Standorte Sanitätseinheiten-Antworten, Hinweise, Fragen u.s.w.

  • Hallo Many


    Hier wieder mal paar neue Daten aus den Totenzetteln


    HVP GebSanKp 1/97 Nawaginskij

    17.11.1942


    15./Jägerregiment 229

    101. Jäger-Division


    Sammelfriedhof in Krasnodar-Apscheronsk


    Totenzettel


    Obody, San.Kp. 2/188 H.V.Pl.

    04.07.1943


    Kriegsgräberstätte Charkow


    Totenzettel


    H.V.Pl. Sanko 225 Reiska

    17.03.1944


    4./Grenadier-Regiment 410

    122. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Narva


    Totenzettel


    Feldlazarett 292 Praschnitz

    06.09.1944


    Kriegsgräberstätte in Mlawka (PL).


    Totenzettel


    Sanko 1/296 H.V.Pl. in Bolchow

    29.06.1942


    12./Infanterie-Regiment 521

    296. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte Kursk - Besedino


    Totenzettel


    H.V.Pl. San.Kp.2/296 Babenka

    30.05.1942


    4./Pionier-Bataillon 296

    296. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Kursk - Besedino.


    Totenzettel


    Krgslaz. 4/533 R. in Artemowsk

    05.10.1942


    1./Infanterie-Regiment 544

    389. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte Charkow


    Totenzettel


    Feldlaz. 1/582 m. Orel

    22.02.1943


    4./Grenadier-Regiment 486

    262. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Kursk - Besedino


    Totenzettel


    Feldlaz. 602 mot. Brjansk

    19.06.1943


    Brjansk - Russland


    Totenzettel


    Wilna Kriegslazarett 2/605

    02.01.1944


    1./Fla-Bataillon (mot) 615


    Kriegsgräberstätte in Vilnius-Vingio


    Totenzettel


    Krgs.Laz. 4/609 in Gomel

    15.03.1943


    6./Grenadier-Regiment 417

    168. Infanterie-Division


    Gomel - Belarus


    Totenzettel


    Kr.Laz. 2/637, Kraljevo

    24.10.1944


    Kraljevo - Serbien


    Totenzettel


    eingearbeitet, many

    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

    Edited once, last by many ().

  • Hallo zusammen,


    ich möchte zum Thread eine Information zum Kriegslazarett 3/528 beitragen. Der Standort Fontainebleau ist hier schon für den 20.06.44 mit einem Eintrag aus der Gräberdatei belegt. Der Standort des Lazaretts war aber mindesten vom 17.06. - 9.8.44 Fontainebleau, da mein Vater als Verwundeter in diesem Zeitraum im Kriegslazarett 3/528 in Fontainebleau war.


    Quellen: Soldbuch (mit Zeitraum und Stempel "Kriegslazarett 3/528 (R)" und Feldpostnummer), Angabe Standort durch meinen Vater.


    Zum Hintergrund: Er wurde im Rahmen des D-Days als Angehöriger der 91. Infanteriedivision verwundet und daraufhin ins Lazarett nach Fontainebleau verlegt.



    Edit: Nicht der 20.06.44 ist hier im Forum belegt, sondern der 20.06.43! Da habe ich mich vertan. Meine Angaben beziehen sich auf 1944.

    Edited once, last by 91id ().

  • Hallo und


    Willkommen im Forum der Wehrmacht



    die Einträge sind natürlich nicht Lückenlos und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


    Wenn dein Vater mindesten vom 17.06. - 9.8.44 im Kriegslazarett 3/528 (R) war, sagt meine Tabelle

    doch nichts gegenteiliges.

    Krgs. Laz. III/528 R war auch noch 1944 an der Westfront.


    U: Heerestruppe: Westen, 1943 in Nancy (04.11.1943 Lazarettbasis "West");

    1944/45 Ob. West, zulezt Alzey, Bad Kreuznach, Neustadt/Weinstraße und Umgebung.

    E: 1 Tapiau, WK I (Quelle: Tessin)


    Quellen: Soldbuch (mit Zeitraum und Stempel "Kriegslazarett 3/528 (R)" und Feldpostnummer), Angabe Standort durch meinen Vater.


    wenn du möchtest, kannst ja eine Kopie hier einstellen.


