Standorte Sanitätseinheiten-Antworten, Hinweise, Fragen u.s.w.

  • Hallo Many


    Aktuell gibt hier es bei Ebay einige Bilder zum Kriegslazarett-Abteilung 680 Paris

    evtl ist da was dabei fürs Projekt


    Gruß Stefan

    Files

    • 680.jpg

      (166.25 kB, downloaded 23 times, last: )

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

  • Moin Many,


    Es gibt hier bereits einen thread zum Kriegslazarett 680. Ich glaube, es wäre gut, wenn du den einbeziehen würdest.

    Kriegslazarett-Abteilung 680


    Falls narrative Einzelheiten zur Aufstellung des Kriegslazaretts 680 in Hamburg gewünscht sind, könnte ich ausführlicher aus den Briefen meiner Tante zitieren.


    Liebe Grüße Christa

  • Hallo Christa



    Es gibt hier bereits einen thread zum Kriegslazarett 680. Ich glaube, es wäre gut, wenn du den einbeziehen würdest.

    Danke für den Hinweis, werde ich machen.



    Gruß many

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

  • Hallo Many


    Hier mal wieder paar neue Daten aus den Erstgrablagen


    Sanko 2/9 mot. H.V.Pl. Warenikowskaja

    28.04.1943


    Kriegsgräberstätte in Krasnodar-Apscheronsk.


    Erstgrablage


    HVPL Krapiwo SanKp 1/18 mot

    09.12.1943


    2./Pionierbataillon 632


    Orscha - Belarus


    Erstgrablage


    Sanko. (m.) 2/30 Notschkowo

    19.06.1943


    15./Grenadier-Regiment 6

    30. Infanterie Division


    Kriegsgräberstätte in Korpowo


    Erstgrablage


    H.V.Pl. Negotino-Kalinin,Sanko 2/36

    15.10.1941


    11./Infanterie-Regiment (mot.) 87

    36. Infanterie-Division (mot.)


    Kriegsgräberstätte Rshew


    Erstgrablage


    Sankp.1/94 in Boljschaja-Belosjorka, 45km südostw. Nikopol

    23.09.1941


    4./Gebirgsjäger-Regiment 13

    4. Gebirgs-Division


    Kriegsgräberstätte Kirowograd - Sammelfriedhof


    Erstgrablage


    Feldlaz.122 (m),Ljuban

    13.09.1941


    3./Pionier-Bataillon 655


    Kriegsgräberstätte Sologubowka


    Erstgrablage


    Sankp. 2/169 H.V.Pl. Winjagolowo

    12.01.1943


    3./Panzerjäger-Abteilung 169

    69. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte Sologubowka


    Erstgrablage


    H.V.Pl. Sanko. 1/172 Bajdary, Krim

    03.02.1942


    7./Infanterie-Regiment 124

    72. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Sewastopol - Gontscharnoje.


    Erstgrablage


    Sanko. 2/198 H.V.Pl.Bagerowo

    05.12.1943


    12./Grenadier-Regiment 123

    50. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Sewastopol - Gontscharnoje.


    Erstgrablage


    San.Kp. 225 O.Laz. Buregi

    14.04.1943


    3./Grenadier-Regiment 377

    225. Infanterie-Division


    Nagowo - Russland


    Erstgrablage


    Feldlaz.m. 623 Orel

    26.11.1941


    11./Artillerie-Regiment 86

    112. Infanterie-Division


    Orel - Russland


    Erstgrablage


    Feldlaz. 642 Shitomir

    17.08.1941


    2./Infanterie-Regiment 290

    98. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Shitomir


    Erstgrablage


    Res.Krgs.Laz. Brest, Bug

    16.03.1942


    12./Infanterie-Regiment 306

    211. Infanterie-Division


    Brest - Belarus


    Erstgrablage


    Rela.Krgs.Brest am Bug

    01.04.1942


    5./Infanterie-Regiment 337

    208. Infanterie-Division


    Brest - Belarus


    Erstgrablage


    Krgs.Laz. 916 b. Pleskau

    25.07.1942


    11./Jäger-Regiment 38

    8. Jäger-Division


    Kriegsgräberstätte in Sebesh.


