Standorte Sanitätseinheiten-Antworten, Hinweise, Fragen u.s.w.

  • Hallo Many.


    Noch etwas zum H.V.Pl. 2/1


    Günther Kibben VDK

    29.01.1943

    San.Kp. 2/1 m. H.V.Pl. Sinjawinskoe-See

    Günther Kibben ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka-St.Petersburg - Sammelfrdh..

    Endgrablage: Block 2 Reihe 69 Grab 7400



    Hans Redeker VDK

    03.02.1943

    Sanko 2/1 H.V.Pl. Sinjawinskoe See

    Hans Redeker ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka-St.Petersburg - Sammelfrdh..

    Endgrablage: Block 3 Reihe 23 Grab 1724



    Aloys Penger VDK

    08.02.1943

    Sanko 2/1 H.V.Pl. Sinjawinskoe-See

    Aloys Penger ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka-St.Petersburg - Sammelfrdh. (RUS).

    Endgrablage: Block 2 - Unter den Unbekannten



    Franz Moldzio VDK

    22.02.1943

    Sanko 2/1 H.V.Pl. Laz. Sinjawinskoe See

    Franz Moldzio ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka-St.Petersburg - Sammelfrdh. (RUS).

    Endgrablage: Block 2 - Unter den Unbekannten


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias



    eingefügt, 11.09.2018

    Suche alle Informationen über den Verbleib meines Urgroßvaters - Ausbildungs- und Ersatz Bataillon 44, vermisst ab Februar 1945 in Bartenstein, Ludendorff- Kaserne. Hier klicken für Informationen

  • Ich habe in meiner Liste noch etwas zu den Sankos 6, 12, 22, 23, 25, 26 und 27.

    Hallo zusammen

    Hallo Micha



    ich habe jetzt mit den Sanitätseinheiten

    6, 12, 22, 23, 25, 26 und 27. angefangen, wenn du möchtest, dann kannst du ja mal etwas dazu einstellen.

    Wenn ihr das einstellen, so wie Mathias zuvor, wäre :thumbsup:



    Gruß many

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

  • Hallo Many ,


    dann stelle ich heute einiges zur Sanko 1/6 , 2/6 und zum Feldlaz. 6 ein.


    Sanko 1/6

    Hans Dreyer VDK

    11.08.1942

    H.V.Pl. San.Kp. 1/6 Rschew

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Rshew - Russland


    Bernhard Zander VDK

    30.08.1942

    H.V.Pl. Sanko. 1/6 Mantschalowa

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Montschalowo - Russland


    Franz Rudolf Maas VDK

    02.12.1942

    Sanko. 1/6 Ortslaz. Mironowo

    Franz Rudolf Maas ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Rshew überführt worden.


    Sanko 2/6

    Paul Friedrich Rudolf Schrader VDK

    08.11.1942

    H.V.Pl. Sanko. 2/6 Rshew

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Rshew - Russland


    Kurt Gerhard Nitsche VDK

    16.11.1942

    H.V.Pl. 2/6 Rshew

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Rshew - Russland


    Gerhard Heymann VDK

    13.12.1942

    H.V.Pl. 2/6 Rshew

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Rshew - Russland


    Feldlazarett 6

    Hubert Pieper VDK

    05.06.1942

    Feldlaz.(mot.) 6 Rshew

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Rshew - Russland


    Heinrich Dreyer VDK

    15.12.1942

    Feldlaz.mot.6 in Swerbicha

    Heinrich Dreyer ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Rshew überführt worden.


    Hoffe so ist alles zu deiner Zufriedenheit eingestellt.

    Keiner der Männer ist bei den Erstgrablagen gelistet.


    Viele Grüße Micha


    eingefügt, 11.09.2018

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

    Edited once, last by Michael Jörchel ().

  • Hallo Micha.


    Vielen Dank, hab alles drin. Hast du noch was zum Feldlazarett 208, müsste ja dein "Steckenpferd" sein :D


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

    Suche alle Informationen über den Verbleib meines Urgroßvaters - Ausbildungs- und Ersatz Bataillon 44, vermisst ab Februar 1945 in Bartenstein, Ludendorff- Kaserne. Hier klicken für Informationen

  • Hallo Mathias ,


    zum Feldlazarett 208 habe ich bisher einen Eintrag in meiner Liste.

    Irgendwann im laufe des Jahres 1941 ist das Feldlazarett 208 aus der 208.ID ausgegliedert worden und war dann wohl Heerestruppe.


