Vermisst Max Behn

  • Hallo,

    ich bin der Enkel des vermissten. Seid einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Verbleib meines Urgroßvaters. Laut VdK ist er seid dem 20.02.45 südlich von Krote als vermisst gemeldet. Anfrage ans DRK München hat ergeben das er immernoch als vermisst gilt. Die Anfrage bei der WaSt läuft mittlerweile seid 2 Jahren aber ich hoffe noch in diesm Jahr auf Antwort. Es gibt zu dem Fall ein paar Ungereimtheiten. Von meiner Verwandtschaft habe ich ein Bild von seiner Grablage erhalten. Zusehen ist ein Birkenkreuz mit einer Holztafel wo sein Name drauf steht. Mehr lässt sich nicht entziffern da das Bild nur ca 4,5x3cm misst. Im Hintergrund erkennt man lediglich Schnee und einen winzigen Baum. Es scheint als hätte man das Bild ausgeschnitten. Wie als wären noch weiterer Gräber daneben zusehen gewesen und man hat jeder Familie einen Schnippsel zukommen lassen. Aber weshalb wurde er dann nicht für Tot erklärt? Laut der Chronik der 13 Infanterie-Geschütz-Kompanie / Grenadier Regiment 408 ist er einmal als vermisst aufgelistet und einmal als gefallen?! Hat eventuell jemand ein Vergleichbares Foto in seinem besitz? Und gibt es irgendwie noch die Möglichkeit mit jemandem dieses Regiments in Kontakt zu kommen?


    Aber nun zu meiner eigentlichen Frage: Hat eventuell jemand geneues Kartenmaterial wo sich die 13./408 am 20.02.45 aufgehalten hat? Ich bin über den Jahreswechsel in Riga und möchte einen Tag dazu nutzen um mir die Gegend anzusehen und den Soldaten Friedhof in Saldus zu besuchen.


    Ich bedanke mich schonmal im Vorfeld für jede Antwort.

    Grüße J.Behn

    Suche alles zum Grenadier-Regiment 408!!!

  • Laut VdK ist er seid dem 20.02.45 südlich von Krote als vermisst gemeldet. Anfrage ans DRK München hat ergeben das er immernoch als vermisst gilt.

    Hallo,


    hat Dir der Suchdienst des DRK auf Deine Anfrage auch die entsprechende Seite aus den Vermisstenbildlisten übersandt? Max Behn ist dort im Band BS Seite 450 als Angehöriger der von Dir schon genannten 13./Gren.-Rgt. 408 mit der Feldpostnummer 20394 verzeichnet - im Anhang der Eintrag.


    Gruß, J.H.


    Edit: Hier noch der Link zum Truppenteil im Lexikon und dort weiterführend zur 121.Inf.-Div. : http://www.lexikon-der-wehrmac…nadieregimenter/GR408.htm

    Files

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited once, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo J.H,

    das DRK hat mir im Zuge der Antwort zur entlastung deren Archivs auch das original Foto mitgeschickt.


    Vielen Dank für die Antwort

    Suche alles zum Grenadier-Regiment 408!!!

  • Hallo,


    ist Dir dieses Buch von Wilhelm van Heesch aus dem Jahr 1964 bereits bekannt, das im o.v. Beitrag zur 121.Inf.-Div. auch als Quelle genannt wird? Es umfasst anscheinend die komplette Geschichte der von Dir gesuchten Kompanie im Zeitraum von 1940 bis 1945: https://www.amazon.de/Meine-In…ungsschrift/dp/B01LWVVQ71

    Im Lexikoneintrag zur 121.Inf.-Div. sind mehrere Lagekarten zum Einsatzraum der Division hinterlegt. Dabei auch eine Karte vom Februar 1945, auf dem der Verteidigungsabschnitt der 121.Inf.-Div. bei Krote zu finden ist. Zum Vergleich bei google.maps: https://www.google.de/maps/pla…2!3d56.54317!4d21.5473509