    Erstgrablage


    H.V.PL.2.Sanko G.D.Slagune

    26.09.1944


    3./Panzer-Aufklärungs-Abteilung Großdeutschland

    Panzergrenadier-Division Großdeutschland


    Kriegsgräberstätte in Saldus (Frauenburg)


    Erstgrablage


    Mangusch Feldlaz. L.SS. A.H.

    11.10.1941


    Panzerkorps-Nachrichten-Abteilung 43


    Kein Volksbund


    Erstgrablage


    eingearbeitet, many

    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

    Edited 2 times, last by many ().

  • Hallo, Many!


    Betreffend der Ortsangaben der Sanko 1/110 gibt es Unklarheiten, September u. Oktober 1943.

    hier

    Der Fehler in den Angaben des VDK dürfte mit dem Ort "Gory" zu tun haben.


    Bazkino liegt sw. Ljudinowo, Russland



    Todes-/Vermisstendatum: 12.09.1943

    Todes-/Vermisstenort: Sanko. 1/110 H.V.Pl. Ljudinowo Bazkino

    Grablage: Bazkino / Brjansk - Russland

    VDK


    Todes-/Vermisstendatum: 27.09.1943

    Todes-/Vermisstenort: H.V.Pl.San.Kp. 1/110 Ljudinowo, Bazkino

    Grablage: Gory / Mogilew - Belarus

    VDK

    hierzu

    http://www.denkmalprojekt.org/…edenkbuch-g-h_wk2_bw.html

    Uffz. HARTMANN Emil 07.01.1906 - 27.09.1943 bei Ljudinowo-Gory, Osten


    Todes-/Vermisstendatum: 28.09.1943

    Todes-/Vermisstenort: Sanko. 1/110 H.V.Pl.Ljudinowo, Bazkino

    Grablage: Gory / Mogilew - Belarus

    VDK


    Todes-/Vermisstendatum: 01.10.1943

    Todes-/Vermisstenort: Ljudinowo/Bazkino, Hauptverbandsplatz d. San.Ko.1/110

    Grablage: Wolynzy - Belarus

    VDK


    Grüsse,

    Friederike

  • Betreffend der Ortsangaben der Sanko 1/110 gibt es Unklarheiten, September u. Oktober 1943.

    Moin Friederike


    ich kann dir nicht so recht folgen, was genau meinst du jetzt ?


    Ist in der Tabelle etwas falsch eingetragen, soll ich da etwas ändern ?



    Gruß many

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

  • Hallo, Many!


    Die Frage ist hat man tatsächlich die Gefallen aus Bazkino sw. Ljudinowo, Oblast Kaluga, Russland - nach Belarus zur Bestattung gebracht?

    Ist kaum vorstellbar für mich.


    Lt. Angaben des VDK war die Sanko 1/110 am 27.09.1943 in Ljudinowo, Bazkino, diese Orte liegen in Russland

    Die Grablage wird jedoch mit Gory / Mogilew, Belarus angegeben!

    Im Denkmalprojekt allerdings Ljudinowo-Gory, Osten

    (Ein Ljudinowo habe ich nach intensiver Suche nicht in Belarus gefunden!)


    28.09.1943

    Todesort: Ljudinowo/Bazkino (In Russland !)

    Grablage: Gory / Mogilew - Belarus


    01.10.1943

    Todesort: Ljudinowo/Bazkino (In Russland !)

    Grablage: Gory / Mogilew - Belarus


    Grüsse,

    Friederike

  • Hallo,


    1. Nach dem 9.9.1943 können in Ljudinowo keine deutschen Saneinheiten mehr gewesen sein:

    Es wurde laut Wikipedia am 4. Oktober 1941 von der deutschen Wehrmacht besetzt. Am 9. Januar 1942 wurde die Stadt von der Roten Armee vorübergehend zurückerobert, bevor sie am 17. Januar 1942 erneut in deutsche Hand fiel. Am 9. September 1943 erfolgte die endgültige Einnahme durch die Rote Armee.


