Oberleutnant Loew,

  • Hallo Rossano,


    leider kann ich Deine Fragen zu den Namen nicht weiter beantworten.


    Was ich sage kann ist, dass die 377.ID nicht wieder aufgestellt wurde:


    Am 04.02.43 wird sie in der Gliederung der 2. Armee als "Reste" bezeichnet.


    Am 14.02.43 werden Restteile der 377. und 340.ID zu einer Kampfgruppe unter Führung von Oberstleutnant Brohm zusammengefasst.


    Am 18.02.43 beantragt die 2. Armee die Auflösung wie folgt (Quelle: KTB Heeresgruppe Mitte, Bestand 500 Findbuch 12472 Akte 50):


    A.O.K. 2 an HG Mitte, gleichlautend an OKH GenStdH/Org.Abt.

    „Die Armee beantragt, die 323., 340. und 377.I.D. aufzulösen und ihre Reste zur Auffüllung der bisherigen Divisionen der Armee zu verwenden.

    3.) Von der 377.I.D. sind ausser 2 Troß- und Versprengtenformationen 3 schwache Btle. ohne schwere Waffen vorhanden. Die Geschütze sind ausser einigen Nebelwerfern sämtlich verlorengegangen. Panzerabwehr ist nicht mehr vorhanden. Die Reste des Pi.-Btl. und der Nachr.Abt. verfügen über kein Gerät mehr. Der mit der Vertretung des erkrankten Div.Kdrs. beauftragte Höh.Art.Kdr. 308 und der Ib sind vermisst, der Ia an Lungenentzündung gestorben. Kfz. sind nicht mehr vorhanden.

    4.)

    Als Übergangsmaßnahme bis zum Eingang einer Entscheidung durch OKH hat die Armee die Reste der 340. und 377.I.D. dem XIII.A.K. zur Bildung von Kampfgruppen im Rahmen der Abwehrfront des Gen.Kdos. zugeführt.


    Am 21.02./26.02./29.04.43 steht in der Gliederung der 2. Armee: "340. (auf dem Kommandowege mit 377.I.D. zusammengelegt)".


    Viele Grüße

    Jörg

  • Hallo Saskia,


    es gibt einen neuen Hinweis:


    Mit Befehl des Armee-Oberkommando 2 vom 23.10.1942 wurde ein...


    Leutnant Loew, Rangdienstalter 01.04.42, Zugführer in der 8. Kompanie, Infanterie-Regiment 695, 340. Infanterie-Division (M.G.)


    ...zum 1. Lehrgang für Kompanie-Führer bei der Infanterie-Schule Döberitz, Lehrstab II (03.-30.11.1942) kommandiert.


    Quelle: KTB AOK2, Abt. Ia Nr. 2953/42 geh. (NARA T312 R1202-1244).


    Gruß

    Jörg

  • Hallo Saskia,


    Quote


    gibt es eine Lage der Einheit lR 695 im Zeitraum um den 25. Januar

    ich nehme an, Du beziehst das auf 1943?


    Die Divisionsgeschichte schreibt hierzu:


    Quote

    Ab Anfang Oktober gab es dann bis zur erneuten sowjetischen Großoffensive am 16. Dezember 1942 beiderseits keine weiteren offensiven Kampfhandlungen mehr und die Division befand sich im Stellungskrieg mit all seinen täglichen Begleiterscheinungen (Feuerüberfälle, Luftangriffe, Spähtrupps etc). Wenn auch der Schwerpunkt des Gegners bei dieser „Mittlere-Don-Operation“ (ab 15.12.42) weiter südlich bei der 8.ital. Armee lag, so hatte die 340.ID doch zeitgleich starke Fesselungsangriffe abzuweisen, was im Wesentlichen gelang, jedoch weiter im Süden im Schwerpunktbereich bei den italienischen Truppen zu einem Desaster führte. In Ausnutzung ihres dort erfolgreichen Vorgehens setzte die Rote Armee ihre Offensive u.a. mit der „ Woronesh-Kastornoje-Operation“ am 23. Januar fort, die auf deutscher Seite zur Räumung des Brückenkopfes Woronesh am 23./24. Januar 1943 führte. Vorab war weiter südlich das ungarische III. Armeekorps durchbrochen worden und auch im Bereich der „Nordfront“ – hier lag die 340.ID – gelangen dem Gegner tiefe Einbrüche mit dem Ziel, die westlich und nordwestlich Woronesh stehenden deutschen Verbände von ihren rückwärtigen Verbindungen abzuschneiden und damit einzukesseln.Zwar erhielten die deutschen Verbände (auch 340.ID) am 24.1.43 den Befehl, das Gebiet zu räumen und auf eine neue HKL im Olym-Abschnitt zurück zu gehen, jedoch gelang es dem Gegner schon am 26.1. die für den Rückzug wichtigen Knotenpunkte Kastornoje und Gorschetschnoje zu erreichen und damit das VII. und XIII. AK einzuschließen. Die 340.ID selbst sah sich am 27.1. durch den westlich des Flusses Kobylja nach Süden vorgestoßenen Feind ihrer Rückzugsstraße nach Kastornoje beraubt und befand sich am 28.1. zusammen mit der 377.ID im Raum Orechowo quasi eingekesselt. Für den geplanten Ausbruch der zwei Armeekorps wurden am nächsten Tag drei Gruppen gebildet. Die ebenfalls arg dezimierte 340.ID gehörte zusammen mit den Resten der 377. und 75. ID sowie den Resten der 6. und 9. ungarischen Division zur Gruppe Beukemann (GL Beukemann = DivKdr 75.ID) und war ca. 9000 Mann stark. Am 29.1. lag die Division 5km südl. Kastornoje noch östlich der Bahnlinie als der Ausbruch begann. Das Ziel war Tim am gleichnamigen Fluss, wo von der 4. Panzer-Division die Stellung gehalten wurde.Der Ausbruch gelang und auf verschneiten Nebenwegen unter unsäglichen Strapazen und Kämpfen erreichte die Division im Rahmen der Gruppe Beukemann am 5.Februar Prilepy (ostw. Tim), um sich von dort über Repezkaja Plota nach Manturowo den Anschluß zur Korpsgruppe Siebert (VII.AK) zu erkämpfen, da Tim selbst an diesem Tag aufgegeben werden musste. Am 9.2. standen die vorderen Teile der Korpsgruppe Siebert und Gruppe Beukemann nordöstlich von Manturowo. Die Armee (AOK 2) erklärte am 14. Februar 1943 in einem Tagesbefehl den Ausbruch ihrer Truppen als gelungen. Wenn auch die hier getätigten Angaben sowie auch die (geschönten) Wehrmachtsberichte des OKW zum Ausbruch den Anschein eines geordneten Rückzugs erwecken, so war dieser doch mehr eine heillose Flucht der Verbände mit hohen eigenen Verlusten an Menschen und besonders auch an Material.

    http://www.lexikon-der-wehrmac…teriedivisionen/340ID.htm


    Lagekarte von Anfang Januar 1943:


    http://www.lexikon-der-wehrmac…n/Korps/Karte/VII0143.jpg


    Grüße

    Thilo

    Suche alles zur Lehrtruppe Fallingbostel und zum Einsatz des NSKK in der Ukraine 1941

  • Hallo Saskia,


    hier kommt nun endlich die Auflösung:):


    Oberleutnant d. R. Dr. Ernst Loew

    am 15.03.1943 erwähnt als Führer der 4. Fahrkolonne, Kommandeur der Divisions-Nachschubtruppen 377

    Rangdienstalter: 01.01.42; 32 Jahre; Rechtsanwalt


    Quelle: NARA T315 R2121-00685 (KTB 340. Infanterie-Division]


    Es gibt sogar einen ausführlichen Wikipedia-Artikel:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Loew


    Gruß

    Jörg

  • hallo Jörg,

    das ist ja super vielen Dank, jetzt passt endlich alles zusammen.

    Ich freue mich sehr vielen vielen Dank

    Gruß Saskia :thumbsup: