Standorte Sanitätseinheiten-Antworten, Hinweise, Fragen u.s.w.

  • Hallo many,

    vielen Dank für deine offensichtlich akribischen Mühen, all diese Informationen hier zusammenzutragen.

    Vor einiger Zeit habe ich bei der zuständigen Behörde in Berlin (WASt) Erkundigungen über meinen Vater während der Kriegsjahre eingeholt. Als Laien erschienen mir die erhaltenen Informationen anfangs recht dürftig. Ich denke aber, dass da wahrscheinlich viel mehr "rauszuholen" ist ... Ich habe da eine FPN und den Namen einer "Einheit" (bitte entschuldige, dass mir oft die passenden Fachvokabel fehlen werden ...), die wohl "zusammengehören" (1. San.-Komp. 222; FPN 27647).

    Dazu hätte ich ein paar Fragen an dich: deiner Zusammenstellung zufolge war diese Einheit erst an einem Ort in der Westukraine (Sabolotje), dann jedoch an zwei Positionen in Montenegro (Risan, Bioce) stationiert. War es üblich, dass Sanitätseinheiten derart drastisch verlegt worden sind, unter Beibehaltung des Namens und der FPN? Welcher militärischen ("kämpfenden") Truppe war diese San.einheit unterstellt? Auf wieviele Mann kämpfender Truppe kam ein Sanitäter?

    Neben dem Namen der 1. San.komp. 222 lese ich auf dem damals erhaltenen Auszug auch den Namen "Arm. San. Abt. 522". Wie hängen diese beiden Einheiten miteinander zusammen?

    Ich würde mich wirklich sehr über deine hilfreiche Antwort dazu freuen, und danke dir schon einmal vorab. Falls du weitere Informationen benötigst, werde ich sie dir gerne (sofern vorhanden) liefern.

    Grüße, Maria :)

  • Hallo Many


    Hier mal paar Daten zum Reserve Lazarett Warschau (noch nicht vorhanden) aus den Erstgrablagen und Totenzetteln


    Warschau Res.Krgslaz.I

    25.07.1941


    Sammelfriedhof in Joachimow-Mogily / Joachimow


    Totenzettel


    Warschau (lt. Gräberkartei Reserve Kriegslazarett I)

    11.01.1942


    10./Infanterie-Regiment 439
    134. Infanterie-Division


    Sammelfriedhof in Joachimow-Mogily / Joachimow


    Erstgrablage


    Warschau (lt. Gräberkartei Reserve Kriegslazarett I)

    25.02.1942


    12./Infanterie-Regiment (mot.) 76

    20. Infanterie-Division (mot.)


    Kriegsgräberstätte in Joachimow-Mogily / Joachimow.


    Erstgrablage


    Res.Laz. I Warschau

    13.05.1942


    8./Infanterie-Regiment 257
    83. Infanterie-Division


    Res.Laz. V Warschau

    14.05.1942


    Nachschub-Kompanie 236


    Kriegsgräberstätte in Joachimow-Mogily / Joachimow.


    Erstgrablage


    Res.Krgs.Laz. II Warschau

    11.04.1942


    11./Infanterie-Regiment 331

    167. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Joachimow-Mogily / Joachimow.


    Totenzettel


    Res.Laz. VII Warschau

    13.09.1942


    Kriegsgräberstätte in Joachimow-Mogily / Joachimow


    Totenzettel


    Warschau,Rela.V

    19.06.1943


    2./Kraftwagentransport-Abteilung 1021


    Sammelfriedhof in Joachimow-Mogily / Joachimow


    Erstgrablage


    Warschau,Rela.IV

    27.06.1943


    Stab/Artillerie-Regiment 134

    134. Infanterie-Division


    Warschau,Res.Laz.V

    24.07.1943


    6./SS-Panzer-Regiment Totenkopf

    SS-Panzergrenadier-Division "Totenkopf"


    Warschau,Rela.XII

    16.06.1943


    5./Grenadier-Regiment 365

    211. Infanterie-Division


    Sammelfriedhof in Joachimow-Mogily / Joachimow


    Erstgrablage


    Warschau,Res.Laz.VIII

    20.07.1943


    1./Pionier-Bataillon 752


    Sammelfriedhof in Joachimow-Mogily / Joachimow


    Erstgrablage


    Res.Laz. XIII Warschau

    07.06.1944


    Krankenkraftwagenzug 26

    26. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Joachimow-Mogily / Joachimow


    Totenzettel


    eingearbeitet, many


    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

    Edited 2 times, last by many ().