    2. Ljudinowo und Bazkino sind zwei verschiedene Ortschaften.


    3. zu den 4 laut VDK angeblich bei der 1/110 in Ljudinowo Bazkino Verstorbenen die Friederike aufgelistet hat


    Todes-/Vermisstendatum: 12.09.1943

    Todes-/Vermisstenort: Sanko. 1/110 H.V.Pl. Ljudinowo Bazkino

    Grablage: Bazkino / Brjansk - Russland

    VDK


    Todes-/Vermisstendatum: 27.09.1943

    Todes-/Vermisstenort: H.V.Pl.San.Kp. 1/110 Ljudinowo, Bazkino

    Grablage: Gory / Mogilew - Belarus

    VDK

    hierzu

    http://www.denkmalprojekt.org/…edenkbuch-g-h_wk2_bw.html

    Uffz. HARTMANN Emil 07.01.1906 - 27.09.1943 bei Ljudinowo-Gory, Osten


    Todes-/Vermisstendatum: 28.09.1943

    Todes-/Vermisstenort: Sanko. 1/110 H.V.Pl.Ljudinowo, Bazkino

    Johann Kanischka

    Grablage: Gory / Mogilew - Belarus

    VDK


    Todes-/Vermisstendatum: 01.10.1943

    Todes-/Vermisstenort: Ljudinowo/Bazkino, Hauptverbandsplatz d. San.Ko.1/110

    Walter Gerlach

    Grablage: Wolynzy - Belarus

    VDK


    habe ich in den Gräberkarten bisher nur Johann Kanischka VDK gefunden.

    Dort steht nichts von Ljudinowo, Bazkino, sondern:


    10./GR 254

    schwer verwundet am 27.09.43 bei Malaga-Dulv(?)asa

    abgegeben H.V.Pl. 110. ID

    verstorben am 28.09.43

    Grablage: Gori


    4. Gory = Berge könnte es öfters geben.


    5. Ich habe noch einige im September 1943 bei 1/110 Verstorbene in den Grabkarten gefunden. Die stelle ich in einem Extrapost ein.


    Viele Grüße

    Bernhard

  • Hallo Many


    Hier mal noch paar Daten zu San Einheiten aus dem Projekt Soldatenfriedhof Shisdra (Teil 1)


    Petrowka H.V.Pl. Sanko. 1/211

    07.03.1943


    3./Grenadier-Regiment 306

    211. Infanterie-Division


    Petrowka / Shisdra


    VDK


    Vor Paliki, H.V.Pl. I.R. I/134 Petrowka

    21.04.1943


    9./Grenadier-Regiment 530

    299. Infanterie-Division


    Petrowka / Shisdra


    VDK


    H.V.Pl.Sanko.1/134 Sherebowka,ca.12 km Westl.Shisdra

    01.05.1943


    Stabskompanie/Grenadier-Regiment 439

    134. Infanterie-Division


    Poljudowo - Russland


    VDK


    Muratschewka (lt. Gräberkartei Sanko. 1/134 Muratschewka

    22.07.1943


    4./Grenadier-Regiment 445

    134. Infanterie-Division


    Sikejewo


    VDK


    Usadba /lt. Gräberkartei H V Pl Usadba San Kp 208)

    23.01.1942


    6./Infanterie-Regiment 337

    208. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte Duchowschtschina


    VDK


    Sanko 208 Usadba

    01.02.1942


    10./Infanterie-Regiment 317

    211. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte Duchowschtschina


    VDK


    H.V.Pl. Oslinka,Sanko 1/88

    29.04.1942


    2./Panzer-Pionier-Bataillon 98

    18. Panzer-Division


    Kriegsgräberstätte Duchowschtschina


    VDK


    H.V.Pl. Sanko 1/88 Oslinka

    29.04.1942


    1./Panzer-Pionier-Bataillon 98

    18. Panzer-Division


    Kriegsgräberstätte Duchowschtschina


    VDK


    H.V.Pl. Sanko. 1/85 Dymaja, Ost

    28.02.1943


    7./Grenadier-Regiment 590

    321. Infanterie-Division


    Dynnaja mit Dymiaja - Russland


    VDK


    eingearbeitet, many

    Quelle: Daten Volksbund und Gräberkartei


    Gruß Stefan


    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

    Edited 2 times, last by many ().

  • Hallo, Bernhard!

    Danke für deine Hilfe!

    Was auch immer es ist, bei den Ortsangaben stimmt es nicht.


    Zu Malaga-Dilv(?)asa ...

    Malaja (Klein) dürfte richtig sein - der Rest so für mich nicht zuzuordnen.

    V gibt es nicht, entweder es ist ein W oder ein R (Sütterlin)


    Gori oder Gory kommt leider zu häufig vor als, daß man es ohne weitere Hinweise zuordnen könnte.


