Standorte Sanitätseinheiten-Antworten, Hinweise, Fragen u.s.w.

  • Hi All,


    Thank-you in advance for any help you provide.


    My Grandfather (since deceased) was a German Army Doctor during the 2nd World War. His name was Dr. Med. Otto F. Rabe II I believe the highest rank he held in the Army was either assistantartz or oberartz. From some of our conversations I remember him saying he was stationed at a field hospital in Taganrog.


    I am trying to find exactly which unit he was assigned to?


    can you help?


    Otto Rabe IV


    Files

    • Opa 1939.jpg

      (322.72 kB, downloaded 45 times, last: )
    • Opa Unform.jpg

      (58.87 kB, downloaded 48 times, last: )
  • Hello Otto,


    Welcome to our forum.


    In the forum, we write in German, please use an online

    translator thank you


    Gruss Dieter

  • Moin zusammen


    Wir haben für Taganrog natürlich mehrere Feldlazarette,


    24.07.1942
    Feldlazarett 173 in Taganrog,



    28.11.1941
    Feldlazarett 160(mot.) in Taganrog,



    25.07.1942

    Feldlazarett 298 in Taganrog,



    12.07.1943

    Feldlazarett 111 (mot.) in Taganrog,





    November 1941

    Armee-Feldlazarett 4/562 in Taganrog



    Gruß many




    hier mal vom Google Übersetzer:



    Mein Großvater (inzwischen verstorben) war im 2. Weltkrieg Bundeswehrarzt.


    Sein Name war Dr. med. Otto F. Rabe II Ich glaube, der höchste Dienstgrad, den er in der Armee innehatte, war entweder Assistenzartz oder Oberartz.


    Aus einigen unserer Gespräche erinnere ich mich, dass er sagte, er sei in einem Feldlazarett in Taganrog stationiert.

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

    Edited once, last by many ().

  • Hallo Many.


    Erstmal ein riesen Lob für Deine Leistung. Hut ab das hier so auf die Beine zu stellen. Aller größten Respekt.


    Ich habe gerade hier: Erstgrablagen


    Einen Soldaten, gefallen in der Armee-Sanitätskompanie 2/562 auf der Krim eingestellt.



    Helmsieck, Hermann

    6./Artillerie-Regiment 22

    22. Infanterie-Regiment


    Nachname: Helmsieck

    Vorname: Hermmann

    Dienstgrag: Gefreiter

    Geburtsdatum: 22.02.1913

    Geburtsort: Ramelsloh

    Todes-/Vermisstendatum: 12.12.1941

    Todes-/Vermisstenort: HvPl Sanko 2/562 Bachtschissaraj


    Hermann Helmsieck ist beim VDK nicht gelistet.

    eingearbeitet, many


    Grüße Uwe

  • Mr. Dieter,


    Mein fehler - ich werde nachkommen


    Veilen Danke


    Otto


    Hallo Many,


    Veilen Danke


    Otto

    Edited once, last by ottorabe ().

  • Hello,

    ... My Grandfather (since deceased) was a German Army Doctor during the 2nd World War. His name was Dr. Med. Otto F. Rabe II I believe the highest rank he held in the Army was either assistantartz or oberartz. From some of our conversations I remember him saying he was stationed at a field hospital in Taganrog. ...

    do you have any further Informations about your Grandfather such as his date and place of birth? Did he survive the war and where did he live after the war? As a Military Doctor in the Wehrmacht he would have been on an equal footing with an officer. In Germany there is a Archive in the City of Berlin (so called Bundesarchiv/Federal Archive), in which the personnel files of the Wehrmacht Officers are archived - insofar as they have been preserved after 1945. The archive has a website (also in English) for information and inquiries, parts of these files have already been digitized. Inquiries there are subject to a fee (depending on the scope), for data protection reasons you may have to prove a direct relationship to the requested person on the basis of official documents (for example with birth certificates): https://www.bundesarchiv.de/EN…ersons-and-ancestors.html


    Regards, J.H.


    deutsch:


    Hallo, sind Dir weitere Informationen zu deinem Großvater wie z.B. sein Geburtsdatum und -Ort bekannt? Hat er den Krieg überlebt und wo hat er nach dem Krieg gelebt? Als Militärarzt in der Wehrmacht wäre er einem Offizier gleichgestellt. In Deutschland gibt es in Berlin das sogenannte Bundesarchiv, wo die Personalakten der Wehrmachtsoffiziere archiviert sind, soweit sie nach 1945 noch erhalten geblieben sind. Teile dieser Akten sind auch bereits digitalisiert, Anfragen (auch in englischer Sprache) sind über die Webseite möglich. Anfragen dort sind gebührenpflichtig, aus Datenschutzgründen musst Du möglicherweise bei der Anfrage eine direkte Verwandtschaft zu der gesuchten/angefragten Person anhand von offiziellen Dokumenten (z.B. Geburtsurkunden) nachweisen.


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Hallo Many


    Hier mal wieder paar neue Daten aus den Erstgrablagen


    H.V.Pl. Laz. Sankp.m. 2/14 in Bokatschi

    13.07.1941


    5./Kradschützen-Bataillon 54

    14. Infanterie-Division (mot.)


    Bokatschi - Belarus


    Erstgrablage


    Podgorny H.V.Pl. Geb.San.Kp.2/97

    17.07.1943


    13./Jäger-Regiment 204

    97. Jäger-Division


    Kriegsgräberstätte in Krasnodar-Apscheronsk.


    Erstgrablage


    H.V.Pl.d.San.Kp.1/152 Shatomlja

    08.07.1943


    6./Grenadier-Regiment 181

    52. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Duchowschtschina.


    Erstgrablage


    Fldlaz. 156 Zwiahel

    08.08.1941


    6./Infanterie-Regiment 164

    62. Infanterie-Division


    Nowograd - Ukraine


    Erstgrablage


    H.V.Pl.d. Sanko 1/173 Gaiduk

    19.04.1943


    10./Grenadier-Regiment 170

    73. Infanterie-Division


    Gajduk - Russland


    Erstgrablage


    H.V.Pl. Klemjatina San. Kp. 246

    27.03.1942


    4./Infanterie-Regiment 489

    269. Infanterie-Division


    nicht verzeichnet


    Erstgrablage


    H.V.Pl. San Kp. 1/269 Kostowo

    14.01.1942


    4./Artillerie-Regiment 269

    269. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte Sologubowka


    Erstgrablage


    Fldlaz.330 Rudnja

    08.02.1942


    8./Infanterie-Regiment 556

    330. Infanterie-Division


    10.02.1942

    5./Infanterie-Regiment 556

    330. Infanterie-Division


    Rudnja / Smolensk - Russland


    Erstgrablage


    Fldlz.1/532 Duchowschtschina

    08.10.1941


    2./Infanterie-Regiment 7

    28. Infanteriedivision


    Sammelfriedhof in Duchowschtschina


    Erstgrablage


    Dno, im Armee-Feldlaz. 2/552

    30.03.1942


    3./schwere Flak-Abteilung 616


    Dno - Russland


    Erstgrablage


    Armee F.Laz. 4/522 Ssytschewka

    03.09.1942


    3./Infanterie-Regiment 371

    161. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte Duchowschtschina


    Erstgrablage


    H.V.Pl. i. A.Feldlaz. 3/562 Chorolj

    18.09.1941


    7./Schützen-Regiment 64

    16. Panzer-Division


    Chorol - Ukraine


    Erstgrablage


    Fela. 2/572 Karatschew

    16.02.1943


    Brücken-Kolonne B (mot.) 29


    Karatschew / Brjansk - Russland


    Erstgrablage


    Feldlaz. 1/582 mot. Maloarchangelsk

    09.03.1942


    4./Bau-Bataillon 134


    Kriegsgräberstätte in Kursk - Besedino auf einer Natursteinstele verzeichnet.