  • Auskunft zu Zivilverschollenenliste

  • Guten Morgen Maria


    Herzlich Willkommen im Forum der Wehrmacht


    ich habe deine Anfrage mal Kopiert und hier neu eingestellt, dein erster Post ging ein wenig daneben, da wo du deine Frage eingestellt hast „Standorte Sanitätseinheiten“

    werden nur die Informationen zusammengetragen bzw. Tabellen usw.


    Evtl. kann ein Mod den Beitrag Verschieben.


    War es üblich, dass Sanitätseinheiten derart drastisch verlegt worden sind,

    Das war keine Seltenheit


    hier Standorte Sanitätseinheiten


    kannst du dazu etwas mehr erfahren, Verlegung usw.




    Bei den Sanitäts-Kompanien 222 sind hier natürlich noch größere Lücken, evtl. bekommen wir da noch etwas.

    Welcher militärischen ("kämpfenden") Truppe war diese San.einheit unterstellt?


    Der 181. Infanterie-Division, aber ohne Gewähr, oft wurden diese Versorgungseinheiten im laufe des Krieges anderen Einheiten Unterstellt.

    Der Eintrag "Westukraine (Sabolotje)" passt nicht so recht zur 181. Infanterie-Division.


    lese ich auf dem damals erhaltenen Auszug auch den Namen "Arm. San. Abt. 522". Wie hängen diese beiden Einheiten miteinander zusammen?


    kann ich so nicht sagen, kannst du mal alles was du an Unterlagen und Informationen hast hier einstellen.


    Gruß many

    Auskunft zu Zivilverschollenenliste

  • Hallo many,

    vielen Dank für deine prompte Antwort. Ich habe mir gleich beim Absenden gedacht, dass mein Post dort nicht so richtig gut "platziert" ist, tut mir leid und danke fürs Verschieben. Es wäre toll, wenn ein Mod dies bitte vollständig "bereinigen" könnte.

    Ich werde die Ursprungsinformation so bald wie möglich hier hochladen, erwarte dir aber bitte nicht zu viel ...

    Bis dahin: mein Vater (*1912, Braunau) wurde erst 1941 eingezogen. Aus seinen Erzählungen ist mir in Erinnerung, dass er von 1941-43 in Russland und von 43-45 in Jugoslawien war, anschließend bis 1948 ebendort in Gefangenschaft.

    Da ich mich gestern vermutlich unklar ausgedrückt habe, möchte ich ergänzen, dass es mir nicht so sehr darum geht, individuelle Informationen spezifisch zu meinem Vater zu finden. Vielmehr, denke ich, und ich nehme an, dass das die Sache wesentlich "vereinfacht", wäre ich glücklich darüber, wenn du mir helfen könntest, ganz allgemeine "Begleit"informationen, Karten und Fotos zur Einheit, Truppenbewegungen, Alltag, Unterbringung und Umgebung u.ä. zu bekommen bzw. wenn du mir schreiben könntest, wie und wo ich diese Recherche beginne.

    Vielen Dank nochmals für deine Hilfe und mit lieben Grüßen.

    Grüße, Maria :)

  • Grüß Gott Maria,


    die 181.Infanterie-Division , dürfte ab 1943 passen, da war diese Einheit bis 1945 auf dem Balkan...

    http://www.maparchive.ru/divis…1_Infanterie-Division.pdf


    die Bezeichnung Arm,ist kein Name, sondern dürfte für Armee San Abt 522 stehen.....die 2. Kompanie der Armee Sanitäts Abteilung 522 war in der Ukraine ......Dnjepropetrowsk

    Standorte Sanitätseinheiten


    hier ein Stab ,einer Heeres Sanitäts Abteilung,

    https://www.wwiidaybyday.com/kstn/kstn13021nov41.htm

    hier eine San Kp mot,

    https://www.wwiidaybyday.com/kstn/kstn13141mar39.htm


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

    P.S. Braunau, ist nicht mal so weit weg von mir....

  • Hallo Eumex,

    vielen Dank für deinen aktuellen Post und die Links, die ich am Abend studieren werde. Ich bin dir für jede Hilfe sehr dankbar.

