Frage zur Flakscheinwerfer-Ersatz-Abteilung 15 bzw. Flak-Rgt 2

  • Hallo alle zusammen,


    nach mehr als 2 1/2 Jahren habe ich nun endlich eine Auskunft der WASt erhalten und bin ziemlich enttäuscht, da diese sehr lückenhaft ist.


    Mein Großonkel war demnach vmtl. ab 11/1941 bei der 2./Flak.schw. E. A. 15 in Gauting zur Grundausbildung.

    Danach klafft eine Lücke bis 08/1944, als er als Angehöriger der 4./Flak-Rgt 2, in Szczucin (Polen) verwundet wurde.


    Ich dachte zunächst, er wäre wohl nach seiner Grundausbildung, also ab ca. 02/1942 sofort zum Flak-Rgt 2 versetzt worden.

    Das "Lexikon der Wehrmacht" weist jedoch aus, daß dieser Verband erst zum 01.11.1942 neu aufgestellt wurde.

    So wie ich das sehe, ist die Jahreszahl 1942 hier wohl falsch und sollte 1943 heißen, da das Luftwaffen-Art.-Rgt 9 am 01.11.1943 als Artillerie-Rgt 9 (L) ins Heer übernommen wurde und die bisherige IV. Abteilung zur Aufstellung der I. Abteilung Flak-Rgt 2 herangezogen wurde.


    Meine Oma meinte damals, ihr Bruder hätte sich danach freiwillig zu den Fallschirmjägern gemeldet.

    Demnach wird er wohl nach seiner Verwundung 08/1944 bzw. Genesung unmittelbar zur Neuaufstellung des FschJgRgt 7 ab 10/ oder 11/1944 herangezogen worden sein.


    Kurzum, ich bin hier gerade ganz schön ratlos.


    Vielleicht hat hier ja jemand eine Idee, wo man hier ansetzen könnte bzw. hat einen Verwandten mit ähnlicher Vita?

    Oder kann etwas zu den Chroniken der Verbände sagen?


    Für Eure Hilfe schon mal vielen Dank!


    Schönes Wochenende!


    Stefan

  • Grüß Gott nach Niederbayern,


    vielen Dank für die Hinweise, habe ich allerdings z.T. schon gekannt.

    Wie gesagt, hier gibt es widersprüchliche Angaben, insbesondere, was das FlakRgt 2 betrifft.

    Ich gehe zwischenzeitlich auch davon aus, daß die Neuaufstellung erst 11/1943 war.


    Mich verwundert es nur, daß die Angaben der WASt so spärlich sind.

    Entweder man hat dort jetzt ggf. nicht alle Unterlagen ausgewertet oder die "Herren der Luftwaffe" haben damals geschlampt und die Meldediszplin ließ zu wünschen übrig?

    Kann ich mir aber eigtl. nicht vorstellen.


    Vielleicht weiß ja einer der Experten, für welche Fronteinheiten die Flakscheinwerfer-Ersatz-Abteilung 15 den Ersatz ausbildete?

    Das wäre ggf. noch ein Ansatzpunkt, wie man die riesige Lücke halbwegs geschlossen bekommen könnte.


    Gruß aus Franken

    Stefan

  • Guten Morgen,

    also laut Lexikon war die Flakscheinwerferersatz-Abteilung 15 dem Flak-Ersatz Regiment 3 unterstellt.