    Gerne würde ich die Klärung mal an "Malaga-Dilv(?)asa ..." weiter verfolgen.

    Kannst du mir dazu bitte die Karteikarte per PN senden, danke.


    Grüsse,

    Friederike

  • Hallo zusammen


    10./GR 254

    schwer verwundet am 27.09.43 bei Malaga-Dulv(?)asa


    abgegeben H.V.Pl. 110. ID


    verstorben am 28.09.43

    Grablage: Gori

    Wäre es möglich den Ortsnamen von der Karteikarte hier mal einzustellen?


    Auf der Karte W54 Mogilew liegt westl. von Belynkowitschi ein Ort mit der Bezeichnung: Belaja Dubrawa.

    Westlich von letzterem Ort liegt Gory.


    Anbei die Screenshots einer Lagekarte vom 27.09.1943 und ein Auszug aus der Karte W54 Mogilew

    Files

    • lage27091943.jpg

      (382.33 kB, downloaded 12 times, last: )
    • mogilew.jpg

      (379.13 kB, downloaded 14 times, last: )

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

  • Hallo,


    das "Gory" auf der Karte "Mogilew" sieht gut aus. Vielen Dank.

    Ich hab noch einige im Sept. 1943 bei Sanko 1/110 Verstorbene gefunden. Hab aber im Moment keinen Zugriff auf die Dateien.

    Die Grabkarten des Johann Kanischka schicke ich Euch per PN.


    Viele Grüße

    Bernhard

  • Hallo,


    ich such jetzt mal noch andere im Sept. 1943 bei "Gori" Begrabene/Verstorbene.

    Einen hab ich bisher gefunden. Damit hätten wir auch einen Beleg dafür, dass die 1/110 am 28.09.1943 in Gori eingesetzt war:


    Rudolf Göckeritz

    * 20.08.1911 Neustadt, Kreis Zwickau

    11./GR 589

    + 28.9.43 Gori San Komp 1/110

    Grablage: Gori/Rußland



    Fehlerhafter VolksbundeintragVDK:

    28.09.1943

    Todes-/Vermisstenort:
    Sanko. 1/10 Gori

    H.V.Pl.Ljudinow/Bazkino

    Rudolf Göckeritz wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Gory / Mogilew - Belarus




    Viele Grüße

    Bernhard

  • Hallo, Bernhard!

    Rudolf Göckeritz

    * 20.08.1911 Neustadt, Kreis Zwickau

    11./GR 589

    + 28.9.43 Gori San Komp 1/110

    Grablage: Gori/Rußland

    Gibt es auch einen Ort der Verwundung?

    Gori kommt so häufig vor, man kann davon ausgehen nicht nur einmal im Gebiet Mogilew.


    Grüsse,

    Friederike

  • Hallo Friederike


    laut Volksbund Todes-/Vermisstenort:

    Sanko. 1/110 H.V.Pl.Ljudinowo,Bazkino


    Grablage Gory/Mogilew.


    Den H.V.Pl. kann ich auf deutschen Heereskarte Mogilew finden oder zu müde.

    Werde morgen früh weitersuchen.

    mit freundlichen Grüssen


    Uli

  • Hallo, Uli!


    Es gibt kein Ljudinowo im Gebiet Mogilew.

    Hast du die Karte N-36-88 in deinem Fundus oder den südlichen Anschluß, das sollte unser Suchgebiet sein.


    Morgen gehts weiter, danke.


    Grüsse,

    Friederike

  • Hallo,


    die VDK-Angabe "Ljudinowo,Bazkino" für Rudolf Göckeritz ist m. E. falsch.

    Fehlerhafter VolksbundeintragVDK


    Dazu folgende Überlegungen:


    1. Die Grabkarte Rudolf Göckeritz. Dort steht nichts von Ljudinowo,Bazkino, sondern nur als "Ort des Todes": Gori San Komp 1/110


    2. Der VDK schreibt auch fälschlicherweise Sanko. 1/10 statt 1/110.


    3. Ljudinowo und Bazkino sind zwei verschiedenen Orte, die etwa 35 km auseinander liegen. Siehe oben #2.450


    4. Nach dem 9.9.1943 war Ljudinowo unter Kontrolle der Roten Armee.


    5. Erstgrablage und derzeitige Grablage laut VDK ist "Gory".


    Viele Grüße

    Bernhard