    Wirklich sehr freuen würde ich mich darüber, wenn es gelingen würde, die Positionen, Wege und Bewegungen der Einheiten, denen mein Vater angehörte, möglichst genau zu recherchieren bzw. mit Bildern zu seinem Alltag, zur Truppe, Ausrüstung, Gegend, Unterbringung usw. für mich zu illustrieren. Rein dokumentarisch.


    Hallo many,

    wie angekündigt hänge ich das erwähnte jpg an (... mit der Bitte um Verständnis, dass ich den Nachnamen jeweils "geschwärzt" habe). Zudem habe ich auf einer Besoldungskarte folgende zwei Einträge gefunden:

    D. Eintritt: 2.5.41

    Kriegsbes. 1.7.43


    02.05.1941: Einberufung; Sanitäterausbildung, Wien

    08.10.1941: Zuteilung zur Stab-Armeesanitätsabteilung 522


    Nochmals vielen Dank für eure nette Hilfe, mit lieben Grüßen.

  • Hallo,


    hier noch einige bei San-Einheiten "222" Verstorbene:


    28.09.1939

    leicht chirurg. Feldlaz. 222 (Frankreich) (vermutlich ein französisches Lazarett!)

    Im Schloß von Logne ??? von Rurange (Moselle) Grab. No. 1

    Lt. Bureau des Reseignements Paris vom 27.1.40

    über Rotes Kreuz Genf R. A. 109 vom 6.2.40

    Laz. Friedhof, Ay, Kr. Metz Land

    Umgebettet von R(L?)eiserhof b. Eich nach Metz, Kriegerfriedh., Reih. A. Gr. 9

    Standortfrdh. Metz Gr. 63

    Hubert Füting ruht auf der Kriegsgräberstätte in Niederbronn-les-Bains.

    Endgrablage: Block 33 Reihe 13 Grab 425

    Rdf. Schwdr. 186

    VDK, Gräberkartei



    29.01.1943

    San. Kp. 1/222 Ortslaz. Opdal Norwegen

    Drontheim Krgfrdh. Stavne E.grab III K. 6

    Kurt Henker ruht auf der Kriegsgräberstätte in Trondheim-Havstein.

    4./A.R. 222 (lt. GK 1183) 4./A.R. 22 (lt. GK 1179)

    VDK, Gräberkartei



    21.02.1943

    San. Kp. 1/222 Orts-Laz. (Heer) Opdal, Kr. Abt. I

    Soldatenfriedhof "Stavne" bei Drontheim

    Erich Dix ruht auf der Kriegsgräberstätte in Trondheim-Havstein.

    Endgrablage: Reihe 4 Grab 54

    H.K.A. 575

    VDK, Gräberkartei


    03.03.1943

    San. Kp. 1/222. (Heer) Orts.Laz.Opdal (Apdal.) Norwegen

    Helmut Voigtländer ruht auf der Kriegsgräberstätte in Trondheim-Havstein.

    4./A.R. 222

    VDK, Gräberdatei


    22.03.1943

    San Kp. 1/222 Ortslaz (Heer) Dombas

    Drontheim/Stavne Krgfrdhf. III.M E. Grb. 11

    Heinrich Bräuning ruht auf der Kriegsgräberstätte in Trondheim-Havstein

    11./Gren. R. 359

    VDK, Gräberkartei


    25.10.1942

    Laz.Zug.Sanko. 2/222 Afrika

    Nr. 15 - An d. Telegrafenpiste 12 km südl. d. Moschee Sidi Abdel Rhamand die a. d. nordafrikanischen Küstenstrasse etwa 140 km westl. Alexandria liegt.

    Fridolin Braun ruht auf der Kriegsgräberstätte in El Alamein.

    F.P.Nr. 05273

    VDK, Gräberkartei


    Belegung der FPN 05273:

    (Mobilmachung-1.1.1940) 13. Kompanie Infanterie-Regiment 382,

    (15.7.1942-24.1.1943) 13. Kompanie Panzergrenadier-Regiment 382,

    (1.8.1943-23.3.1944) 6.8.1943 gestrichen, (Tunis),


    ---- fertig mit 222 -----------------------


    Viele Grüße

    Bernhard

  • Moin Maria

    Moin zusammen


    hier noch mal etwas zur 181. Infanterie-Division


    Einsatz: Norwegen, Verlegung Jugoslawien


    weiter ein paar Seiten aus KTB 181. Infanterie-Division, ich konnte da nichts von San. Einheiten finden, ich meine auf zwei Seiten steht etwas von Sanitätswesen, schlecht zu lesen evtl. kann einer mehr dazu schreiben.