    Gruß many

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

  • Hallo many,


    mein Beitrag ist bitte ausschließlich als Ergänzung zu den bestehenden Daten zu verstehen, keineswegs wollte ich irgendwelche Angaben anzweifeln.


    Beiliegend noch der Scan der entsprechenden Seite aus dem Soldbuch. Die Feldpostnr. 15496 ist bei den Wehrsoldzahlungen dokumentiert, aber diese ist bekannt.

    eingearbeitet, many

    Viele Grüße,

    91id

    Files

    • img175a3.jpg

      (89.06 kB, downloaded 12 times, last: )

    Edited once, last by many ().

  • Hallo Zusammen,


    hier Daten, die ich bzgl. meiner Familie von der Wast habe:


    Kriegslazarett 1/603 Konstantinowka

    Zeitraum: 28.07.1942-11.08.1942

    Einheit: kleine Kraftwagen Kolonne 871


    2.jpg

    eingearbeitet, many


    Feldlazarett 172 Simeis

    Zeitraum: 28.11.1941-02.01.1942

    Zeitraum: 25.01.1942-29.01.1942

    Zeitraum: 23.03.1942-24.03.1942

    Einheit: 3. Batterie Artillerie Regiment 172


    Leichtkranken-Kriegslazarett 3/509 Simferopol

    Zeitraum: 24.03.1942-29.04.1942

    Einheit: 3. Batterie Artillerie Regiment 172


    1.jpg

    eingearbeitet, many



    Gruß

    Dominik

    Edited 2 times, last by many ().

  • Hallo Many


    Habe grad festgestellt das hier in der Tabelle

    die Sanitätseinheiten der 208 nicht mit aufgelistet ist

    Könntes du das noch nachtragen oder soll ich das machen.

    Die San 208 war min vom 18.01.1942 bis zum 05.02.1942 in Shisdra siehe auch hier


    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

  • Moin zusammen

    Moin Stefan


    die Sanitätseinheiten der 208 nicht mit aufgelistet ist

    Könntes du das noch nachtragen oder soll ich das machen.


    ich werde das nachtragen,


    wusste gar nicht mehr, dass es so viele sind


    wie wäre es, um Mißverständnisse auszuschließen, im Einleitungspost zu den Sanitätseinheiten die Quelle zu den Feldpostnummern und den dazugehörigen Informationen anzugeben? Also sprich: Einheitenrahmen DRK-Suchdienst?

    Moin Diana


    bei den San.- Einheiten Shisdra habe ich es seinerzeit gemacht, ist wohl irgendwann Untergegangen.


    alles dran


    many

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

  • Könntes du das noch nachtragen oder soll ich das machen.

    Moin Stefan


    habe gerade festgestellt, dass meine Möglichkeiten hier doch begrenzt sind.


    Mathias hat damals der Post erstellt, leider ist es mir nicht möglich den Post zu bearbeiten.


    Gruß many

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

  • Hallo Many


    Ah Okay ich dachte du kannst das ganze Projekt dort auch bearbeiten.

    Dann werde ich das später mit hinzufügen.


    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

  • Hallo!


    Hier ein Zufallsfund, San.Einheit Sanko 2/23 in Estland.


    Nachname: Peuser

    Vorname: Wilhelm

    Dienstgrad: Feldwebel

    Geburtsdatum: 15.09.1918

    Geburtsort: Gelsenkirchen

    Todes-/Vermisstendatum: 09.10.1944

    Todes-/Vermisstenort: Torkenhof, H.V.P. Sanko 2/23


    Wilhelm Peuser ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kuressaare.

    Endgrablage: Block 2 Reihe 17 Grab 592


    Quelle: VDK

    eingearbeitet, many

    Grüsse,

    Friederike

    Edited once, last by many ().

  • Weg nach Verwundung


    Zur Verwundung meines Vaters habe ich Folgendes notiert:

    (Pardon, sollte ich Folgendes oder Einzelnes bereits einmal mitgeteilt haben!!)


    11.09.1943 Stellungen und Kämpfe um Lessowka (= Lysovka; Soldatovo und Kruglik, Chervony Kut, liegen im Umkreis von ca. 60 km nordwestl. Poltawa, Ukraine) und Verwundung auf einem LKW-Transport durch angeblich „feindfreies“ Gebiet bei Sserednjaki (Sseredujaki [WASt}, oder Serednjaki; im Raum nordwestlich von Poltawa in westlicher Richtung auf Kiew zu; ca. 20 km westl Zinkiv/Zenkov) bzw. Chervony Cut, Raum nordwestl. von Poltawa.

