Panzerkampfwagen VI, Verwirrung über Ausführungen

  • Hallo.


    Kurze Frage.

    Hab gelesen, dass es beim Tiger nur die Ausf. E gab. Dabei lediglich frühe, mittlere und späte Varianten.

    Ich hab ein Modellbausatz welcher eine frühe Variante zeigt und mit Ausf. H1 beschriftet ist. Und um die Verwirrung komplett zu machen bin ich im LdW auf Bilder gestoßen, die mit Ausf A betitelt sind.


    Kann mich jemand aufklären was nun stimmt?

    Falls das hier schonmal Thema war, bitte ich um Verzeihung. Hab zumindest nichts gefunden bei meiner Suche.


    MfG Bernd

  • Servus Bernd,


    Mitte 1941 produzierte Henschel zwei Prototypen mit der Bezeichnung VK 4501(H) H1 und VK 4501(H) H2. Das Modell H1 hatte eine 88mm KwK 36 L/56 und Modell H2 sollte eine 75mm KwK 42 L/70 (Rheinmetall) bekommen. Von H2 existierten aber nur Holzmodelle. Henschel konzentrierte sich Ende 1941 nur noch auf das H1 Modell und am 17. April 1942 war der Prototyp fertig.


    Der Tiger 1 hatte offiziell die Bezeichnung Panzerkampfwagen VI H (8.8 cm) Ausf H1 - Sd.Kfz.182, aber im März 1943 wurde entschieden ihn in Panzerkampfwagen Tiger (8.8 cm L/56) Ausf E - Sd.Kfz.181 umzubenennen.


    mfg

    Holger

    Gruss, Holger

  • Hallo wenn Du Informationnen über den Tiger suchst hier ein Tip DER PANZERKAMPFWAGEN TIGER und seine Abarten von J. Spielberger Band 7 der Militärfahrzeuge erschienen im Motorbuch Verlag

    das beste was zur Zeit über den Tiger zu bekommen ist.

    Viel Spass beim lesen.


    mfg

    Leonhard

  • Hallo allerseits,


    Dem kann ich mich nur anschließen; Hr. Spielberger weiß wirklich, wovon er schreibt! Das Buch lohnt sich wirklich, insbesondere, wenn man sich für die Technik im Detail interessiert.


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hallo Bernd,


    Auch sehr empfehlenswert ist Egon Kleine/Volkmar Kühn: Tiger. Die Geschichte einer legendären Waffe 1942-1945. Würzburg: Flechsig 2007.

    Deckt die Einsatzgeschichte ganz gut ab. Auch nicht zu verachten: Otto Carius: Tiger im Schlamm (Bericht aus erster Hand).


    Gruß, Thomas

    "Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!"

  • Hi Karl.


    Die Seiten hatte ich schon. Aber trotzdem danke.

    Das mit der Ausf. H1 die VK 4501 gemeint war, war mir nicht bewusst.


    http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/panzer6.htm

    Hier hab ich bei den Bildern die Ausf. A gefunden, was mich zusätzlich etwas verwirrte.

    Das ist dann wohl verkehrt.


    Demzufolge wären alle vor März 43 produzierten als Pzkpfwg VI Ausf. H1 und danach als Ausf. E zu bezeichnen. (?)

    Gleiches Fahrzeug nur andere Bezeichnung, wenn ich das richtig verstanden hab.


    MfG Bernd

  • Servus Bernd,

    Demzufolge wären alle vor März 43 produzierten als Pzkpfwg VI Ausf. H1 und danach als Ausf. E zu bezeichnen. (?)

    Gleiches Fahrzeug nur andere Bezeichnung, wenn ich das richtig verstanden hab.


    MfG Bernd


    soweit ich das aus der Literatur herauslese, ja.


    Die Änderungen der frühen, mittleren und späten Fertigungsversionen waren nur marginal.

    Der augenscheinlichste Unterschied dürfte bei den Laufrädern bestanden haben, die nach ca. 800 gefertigten VK 4501 von Gummilauffläche auf reine Stahlräder umgestellt wurden.

    Ebenso wurde der Schnorchel für die Wasserdurchquerung von der Höhe her ziemlich reduziert.


    mfg

    Holger

    Gruss, Holger

  • Hallo

    Auch sehr empfehlenswert ist Egon Kleine/Volkmar Kühn: Tiger. Die Geschichte einer legendären Waffe 1942-1945. Würzburg: Flechsig 2007.

    Nein, ist es nicht. Volkmar Kühn ist der vielen Pseudonyme von Franz Kurowski. Seine Angaben sollten kritisch gesehen werden.


    Grüße
    Ricardo

  • Hallo,


    Laut "Germany's Tiger tanks, DW to Tiger I" von Tom Jentz/Hillary Doyle gab es im März 43 ein Handbuch D656/21+ wo ursprünglich

    "Panzerkampfwagen VI H Ausf. H1" im Titel stand, dies aber handschriftlich korrigiert wurde in "Panzerkampfwagen Tiger Ausf. E"

    Dann gab es am 5. März 43 noch die KStN 1176e mit der Bezeichnung "Panzerkampfwagen Tiger (8.8 cm L/56) (Sd.Kfz.181)


    Die Spielberger Bücher dürften mittlerweile überholt sein, Jentz/Doyle haben da für eigentlich alle Panzertypen hervorragende Bücher abgeliefert und viele korrigiert was bei Spielberger - auch aufgrund fehlender infos aus Archiven - nicht stimmte.


    MfG


  • Hallo Bernd,


    so weit ich weiß gab es offiziell nur eine Version des Tigers.

    Durch viele Modernisierungen, Produktionsvereinfachungen etc. kam es eventuell zu den Bezeichnungen

    H1 und E.


    Gruß Max