Vermisster Soldat der IV.Gruppe Kampf-Geschwader 2

  • Ein Hallo in die Runde,


    ich bin in meinen Nachforschungen auf einen Feldwebel (Klee Josef, *18.02.20) gestoßen, welcher laut einer Nennung (Fpn.: L40161 B) vom 29.03.44 in der IV.Gruppe Kampf-Geschwader 2 diente und am 10.05.44 als vermisst gemeldet wurde, als Bordfunker (Bordfunkerabzeichen) von einem Flug nach England.


    Kann mir vielleicht jemand noch näheres zum Soldaten oder den Umständen des Fluges sagen.


    Mit Dank im voraus und mit freundlichen Grüßen,


    Charly

  • Hallo Charly,

    nach dem Buch von Ulf Balke zum Kampfgeschwader 2, wurde die IV./KG 2 am 26.4.1944 von Villaroche/Frankr. nach Budapest-Ferihegy verlegt.

    War Fw. Klee vielleicht in einer anderen Gruppe?

    Beste Grüsse

    Ingo

  • Grüß Gott,


    > welcher laut einer Nennung (Fpn.: L40161 B) vom 29.03.44 in der IV.Gruppe Kampf-Geschwader 2 diente und am 10.05.44 als vermisst gemeldet wurde,

    > als Bordfunker (Bordfunkerabzeichen) von einem Flug nach England


    Da hat sich beim Datum irgendwie ein Tippfehler eingeschlichen.

    (Bf) Uffz. Josef Klee (* 18.2.1920 in Wien)

    gehörte zur Besatzung des (F) Ofhr. Siegfried Radler (* 5.3.1923), 7./KG 2,

    und ist seit dem Angriff auf Portsmouth 15./16.5.1941 vermisst (Do 217 M-1, 6161, U5+LR). Das wahrscheinliche Datum ist der 16.5.44, also nach Mitternach in der Angriffsnacht.

    In der Geschwaderchronik (U. Balke) ist der Verlust der Maschine auf Seite 460 gelistet, dort finden sich auch die Namen der restlichen Besatzung.


    Klee war natürlich bereits von der Ergänzungsgruppe (IV.) in die III.Gruppe versetzt worden - daher passt auch die FPN nicht (mehr).


    Mit Gruß, Uwe K.

  • Hallo,


    und noch eine kleine Ergänzung, nachdem ich noch einmal in meinde Datenbasis gesehen habe:

    - alle 4 Besatzungsmitglieder hatten EM der III./KG 2 (7.-9. Staffel)

    - die III./KG 2 hatte ihre Heimatbasis im Frühjahr 44 auf dem Fliegerhorst Achmer, führte aber vor den Angriffen auf England regelmäßige Einsatzverlegungen zum Tanken und Bombenladen auf verschieden Plätze in Nordfrankreich durch

    - der Absturzort der Besatzung dürfte natürlich im Ärmelkanal bzw. in der Nordsee liegen, britische Abschussmeldungen liegen zu DIESER Maschine nicht vor, bzw. können dieser Maschine/Besatzung nicht zugeordnet werden

    - alle 4 Mann gelten bis dato als vermisst - es wurden keine Leichen angetrieben oder auf See geborgen - oder falls ja, konnten nicht identifiert werden


    Quelle für die o.a. Angaben (Geburtsdaten und -ort(e), EM) ist die WASt (NVM).


    V. Grüße, Uwe K.