    Erstgrablage


    Krgs. Laz. (m) 3/604 Bordeaux

    05.04.1943


    2./leichte Flak-Abteilung 98 (mot)


    Kriegsgräberstätte in Berneuil.


    Erstgrablage


    Fela. 668 (mot.) Orel

    02.01.1942


    9./Infanterie-Regiment 171

    56. Infanterie-Division


    Orel - Russland


    Erstgrablage


    eingearbeitet, many


    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

    Edited once, last by many ().

  • Hallo,

    Marinelazarett Sanderbusch


    ... anbei ein Pressebericht zum Richtfest des Marinelazarett Sanderbusch am 27.Oktober 1938, das als das größte Marinelazarett im Bereich der Nordsee geplant wurde. Auf der HP des heutigen Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch wird zur Inbetriebnahme des Lazarettbetriebes als Datumsangabe 1945/46, bei Wikipedia abweichend das Jahr 1941 genannt ...

    zum Marinelazarett Sanderbusch noch eine Ergänzung zum Richtfest der Marine-Sanitätsschule Wilhelmshaven, die sich auf dem Gelände des Marinelazarett Sanderbusch befand. Als Leiter der Schule wird in dem Bericht ein Stabsarzt Dr. Behrens und weiterhin als Chef des Marine-Sanitätsamtes Nordsee der im Lexikoneintrag schon verzeichnete Admiralarzt Prof. Dr. med. Alfred Fikentscher genannt.

    Quellen: Bundesarchiv/Invenio u. Bremer Nationalsoz. Zeitung Nr.71 vom 12.März 1939, Seite 4


    Gruß, J.H.


    PERS 6/2284

    Fikentscher, Alfred, Prof. Dr. med.

    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht

    Geburtsdatum: 30.4.1888

    Sterbedatum 10.1.1979

    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Admiraloberstabsarzt

    Dienststelle: Marine; OKM, Chef des Marinemedizinalamtes

    Unterlagenart: Personalakte

    Benutzungsort: Freiburg

  • Marinelazarett Wesermünde


    Hallo,


    anbei ein Pressebericht zur Indienststellung des im Forum schon genannten Marinelazarett Wesermünde am 2.Oktober 1939, das Lazarett ist zwar schon im Verzeichnis der Marinelazarette, aber noch nicht den Einheiten/Einrichtungen in der Garnison Wesermünde im Lexikon verzeichnet. In dem Bericht wird als Leiter des Marinelazarett Wesermünde der spätere Admiralstabsarzt Dr. Emil Greul genannt, der auch schon im Lexikoneintrag zu finden ist.

    Quellen: Bundesarchiv/Invenio u. Bremer Nationalsoz. Zeitung Nr.272 vom 3.Oktober 1939, Seite 5/Beilage


    Gruß, J.H.


    PERS 6/2380

    Greul, Emil, Dr. med.

    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht

    Geburtsdatum: 29.12.1895

    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Admiralstabsarzt

    Dienststelle: Marine; Chefarzt u. Standortarzt Marinelazarett Cuxhaven

    Unterlagenart: Personalakte

    Benutzungsort: Freiburg

  • Hallo

    Bernhard_63


    Was wissen wir: ZB.

    A.) Angaben von VDK:

    Geburtsdatum: 08.05.1910

    Geburtsort: Stadtlengsfeld

    Todes-/Vermisstendatum: 23.05.1940

    Todes-/Vermisstenort: Nunkirchen/Saar

    Dienstgrad: Gefreiter

    Karl Göpfert ruht auf der Kriegsgräberstätte in Reimsbach, Ehrenfriedhof.

    Endgrablage: Reihe O Grab 5


    B.)

    Angaben bei Bernhard_63

    03.06.1940 (laut VDK 23.05.1940)

    Feldlaz. 195 mot Nunkirchen/Saar, Neunkirchen

    HeldFriedh. Reimsbach/Merzig, Grabfeld 97

    Karl Göpfert *08.05.1910 ruht auf der Kriegsgräberstätte in Reimsbach, Ehrenfriedhof.

