleich es ja laut Bericht einige davon gegeben haben soll.

    wobei man immer im Kopf haben musst das die Zeitungen Mitte 1944 "alle voll auf Linie" waren und zumindest besteht

    die Möglichkeit gibt das das pure Propaganda ist !


    Deshalb, es wird eine Beleg gesucht

    Gruss Dieter

  • Hallo,


    Der Einsatz von Hilfs,-und Rettungszügen war durchaus üblich.

    Unter der Adresse " Die Angriffe auf die Ruhrtalsperren - Bund. de " findet man eine PDF Datei mit Angaben zu diversen Zügen für den Einsatz an der Heimatfront.

    U.a. werden erwähnt:

    Motorisierte Hilfszüge Seite 610

    Wehrmachts - Küchenzüge S. 612

    Hilfszug Bayern S. 612

    Lazarettzüge S. 612

    Krankenhilfszug des DRK S. 613

    Reichsstellenhilfszüge S. 613

    Handwerkshilfszüge S. 613

    Werkstattzüge S. 615


    MfG Ludwig

    Never let go!

  • Hallo zusammen,


    ein Begriff zwei Bedeutungen. Der Zug von Johann ist ein Zug im Sinne von Eisenbahn, die Züge

    von Ludwig in dem Sinne von Züge = militärischen Teileinheiten.

    Gruss Dieter

  • Moin zusammen, moin Dieter,

    zwei Bedeutungen, die aber tlw. zusammenzufallen scheinen, so bei den

    Reichsstellenhilfszüge S. 613

    Handwerkshilfszüge S. 613

    da dort explizit von Eisenbahnzügen/waggons gesprochen wird. Bei den anderen Beispielen verrät in der Regel "motorisiert" den PKW/LKW.

    Schöne Grüße,

    JR

  • ... wobei man immer im Kopf haben musst das die Zeitungen Mitte 1944 "alle voll auf Linie" waren und zumindest besteht

    die Möglichkeit gibt das das pure Propaganda ist ! ...


    Hallo Dieter,


    mir kommt es beim lesen solcher Artikel der Jahre 1944 und `45 inzwischen auch häufig so vor, als ob es sich dabei um reines "Füllmaterial" der Journalisten und Zeitungsverlerger handelt, um den Mindestumfang ihrer Zeitungseiten mit irgendwelcher erdachten Propaganda "voll" zu kriegen - deutsche Siegesmeldungen gab es da ja nicht mehr viele zum Abdrucken, dafür umso mehr Todesanzeigen im Anzeigenteil...


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo zusammen,

    Hallo Johann,


    Quote

    mir kommt es beim lesen solcher Artikel der Jahre 1944 und `45 inzwischen auch häufig so vor, als ob es sich dabei um reines "Füllmaterial" der Journalisten und Zeitungsverlerger handelt,


    vom Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda wurde zu bearbeitende Themenbereiche gesetzt wann diese in den Zeitungen zu welchen Themen zu erscheinen hatten.

    Das wurde von Goebbels und Co zentral gesteuert.

    Es gab auch das Phänomen der "Lohn-Schreiber" zumeist jungen Journalisten die Artikel auf Halde geschrienen haben und nach Zeilen bezahlt wurden.

    Die hatten dann keinen Einfluss mehr auf das wann und wo des erscheinen.

    Gruss Dieter