Lazarettzüge / gemischte Lazarettzüge / Behelfsmäßige Lazarettzüge / Leichtkrankenzüge / sonstige Lazarettzüge

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 021


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis VIII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 021 aufgestellt.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    27060 ab 08.11.1943 und am 11.11.1944 gestrichen.


    Einsatzgebiete:

    03.04.1942 436 Verwundete aus dem Gebiet von Charkow nach Kiew

    09.04.1942 360 Verwundete aus dem Gebiet von Charkow nach Kiew

    19.10.1944 Mit Befehl von Heeresgruppe Mitte aufgelöst.



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 8


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 022


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis VIII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 022 aufgestellt.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    59594 ab 10.11.1943 und am 05.09.1944 gestrichen.


    Einsatzgebiete:

    23.06.1942 mit Fahrtnummer 794147 nach Krementschug 500 Verwundete sitzend und 250 Verwundete liegen abtransportiert, Tagesmeldung AOK 6.

    26.06.1942 mit Fahrtnummer 794156 nach Poltawa, 486 sitzende und 320 liegende Verwundete abtransportiert, Tagesmeldung AOK 6.

    28.06.1942 mit Fahrtnummer 794160 nach Poltawa und Krementschug, 750 sitzende und 250 liegende Verwundete abtransportiert, Tagesmeldung AOK 6.

    05.07.1942 mit Fahrtnummer 794184 nach Poltawa und Krementschug, 800 sitzende und 100 liegende Verwundete abtransportiert, Tagesmeldung AOK 6.01.09.1944 Mit Befehl von Heeresgruppe Mitte aufgelöst, gilt als vermisst.

    09.07.1942 mit Fahrtnummer 794204 nach Poltawa, 835 sitzende und 83 liegende Verwundete abtransportiert, Tagesmeldung AOK 6.

    13.07.1942 mit Fahrtnummer 794219 nach Poltawa, 550 sitzende und 160 liegende Verwundete abtransportiert, Tagesmeldung AOK 6.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 8


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 023


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis XVII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 023 aufgestellt.

    Auch als Behelfsmäßiger Lazarettzug "Berlin" bezeichnet.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    35897 ab 10.11.1943


    Einsatzgebiete:

    13.04.1942 mit Fahrtnummer 794060, 250 Verwundete aus dem Raum Charkow nach Lubny, aus Ortslazarett Lubny wurden etwa 200 weitere Verwundete nach Kiew transportiert.

    22.06.1942 mit Fahrtnummer 794151 nach Poltawa, 600 sitzende und 200 liegende Verwundete abtransportiert, Tagesmeldung AOK 6.

    25.06.1942 mit Fahrtnummer 794094 nach Lemberg, 700 sitzende und 320 liegende Verwundete abtransportiert, Tagesmeldung AOK 6.

    30.11.1943 Laut Befehl Krankenverteilstelle Odessa werden aus dem BLZ 023 (Berlin) 160 Leicht- und Leichtestverwundete und Kranke ausgeladen.

    Es handelt sich dabei größtenteils um Innerlichkranke, davon 90 Gelbsüchtige, 20 Malaria und 40 allgemeine interne Kranke.[1]



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 17


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    [1] Deutsches Historisches Institut Moskau KTB Sanitätskp. 717/817 Akte 7

    Vermisstenbildliste DRK

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 024


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis XVII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 024 aufgestellt.

    Auch als Behelfsmäßiger Lazarettzug "Düsseldorf" bezeichnet.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    36275 ab 10.11.1943 und am 17.11.1944 gestrichen.


    Einsatzgebiete:

    20.05.1942 11 Verwundete mit behelfsmäßigen Lazarettzug Düsseldorf abtransportiert.[1] - Nähe Drushkowka Raum Konstantinowka.02.07.1942 Behelfsmäßiger Lazarettzug "Düsseldorf" (BVZ 024) wurde mit 22 Mann aus dem Lazarett durch die Sanitätskompanie 717 beladen.[1]

    07.07.1942 Der Lazarettzug "Düsseldorf" war schon wieder von Dnjepropetrowsk heraufgezogen worden und brachte diesmal 14 Verwundete und Kranke ins rückwärtige Gebiet.[1]

