Angeblicher Präventiv-Krieg gegen Russland ?

  • Laut A. Jakowlews "Ziel des Lebens" waren die Westmächte seit Beginn des 2.WK darum bemüht, daß die UdSSR etwas provokativer gegenüber Deutschland auftritt, um eine Reaktion zu provozieren, die etwas Druck von der Westfront nimmt. Stalin ist aber nicht in diese Falle getappt, da er um die Schwäche seiner Streitkräftezu diesem Zeitpunkt wusste.

    Zur Zeit des Frühsommers 1941 befanden sich die Flugplätze der Russen in Grenznähe in Umbaumaßnahmen. Bedingt durch Aufwertung der Tarnung und der Pisten. Die neuen Flugzeugtypen erforderten befestigte Pisten, die auch im Winter ordentlich geräumt werden konnten. Das alte Prinzip die Flugzeuge im Winter auf Kufen umzubauen und auf festgefahrener Schneedecke zu starten und landen funktionierte mit den modernen Flugzeugen nicht mehr. Kufen hätten im Winter deutliche aerodynamische Nachteile ergeben.

    Man hatte sich hier an anderen schneereichen Ländern mit moderner Luftwaffe wie die USA und Kanada orientiert.

    Dieser Umbau der Flugplätze sollte eigentlich gestaffelt erfolgen, um immer eine ausreichende Mindestzahl an einsatzbereiten Flugplätzen zu garantieren. Warum auch immer, es wird nicht erwähnt, wurden im Frühsommer 1941 zuviele Flugplätze umgebaut, so das ein Großteil der Grenzflieger am 22.06.41 am Boden fest saß.

    Einen massiven Gegenschlag der Russen, weit ins Landesinnere, im Falle eines Angriffs widerspricht die Aussage, daß ein Zurückschlagen des Feindes über 150km hinaus erst eines Sonderbefehls Stalins bedurfte.

    Gruß Timo

  • Grüß Gott Timo.


    Laut A. Jakowlews "Ziel des Lebens" waren die Westmächte seit Beginn des 2.WK darum bemüht, daß die UdSSR etwas provokativer gegenüber Deutschland auftritt, um eine Reaktion zu provozieren, die etwas Druck von der Westfront nimmt. Stalin ist aber nicht in diese Falle getappt, da er um die Schwäche seiner Streitkräftezu diesem Zeitpunkt wusste.

    Hmm, dann haben wir mit gospodin Jakowlew noch einen Verschwörungstheoretiker, aber es scheint so, als hätte sich daraus 1941 keine Angriffsabsicht entwickelt, eigentlich fehlt jetzt bei den Verschwörungstheorien nur noch die naheliegendste: die westeuropäische oder amerikanische Rüstungsindustrie.


    Gruß Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    das ist nach Archivfreigabe aktenkundig und taucht in jeder neuzeitlichen wissenschaftlichen Schrift auf. Franzosen und Briten wollten Stalin 1939 übertölpeln und sich selber nicht einbringen.


    https://www.telegraph.co.uk/ne…d-France-agreed-pact.html


    Kennst du nicht den Satz von Egon Bahr?

    "In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt."


    Gruß

    Rüdiger

  • Hallo Rüdiger,


    ja, gut, die finstere Absicht der Franzosen und Engländer habe ich ja gar nicht bestritten, sondern die Angriffsabsicht der Sowjetunion 1941, conditio sine qua non für einen Präventivkrieg! Und die sehe ich nach wie vor nicht für gegeben an.


    Und noch etwas:

    In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.

    Zu meiner Schulzeit unterrichteten überwiegend alle, die niemals in der Partei und niemals in der HJ gewesen sein wollten, aus diesem Unterricht stammen meine Überlegungen gewiß nicht und das Zitat möchte ich in bezug auf die Präventivkriegsthese erweitern: "...die Interessen von Staaten[und deren Wirtschaftsunternehmen]...."


    Gruß Wolfgang

  • Hallo Paul,

    bitte sei so freundlich und erkläre mir Deinen folgenden Satz. Was ist damit gemeint.?


    Ich zitiere Dich:


    “Alles kann mitunter hilfreich sein, um als Ursprung der Hitlerschen Verbrechen zu dienen.”


    sind wir d'accord, dass es in der bundesrepublikanischen Historikerzunft reichlich schwarze Schafe gab,

    die fernab eines "Sine ira et studio" alles und jeden dämonisieren wollten, angefangen bei der kaiserlichen Armee?

    O.g. Autor führt dazu eindeutige Belege auf.

    Wir sprechen hier von einer mächtigen Waffe, wenn sich eine Bevölkerung über Jahrzehnte dank Dauereinwirkung über Gebühr schamhaft biegen und steuern lässt.

    In Notzeiten kann so eine Keule selbst Massenpsychosen entfachen, führt dann aber unweigerlich zur moralischen Bankrotterklärung einer ehemals respektablen Demokratie.


    mfg

    Tac

  • Moin tac,


    Nur so für mich zum Verstehen. Ist das


    Quote

    Wir sprechen hier von einer mächtigen Waffe, wenn sich eine Bevölkerung über Jahrzehnte dank Dauereinwirkung über Gebühr schamhaft biegen und steuern lässt.


    so etwas wie die Lügenpresse?


    Mfg

    Justus

  • Hi Tac,

    Wir sprechen hier von einer mächtigen Waffe, wenn sich eine Bevölkerung über Jahrzehnte dank Dauereinwirkung über Gebühr schamhaft biegen und steuern lässt.

    In Notzeiten kann so eine Keule selbst Massenpsychosen entfachen, führt dann aber unweigerlich zur moralischen Bankrotterklärung einer ehemals respektablen Demokratie.

    Ob Du wohl zu dieser Erkenntnis gekommen wärest, ohne die gesellschaftspolitischen Aktivitäten der Generation von Paul und mir. Erzähl uns hier nicht, wie wir mit Alt-Nazis und deren Geschichte hätten umgehen sollen. Wir konnten ja auch nichts für Auschwitz und trotzdem habe ich mich dort kurz nach Deiner Geburt geschämt, einer Nation anzugehören, die zu solchen unmenschlichen Taten imstande war. Und vor wenigen Jahren habe ich eine lateinamerikanische Freundin auf deren Bitte hin in das KZ Buchenwald geführt, ich habe mich da sowas von geschämt. Geh da mal hin, mal sehen, ob Du danach auch so oberlehrerhaft mit uns umgehst.


    Gruß Wolfgang

  • Hallo Leute.


    Dieses Thema wird jetzt von mir geschlossen, Thomas hat es sich lange genug angesehen. Ich bin es Leid, dass hier so diskutiert wird. Jeder hat zu dem Thema seine Meinung, es gibt kein "gutes Ende", glaubt mir. Spekulationen, Anfeindungen, persönliche Angriffe, wie auch immer. Ohne persönliche Meinung mach ich hier zu.


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

  • faintz

    Closed the thread.