Lazarettzüge / gemischte Lazarettzüge / Behelfsmäßige Lazarettzüge / Leichtkrankenzüge / sonstige Lazarettzüge

  • Lazarettzug 838


    Aufgestellt:

    Wiederaufstellung 27.08.1944, aus ital. (Malteser) Lazarettzug 34.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis XIII.

    Lazarett-Zug 838 bestand aus einer italienischen Zuggarnitur.[1]


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    22181 ab 11.02.1945


    Einsatzgebiete:

    Vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung unbekannt


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] Hubert Fischer Der deutsche Sanitätsdienst

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1101


    Aufgestellt:

    Aufstellung Frühjahr 1942[1] - als behelsmäßiger Lazarettzug, für den Transport von 255 Liegenden.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis unbekannt.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    02413 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung unbekannt


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] Hubert Fischer Der deutsche Sanitätsdienst

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1102


    Aufgestellt:

    Aufstellung Frühjahr 1942[1] - als behelsmäßiger Lazarettzug, für den Transport von 255 Liegenden.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis unbekannt.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    12585 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung unbekannt


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] Hubert Fischer Der deutsche Sanitätsdienst

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1103


    Aufgestellt:

    Aufstellung Frühjahr 1942[1] - als behelsmäßiger Lazarettzug, für den Transport von 255 Liegenden.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis unbekannt.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    00657 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:

    28.06.1942 vom Reserve-Kriegslazarett Pulawy verlegt mit Lazarettzug 1103.[3]


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung unbekannt


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] Hubert Fischer Der deutsche Sanitätsdienst

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

    [3] WAST Post FDW

  • Lazarettzug 1104


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis III.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    13233 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1105


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis II.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    07807 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:

    18.11.1944 um 19:30 Uhr mit Fahrtnummer 3363220 ab Thorn mit 210 Liegenden und 5 Sitzenden nach Frankfurt/Oder abgefahren.



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 2


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1106


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis IV.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    12306 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:


    Mai/Juni 1945 Standort Dalovice (Dallwitz bei Karlovy Vary), vermutlich als Lazarett eingesetzt.[3]

    1106x.JPG1106y.JPG


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 4


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

    [3] Anhang wurde freundl. Weise vom Sohn zur Verfügung gestellt

  • Lazarettzug 1107


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis IX.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    10647 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:

    Ende Februar 1945 (vermutlich) vom Lazarett Senftenberg mit Lazarettzug 1107 zum Lazarett Kronach.[3]


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 9


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

    [3] WASt Post FDW

  • Lazarettzug 1108


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis XI.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    14606 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:

    01.09.1944 Zugang vom Lazarettzug 1108 zum Hilfslazarett Hameln.[3]


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 11


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

    [3] Post FDW

  • Lazarettzug 1109


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis XIII.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    33784 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 13


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1110


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis unbekannt.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    09925 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung unbekannt


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1111


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis VIII.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    66483 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 8


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1112


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis unbekannt.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    11504 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung unbekannt.


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1113


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Aufstellung Februar 1941[1]

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis VIII.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    65171 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 8


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] Hubert Fischer Der deutsche Sanitätsdienst

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1114


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Aufstellung Februar 1941[1]

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis XII.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    03020 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:

    16.09.1942 vom Kriegslazarett Brest/Bug mit Lazarettzug 1114, eintreffen am 18.09.1942 im Lazarett Ebersbach/Sachsen[3]


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 12


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] Hubert Fischer Der deutsche Sanitätsdienst

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

    [3] WASt Post FDW

  • Lazarettzug 1115


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis IV.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    10072 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 4


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1116


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis VIII.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    06844 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 8


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1117


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis X.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    64026 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:

    Alle Ortsangaben mit Datum vom 22.02.1944 bis 25.03.1945 nach Quelle [3]

    22.02.1944 Lazarettzug 1117 in Warschau

    25.02.1944 Ankunft in Arnatadt/Th. mit Fahrtverlauf Gotha, Plaue nach Ilmenau

    25. bis 27.02.1944 Arnstadt/th, Erfurt, Arnstadt

    28. bis 29.02.1944 Abfahrt in Erfurt - Fahrziel über Dresden-Bautzen-Görlitz-Liegnitz und Bunzlau hier Lokwechsel und weiter nach Przemysl.