    14.05.1940 schwer verwundet, Höhe 340 bei ??? Krs. Saarlautern, Lkb. 399, 4/I.R. 280

    GK 1063, VDK


    Bemerkung:

    HeldFriedh. Reimsbach/Merzig, und Grabfeld 97 ist die Bezeichnung die währed des krieges enstanden ist


    Auch hier möchte ich die Umstände klären, wie die Eintragung (Nunkirchen / Saar, Neunkirchen) zustande kam.

    Bitte senden Sie mir die Grabkarte von Gefreiter Karl Göpfert, um dies mit dem WAST und beim VDK zu zu klären.

    Dazu benötige ich den Beweis der Grabkarte


    Nachtrag:

    Folgende angaben wurden von der WAST und vom VDK bestätigt:

    Franz Bernacki

    Geburtsdatum: 29.12.1916

    Geburtsort: Gladbeck

    Todes-/Vermisstendatum: 15.05.1940

    Todes-/Vermisstenort:

    Neunkirchen-lès-Bouzonville/Remeldorff, Lothringen, Feldlaz.195(mot.)

    Dienstgrad: Gefreiter

    Zur Erinnerung "Nunkirchen" und "Neunkirchen" wurden durcheinandergebracht. (forum seite 122)


    MFG.

    Sigi

  • Hallo Sigi bzw. Bernhard,


    mich würde interessieren, um welche Höhe es sich bei der Angabe "Höhe 340 bei ??? Krs. Saarlautern" handelt.


    Liegt das Originaldokument vor? Falls ja, würde ich das gerne mal sehen - u. U. kann ich bei der Bestimmung der Höhe behilflich sein.


    Gruß, Stefan

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hello Stefan


    Zur frage: mich würde interessieren, um welche Höhe es sich bei der Angabe "Höhe 340 bei ??? Krs. Saarlautern" handelt.


    Die Höhe 340 liegt nicht im Krs. Saarlautern auch nicht in Deutschland.

    Im Tagebuch der Wehrmacht gibt es zwei Bezeichnungen zum einen "Höhe-340" zum anderen Höhe-335.


    Befestigungen des Feindes:

    Die Höhe von 340 liegt etwa 500 Meter nördlich von Heiningen (Heining-lès-Bouzonville), einem kleinen lothringischen Dorf jenseits der Grenze auf französischem Boden nur 1,5 km südwestlich von Ihn einem deutschen Dorf in der Gemeinde Rehlingen-Siersburg, Saarland, Deutschland.

    Die Blockhütten auf der Höhe 340 sind aus schwerem Material gebaut, tief in die Erde eingelassen und mit Schieśscharten versehen. Durch Verbindungsgräben, die zur Feldstellungen ausgebaut sind, sind sie miteinander verbunden.

    Diese warren wie ein Stützpunkt von der französischen und britischen Armee besetzt.

    Das original Document liegt vor in der Akte 588. seite 273 - Unterlagen der Ia-Abteilung der 95. Infanteriedivision: Anlagen zum KTB Nr. 2 der Führungsabteilung der Division – Sammelmeldungen, Meldungen zu besonderen Vorkommissen u.a.


    MFG

    Sigi

  • N'Abend Sigi,


    vielen Dank für Deine Rückmeldung.


    Zur Verdeutlichung für alle, die sich in der Topographie vor Ort nicht auskennen, im Anhang ein Ausschnitt aus der TK 1:25.000 6605 (Hemmersdorf): Die Höhe 335 befindet sich am linken Bildrand nordwestlich von Heining-lès-Bouzonville.


    Gruß, Stefan

    Files

    "Es gibt nichts, was ein deutscher Offizier nicht kann!" (Oberst Manfred v. Holstein)

  • Hallo,

    ...

