Suche nach einem Gefallenenort in Frankreich (1. WK )

  • Hallo zusammen,

    ich muss mich noch einmal wieder an das Forum wenden. Ich suche einen Gefallenenort in Frankreich und zwar für den Sergant Bataillons-Tambour Wilhelm Hanstedt, geb. 20. Februar 1887 in Varenesch und verstorben am 29. Januar 1918.

    Wilhelm Hanstedt war zuletzt Angehöriger der 11. Batterie des Infanterie-Regiments 92. Zuvor war er Angehöriger der 6. Kompanie des Infanterie-Regiments 76.

    In den Deutschen Verlustlisten ist nur eine Verwundung und sein Tod (ohne Ortsangabe) vermerkt.

    Ist in der Regimentsgeschichte (wer hat sie?) vermerkt, wo das Regiment

    am 29. Januar 1918 kämpfte?


    Ich bin gespannt auf Antworten.


    Viele Grüße

    Winfried

  • Hallo Winfried,

    Wilhelm Hanstedt war zuletzt Angehöriger der 11. Batterie des Infanterie-Regiments 92.

    auch wenn es "pingelig" erscheint: "Batterie" in einem Infanterie-Regiment ?

    Vielleicht ein Schreib-/Übertragungsfehler ?


    Ansonsten kann ich Dir lediglich mit den Angaben zum Gefechtskalender der 20. Infanterie-Division

    dienen:

    • 30.11.1917 - 07.12.1917: Angriffsschlacht bei Cambrai
    • 01.02.1918 - 20.03.1918: Stellungskämpfe im Artois und Aufmarsch zur "Großen Schlacht in Frankreich"

    Ansonsten versuch doch mal Dein Glück per Fernleihe:

    Friedrich von Sobbe: "Geschichte des Braunschweigischen Infanterie-Regiments Nr. 92 im Weltkriege 1914-1918"

    (Erinnerungsblätter deutscher Regimenter (Preußen, Bd. 311), Berlin 1929, Kolk, 702 Seiten.



    Gruß

    Rudofl (KINZINGER)

  • Hallo Rudolf,


    recht hast du. Ich habe den Truppenteil von der Inschrift auf dem Ehrenmal.

    Jetzt fällt mir der Fehler? auch auf.


    Danke für den Hinweis.


    Winfried

  • Wilhelm Hanstedt war zuletzt Angehöriger der 11. Batterie des Infanterie-Regiments 92. Zuvor war er Angehöriger der 6. Kompanie des Infanterie-Regiments 76.

    In den Deutschen Verlustlisten ist nur eine Verwundung und sein Tod (ohne Ortsangabe) vermerkt.

    Hallo,


    laut compgen-Datenbank/Verlustliste Preußen 575 war Wilhelm Hanstedt Angehöriger des Reserve-Infanterie-Regiments 76 - das ist auch noch mal ein Unterschied...!


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Guten Tag ans Forum und an Winfried,


    GenWiki bietet für den 29.01.1918 sowohl für das RIR 76 als auch für das IR 92 Einsatzräume an, die allerdings auseinander liegen.


    Zum IR 92 hat Dr. Rudolf bereits Angaben gemacht.


    Für das RIR 76 nennt der Gefechtskalender der 17.Reserve-Division folgenden Eintrag:

    • 04.12.1917 - 09.04.1918: Stellungskämpfe in Flandern 1917/18.

    Viel Erfolg beim Auffinden des gesuchten Ortes.


    Mit freundlichen Grüßen aus der Normandie


    Peter

    (PH)

  • Hallo Johann Heinrich,

    danke für deinen Hinweis. Das ist ein Unterschied.


    Hallo Peter,

    danke für deine Nachricht.

    Ich gehe davon aus, dass er zunächt dem RIR 76 und zum Todeszeitpunkt dem IR 92 angehörte. Klarheit, den Todesort einzugrenzen, kann m. E. nur die Regimentsgeschichte bringen. Falls diese einem Forumgsmitglied nicht vorliegt, bleibt mir nichts anderes übrig als eine Einsichtnahme (wie Dr. Rudolf schon sagt) per Fernleihe vorzunehmen.


    Viele Grüße

    Winfried.

  • Hallo Winfried,


    Vieleicht kann Dir das weiterhelfen :


    Das I.R 92 Unterstand die 40 Infanterie-Brigade, diese Brigade war von der 20 I.D übergeordnet. Von anfangs bis ende Januar 1918 wurde das I.R 92 von der 119 I.R abgelöst. Um den 30 Januar 1918 kamm das I.R 92 wieder in seine alte Siegfried Stellung die in " Pronville " Westlich von Cambrai war.

    Anbei eine Karte mit der 20 I.D Westlich von Cambrai.


    Grüße

    Fredy

    Files

    Suche alles auf die Grenadier-Brigade-Cottbus (aus den Ersatztruppen "Großdeutschland")

  • Hallo,


    oftmals sind die gesuchten Daten im Netz schon verfügbar, in diesem Fall z.B. beim Denkmalprojekt. Wilhelm Hanstedt ist dort in einer Verlustliste des Reserve-Infanterie-Regiments 92 als Angehöriger der 5.Kompanie verzeichnet:


    Dienstgrad: Sergeant

    Name: Hanstedt

    Vorname: Wilhelm

    Geburtstag: 20.02.1887

    Geburtsort: Barenesch (vermutlich ein Schreib- oder Ablesefehler, richtig Varenesch)

    Todestag: 29.04.1918 (eines der genannten Todesdaten stimmt offensichtlich nicht!)