    01.bis 03.03.1944 weiter über Krakau bis kurz vor Lemberg hier wurden 50 Verwundete eingeladen alle aus dem Rheinland und einer aus Erfde bei Friedrichstadt, weiter nach Reichshof hier werden ebenfalls Verwundete eingeladen. Fahrt zurück über Krakau nach Berlin, in Berlin Bombenopfer Männer, Frauen und Kinder eingeladen, Fahrtrichtung nach Dessau Richtung Sudetenland.

    März/April 1944 Zug fährt nach Neumünster in die Werkstatt.

    18.04.1944 von Neumünster (?) mit Fahrtstrecke Bad Oldesloe-Lübeck-Pasewalk-Stettin nach Posen (?) es war die 100er Fahrt.

    20.04.1944 Abfahrt in Bialystock mit Ziel Warschau

    25. bis 27.04.1944 Aufenthalt in Siegersdorf Zug hält am Waldesrand - ursprüngliches Ziel war Lemberg

    27.04.1944 Auf der Strecke Breslau-Brieg-Krakau-Oderberg-Kolin nach Prag.

    30.04.1944 Fahrt durch Böhmen Zug liegt vor Prag, dann Einfahrt in den Hauptbahnhof.

    01.05.1944 Straßburg

    04. bis 10.05.1944 in Wintersdorf/Baden, 02:00 Uhr Abfahrt über Karlsruhe-Pforzheim-Schwäbisch-Hall nach Nürnberg.

    11.05.1944 Bad Warmbrunn im Riesengebirge.

    15.05.1944 von Krakau über Kattowitz nach Halle/Saale

    21.05.1944 Staßfurt-Leopoldhall

    09.bis 13.06.1944 Isernhagen (4 Nächte Fliegeralarm)

    18.06.1944 Staßfurt-Leopoldhall

    21.06.1944 Isernhagen, Einsatz bei der Rübenernte.

    22.06.1944 Hannover - Fahrziel Warschau

    24.06.1944 Warschau abgefahren nach Ostrow und 15:00 Uhr Abfahrt in Ostrow nach Thüringen.

    27.06. bis 01.07.1944 in Arnstadt/Th.

    03.07.1944 Bautzen mit Fahrt über Görlitz nach Radom.

    09.07.1944 in Königsberg

    16.07.1941 Warschau-Ostbahnhof, hier stehen mehrer Lazarettzüge zur "Beladung".

    18.07.1944 Bialystock

    20.07.1944 Warschau, waren der letzte Zug.

    21.07.1944 nach 24 Stunden fahren wir über die deutsche Grenze bei Ostrewa - Richtung Nürnberg.

    22.07.1944 Nürnberg - einige Verwundete ausgeladen - danach Wieterfahrt nach Würzburg.

    23.07.1944 Bad Mergentheim.

    26.07.1944 in Nürnberg, hier wird Sa.Gefr. Johannson wegen Verdacht auf Diphterie ins Reserve-Lazarett 3 Isolier-Abteilung verlegt.

    - Aufenthalt im Reseve-Lazarett

    26.08.1944 (Dresden?) - Kindertransport nach Teblitz-Schönau, Wierfahrt nach Friedenau

    01.09.1944 Ausladung in Bad Harzburg

    02.09.1944 Halberstadt

    04.09.1944 Dargen auf der Insel Usedom, der Lazarettzug muß 5 Mann und 1 Koch abgeben.

    06.09.1944 Pasewalk - Kindertransport - Fahrziel Richtung Halle.

    10.09.1944 Grevenbroich mit Fahrt nach Koblenz zum zuladen von Verwundeten, gegen Abend verlies der Zug wieder Koblenz.

    11.09.1944 Schweinfurt Aufenthalt von 3 Stunden wegen Fliegeralarm - Bamberg eine Notausladung

    13.09.1944 Klotsche bei Dresden

    16.09.1944 In Kaiserslautern Verwundete geladen (bei Metz verweundet), darunter zwei verletzte Amerikaner.

    25.09.1944 St. Arwens (Westmark)

    12.10.1944 Leipzig

    15.10.1944 Köslin mit Fahrtrichtung Warschau

    16.10.1944 Ganztägige Verladung von 9 bis 20 Uhr.

    16.10.1944 um 19:43 Uhr mit Fahrtnummer 3363930 in Zichenau mit 192 Liegenden und 17 Sitzenden nach Erfurt abgefahren[2]