    Der Stab des Flakersatz-Regiments 3 wurde am 1. Juni 1941 in der Flakkaserne München-Freimann. Seine Aufgabe bestand in der Führung der unterstellten Flakersatzabteilungen im Luftgau VII und die Überwachung der Ausbildung in diesen Abteilungen. Es waren:

    schwere Flakersatz-Abteilung 1
    schwere Flakersatz-Abteilung 2
    schwere Flakersatz-Abteilung 3
    schwere Flakersatz-Abteilung 9
    schwere Flakersatz-Abteilung 45
    leichte Flakersatz-Abteilung 97
    Flakscheinwerferersatz-Abteilung 15

    Der Stab unterstand dem Luftgaukommando VII und wurde im August 1941 zum Flak-Ersatz-Regiment 3 umgewandelt. Gleichzeitig erfolgte die Unterstellung unter den Kommandeur der Flakausbildungs- und Flakersatzregimenter. Im Juni 1942 stellte das Regiment den Stab des Flak-Ausbildungs-Regiment 3 auf, dem späteren Stab des Flak-Regiments 653. Am 10. April 1943 wurde das Regiment dem Höheren Kommandeur der Flakausbildungs- und Flakersatzregimenter unterstellt, ab dem 15. April 1944 der Flak-Ersatz-Division.


    mfg

    Holger

    Gruss, Holger

  • Auch guten Morgen,


    vielen Dank schon mal für den Hinweis!


    Nun könnte man folgendes annehmen:

    - Grundausbildung bei Flakscheinwerfer-Ersatz-Abteilung 15 in Gauting.

    - Dieser Verband war dem Flak-Ersatz-Regiment 3 in der Flakkaserne München-Freimann unterstellt, also wurde er dorthin versetzt.

    - 1942 stellte das Flak-Ersatz-Regiment 3 des Stab des Flak-Ausbildungs-Regiments 3 auf.

    - Aus dem Stab des Flak-Ausbildungs-Regimentes 3 wurde im Juni 1942 dann der Stab Flak-Regiment 653 gebildet.

    - Im April 1944 wird aus dem Stab Flak-Regiment 653 schließlich das Flak-Sturm-Regiment 2.


    Mein Vorfahr war am 05.08.1944 Angehöriger der 4./FlakRgt 2. Somit könnte man daraus schließen, daß die Kette nunmehr komplett wäre.

    Problem ist allerdings, daß es sich m.E. beim Flak-Rgt 2 und dem Flak-Sturm-Rgt 2 um zwei völlig verschiedene Verbände handelt.


    Hermann Göring hat ja mit Verfügung vom 6. Oktober 1944 den "Ehrenname" Flaksturmregiment an mehrere Flakverbände verliehen.

    Ob das FlakRgt 2 darunter war, konnte ich bislang noch nicht ermitteln.


    Ich bin zunächst davon ausgegangen, daß das also identische Verbände sind.


    Das Flak-Rgt 2 soll ja der 2. Flak-Division unterstellt gewesen sein.


    Zu finden ist dort jedoch nur das Flak-Sturm-Rgt 2 in der Gliederung


    Stand 15. Oktober 1944

    Flak-Regiment 8

    Flak-Regiment 182

    Flak-Sturm-Regiment 2

    Flak-Sturm-Regiment 3

    Flak-Sturm-Regiment 4


    Auch sind im Lexikon der Wehrmacht unterschiedliche Einsatzorte für die beiden Verbände angegeben.

    Mein Verwandter wurde bspw. am 05.08.1944 in Szczucin (Polen) verwundet, zu diesem Zeitpunkt lag das Flak-Sturm-Rgt 2 an der Westfront.


    Kurzum, das Ganze wird für mich immer verworrener.


    Schöne Grüße

    Stefan


  • Servus Stefan,


    also die Feldpostnummer 61994 war vom 8.9.1943-22.4.1944 der 4. Batterie Flak-Regiment 2 zugeordnet.


    Gruss,

    Holger

    Gruss, Holger

  • Hallo Holger,


    also mein Verwandter war bis zum 05.08.1944 Angehöriger der 4. Batterie Flak-Regiment 2.


    Wie hilft mir die Feldpostnummer hier weiter?

    Meinst Du, damit wäre die Neuaufstellung zum 01.11.1943 hinfällig, da es die Einheit/den Verband bereits vorher gab?