    Dann noch eine Offz. Liste es sind auch Ärzte verzeichnet.


    Gruß many

  • Guten Abend Maria,


    eingezogen zur Wehrmacht , bei der Sanitäts Ersatz Abteilung 17 in Wien,

    https://www.lexikon-der-wehrma…nAbtErs/SanAbtErs17-R.htm


    am 14.9.42 Verdacht auf Ruhr, von der Truppe ins Feldlazarett 25 mot Orel Russland


    Wie ich vermutet hatte, zuerst bei der Armee San Abt. 522 in Russland, später dann bei der 181. ID bzw. 1. San Kp 222 auf dem Balkan...


    Die Arm San Abt 522 war Heerestruppe und damit keiner Division zugeteilt !


    Hier etwas zu den Aufgaben im Sanitätswesen,

    https://freidok.uni-freiburg.d…datastreams/FILE1/content


    Servus Eumex

    Vivat Bavaria

  • Hallo many, hallo Eumex, hallo Bernhard_63,

    vielen Dank für eure informativen Posts. Leider bin ich nicht nur in diesem Forum neu, die gesamte Thematik ist mir offensichtlich weit weniger erschlossen als euch ... Darum werde ich wohl ein bisschen länger brauchen, um mich durch eure Nachrichten und Links zu arbeiten. Bitte jetzt schon um Nachsicht.


    An Bernhard: darf ich dich eventuell um eine paar grundlegende Informationen zu deinen Einträgen bitten? Hab ich richtig verstanden, dass es hierbei um die Ruhestätten einzelner Wehrmachtsangehöriger geht? Waren diese Gefallenen Angehörige der San Kp 1/222 oder der jeweils "begleiteten", kämpfenden Truppe? Die Grabstätten sind in Norwegen bzw. Frankreich. An diesen Orten war mein Vater meines Wissens nie, zu dieser Zeit (1943), nehme ich an, war er irgendwo (wäre toll, wenn die Position genauer definiert werden könnte) in Russland.


    Ein Detail noch: mein Vater war seit 1938 katholischer Pfarrer und bis heute ist mir nicht ganz klar, wem er "auf die Füße getreten" sein muss, um überhaupt eingezogen zu werden ... Sind Geistliche nicht zumeist gar nicht eingerückt?


    Wie gesagt freue ich mich sehr über jede weiterführende Hilfe und Information, mit lieben Grüßen.M.

    Grüße, Maria :)

  • Hallo Many ,


    unten habe ich ein Foto eingestellt.

    Darauf zu sehen ist das Reservelazarett III in Warschau. Frag mich bitte nicht woher das Foto stammt, ich weiß es leider nicht mehr.;(

    Mein Opa lag einige Tage in diesen Lazarett bevor er nach Bad Harzburg verlegt wurde.


    eingearbeitet, many


    Viele Grüße Micha

    Files

    Suche alles zur 208.Infanterie-Division

    Edited 2 times, last by many ().

  • Hallo Many


    Hier wieder mal paar neue Daten aus den Totenzetteln


    Im Feldlaz. 102 m. Stolbischtsche u. Glodnewo

    07.08.1943


    1./Grenadier-Regiment 62

    7. Infanterie-Division


    Glodnewo - Russland


    Totenzettel


    Fela.mot.132 Suja, Krim

    20.03.1942


    2./Infanterie-Regiment 438

    132. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Sewastopol - Gontscharnoje


    Totenzettel


    In der Sanko 1/137 Komaritschi

    11.05.1943


    7./Grenadier-Regiment 449

    137. Infanterie-Division


    Komaritschi - Russland


    Totenzettel


    H.V.Pl. Ostrowerchowka,San.Kp. 1/162

    18.05.1942


    2./Panzerjäger-Abteilung 128

    23. Panzer Division


    Ostrowerchowka - Ukraine


    Totenzettel


    Sankp.2/198 in Gnesdilowo

    20.03.1943


    9./Grenadier-Regiment 282

    98. Infanterie-Division


    Kriegsgräberstätte in Duchowschtschina


    Totenzettel


    Ortslaz. Andrejewskoje,Sanko 2/216

    12.02.1943


    8./Grenadier-Regiment 195

    78. Sturm-Division


    Andrejewskoje / Rusa - Russland


    Totenzettel


    HVPL Sanko 1/290 Michailowski

    05.09.1943


    Kriegsgräberstätte in Sologubowka.