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited 3 times, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo J.H, das besagte Buch bin ich im Moment am Lesen. Das ist die beschriebene Chronik in meinem ersten Beitrag. Das Kartenmaterial habe ich auch schon gesichtet aber die ist ja leider von Anfang Februar und die Lagekarte von März zeigt das die HKL direkt durch die Stellung vom Februar verläuft. Mich würde interessieren ob es eventuell Berichte gibt wo die Russen am 20.02.45 durchgebrochen sind oder eben genaueres Kartenmaterial wo die 13/408 in dem Abschnitt lag. Wie in meinem ersten Beitrag würde ich mir wünschen vilt noch einen Zeitzeugen zu treffen. Gibt es da Möglichkeiten an Informationen zu kommen? Evtl durch Traditionsverbände?! Mich interessiert aber vorallem der Umstand ,das er als vermisst gilt, es aber ein Bild von seinem Grab gibt. Wie passt das zusammen?


    Trotzdem schonmal vielen dank für die Infos!

    Suche alles zum Grenadier-Regiment 408!!!

  • Hallo,


    ist es möglich, das das Bild des Grabes hier eingestellt wird. Ein Grabbild vom Februar 1945 einer eingeschlossenen Armee in Kurland würde mich mal interessieren.


    Gruß

    Lothar

  • Hallo, Lothar,


    evtl. ein fiktives Grab, angelegt durch die Familie in der Heimat? Andererseits auch gut möglich, daß es die Originalgrablage ist. Immerhin ging Feldpost aus dem Kurland-Kessel raus. Vielleicht verrät uns das Foto mehr.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Diana,


    ich gehe auch von ein fiktives Grab aus. Des dewegen: Bilder sagen mehr als Worte :) Aber schauen wir mal, vielleicht ihren wir uns ja.


    Gruß

    Lothar

  • It was in this place (south of Krote) that the 2nd Baltic Front of the Soviet Army launched an offensive in the period of February 19-20, 1945. The concentration of troops there is huge (three armies on the 30-km-wide front!) Unfortunately, only a small file can be posted here (ПрбФ19-21.02.45-Ом.jpg

  • Im Anhang das besagte Bild. Es gibt keinen Grund für einen Fake. Ich habe beim VDK nachgefragt wie das zusammen passt und die wollten nur das ich mit dem Foto vorbei komme um ihn für tot erklären zu lassen.

    Suche alles zum Grenadier-Regiment 408!!!

    Edited once, last by Gren.408 ().

  • The official authorities says that my grand grandfather is still missing. But I have this picture of is grave and for me it looks real. There is a possibility that my family fake this picture to get a widow's pension. But my grandgrandmother didn't get a pension and so i see no reason for a fake?! Maybe she got that Picture many years after the war?!

    Suche alles zum Grenadier-Regiment 408!!!

  • Moin zusammen,


    ich habe das im Bereich der Baumscheibe mit ihrer Beschriftung etwas dunkle und fleckige Foto mal mit Gamma-Korrektur aufgehellt und mit Scharfzeichnen bearbeitet. Das macht die Schriftzüge aber leider auch nur marginal lesbarer.

    In der dritten Zeile steht m. E. allerdings das Datum "25.02.45" ...


    Es sollte auf jeden Fall erst mal die WASt-Auskunft abgewartet werden, alles andere ist erstmal nur Stochern im Dunkel.

  • Guten Morgen zusammen,


    welches Bild? Wurde es gelöscht/herausgenommen? Warum?


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Hallo Jürgen, ich kann versuchen dir das Foto nochmal in besserer Qualität zu schicken. Ich habe schonmal eine Antwort der WaSt erhalten. Darin stand lediglich die Beschriftung seiner Marke und das er seid dem 20.2.45 als vermisst gilt. Auf meine Nachfrage ob da noch mehr kommt, wurde mir gesagt das ich einen neuen Antrag stellen müsse da man meine erste Anfrage wohl missverstanden hatte. Dieser ist übrigens 2 Jahre her und laut WaSt kriege ich evtl dieses Jahr noch Bescheid. Der 20.2 gilt bei dennen aber auch als vermissten Datum. Ich könnte mir vorstellen das es so war: Der 20.2 war der Beginn der vorletzten Kurlandschlacht. Die Russen haben die Stellung gestürmt, er ist gefallen und 5 Tage später hat man die Stellung zurück erobert und ihn begraben. Aber es bleibt eben nur Spekulation.

    Suche alles zum Grenadier-Regiment 408!!!

