B-24 Absturz am Balaton 30.06.44

  • Hallo allerseits


    Während unseres Urlaubs in Ungarn traf ich während eines Spaziergangs in Szigliget, auf der Nordseite des Balatons, eher zufällig auf ein Denkmal das an einen Bomberabsturz am 30.06.44 erinnert. Ich habe mal nur den englischsprachigen Teil rausgesucht.:


    NORTH-WEST OF THIS PLACE /315 DEGREES,555 YARDS/ AN AMERICAN B-24 H BOMBER HIT THE GROUND ON JUNE 30TH 1944. SERIAL NO 42-511-60, 760TH BOMB SQUADRON, 460TH BOMB GROUP, 15TH AAF.FIVE OF THE CREW WERE KILLED IN THE CRASH.

    2ND LT ROBERT G EWANS PILOT CHEYENNE, WYOMING 11/14/1918.

    S/SGT HORACE C. BARKSDALE GUNNER TRENTON, TENNESSEE 6/28/1914.

    T/SGT CECIL R. BOLES ENGINEER HUNGTINTON BEACH, CALIFORNIA 8/13/1921.

    T/SGT GUY MARSH, JR RADIO OP. BREWER, MAINE 2/25/1920.

    S/SGT WALTER W ROWE GUNNER RAVENA, NEW YORK 5/27/1923.


    Wieder in der Heimat habe ich ein bisschen gesucht und folgende interessante englisch sprachige Seite zu dem Denkmal und dem Absturz gefunden: https://honvedelem.hu/cikk/45047

    Dort gibt es auch Fotos von dem Denkmal. Insgesamt wurden an dem Tag wohl vier von fünf verirrten Bombern auf ihren Weg nach Italien abgeschossen


    Meine Frage an die Spezialisten: Gibt es sowas wie einen After Battle Report zu dem Vorfall bzw. dem Einsatz? Kann ich irgendwo mehr dazu finden?


    Noch mehr Bilder und eine Lagekarte findet man unter https://www.kozterkep.hu/~/280…re_Szigliget_2000.html?ul allerdings auf Ungarisch. Von der Seite stammt auch der Text des Denkmals weiter oben.


    Danke im Voraus!



    Grüße

    Marcel

    Suche Willi Fehmer -429- schw.Art.Ers.u.Ausb.Abt. (m.) 59 Standort: Frankfurt/Oder

  • Gibt es sowas wie einen After Battle Report zu dem Vorfall bzw. dem Einsatz? Kann ich irgendwo mehr dazu finden?


    Hallo Marcel,


    der Großteil der vorgesehenen Kräfte der 15. US-Luftflotte im Mittelmeerraum musste aufgrund schlechten Wetters seinen für den 30.Juni 1944 geplanten Einsatz abbrechen. Teile flogen aber noch Angriffe gegen einen Flugplatz bei Zagreb und weitere Ziele in Jugoslawien und Ungarn, darunter z.B. Rangierbahnhöfe in Kaposvar, Osztopan und Split, eine Straßenbrücke auf der Insel Brac, einen Flugplatz bei Banjaluka und die Stadt Budapest.

    Quelle: Office of Air Force History/USAF (siehe Datum 30.06. am Ende des Textes): http://www.aircrewremembered.c…batOperations/Jun.44.html


    Gruß, J.H.


    Edit: Von der genannten Besatzung waren auf die schnelle in der Datenbank der ABMC der Bordmechaniker Cecil R. Boles und der Funker Guy Marsh jr. zu finden. Ihre Gräber befinden sich anscheinend auf dem Lorraine Cemetery in Saint Avold/Frankreich: https://www.abmc.gov/node/536705# und https://www.abmc.gov/node/537606#.W3ai7OSpW70

    Nett kann ich auch - bringt nur nix!

    Edited 5 times, last by Johann Heinrich ().

  • Hallo,


    ich weiß nicht ob das hier den Suchbegriff "After Battle Report" trifft ...


    Zu Maschine und Besatzung gibt es aus dem US-Nationalarchiv den "Missing Air Crew Report" Nr. 8396 (MACR #8396).


    Ich habe ihn mir gerade auf dem kostenpflichtigen Intenetportal Fold 3 (http://www.fold3.com) angesehen - der MACR ist vergleichsweise umfangreich (viele Zeugenberichte) und umfasst insgesamt 33 Seiten.

