Diskussionsthread zu den Lazarettzügen

  • Hallo,

    gab es (stabiler Frontverlauf vorausgesetzt) soetwas wie Shuttel-Service/Linienzüge im Lazarettzug-Bereich, die immer die gleiche Strecke fuhren, oder bedienten die Züge unterschiedliche Strecken nach Bedarf?

    Gruß,

    JR

  • Hallo Matthias,


    im Anhang ist ein Bild eines Lazarettzuges. Dieses Bild habe ich zu meiner recherche bezüglich gefallener und vermisster Wehrmachtsangehörige aus mein Heimatort bekommen. Die Tochter eines später gefallenen Sanitätssoldaten hatte ich damals befragt und dieses Bild bekommen. Der gefallene Wehrmachtsangehörige war im Kranken-Transport-Abteilung 562 eingesetzt. Die Einheit war in Italien eingesetzt.


    Gruß

    Lothar

    Files

    • LZ 562.jpg

      (98.78 kB, downloaded 17 times, last: )
  • Hallo Matthias,

    die Züge hatten einen Zugführer von der Reichsbahn.

    Weibliches Personal hierzu ist mir nicht bekannt.


    Es könnte aber sein das die weibliche Person bei der RVD Dnjepropetrowsk tätig war und mit ins rückwertige Gebiet gefahren ist (Vermutung)


    Gibt es zu den Bildern ein Datum?

    muss die Fotos einmal heraussuchen und kontrollieren, hatte vor Jahren ein paar Fotoserien zu Lazarettzügen ergattert.

    Frauen in Dienstuniformen tauchen jedenfalls öfter auf, evtl. Speisewagenpersonal?


    mfg

    Tac

  • Moin,

    hier habe ich was verstorben im Lazarett-Zug auf dem Transport bei Stanislau

    B.V.Z. 037 Fp.Nr. 46821

    VDK


    Packe noch einen dazu :

    Krgslaz. 1/571 mot. Dno Russland

    Laz.Zg.620 Res.Laz.Sudauen

    VDK

    Gruß

    Jörg

  • Bekannt ist das Sanitätsmaterial, Sanitätsausrüstungen und Marketenderwaren, Kuriedienste sowie Ausrüstungen und Verpflegung für die Transporteinheiten und Diensstellen.

    Ob der Transport von Soldaten an die Front üblich war kann ich derzeit nicht belegen, um den Transportraum auszunutzen ist dies auf jedem Fall denkbar.

    Und wenn dies veranlasst wurde war der Transport dann auf jedem Fall erlaubt, hier lässt sich ebenfalls (noch) nichts genaueres finden.

    Moin Matthias,


    es war nicht gestattet, auch wenn's so veranlaßt wurde. Ein Transport (oder auch nur eine Mitnutzung!) von Soldaten, Marketenderwaren, Feldpost, Ausrüstung und Verpflegung, etc., in als solche gekennzeichneten Sanitäts-Zügen, -Flugzeugen, -Schiffen oder -Kfz. war aufgrund der Bestimmungen der Genfer Konventionen auf keinen Fall zulässig!

    Verwundete, Sanitätspersonal, deren Verpflegung, Ausrüstung (auch Waffen des Personals), San.Mat. und gekennzeichnete Sanitätsfahrzeuge hingegen durften unter dem Schutz der Konventionen transportiert werden.

    Waren die Transportmittel nicht gekennzeichnet, handelte es sich nach den Bestimmungen auch nicht um San.-Transportmittel bzw. -Transporte.

    Ein Lazarettzug konnte also durchaus in Richtung Lazarett als solcher fungieren, und nach vollständigem Entfernen der Rot-Kreuz-Embleme auf der Rückfahrt zur Front zur Nutzung des Transportraums als normaler Transportzug eingesetzt werden. Der wiederum durfte natürlich u. a. auch San.Mat. mitnehmen.

  • Hallo JR,


    ja es gab solche Lazarettzüge.


    Es waren vor allem die Lazarettzüge die nicht Heerestruppe waren siehe z.B. die Lazarettzüge mit römischen Nummern, Lazarettzüge mit Namen, Lazarettzüge mit Buchstaben, usw.

    Guten Abend und Danke!

    Gruß,

    JR

  • Hallo,


    Danke für die Zuarbeiten, Informationen und das Interresse zu den Lazarettzügen.

    Ich werde dies bei den jeweiligen Lazarettzügen einarbeiten.


    Hallo Jürgen,


    ich gebe dir vom Grundsatz her Recht, sehe aber eine Unterscheidung zwischen Heerestruppe und nicht Heerestruppe.

    Bei den verschieden Lazarettzügen der Heerestruppe passt das von dir zitierte - Ausnahmen sind nach meinen bisherigen Kenntnisstand die behelfsmäßigen Lazarettzüge.

    Ebenso bei den anderen Züge die nicht Heerestruppe waren.

    Hier sollte man eventuell berücksichtigen das diese Züge, vermutlich nie bis ins Reich gefahren sind, Anlaufstellen waren z.B. Lemberg und Krakau (Kranken-Sammelstellen (?))


    Siehe Anhang Auszug von Oberstabsarzt Dr. Stück, Leitender Sa.-Offizier bei der Wehrmacht-Transport-Abteilung Ost vom Mai 1942.[1]


    Auch sollte man nach meinen Dafürhalten, das Datum vom 20.06.1944 über die Kennzeichnen der Leichtkranken- und Lazarettzüge mit Roten Kreuz auf weißen Grund beachten.


    Code
    1. Ab 20.06.1944 hat der Chef des Generalstabes des Heeres mittels eines Fernschreiben entschieden, das die Leichtkranken- und Lazarettzüge mit einen Roten Kreuz auf weißen Grund kenntlich zu machen sind.
    2. Diese Regelung gilt für sämtliche Lazarett- und Leichtkrankenzüge des Feld- und Ersatzheeres. Also nicht für alle Züge !!!