    Helmsieck, Hermann

    6./Artillerie-Regiment 22

    22. Infanterie-Regiment

    ...

    bei diesem Eintrag müsste aber noch mal die Bezeichnung der genannten Einheiten überarbeitet werden, das Art.-Rgt. 22 gehörte zur 22.Inf.-Div..


    Gruß, J.H.

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

  • Moin many,


    hier einige bei den Sanitäts-Kompanien 323 Verstorbene:


    29.07.1942

    San.Kp.mot.2/323 Nikolajewka

    Heldenfriedhof Nikolajewka der 323. I.D.Herbert Schwabe ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Jemantscha bei Woronesh.

    3. Komp. Inf. Regt. 591

    VDK, Gräberkartei


    13.08.1942

    San.Kp.2/323 (mot.) Muratoff

    Heldenfriedhof Nikolajewka der 323. I.D., Grab Nr. 206

    Karl Etter ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Jemantscha bei Woronesh.

    5. I.R. 593

    VDK, Gräberkartei



    15.08.1942

    Sanko.2/323 mot. Mürwtoff(lt. VDK) GK: Muratoff

    In Dewiza, Heldenfriedhof-Ost, Grab. Nr. 2

    Karl Rickelt wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Dewiza - Russland

    7. Komp. Inf. Regt. 222

    VDK, Gräberkartei


    02.08.1944

    Todes-/Vermisstenort San.Kp.2/323 H.V.Pl. Rozki

    Hans Schneider ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Pulawy überführt worden.

    VDK


    eingearbeitet, many


    Viele Grüße

    Bernhard

    Edited 2 times, last by many ().

  • Hallo Many


    Hier mal die Stellenbesetzung der Sanitätseinheiten der 211. Infanterie-Division

    für den Zeitraum März 1943


    Quelle: Nara T-315 R-1625 211. Infanterie-Division


    eingearbeitet, many


    Gruß Stefan

    Files

    • 211.JPG

      (127.1 kB, downloaded 17 times, last: )

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

    Edited once, last by many ().

  • Hallo Many


    Hier mal noch paar Daten zu San Einheiten aus dem Projekt Soldatenfriedhof Uljanowo


    Soldatenfriedhof in Dolgoje


    Sanko. 1/61 II.Zug H.V.Pl. Dolgaja

    15.08.1942


    Stab/Panzer-Pionier-Bataillon 209

    11. Panzer Division


    Kriegsgräberstätte in Duchowschtschina.


    VDK


    Sanko. 2/293 H.V.Pl. b.Debry

    09.10.1942


    7./Grenadier-Regiment 512

    293. Infanterie-Division


    Dolgoje / Uljanowo - Russland


    VDK


    H.V.Pl. Sanko. 2/293 Debry

    07.11.1942


    3./Grenadier-Regiment 511

    293. Infanterie-Division


    Dolgoje / Uljanowo - Russland


    VDK


    Sanko. 1/293 Ortslaz.Dudorowski

    30.01.1943


    8./Pionier-Bataillon 745


    Dolgoje / Uljanowo - Russland


    VDK


    Soldatenfriedhof in Stariza bei Uljanowo (Oblast Kaluga)


    Sanko.1/61 mot.1.Zug Laz., 4km ostw.Stariza

    05.09.1942


    6./Panzer-Regiment 15

    11. Panzer Division


    Kriegsgräberstätte Duchowschtschina


    VDK


    H.V.Pl.Sanko.2/61 Belyi-Werch

    19.08.1942


    3./Panzergrenadier-Regiment 111

    11. Panzer Division


    Kriegsgräberstätte Duchowschtschina


    VDK


    H.V.Pl., Sanko.1/152, Stariza

    06.11.1942


    5./Infanterie-Regiment 163

    52. Infanterie-Division


    Sammelfriedhof in Duchowschtschina


    VDK


    H.V.Pl. Stariza Sanko.1/152

    23.11.1942


    8./Infanterie-Regiment 181

    52. Infanterie-Division


    Sammelfriedhof in Duchowschtschina


    VDK


    und so ein paar Daten zu 152


    H.V.Pl.der Sankp.1/152 Iwaschkowo


    5./Infanterie-Regiment 163

    52. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte Rshew


    VDK


    H.V.Pl.der Sankp.1/152 Iwaschkowo

    25.12.1942


    5./Infanterie-Regiment 181

    52. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte Rshew


    VDK


    H.V.Pl.d.Sanko 1/152 Iwaschkowo

    25.02.1943


    1./Infanterie-Regiment 181

    52. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte Rshew


    VDK


    Statomlja,Sanko 1/152,H.V.Pl.