    Totenzettel


    HVPL Sanko 1/336 Uspenskaja

    11.08.1943


    Kriegsgräberstätte Charkow


    Totenzettel


    Feldlaz. (mot.) 602 Brjansk

    29.03.1943


    1./Pionier-Bataillon 296

    296. Infanterie-Division


    Brjansk - Russland


    Totenzettel


    Feldlaz. 602 (m.) Brjansk

    26.07.1943


    Brjansk - Russland


    Totenzettel


    Im Feldlaz. (622 mot.) Sudimir

    28.07.1943


    2./Grenadier-Regiment 330

    183. Infanterie-Division


    Sudimir - Russland


    Totenzettel


    Fela.677 Maikop

    19.11.1942


    1./Gebirgs-Jäger-Regiment 98

    1. Gebirgs-Division


    Majkop - Russland


    Totenzettel


    eingearbeitet, many


    Gruß Stefan

    Suche alles zu Gerätepark 661 und Sturm-Bataillon AOK 8.

    Edited once, last by many ().

  • Hallo,


    ich stelle hier mal nach und nach die Daten der bei der 2. SanKp 522 verstorbenen Soldaten ein, die ich bisher gefunden habe:


    27.07.1941

    2. Sanitäts-Kompanie (mot.) 522

    H.V.Pl. Bhf.Kritschew

    Herbert Keitel befindet sich derzeit noch an folgendem Ort: Kritschew - Belarus

    Stab I. Btl./Infanterie-Regiment 107

    VDK, Gräberkartei



    17.08.1941

    VDK: Unetscha
    GK: 2. Sanitäts-Kompanie (mot.) 522

    H.V.Pl. Mylin./Rußl.

    Rolf Dührkop befindet sich noch an folgendem Ort: Mglin - Russland

    Stab II./Schützen-Regiment 3

    VDK, Gräberkartei



    09.09.1941

    2. Sanitäts-Kompanie (mot.) 522

    Krolewez

    Heinz Helmer ruht

    als "unbekannter Soldat" auf der Kriegsgräberstätte in Kiew -Sammelfriedhof (Ukraine)

    Stb. I. Schützen-Regiment 394

    VDK, Gräberkartei



    22.09.1941

    2. Sanitäts-Kompanie (mot.) 522

    H.V.Pl. Sanko 2/522 Laz. Lochwiza

    Heinz Hanau befindet sich derzeit noch an folgendem Ort: Lochwiza - Ukraine

    2./Krdsch. Btl. 3

    VDK, Gräberkartei



    29.01.1942

    2. Sanitäts-Kompanie (mot.) 522

    Ortslaz. in Orel

    Herbert Rosenow befindet sich noch an folgendem Ort: Orel - Russland

    5./I.R. G.D.

    VDK, Gräberkartei



    29.01.1942

    2. Sanitäts-Kompanie (mot.) 522

    Ortslaz. in Orel

    Heinz Stupp befindet sich noch an folgendem Ort: Orel - Russland

    3./Bg. Pz. Jg. Abt. 112

    VDK, Gräberkartei



    03.02.1942

    2. Sanitäts-Kompanie (mot.) 522

    Orel

    Herbert Esper befindet sich noch an folgendem Ort: Orel - Russland

    1./Infanterie-Regiment 279

    VDK, Gräberkartei



    22.03.1942

    2. Sanitäts-Kompanie (mot.) 522

    Wesseloje

    Herbert Thiele ruht auf der Kriegsgräberstätte in Charkow.

    VDK, GK nicht gefunden



    05.07.1942

    2. Sanitäts-Kompanie (mot.) 522

    H.V.Pl. in Borissowka

    Karl Gadebusch befindet sich derzeit noch an folgendem Ort: Borissowka / Charkow - Ukraine

    1./Flak-Regiment 9

    VDK, Gräberkartei



    30.08.1942

    2. Sanitäts-Kompanie (mot.) 522

    VDK: Sstoderewskaja,ostw.Mosdog/Terek/Kaukas.
    GK: Erstgrablage Tscherskaja

    Karl Ladewig befindet sich noch an folgendem Ort:: Stoderewskaja - Russland

    3./Panzergrenadier-Regiment 394

    VDK, Gräberkartei



    31.08.1942

    2. Sanitäts-Kompanie (mot.) 522

    Stoderewskaja ostw. Mosdok a. Terek, Kaukasus

    Heinz Schmidt befindet sich noch an folgendem Ort: Stoderewskaja - Russland

    2./Panzer-Pionier-Batallion 39

    VDK, Gräberkartei


    eingearbeitet, many

    ----- kann eingestellt werden ------- 20.11.2021


    Vielen Dank und viele Grüße!