    Wie in den MACR üblich, werden hier Details zu Maschine, Einheit, Besatzung, Datum usw. tabellarisch aufgeführt ... einschl. Seriennummern der Motoren und Bordwaffen.

    Danach folgen die ausgefüllten Formulare mit den Befragungen zu jedem Besatzungsmitglied, eine Skizze zum Verlustort (wo zuletzt gesichtet) und zwei Seiten auf Deutsch aus Oberursel zu den Gefangenen.


    Das sind zeitgenössische Originalunterlagen (Primärquellen).

    Da die Unterlagen aber schon zu Kriegszeiten zusammengestellt wurden, sind natürlich keine Details oder Fotos enthalten, die erst nach Kriegsende bekannt geworden sind.

    In den MACR sind lediglich US- und deutsche Berichte zusammengefügt worden.

    Ist es das was dich interessiert?


    Mit Grüßen, Uwe K.


    P.S.: ich werde mich später noch in den Lw-Daten umsehen - mal sehen welche Einheiten von dieser Seite beteiligt war.

  • Hallo,


    nun die Fortsetzung.


    die 15.USAAF hatte am 30.6.44 insgesamt 3 Ziele, wovon 2 Zielräume (1. und 3.) gleichzeitig im "großen Bomberstrom" angeflogen wurden.

    Die Angriffskeile bogen dann - wie üblich - zum passenden Zeitpunkt und am passenden Ort zum Ziel ab:


    1. Diverse Eisenbahnziele (Rangierbahnhöfe) in Ungarn (Budapest, Kaposvar, ...). Dieser Angriff wurde ohne US-Verluste durchgeführt, wenn auch teilweise mit Radar durch eine geschlossene Wolkendecke gebombt wurde.

    2. Eisenbahnziele und Flugplätze in Jugoslawien (Zagreb, Split, Banja Luka) - dieser Angriff wurde ohne US-Verluste durchgeführt und die Ziele bombardiert

    3. Hydrierwerk und chemische Industrie Blechhammer (poln. Blachownia Śląska) im oberschlesischen Industriegebiet.

    Diese Angriff wurde aus Wettergründen (in Oberschlesien!) abgebrochen und es kam zu Luftkämpfen mit der Luftwaffe nördlich des Plattensees.

    Die Amerikaner verloren dabei 7 B-24 Bomber. Die genannte Maschine (#42-51160) der 460.BG gehörte zu dieser Operation.
    Quelle: Air Force Historical Research Agency, http://www.afhra.af.mil / die Daten - eine Tabell mit ca. 17.000 Einzelzielen der USAAF und des Bomber-Command - wurden von mir vor etwa 10 Jahren heruntergeladen)


    Einsätze der Luftwaffe im Zusammenhang mit den Einflügen der 15.USAAF:

    (a) die I./JG 4 operierte ohne eigen Erfolge gegen den Einflug Nr. 2 und verlor dabei im SO Zagreb (Agram) 4 eigene Bf 109 (1 FF bis heute vermisst, 2 FF zurückgekehrt aus KG der Tito-Partisanen)

    (b) gegen den Einflug Nr. 3 wurden folgende Jagd- und Zerstörereinheiten eingesetzt: I./JG 302, II./ZG 1, I. und II./ZG 76. Diese Verbände erzielten die o.a. 7 Abschüsse von B-24 und verloren dabei selbst 2 Me 410 total und 3 Me 410, sowie beschädigt (alle ZG 76, Raum Plattensee und West-Österreich), sowie eine Bf 109 der I./JG 302 südlich Budapest. Den Luftwaffe-Einheiten wurden 8-Viermot Abschüsse und ein P-38 Begleitjäger angerkannt, die gemeldeten Abschüsse lagen etwas darüber.

    Quelle: eigene Recherchen, WASt.-Verlustmeldungen (NVM), verschiedene Geschwaderchroniken


    Soweit die kurze Zusammenfassung.


    Mit Gruß, Uwe K.

  • Hallo Uwe, Hallo Johann


    Entschuldigt das ich erst heute dazu komme zu antworten.

    Ich bin (mal wieder) total erstaunt wie viel Fachleute noch in Erfahrung bringen können. :thumbup:

    Da mein Interesse eher .. ich sag mal "touristischer Art" war reichen mir eure Auskünfte völlig aus.

    Danke für die interessanten Antworten!


    Grüße

    Marcel

    Suche Willi Fehmer -429- schw.Art.Ers.u.Ausb.Abt. (m.) 59 Standort: Frankfurt/Oder