Deutsche Soldatenfriedhöfe wiedergefunden

  • Hallo,


    gestern gingen einige Berichte über die Wiederentdeckung von Massengräbern auf dem Gelände des ehemaligen Außenlagers Ellrich-Juliushütte des KL Mittelbau-Dora im Landkreis Göttingen durch die Medien. Die Gräber konnten erst jetzt mit der Hilfe von historischen Fotoaufnahmen eines US-Veteranen, der das Lager nach dem Kriegsende besuchte, vor Ort lokalisiert und durch Archäologen untersucht werden. Man vermutet dort die sterblichen Überreste von ca. 1.000 KL-Häftlingen, am Fundort soll jetzt eine Gedenkstätte errichtet werden: https://www.ndr.de/nachrichten…assengrab,ellrich100.html


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Update zu den gefundenen Gräbern in Stalingrad


    Meldung des Volksbundes auf Facebook.


    Die Ausgrabungen 5 km westlich von Stalingrad (heute: Wolgograd) sind abgeschlossen. (Wir berichteten hier am 4. Juni). Die Umbetter haben unter schweren Bedigungen 24 Tage lang insgesamt 400 Tote exhumiert!

    Es wurden bisher 343 Erkennungsmarken gefunden, davon sind ca. 107 nicht lesbar bzw. zerfallen.

    Sofern möglich, werden die Gefallenen nun identifiziert.

    Die sterblichen Überreste werden würdevoll auf der deutschen Kriegsgräberstätte in Rossoschka nahe Wolgograd beigesetzt.

    Gruß Stefan

  • Hallo Zusammen


    Aktuelle Meldung des Volksbundes auf Facebook.


    Volksbund findet Kriegstote in Kroatien
    Das Dorf Torvarnik liegt etwas nördlich der kroatisch-serbischen Grenze und hat eine schöne weiße römisch-katholische Kirche.

    Einst wurden hier schnell und notdürftig Gefallene verscharrt, nur alte Frauen wussten um das Geheimnis, dass sich im Kirchgarten deutsche Gräber befinden.
    Unser Umbettungsdiens konnte nun acht Gefallene mit sieben Erkennungsmarken exhumieren.

    Im Herbst sollen die Gefallenen auf der Kriegsgräberstätte Zagreb – Mirogoy zur letzten Ruhe beigesetzt werden.


    Gruß Stefan

  • ... nur alte Frauen wussten um das Geheimnis, dass sich im Kirchgarten deutsche Gräber befinden ...


    Hallo Stefan,


    Danke für diesen Bericht! Man kann den heute sicherlich hochbetagten einheimischen Zeitzeugen gar nicht dankbar genug sein, dass sie ihr Wissen teilen und sich dank dieser Hinweise immer noch bisher völlig unbekannte Gräber auffinden lassen. Hoffentlich lassen sich die ehemaligen Träger der gefundenen EKM noch identifizieren...


    Danke & Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo Johann Heinrich, hallo alle anderen Forumskollegen.


    Von acht Gefallenen wurden Sieben mit Erkennungsmarke gefunden. Sieht man sich unten eine der Marken an, sieht man, dass sie leserlich sind. Aus Datenschutz- Gründen habe ich die Personalnummer unkenntlich gesetzt. Es ist anzunehmen, dass zumindest sieben der Gefallenen identifiziert werden. Die Gefallenen lagen seit dem Jahr 1944 und ein Teil von 1945 in der Grablage. Es ist immer wieder schön, dass Zeitzeugen hier helfen können, da stimme ich dir vollkommen zu, Johann Heinrich.


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

    Files

    Suche alle Informationen über den Verbleib meines Urgroßvaters - Ausbildungs- und Ersatz Bataillon 44, vermisst ab Februar 1945 in Bartenstein, Ludendorff- Kaserne. Hier klicken für Informationen

  • Hallo,

    erstaunlich, daß sich nach so langer Zeit immer noch Schicksale klären lassen. Sehr schön.

    Gruß,

    JR

  • ... Es ist anzunehmen, dass zumindest sieben der Gefallenen identifiziert werden ... Die Gefallenen lagen seit dem Jahr 1944 und ein Teil von 1945 in der Grablage ....


    Hallo Mathias & Stefan,


    ist euch bekannt, ob in dieser Grenzregion in Kroatien zukünftig noch weitere Umbettungen stattfinden werden oder war das jetzt eine erst-/einmalige Umbettungsaktion aufgrund gezielter Hinweise auf diese Gräber? Mir ist der Name eines deutschen Offiziers bekannt, der vermutlich im Mai 1944 auf einem Friedhof in einem Nachbarort des Dorfes Tovarnik beigesetzt wurde und mit dieser Erstgrablage aktuell auch immer noch in der Gräberdatenbank des Volksbundes verzeichnet ist.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • ist euch bekannt, ob in dieser Grenzregion in Kroatien zukünftig noch weitere Umbettungen stattfinden werden oder war das jetzt eine erst-/einmalige Umbettungsaktion aufgrund gezielter Hinweise auf diese Gräber? Mir ist der Name eines deutschen Offiziers bekannt, der vermutlich im Mai 1944 auf einem Friedhof in einem Nachbarort des Dorfes Tovarnik beigesetzt wurde und mit dieser Erstgrablage aktuell auch immer noch in der Gräberdatenbank des Volksbundes verzeichnet ist.


    Gruß, J.H.

    Hallo Johann Heinrich.


    Gerne kannst du mir die Informationen zukommen lassen und ich leite diese weiter.


    Es sind einzelne Feldgräber verzeichnet, genaue Informationen gibt es leider nicht.


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

    Suche alle Informationen über den Verbleib meines Urgroßvaters - Ausbildungs- und Ersatz Bataillon 44, vermisst ab Februar 1945 in Bartenstein, Ludendorff- Kaserne. Hier klicken für Informationen

  • Hallo Mathias,


    aus den bekannten Gründen schreibe ich Dir den Namen und Hinweis zum Bestattungsort des betreffenden Offiziers dann per PN. Wäre ja wirklich ein toller Zufall, wenn sich vor Ort gerade ein Umbettungsteam befindet und den Friedhof mit seinem Grab ebenfalls lokalisieren könnte.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!