    16.10.1944 um 22:45 Uhr mit Fahrtnummer 3363930 in Mielau mit 240 Liegenden und 29 Sitzenden nach Erfurt abgefahren[2]

    17.10.1944 Cottbus

    23.10.1944 Marienheide Verladung in Zivil vermutlich Kinder.

    01.11.1944 Ausladen in Marienbad und Karlsbad

    03./04.11.1944 Fahrt Richtung Köln

    06.11.1944 Kempen Fahrziel Düsseldorf und Krefeld, Verladung in Zivil vermutlich Kinder.

    09.11-1944 Gera

    15.11.1944 Danzig

    19. bis 24.11.1944 Saspe bei Danzig, Fahrtziel Pinneberg

    26.11.1944 Stettin auf Fahrt nach Swinemünde

    07.12.1944 Cloppenburg/Olbg.

    08.12.1944 Gronau - St. Arnhof, 60 Verwundete

    10.12.1944 Burgsteinfurt-Minden-Osnabrück-Hannover-Lehrte-Stendal-Berlin-Frankfurt/Oder-Grünberg nach Glogau.

    13.12.1944 von Glogau Richtung Sachsen-Thüringen 14.12. in Saalfeld/Saale--Oberfanken -Ziel Karlsruhe

    15.12.1944 Karlsruhe - Ziel Lahr

    17.12.1944 Lahr

    18.12.1944 Badenweiler-Mühlheim

    19.12.1944 Sigmaringen/Donau

    20.12.1944 Amberg Fahrziel Richtung Prag

    24./25.12.1944 Neuenburg/Böhmen

    30.12.1944 Wien-Semmering

    31.12.1944 Bruck, Notausladung von einen Verwundeten

    01.01.1945 Wien

    03.bis 05.01.1945 Gera

    10.01.1945 in Ninsby und Löwenberg Verwundete ausgeladen ca. 1 Stunde von Hirschberg/Schlesien.

    12.01.1945 Warmbrunn

    18.01.1945 Guben Zuladung von 240 Verwundete, Belegung ca. 500 Verwundete

    25.01.1945 Leipzig-Engelsdorf (8 Tage Reparaturarbeiten vermutlich ab 19.01.)

    29.01.1945 Swinemünde, Einladen von Verwundeten vom Schiff

    13.02.1945 Rosenheim

    20.02.1945 Ankunft in Leipzig- Engelddorf von Görlitz kommend, dafür benötigte der Zug ca. 3 Tage, Fahrt Richtung Bayern.

    27.02.1945 Memmingen

    25.03.1945 Karlsbad, geplantes Fahrtziel Eger, noch 14 Verwundete im Wagen von Ogfr. Johannsen.

    Danach ohne Zeitangabe Bönningstedt nördl. Hamburg.

    Ende der Aufzeichnung.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 10.


    Offiziere/Personal:

    Sanitätsgefreiter Johann Johannsen 22.02.1944 bis 25.03.1945, ab 09.11.1944 Obergefreiter [3]


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

    [3] http://www.johann-johannsen.de…im-lazarettzug-unterwegs/

  • Lazarettzug 1118


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis XI.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    01094 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:

    04.12.1944 um 10:40 Uhr in Thorn mit 136 Liegenden aus Briesen eingetroffen.

    04.12.1944 um 17:00 Uhr in Thorn mit 104 Liegenden in den Bezirk Halle abgefahren.

    05.12.1944 Zug ist in Thorn eingetroffen, Übernahme von weiteren Verwundeten in Thorn.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 11


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 1119


    Aufgestellt:

    Aufstellung nicht bekannt, vermutlich Einsatz im Heimatkriegsgebiet.

    Mit Befehl vom 28.11.1944 zum 11.12.1944 ins Feldheer übernommen, aufstellender Wehrkreis XII.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    08011 ab 05.01.1945


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 12


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2] Deutsches Historisches Institut Moskau