    08.04.1943


    1./Grenadier-Regiment 352

    246. Infanterie-Division


    Shatomlja - Russland


    VDK


    eingearbeitet, many


    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

    Edited once, last by many ().

  • Hallo Many


    Hier mal wieder paar neue Daten aus den Erstgrablagen


    Sanko 2/4 H.V.Pl.Nische Tschirskaja(Surowikino)

    08.12.1942


    6.(H)/Nahaufklärungsgruppe 13


    Kriegsgräberstätte in Rossoschka


    Erstgrablage


    Gshatsk Sanko. 2/35 mot.

    21.08.1942


    3./schnelle Abteilung 252

    252. Infanterie-Division


    Gagarin - Russland


    Erstgrablage


    Sanko (mot.) 2/81 z.H.V.Pl. Kirche Kozlow Biskupi

    16.09.1939


    Stab II/Schützen-Regiment 1

    1. Panzer-Division


    Kriegsgräberstätte in Pulawy


    Erstgrablage


    San.Kp.1/82 H.V.Pl. Pretschistoje

    13.08.1942


    1./Pionier-Bataillon 178

    78. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Rshew.


    Erstgrablage


    San. Komp. mot. 2/106 H.V.Pl.Konochowizij

    25.08.1941


    6./Schützen-Regiment 4

    6. Panzer-Division


    Kein Volksbund


    Erstgrablage


    H.V.Pl.1.San.178 Sherebzewo

    14.12.1942


    1./Pionier-Bataillon 178

    78. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte Duchowschtschina


    Erstgrablage


    Sanko. 2/178 Grasunowka

    07.07.1943


    1./Sturm-Pionier-Bataillon 178

    78. Sturm-Division


    Kriegsgräberstätte in Kursk - Besedino


    Erstgrablage


    Krgslaz.4/509 Mogilew

    09.09.1941


    11./Artillerie-Regiment 258

    258. Infanterie-Division


    Sammelfriedhof in Schtschatkowo


    Erstgrablage


    Krgslaz.mot.1/531 Liesse

    11.06.1940


    6./Infanterie-Regiment 135

    45. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Fort-de-Malmaison


    Erstgrablage


    Kr.Laz. 1/551 Modohn (Madona)

    04.04.1944


    SS-Polizei-Panzergrenadier-Regiment 3


    Sammelfriedhof in Riga Beberbeki


    Erstgrablage


    Feldlaz.mot. 4/582 in Orel

    06.03.1942


    13./Nachschubführer 60

    9. Panzer-Division


    Orel - Russland


    Erstgrablage


    Von Truppe bei Sankp. 1/592 in Shisdra

    26.02.1943


    4./Panzerjäger-Abteilung 88

    18. Panzer-Division


    Shisdra - Russland (Soldatenfriedhof an der Südkirche)


    Erstgrablage


    Krgslaz. 2/609 Minsk

    05.12.1941


    Armee-Kartenstelle 533


    07.12.1941


    Landesschützen-Bataillon 531


    22.12.1941


    Deutsche Dienstpost Minsk


    Kriegsgräberstätte in Berjosa


    Erstgrablage


    auf dem Transport ins Feldlaz.661 m., Schepetowka

    14.08.1941


    Reichsarbeitsdienst Abteilung 5/196


    Sammelfriedhof in Kiew -Sammelfriedhof


    Erstgrablage


    eingearbeitet, many


    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

    Edited once, last by many ().