  • ...Wie in meinem ersten Beitrag würde ich mir wünschen vilt noch einen Zeitzeugen zu treffen ... ... Mich interessiert aber vorallem der Umstand ,das er als vermisst gilt, es aber ein Bild von seinem Grab gibt. Wie passt das zusammen? ... ...Ich habe beim VDK nachgefragt wie das zusammen passt und die wollten nur das ich mit dem Foto vorbei komme um ihn für tot erklären zu lassen ...


    Hallo,


    also irgendwie passt hier einiges nicht zusammen. Zuerst solltest Du mal den tatsächlichen Status klären, ob Dein Großvater nun gefallen, vermisst oder nach dem Krieg durch ein Gericht für tot erklärt worden ist. Das von Dir genannte Grab halte ich (wie im Thread auch schon von Diana und Lothar geschrieben) für eine Schein-/Symbolgrabstelle, von dem man ein Foto an die Hinterbliebenen übersandt (oder nach Kriegsende durch einen Kameraden/Heimkehrer persönlich übergeben?) hat, um diese zu trösten bzw. ihnen die Ungewissheit über das tatsächliche Schicksal von Max Behn zu ersparen. Hat das DRK Dir mitgeteilt, ob dort etwas über eine mögliche Kriegsgefangenschaft bekannt ist?


    Die Angehörigen haben seinen Tod damals trotz des Grabfotos offenbar nicht als Tatsache "anerkannt", er muss ja in den Nachkriegsjahren bei Erstellung der Vermisstenbildlisten von jemandem aus seiner Familie beim Suchdienst des DRK als vermisst angezeigt worden sein - bei dieser Meldung ist dann vermutlich auch sein Foto zum Abdruck in den VBL vorgelegt worden. Diese Vermisstenanzeige beim DRK wäre sicher unmöglich gewesen, wenn es für Max Behn eine offizielle Sterbeurkunde gäbe bzw. bei seinem angeblichen Tod eine Sterbefallanzeige seiner Einheit an die WASt und von dieser an ein Standesamt ergangen wäre.


    Als sein Enkel hast Du die Möglichkeit, am Standesamt des Geburtsortes Deines Großvaters eine Abschrift seiner Geburtsurkunde (evtl. mit einem "Randvermerk" zu seinem Verbleib) oder alternativ am Standesamt seines letzten Wohnortes seine Sterbeurkunde anzufordern, sofern Dir diese noch nicht vorliegt bzw. eine solche überhaupt existiert. Nur damit lässt sich eindeutig klären, ob er von amtlicher Seite als gefallen/verstorben festgestellt wurde oder ob er offiziell immer noch als vermisst gilt.


    ... Der 20.2 gilt bei denen aber auch als vermissten Datum. Ich könnte mir vorstellen das es so war: Der 20.2 war der Beginn der vorletzten Kurlandschlacht. Die Russen haben die Stellung gestürmt, er ist gefallen und 5 Tage später hat man die Stellung zurück erobert und ihn begraben ...

    Dieses Datum der WASt sagt in der Regel nichts über seinen Verbleib aus. Es bedeutet meistens nur, dass am 20.02.1945 im Zusammenhang mit Max Behn ein Ereignis eingetreten ist, welches seine Einheit/Truppenteil zu einer Meldung über ihn z.B. an eine vorgesetzte Einheit/Dienststelle oder direkt an die WASt in Berlin veranlasst hat - dies kann z.B. eine Meldung über eine erlittene Verwundung mit anschließender Verlegung in ein Lazarett oder eben eine Vermissten- oder Todesmeldung sein. Liegt Dir diese Meldung vor?