    Vermutlich gab es bei Serednaki eine Verwundetensammelstelle?


    Er ist dann in einem Lazarettzug zunächst bis zur Krankensammelstelle, Abt. Universität in Lublin transportiert worden ( Krankensammelstelle 2124?)

    und dann weiter ins Reservelazarett Lörchingen, (franz. Lorquin, ein Ort in der Nähe von Sarrebourg/Alsace; "Zugang von Krankensammelstelle 2124" heißt es im Soldbuch).


    Gruß

    Horst

  • Hallo zusammen,


    anbei eine Ergänzung zum Kriegslazarett 1/615: Der Standort am 07.07.1941 war Schaulen/ Litauen. Quelle: Gräberkarteikarte von Klaus Lemke, verwundet am 25.06.1941.


    Und eine Ergänzung zum Feldlazarett 11: Dieses war am 19.07.1941 in Porchow. Quelle: Gräberkarteikarte von Fritz Woiwod.


    eingearbeitet, many

    Grüße

    Alex

  • anbei eine Ergänzung

    Moin Alex


    Danke für deine Ergänzungen.


    Falls noch mehr kommt, es wäre eine große Hilfe für mich, wenn du die gesamten Daten der/des gefallenen einstellst, mit Link zum VDK Eintrag.


    Das würde mir das einarbeiten sehr erleichtern und Zeit sparen.



    Aber bitte nicht falsch verstehen und gleich die Flinte ins Korn werfen.

    Ich will dir keine Vorschriften machen oder dich Kritisieren.

    Ich will hier niemanden etwas, obwohl der eine oder anderen das evtl. so

    empfindet.



    Gruß und alles dran

    many

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

  • Hallo Many,


    kein Problem und danke für den Hinweis. Ich habe gar nicht dran gedacht, dass die Daten auch in der Gräbersuche zu finden und besser dargestellt sind. Eigentlich habe ich was anderes in den Karteikarten gesucht und hier nur schnell eingefügt.

    Wenn ich bei meinen Recherchen was finde, werde ich es hier mit Link auf den VDK einstellen.


    Grüsse

    Alex

  • Hallo Many ,

    Quote

    Aber bitte nicht falsch verstehen und gleich die Flinte ins Korn werfen.

    Ich will dir keine Vorschriften machen oder dich Kritisieren.

    Ich will hier niemanden etwas, obwohl der eine oder anderen das evtl. so

    empfindet.

    wer sich von dir bevormundet fühlt, ist selbst schuld. Du machst das alles richtig.

    Ich kannmir nicht vorstellen, daß sich Alex auf den Schlips getreten fühlt.

    Mach mal schön weiter so.:)


    Viele Grüße Micha

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Hallo zusammen,


    anbei ein Fund zur 1. Sanitäts-Kompanie 292: Der Standort war am 02.12.1941 bei Nasarjewo - (unleserlich). Verwundet wurde der Soldat Kurt Reck bei Nowaja.


    Daten VDK:


    Nachname: Reck

    Vorname: Kurt
    Dienstgrad: Unteroffizier
    Geburtsdatum: 22.01.1914
    Geburtsort: Bublitz
    Todes-/Vermisstendatum: 02.12.1941

    Todes-/Vermisstenort: Bei Nawarja H.V.Pl. Sanko 1/292


    Auszug Gräberkartei:

    Auszug Gräberkartei.JPG


    In der Datenbank des VDK wird der Todesort geschrieben als Nawarja, aber das kann nicht korrekt sein. Siehe auch dazu den Eintrag im LdW zum Infanterie-Regiment 508 (Skizze 10).


    Grüße

    Alex


    P.S.: Verlinken auf VDK hat nicht geklappt, da kam ich wieder nur zur Gräbersuche. Daher habe ich die Daten übertragen. Hoffe, dass ist auch so in Ordnung.


    eingearbeitet, many

  • Hallo zusammen,


    da ich mich aktuell intensiv mit der 1. Sanitäts Kompanie 257 beschäftige, kann ich den letzten bestätigten Standort beitragen. Am 22.08.1944 war die Kompanie in Salcuta stationiert. FPN war die 21949. Danke an Eumex für die Hilfe und die Karte.


    Grüße

    Stephan