    Bernhard

    Edited 10 times, last by many ().

  • 27647

    (Mobilmachung-1.1.1940) Sanitäts-Kompanie 222,

    (2.1.1940-27.4.1940) 1. Sanitäts-Kompanie 222,

    (10.11.1944-Kriegsende) 16.3.1945 Sanitäts-Kompanie 421.


    Im LdW erscheint unter dem Link "Sanitäts-Kompanie 421" lediglich der Korpsarzt des "21." Korps:


    "Korpsarzt XXI. Armeekorps / XXI. Gebirgskorps

    Aufgestellt im August 1939 und in Polen eingesetzt. 1940 aufgelöst.

    Neu aufgestellt im August 1943 und auf dem Balkan eingesetzt.


    Korpsärzte:

    1940 Dr. Mantel

    1940 Dr. Schleusener


    unterstellte Einheiten:"

    -- hier wird keine Einheit (also auch keine "Sanitäts-Kompanie 421") aufgeführt ! ---



    Sanitäts-Kompanie 421

    Datum Einheit Einsatzort FPN der San.Einheit Grablage Bemerkungen/Einheit der Gefallenen Quelle
    12.04.1945 Sanitäts-Kompanie 421 Novogartiska 27647 Chefarzt Dr. Hausbrand Suchanzeige
    Mitte April 45
    Sanitäts-Kompanie 421 Agram 27647 Chefarzt Dr. Hausbrand
    Suchanzeige
  • Hallo Many,

    falls noch nicht bekannt, gibt es beim Russisch-Deutschen Projekt zur Digitalisierung Deutscher Dokumente,

    ein KTB der 1.Gebirgs-Sanitäts-Kompanie 97, für die Zeit vom 01.07.-31.12.1944

    nebst Verlustliste von Personal, Kriegsranglisten usw.

    Der passende Link zum KTB ist: hier


    Lg Andre



  • Hallo Zusammen,


    hier das habe ich gerade bzgl. des Themas im Netz gefunden


    "…..während der Hauptverbandsplatz in Nunkirchen eingerichtet wurde. Hier war auch der Kr.Kw.Zug stationiert, Nr. 2/214. Das Feldlazarett mit dem zugeordneten Kr.Kw.Zug 1/214 kam zunächst nach Hasborn-Dautweiler und ab 25, September 1939 nach Primstal. Nach dem Rückzug der französischen Truppen über die deutsche Reichsgrenze errichtet die San.Kp. mit dem 1. Zug einen Hauptverbandplatz im Krankenhaus in Beckingen, während der 2. Zug den Hauptverbandsplatz in Hüttersdorf betreute.

    Glücklicherweise waren während des Einsatzes der Division am Westwall größere Kampfhandlungen nicht zu bestehen, Verluste trafen vor allem durch Unglücksfälle verschiedener Art ein. Für die Beisetzung der Gefallenen aus dem Bereich der 214 I.D. war ein Ehrenfriedhof in Nunkirchen vorgesehen, der auch am 1. November 1939 eingerichtet wurde. Drei Tage später wurden auf diesem Friedhof zwei Soldaten des Algerischen Schützenregiments 13, die beim Angriff von 30 Mann auf den Bereich Lautesberg gefallen waren, beigesetzt.“

    Der Friedhof lag dem Gebäude der damaligen gewerblichen und ländlichen Berufsschule, das als Kriegslazarett eingerichtet war, gegenüber am Waldrand. Er diente vor allem für die Toten, die im Kriegslazarett der Berufsschule gestorben waren, im Jahr 1951 wurde er aufgelassen. Die toten Soldaten fanden auf dem Ehrenfriedhof in Weiskirchen ihre letzte Ruhestätte....."


    Quelle: Heimatbuch Nunkirchen

    San. Nunkirchen (Saar)


    Gruß

    Dominik