    Todesort: Wytschaete

    Kompanie: 5.Kompanie

    Bemerkungen: ---


    Quelle: http://www.denkmalprojekt.org/…ten/vl_rir92_2bat_wk1.htm


    Der tatsächliche Todestag von Wilhelm Hanstedt ließe sich sicherlich anhand eines Kirchenbucheintrages bestätigen - möglicherweise auch sein letzter Truppenteil.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Guten Abend,

    und euch allen ein herzliches Dankeschön für die Bemühungen.

    Volltreffer: Johann Heinrich hat in`s Schwarze getroffen.

    Einen standesamtlichen Eintrag kann ich nicht feststellen. Der ist offensichtlich unterblieben. Aber die Gefallenliste der evgl. Kirchengemeinde hat auch den 29.4.1918 als Todestag festgehalten.

    Das Gefallenendatum und die Zugehörigkeit zum Truppenteil sind auf dem Ehrenmal falsch angegeben und hat meinerseits zu Irrtümern geführt.

    Bei der Angabe "Barenesch" handelt es sich um einen Schreibfehler.

    Noch einen schönen Abend.

    Winfried

  • Hallo, Winfried,


    leider wird der überwiegende Teil der bei Wijtschate und Umgebung gefallenen Soldaten nicht beim Volksbund geführt. Bei einigen wenigen ergab sich jedoch der Hinweis, daß sie auf die Kriegsgräberstätte in Menen umgebettet worden sind.


    Es besteht also durchaus die Möglichkeit, daß der von Dir gesuchte Wilhelm Hanstedt auch nach dort umgebettet wurde. Ein kurzer Anruf beim Volksbund könnte das vielleicht aufklären.


    Beste Grüße

    Diana


    Die Frau ist die einzige Beute, die ihrem Jäger auflauert (Ingelore Ebberfeld)

  • Augustdieter

    Changed the title of the thread from “Suche nach einem Gefallenenort in Frankreich” to “Suche nach einem Gefallenenort in Frankreich (1. WK )”.
  • ... leider wird der überwiegende Teil der bei Wijtschate und Umgebung gefallenen Soldaten nicht beim Volksbund geführt ...

    Hallo,


    in der Region Wytschaete werden immer noch zahlreiche Gefallene aller Kriegsparteien vermisst oder in bisher unbekannten Grablagen vermutet. Im letzten Jahr fand dort im Bereich der ehemaligen "Höhe 80" eine größere Grabung in privater Initiative statt, die eigentlich einer archäologischen Erfassung des ehemaligen Schlachtfeldes dienen sollte. Bei den Grabungsarbeiten wurden auch die Leichname von ca. 80 gefallenen deutschen Soldaten entdeckt. Die belgische Regierung hatte leider im Vorfeld eine (auch finanzielle) Unterstützung dieser Grabung abgelehnt: http://www.hill80.com/


    Bei den großen Minenzündungen der Briten in diesem Frontabschnitt im Juni 1917 kamen geschätzt ca. 10.000 deutsche Soldaten innerhalb weniger Minuten ums Leben.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo,


    unten die Lage am Todestag mit der 19. Reservedivision bei Wytschaete.


    Grüße

    Thilo

    Files

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Thilo,


    vielen Dank für die Lagekarte! Bei stahlgewitter.com gibt es auch noch den entsprechenden Heeresbericht mit den Kämpfen am Kemmel, der Ort Wytschaete (oder das, was im vierten Kriegsjahr davon noch übrig war) wurde wohl nach mehrmaligem hin und her am 11.April 1918 wieder von den deutschen Truppen eingenommen und ging dann im September 1918 im Zuge der allgemeinen deutschen Absetzbewegungen endgültig verloren: http://www.stahlgewitter.com/18_04_29.htm


    Bleibt wieder mal die Frage, warum Wilhelm Hanstedt nicht in der Gräberdatenbank des Volksbundes erscheint. Dass er gefallen ist, scheint ja nach Winfrieds vorliegenden Informationen allgemein bekannt gewesen zu sein?


    Gruß, J.H.


    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo natu02,

    hallo Johann Heinrich,

    hallo Thilo!


    Euch vielen Dank für die Infos, die ich für meine geplante Chronik sehr gut gebrauchen kann. Ich glaube, dass das Schicksal von Wilhelm Hanstedt nunmehr aufgeklärt ist. Beim Volksbund liegen keine Angaben über Hanstedt vor. Ich staune immer wieder über das Wissen einzelner Forumsmitglieder.


    Viele Grüße

    Winfried

  • Hallo Winfried,


    Anbei noch eine Lagekarte der Kemmel Schlacht vom 25 bis 29 April 1918 mit der 19.R.I.D


    Grüße

    Fredy

    Files

    • o_1522.jpg

      (247.17 kB, downloaded 11 times, last: )

    Suche alles auf die Grenadier-Brigade-Cottbus (aus den Ersatztruppen "Großdeutschland")

  • Guten Abend Fredy,

    die Karte kann ich gut gebrauchen. Vielen Dank.


    Noch einen schlnen Abend

    Winfried