    Heute noch lebende Kameraden/Zeitzeugen Deines Großvaters zu finden, halte ich persönlich für nahezu ausgeschlossen. Die aktiven Kriegsteilnehmer der Wehrmacht z.B. des Jahrgangs 1928 sind heute 90 Jahre alt - darunter jemanden zu finden, der im Februar 1945 in der gleichen Einheit wie Dein Großvater in Kurland gekämpft und der überdies evtl. auch noch seinen Tod oder die Umstände seines Verschwindens direkt vor Ort miterlebt hat - das käme wohl einem "Sechser im Lotto" gleich. Die meisten Kameradschaftsverbände haben sich ja inzwischen auch, bedingt durch das versterben ihrer Mitglieder, aufgelöst bzw. werden nur noch von den Nachfahren der ehemaligen Soldaten verwaltet.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited 3 times, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo J. H, das DRK konnte nichts über Kriegsgefangenschaft in Erfahrung bringen und hält ihn für vermisst. Der VDK hält ihn für vermisst ebenso die WaSt. Für tot erklärt wurde er nicht, sonst hätte mich ja der VDK nicht darum gebeten dies zu tun. Ohne tatsächliches Grab lässt sich da viel spekulieren. Laut DRK hat meine Urgroßmutter ihn als vermisst gemeldet weshalb ich davon ausgehe, daß Sie das Foto wahrscheinlich erst später erhalten hat oder nicht an seinen Tot geglaubt hat. Wie gesagt es existiert keine Meldung das er gefallen ist. Das mit der Geburtsurkunde werde ich aber umgehend veranlassen.


    Eine Meldung die mit dem 20.2.45 in Verbindung steht, liegt mir nicht vor.

    Die WaSt hatte sich in nur kurzem Umfang gemeldet da Sie davon ausgegangen sind, dass ich nur an seinem verbleib interessiert bin.


    Es geht mir nicht darum jemand zu finden der unmittelbar in diesen Tagen mit ihm gekämpft hat. Jemand der mal in seiner Einheit war und ihn eventuell kennengelernt hat, würde mir schon reichen. Auch der Kontakt zu Nachfahren klingt für mich interessant. Denn eventuell gibt es Bilder etc. Mich interessiert eben alles zu der Einheit. Mit jeder Information die ich bekomme, kann ich mir ein besseres Bild machen zu den Umständen.


    Falls doch noch jemand die Möglichkeit hat in Erfahrung zu bringen wo die 13/408 im Abschnitt der 121. ID vom Februar 45 lag, wäre ich sehr dankbar.


    Grüße

    Suche alles zum Grenadier-Regiment 408!!!

  • Hallo zusammen,


    der Themenstarter hat sich mir gegenüber wegen der Herausnahme des Bildes erklärt. Ein erneutes Einstellen des Bildes wird vorläufig seinerseits nicht erfolgen.


    Damit endet mein Engagement an dieser Stelle.


    Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Ich verstehe den Wirbel nicht. Das Bild hat mit meinen ursprünglichen Fragen nichts zu tun. Meines Erachtens haben es genug Personen mit Ahnung zu Gesicht bekommen. Das ich nicht möchte, dass dieses Bild so unbedeutend es auch für manche ist eventuell kopiert und durch das Internet wandert, ist denke ich nachvollziehbar. Diese Entscheidung darf man mir, meiner Meinung nach auch nicht nachsehen. Jemandem der Sachdienliche Hinweise hat, stelle ich das Foto natürlich gerne zur Verfügung.


    So und jetzt genug "off Topic" wäre schade, wenn ausser Wirbel um ein Foto, nicht mehr bei rum kommt.


    Grüße

    Suche alles zum Grenadier-Regiment 408!!!

  • Hallo,


    Meines Erachtens haben es genug Personen mit Ahnung zu Gesicht bekommen.


    ok, somit ziehe ich den Strich, das ich keine Ahnung habe, vielleicht weil ich das Bild angezweifelt habe?


    Da ich das Bild nicht gesehen habe ist es für mich, vielleicht auch für andere, ein Fake. Es ist schade das über PN manchmal mehr kommuniziert wir wie über das Forum. Es werden Fragen eingestellt und man hört anschließend kein Ergebniss, weil vieles anschließend über PN läuft. Für mich sehr Ärgerlich.


    Ah, vergessen. Es wurde ja nicht per PN kommuniziert, sondern das Bild kurz eingestellt und anschließend wieder rausgenommen. Das ist genauso sch... Man hätte das Bild auch mit ein Wasserzeichen, Signatur oder sonst was versehen können damit

    Das ich nicht möchte, dass dieses Bild so unbedeutend es auch für manche ist eventuell kopiert und durch das Internet wandert,


    Und tschüß sendet ein verärgerter

    Forumsmitglied