    Hans Kröger VDK

    14.11.1942

    Fela. 208 Spass-Demensk

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Spas - Russland


    Viele Grüße Micha

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Hallo Micha,


    Dann sind es mit deinem Eintrag insgesamt 11 Gefallene bisher zum Feldlazarett 208


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

    Suche alle Informationen über den Verbleib meines Urgroßvaters - Ausbildungs- und Ersatz Bataillon 44, vermisst ab Februar 1945 in Bartenstein, Ludendorff- Kaserne. Hier klicken für Informationen

  • Hallo Mathias ,


    sind von den anderen 11 Gefallenen welch dabei, die 1939 und 1940 gefallen sind ´

    Diese Männer wären für mich wichtig.


    Viele Grüße Micha

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Hallo Many


    Krglaz. 1/551

    03.10.1941


    Die Genannten wurden noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.
    Nach den uns vorliegenden Informationen befinden sich ihre Gräber derzeit noch an folgendem Ort:
    Staraja Russa - Rußland


    Erstgrablage


    Krgslaz.m.2/610 Simferopol

    25.05.1942


    3./Aufklärungs-Abteilung 132


    Gerhard Hans Freyschmidt ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sewastopol - Gontscharnoje.

    Endgrablage: Block 9 Reihe 12 Grab 829


    Erstgrablage


    H.V.Pl. Sanko 1/5 Laz. Utschno

    24.03.1942


    6./ Jäger-Regiment 75

    5. leichte Division


    Willi Limberger ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo.

    Endgrablage: Block 17 Reihe 4 Grab 200


    Erstgrablage


    A.Sanko.1/562 Feldlaz. Poltawa

    29.09.1941


    Fela. Poltawa A.Sanko.1/562

    27.09.1941


    San.Kp.1/562 Feldlaz. Poltawa

    26.09.1941


    Die Genannten sind vermutlich als unbekannte Soldaten auf die Kriegsgräberstätte Charkow überführt worden.

    Grablage: wahrscheinlich unter den Unbekannten


    Erstgrablage


    Sanko 2/18 H.V.P. Staraja-Russa

    30.01.1942


    Fliegerhorst-Kommandantur E (v) 20/XI


    Dr. Hans Roth ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Korpowo überführt worden.

    Grablage: wahrscheinlich unter den Unbekannten


    Erstgrablage


    H.V.Pl.San.Kp. 2/26 (mot.)

    H.V.Pl.Kp. 2/26 mot.Rshew Ltb. 3703

    Rshew,H.V.Pl.Sanko 2/26

    24.02.1942


    Die Genannten wurden noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befinden sich ihre Gräber derzeit noch an folgendem Ort:

    Rshew - Rußland


    Erstgrablage


    Arm.San.Kp. 1/562 mot. Feldlaz. Uman 648 Wischnopoly

    04.08.1941


    Willi Paul Rothe ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kiew.
    Endgrablage: Block 5 Reihe 17 Grab 1443


    Sanko 1/562 Feldlaz. Uman

    05.08.1941


    Franz Hufnagel ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kiew überführt worden.
    Grablage: wahrscheinlich unter den Unbekannten


    Erstgrablage


    H.V.Pl.d. 1.Sankp. Gr.D. in Achtyka

    11.08.1943


    VDK


    Feldlaz. 1/531

    05.09.1941


    VDK


    Gruß Stefan


    Eingefügt, 13.09.2018

  • Hallo Many u. Mathias ,


    hier die nächsten Ergänzungen.


    Feldlazarett 12


    Otto Heller VDK

    01.05.1942

    Feld Laz. mot. 12 Djemjansk

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Demjansk - Russland


    Willy Hornung VDK

    22.09.1942

    Feldlaz. 12 Djemjansk

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Demjansk - Russland


    Sanko 22


    Theodor Bartels VDK

    09.06.1942

    Tolle,San.Kp. 1/22 H.V.Pl.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Tole - Ukraine


    Johann Lindemann VDK

    23.06.1942

    H.V.Pl. Sanko 1/22 Tole

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Tole - Ukraine


    Alfred Rothe VDK

    17.12.1943

    H.V.Pl. Smolniki Sanko.2/22 mot.

    Alfred Rothe ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Sebesh überführt worden.


    Keiner der Männer ist in den Erstgrablagen gelistet.


    Viele Grüße Micha


    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Moin,

    Feld.Laz.45 Petrikau
    VDK


    San.Kp.2/45 Uskowce / Polen

    VDK


    Feld-Laz.Sanko.522 Jaroslaw Polen



    Sanitätskompanie 2/45 Oleszyce /Polen

    VDK


    Feldlaz.7(mot) Rusha-Wies Tuchow / Polen

    VDK

    Sanitätskompanie 522 L.Ortslazarett Jaroslau /Polen

    VDK

  • Morgen,


    ich habe hier auch noch etwas aus einem Tätigkeitsbericht der 215.ID:


    16.2.1941

    Feldlazarett verladen.