    Gab es dann nach dem 22.04.1944 eine neue Feldpostnummer für die Einheit? Aufgelöst war der Verband ja nicht.


    Also, hier ist alles sehr dubios!


    Schöne Grüße

    Stefan

  • Guten Tag,


    Quote

    also die Feldpostnummer 61994 war vom 8.9.1943-22.4.1944 der 4. Batterie Flak-Regiment 2 zugeordnet.

    das stimmt so wohl nicht.

    61994

    (8.9.1943-22.4.1944) 12.4.1944 4. Batterie Flak-Regiment 2.

    In Klammern der Vergabezeitraum, die Nummer selbst wurde am 12.4.1944 an die 4. Batterie Flak-Regiment 2 vergeben,

    so steht es da.

    In der Regel geht man davon aus, da keine anderweitige Vergabe dokumentiert ist, dass diese Nummer bis zum Ende des Krieges

    eben an diese Einheit vergeben blieb.


    Grüße Thomas

    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo Stefan,


    Mich verwundert es nur, daß die Angaben der WASt so spärlich sind.

    Entweder man hat dort jetzt ggf. nicht alle Unterlagen ausgewertet oder die "Herren der Luftwaffe" haben damals geschlampt und die Meldediszplin ließ zu wünschen übrig?

    Kann ich mir aber eigtl. nicht vorstellen.


    Vielleicht weiß ja einer der Experten, für welche Fronteinheiten die Flakscheinwerfer-Ersatz-Abteilung 15 den Ersatz ausbildete?

    Das wäre ggf. noch ein Ansatzpunkt, wie man die riesige Lücke halbwegs geschlossen bekommen könnte.


    Die große Lücke muss nicht ungewöhnlich sein, vielleicht war er als Rahmenpersonal bei der Flakscheinwerfer-Ersatz-Abteilung 15 eventuell als "Hilfsausbilder".

    Nach meinen bisherigen Erkenntnissen waren Flakregimenter so gut wie garnicht als gesamte Einheit im selben Einsatzraum, meisst waren es die einzelnen Abteilungen die geschlossen in einem bestimmten Gebiet im Einsatz waren, hier in diesen Fall die I./Flak.Rgt 2.

    (Ich kenne sogar Spezielkompanien bei den Eisenbahnpionieren, wo die halbe Kompanie im Westen und die andere Hälfte im Osten eingesetzt waren)


    Soll nur als Denkanstoß dienen.;)


    Grüße Matthias

  • Hallo alle zusammen,


    vielen Dank, daß Ihr mich hier so prima unterstützt und Tipps gebt.


    Noch einmal zurück zur Feldpostnummernvergabe:Wenn man nun annimmt, daß die "61994" am 12.04.1944 für die 4. Batterie Flak-Regiment 2 für den Zeitraum 08.09.1943-22.04.1944 vergeben wurde, ergibt sich welche Schlußfolgerung?

    Heißt das nun, der Verband wurde nicht schon zum 01.11.1942 bzw. spätestens zum 01.11.1943 aufgestellt, sondern erst Mitte April 1944?

    Warum endet der Vergabezeitraum dann schon wieder zum 22.04.1944?

    Auch kann die Feldpostnummer doch nicht rückwirkend zum 08.09.1943 vergeben worden sein?

    Hier können die Quellen m.E. nicht stimmen bzw. ich erkenne die Logik noch nicht.


    Interessant wäre hier für mich nun, ob sich ggf. auch anhand der Feldpostnummer feststellen läßt, wann das FlakRgt 2 tatsächlich aufgestellt worden ist. Die beiden Einträge im "Lexikon" (01.11.1942 bzw. 1943) scheinen ja wohl nicht stimmig zu sein.


    Vielleicht war mein Verwandter ja tatsächlich zunächst bei der Flakschweinwerfer-Ersatz-Abteilung 15 verblieben, so wie Matthias vermutet, und wechselte dann mit Neuaufstellung zur 4./FlakRgt 2?