    Quelle:

    [1]Deutsches Historisches Institut Moskau, Findbuch 12480

    Files

    Grüße Matthias

  • Moin,

    kann vielleicht Licht in den obigen Beitrag bringen. Würde mich interessieren Was sich hinter B.V.Z. 037 Fp.Nr. 46821 verbirgt.

    Beim unteren Beitrag muß ja der Lazarettzug das Kriegslazarett gestellt haben. Jedenfalls merkwürdige Todesort Angabe.



    Gruß

    Jörg

  • Hallo Jörg,


    Moin,


    kann vielleicht Licht in den obigen Beitrag bringen. Würde mich interessieren Was sich hinter B.V.Z. 037 Fp.Nr. 46821 verbirgt.


    Beim unteren Beitrag muß ja der Lazarettzug das Kriegslazarett gestellt haben. Jedenfalls merkwürdige Todesort Angabe.


    Was verstehst du nicht?

    So ungewöhnlich ist der Todesort nicht, da Verletzte/Verwundete auf den Transport verstorben sind.

    Das heißt der Todesort ist korrekt.

    Bestattet wurden diese Verstorbenen bei längeren Aufenthalten auf Bahnhöfen oder aber am Zielort.


    B.V.Z. = Behelfsmäßiger Verwundeten Transportzug, wäre bei diesen Zug aber nicht die korrekte Bezeichnung, die Ausstattung war etwas besser als beim B.V.Z.

    Siehe hier




    Code
    1. hier habe ich was verstorben im Lazarett-Zug auf dem Transport bei Stanislau
    2. B.V.Z. 037 Fp.Nr. 46821
    3. VDK

    Woher stammt die Information Stanislau?

    Grüße Matthias

  • Moin Matthias,


    die Hauptfrage bezog sich ja auch auf

    Krgslaz. 1/571 mot. Dno Russland

    Laz.Zg.620 Res.Laz.Sudauen 


    Das als Todesort. Sind ja im Grunde zwei Möglichkeiten. Entweder im Lazarett oder im Zug.


    gruß

    Jörg

  • Hallo,


    folgende Ergänzungen habe ich vorgenommen:


    Lazarettzug 620 - Ergänzung Quelle, Einsatz und Anhang

    Lazarettzug 606 - Ergänzung Link und SicherungsPDF als Anhang

    Lazarettzug 816 - Ergänzung Link und SicherungsPDF als Anhang

    Lazarettzug 650 - Ergänzung Quelle, Personal, Einsatz und Bilder

    Lazarettzug 537 - Ergänzung Einsatz

    Lazarettzug 744 - Ergänzung Link, Quelle, Personal und Einsatz

    Lazarettzug 659 - Ergänzung Fahrtnummer, Anhang

    Lazarettzug 2105 - Ergänzug Einsatz, Quelle, Anhang

    Lazarettzug 513 - Ergänzung Einsatz, Quelle, Anhang

    Lazarettzug 674 - Ergänzung Einsatz und Quelle

    Lazarettzug 755 - Ergänzung Einsatz, Quelle

    Lazarettzug 1120 - Ergänzung Einsatz, Quelle

    Lazarettzug 719 - Ergänzung Einsatz, Quelle

    Lazarettzug 1122 - Ergänzung Einsatz, Quelle

    Lazarettzug 1127 - Ergänzung Quelle, Einsatz


    Schwedische Lazarettzüge - Ergänzung im Einheitsverzeichnis und Neueinstellung dieser Züge

    Grüße Matthias

  • Moin Matthias,


    die eindeutigen, international gültigen und verbindlichen und vom Deutschen Reich ratifizierten Bestimmungen der Genfer Konventionen konnten durch deutsche militärische Befehle, Entscheidungen und Anweisungen nicht außer Kraft gesetzt oder für eigene Interessen modifiziert werden!

    Natürlich aber konnten sie geflissentlich nicht beachtet werden - mit entsprechenden Konsequenzen, nämlich dem Wegfall des Schutzstatus.


    Die Sowjetunion hingegen hatte die Genfer Konventionen nie ratifiziert - und sich daher auch nie daran gehalten ...

  • Hallo,


    ich habe bei den unten genannten Zügen die Unterstellung und die Quelle ergänzt.


    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau


    siehe Anhang


    Lazarettzüge 801 bis 837

    Lazarettzüge1101 bis 1140


    Leichtkrankenzüge (Heerestruppe) 2101 bis 2131

    Leichtkrankenzüge 2132 bis 2140, 2142 und 2143, - 2142 wurde neu aufgenommen.


    Eine einzel Verlinkung habe ich mir auf Grund der Menge erspart, die Züge sind über das Einheitsverzeichnis zu finden.


    Beim den behelfsmäßigen Lazarettzügen 027 und 028 wurde der Ort der Auflösung ergänzt mit Quelle und Anhang.


    Weiterhin habe ich im Forum alle verwertbaren Post zu den Lazarettzügen in die Posts übernommen, als Quelle wurde der User verlinkt zu den Post wo die Information enthalten ist

    (Siehe als Beispiel Leichtkrankenzug 2114)

    Files

    Grüße Matthias

  • Guten Abend Mattes,


    bei allem Respekt für deiner Arbeit,

    "Henry Jones" soll eine Quellenangabe sein?


    Alex hat dir doch genannt, woher die Infos sind?


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo,


    ich habe die Quellen geändert/angepasst.


    Beispiel klick

    WASt Post FDW (verlinkt)

    Wenn die WASt nicht genannt wird bzw ohne weitere Quelle steht nur - Post FDW - und wurde verlinkt

    Grüße Matthias