    Tagesmeldung:

    zu a)

    1.) Übergabe der D.L. im Abschnitt der Div. an V.G.A.D. ist mit Ausnahme von 3

    Feldwachen bis 11.00 Uhr erfolgt. Einzelheiten folgen schriftlich.

    2.) Teile N.A.215 zur Abgabe für Neuaufstellungen am 15.2. in Marsch gesetzt.

    3.) Feldlazarett 215 wurde zum Abtransport am 16.2. in Moulins verladen.

    ......


    mfg

    Holger

    Gruss, Holger

  • Moin Many,,

    das oder die Kriegslazarett 1/531 (Gruppe) in Lodz (ehemals pol. Militärhospital) taucht im Netz noch mal auf als Quelle wird das KTB 208.ID genannt. Ich tippe jetzt stark auf eine geteilte San-Einheit. Also eine Chirurgische Gruppe bleibt am alten Standort und die zweite Gruppe baut bereit den neuen HVPL auf.. Da sollte mal jemand in das KTB nachlesen.

    Gruß

    Jörg

    Quelle: Funker Notizen 1939 -1945 ISBN 3746081831, 9783746081830

    Files

    Edited 4 times, last by Der Sanitäter: Quelle: Funker Notizen 19-1945 ISBN 3746081831, 9783746081830 ().

  • Hallo Many,


    Krgslaz.mot. 1/531 Wesenberg/Estl.


    hier noch ein Hinweis ;http://stolpersteine-hamburg.d…1&LANGUAGE=DE&BIO_ID=4150


    Quote

    Im Februar 1945 trafen Willy Krause in Guben in der Niederlausitz Granatsplitter an den Beinen, einem Arm und am Kopf. Er war noch immer bei der "Dirlewanger-Einheit". Warum diese Einheit nach Guben verlegt wurde, ist nicht bekannt. Schwer verwundet wurde er am 22. Februar in das Kriegslazarett 1/531 in Lübben im Spreewald eingeliefert. Nur vier Tage später, am 26. Februar 1945, erlag er dort seinen Verletzungen.




    Gruß

    Jörg

  • Moin Many,,

    das oder die Kriegslazarett 1/531 (Gruppe) in Lodz (ehemals pol. Militärhospital) taucht im Netz noch mal auf als Quelle wird das KTB 208.ID genannt. Ich tippe jetzt stark auf eine geteilte San-Einheit. Also eine Chirurgische Gruppe bleibt am alten Standort und die zweite Gruppe baut bereit den neuen HVPL auf.. Da sollte mal jemand in das KTB nachlesen.

    Gruß

    Jörg

    Quelle: Funker Notizen 1939 -1945 ISBN 3746081831, 9783746081830

    Hallo Jörg ,


    im welchen Jahr soll sich das denn abgespielt haben ?

    Wenn ich das weiß, kann ich auch im KTB nachschauen.:)


    Gruß Micha

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

  • Hallo Leute,

    Info für alle die sich mit Thema "Sanitätswesen" beschäftigen:

    Das Bayerische Hauptstaatsarchiv in München, Schönfeldstrasse 5, bietet in der Zeit vom 18.10.-18.11.2018 eine

    Ausstellung zu "Sanitätswesen im ersten Weltkrieg"!

    Gruß Oldie07 (Johann)

  • Ich tippe jetzt stark auf eine geteilte San-Einheit. Also eine Chirurgische Gruppe bleibt am alten Standort und die zweite Gruppe baut bereit den neuen HVPL auf.. Da sollte mal jemand in das KTB nachlesen.

    Moin Jörg, Du "Sanitäter", ;)

    Kriegslazarette (und auch Feldlazarette, etc.) errichteten niemals Hauptverbandplätze!

    Das war allein Aufgabe von San.Kp. und deren H.V.Pl.-Zug (u. U. bei Bedarf auch Züge)!

    Von allen anderen San-Einheiten als San.Kp. angeblich errichtete "H.V.Pl." waren, ich kann mich nur immer wiederholen (und hier im Forum gibt es genügend Beispiele für solchen Bezeichnungs-Mißbrauch), sowohl zivil als auch militärisch falsch verwendete Bezeichnungen für "Orte oder Einrichtungen, an denen Verwundete versorgt wurden". Ebernso auch der gern benutzte Massenbegriff "Lazarett" für all solche Orte und Einrichtungen.