    Schöne Abend noch.

    Stefan

  • Hallo Stefan,


    Feldpostnummern ei weites Feld.

    Es gab den Urdruck Im Zeitraum ab Mobilmachung bis 01. Januar 1940

    dann gabe es den ersten Neudruck02. Januar 1940 bis27. April 1940

    (Neue Einheiten, Einheiten aufgelöst, Berichtigungen)

    Für neue Einheiten wurde das Datum angegeben zu dem sie in die FPÜ eingetragen wurden.

    Daas muss nicht das Datum der Aufstellung sein. Einheiten die im Reichsgebiet eingesetzt waren hatten in der

    Regel keine Feldpostnummern , Ausbildungseinheiten z. B. ( es gab Ausnahmen).

    Zum Einlesen:

    Grundsätzliches über die Feldpost


    Gruß


    Reinhard

  • Hallo Stefan,


    zu den Feldpostnummern:


    FPN 50099 am 13.11.1943 an den Stab I Flak-Regiment 2 vergeben

    FPN 61337 am 12.04.1944 an die 1. Batterie Flak-Regiment 2 vergeben

    FPN 62702 am 12.04.1944 an die 2. Batterie Flak-Regiment 2 vergeben

    FPN 60825 am 12.04.1944 an die 3. Batterie Flak-Regiment 2 vergeben

    FPN 61994 am 12.04.1944 an die 4. Batterie Flak-Regiment 2 vergeben

    FPN 60461 am 12.04.1944 an die 5. Batterie Flak-Regiment 2 vergeben

    FPN 29588 am 06.05.1944 an die Kolonne I Flak-Regiment 2 vergeben


    FlakRgt 2.JPG


    Hier musst du davon ausgehen das aus den Stab IV vom LwArtl.Rgt.9 der Stab für die Aufstellung des Flak-Rgt. 2 zuständig war.

    Mit der Übernahme als Artillerie-Regiment 9 (L) ins Heer wurde der IV Stab abgegeben und da er noch im Kriegsgebiet war eine Feldpostnummer zugeteilt.

    Man muss davon ausgehen (solange nicht bewiesen) das die Batterien vom Stab IV auf die anderen Stäbe des Artillerie-Regiment 9 (L) zur Auffüllung verwendet wurden.


    Somit bestand der Stab I Flak-Regiment 2 nachweisbar an Han der FPN ab 13.11.1943.

    Jetzt hatte der Stab die Aufgabe die 5 Batterien aufzustellen.

    Bedenke auch das die Ausrüstung mit Waffen bei den Flak-Rgt. einen andere ist wie bei den Artillerie-Rgt.

    Da alle zum 12.04.1944 eine Feldpostnummer erhielten kann man davon ausgehen das Anfang April 1944 die Verwendungsbereitschaft gemeldet wurde.

    Somit bestanden die Batterien seit diesen Datum.


    Hast du einen Feldpostbrief mit der FPN 61994 mit Datum?


    Quelle: FPÜ III

    Grüße Matthias

  • Guten Abend,


    vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen, muß ich mir erst in Ruhe durchschauen.


    Nein, Feldpostbriefe habe ich von Onkel Kilian leider keine.

    Die sind damals im Hof verblieben und der Hof ist zwischenzeitlich verkauft bzw. das Wohnhaus abgerissen.

    Sprich, glaube auch nicht, daß es hier noch irgendwelche Unterlagen gibt.


    Gruß

    Stefan

  • Hallo zusammen,


    Quote

    Hier musst du davon ausgehen das aus dem Stab IV vom

    LwArtl.Rgt.9 der Stab für die Aufstellung des Flak-Rgt. 2 zuständig war.


    Bei den Lw. Art Rgt. der Lw. Feld Div. war ein Abt. in der Regel eine reine Flak Abt.. Diese Abt. blieben vielfach bei der Flak-Waffe während

    die Art. Teile mit der Div. zum Heer über traten.

    Gruss Dieter

  • Hallo,


    entschuldigt, dass ich kurz vom Thema abweiche: In die Überschrift hat sich ein kleiner aber lustiger Tippfehler eingeschlichen. Ich stelle mir das gerade bildlich vor^^.


    Viele Grüße

    Bernhard

  • Augustdieter

    Changed the title of the thread from “Frage zur Flakschweinwerfer-Ersatz-Abteilung 15 bzw. Flak-Rgt 2” to “Frage zur Flakscheinwerfer-Ersatz-Abteilung 15 bzw. Flak-Rgt 2”.
  • Hallo zusammen,


    da hatte ich mich in der Betreffzeile wohl vertippt, ist mir gar nicht aufgefallen.


    Um wieder auf das Thema zurückzukommen:

    Mich macht es noch immer stutzig, daß mein Verwandter als Angehöriger des Flak-Rgt 2 am 05.08.1944 in Szczucin verwundet worden sein soll.

    Dieser Ort ist eine Kleinstadt im südostwärtigen Teil des heutigen Polens.


    Wenn man sich nun die spärlichen Daten bzgl. der Historie des Flak-Rgt 2 im "Lexikon" ansieht, wurde dieser Verband bei der HGr Nord aufgestellt und wohl auch im Nordabschnitt der Ostfront eingesetzt.

    Hat hier ggf. jemand nähere Informationen/Lagekartenausschnitte etc., aus denen man den Standort des Verbands vom April bis August 1944 nachzeichnen kann???


    Gehe ich richtig in der Annahme, daß es sich beim Flak-Rgt 2 und dem Flak-Sturm-Regiment 2 um zwei versch. Verbände handelte???


    Warum finde ich dann nur das Flak-Sturm-Rgt 2 in der Gliederungsübersicht der 2. Flak-Division und nicht das Flak-Rgt 2?


    Stand 15. Oktober 1944

    Flak-Regiment 8

    Flak-Regiment 182

    Flak-Sturm-Regiment 2

    Flak-Sturm-Regiment 3

    Flak-Sturm-Regiment


    Dann wie immer vielen Dank schon mal im Voraus!


    Gruß

    Stefan

  • Servus Stefan,


    hier habe ich in einem Auktionshaus eine Verleihungsurkunde eines EK 1 an einen Leutnant Hans Meffert 1./Flak-Regiment 2 (mot.) vom 18.3.1944 gefunden.

    Unterschrieben ist es vom Oberbefehlshaber Luftflotte 1.


    Weiterhin gab es noch den Kommandeur der I./Flak-Regiment 2, Hpt. Walter Busch, welcher als solcher am 19.4.1944 das Ritterkreuz erhielt.


    Das hier steht im Lexikon:

    Flak-Regiment 2


    Aufgestellt am 1. April 1935 in Stettin mit nur der I. Abteilung (1.-5. Batterie) aus der Flak-Abteilung 2 des Heeres. Am 1. April 1937 zur I./Flak-Lehr-Regiment umgewandelt.

    Neu aufgestellt am 1. November 1942 bei der Heersgruppe Nord aus der IV./Luftwaffen-Artillerie-Regiment 9, wieder nur I. Abteilung (1.-5. Batterie). Die Abteilung unterstand ab Februar 1944 der 2. Flak-Division. Im Oktober 1944 lag die Abteilung in Kurland und wurde im November 1944 der 6. Flak-Division unterstellt. 1945 lag die Abteilung in Heiligenbeil.



    mfg

    Holger

    Gruss, Holger

    Edited 2 times, last by Sunninger ().

  • Hallo Holger,


    dann schon mal Danke für die beiden Hinweise, wieder ein kleines Mosaiksteinchen bei meiner Recherche.


    Vielleicht hat ja doch noch jemand Antworten auf meinen letzten Eintrag?


    Schönes Wochenende.

    Stefan