    07.08.1943 Behelfsmäßiger Lazarettzug "Düsseldorf" beladen mit 120 Mann - Raum Kertsch [1]

    17.08.1943 Behelfsmäßiger Lazarettzug "Düsseldorf" beladen - Raum Kertsch[1]

    21.08.1943 Mit Behelfsmäßigen Lazarettzug "Düsseldorf" Abtransport von 110 Patienten - Raum Kertsch[1]

    30.08.1943 Behelfsmäßiger Lazarettzug "Düsseldorf" mit 51 Mann beladen und abtransportiert - Raum Kertsch[1]

    03.09.1973 Behelfsmäßiger Lazarettzug "Düsseldorf" wurde mit einer größeren Anzahl Verwundeter und Kranker verladen (Regenwetter) - Raum Kertsch[1]

    08.09.1943 Behelfsmäßiger Lazarettzug "Düsseldorf" beladen - Raum Kertsch[1]

    24.09.1943 mit Behelfsmäßiger Lazarettzug "Düsseldorf" ist größerer Abtransport möglich - Raum Kertsch[1]
    19.10.1944 Mit Befehl von Heeresgruppe Süd aufgelöst.



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 17


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    [1] Deutsches Historisches Institut Moskau KTB Sanitätskp. 717/817 Akte 7

    Vermisstenbildliste DRK

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 025


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis XVII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 025 aufgestellt.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    13003 ab 13.09.1943 und am 04.01.1944 gestrichen und ab 21.01.1944 wurde die FPN erneut zugeteilt.


    Einsatzgebiete:

    Am 30.12.1944 fuhr B.L.Z. 025 zwischen Vazec und Vychodna (Slowakei) auf eine Mine. Es entstanden keine Personenverluste, Lokomotive und Schutzwagen wurden beschädigt.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 17


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Lazarettzug 602


    Aufgestellt:

    Mit erster Welle Mobilmachung als Lazarettzug 602 durch Wehrkreis III, Mobilmachungsort Spandau


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    13364


    Einsatzgebiete:


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3 in Berlin-Reinickendorf


    Offiziere/Personal:

    Stabsarzt d. Ldw. Dr. Melzer mit Wirkung vom 15.04.1940 in die Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3 versetzt


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T77, T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 026


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis XVII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 026 aufgestellt.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    58073, am 17.11.1944 gestrichen.


    Einsatzgebiete:

    19.10.1944 Mit Befehl von Heeresgruppe D aufgelöst.



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 17


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 027


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis XVII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 027 Aufstellung befohlen.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    57534, am 11.11.1944 gestrichen.


    Einsatzgebiete:

    03.10.1944 übernimmt den Transport Thorn - Briesen. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581 (bei A.O.K.2).

    08.10.1944 um 18:35 Uhr mit Fahrnummer 3363850 in Zichenau mit 373 Liegenden und 101 Sitzenden in den Bezirk Posen abgefahren. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581 (bei A.O.K.2).

    09.10.1944 mit Fahrtnummer 3363850 von Zichenau um 07:54 Uhr in Thorn mit 372 Liegenden und 100 Sitzenden eingetroffen. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581 (bei A.O.K.2).

    13.10.1944 um 20:41 Uhr mit Fahrtnummer 3363904 in Zichenau mit 440 Liegenden und 12 Sitzenden nach Posen mit Zuladung in Mielau abgefahren. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581 (bei A.O.K.2).

    14.10.1944 um 05:03 Uhr mit Fahrtnummer 3363904 in Milau mit 480 Liegenden und 127 Sitzenden nach Posen abgefahren Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581 (bei A.O.K.2).

    19.10.1944 Mit Befehl von Heeresgruppe Mitte aufgelöst.

    14.11.1944 Armeearzt 2 teilt mit, das Befehl der Auflösung ergangen ist. Personal und Material der Züge stehen dem Armeearzt 2 zur Verfügung. Es soll versucht werden den Zug in Thorn oder Nähe abzurüsten. Genaue Anweisungen folgten.

    15.11.1944 Zug soll nach Möglichkeit in Kulmsee unter Mitwirkung A.S.P. abgerüstet werden.

    16.11.1944 Stabsarzt Dr. Dolege erhält Befehl das gesamte Material des abzurüstenden Zuges in Thorn für die Kranken-Transport-Abteilung 581 aufzufangen und zu lagern.

    Armeearzt teilt als endgültigen Abrüstungsbahnhof Exin mit (Ekczyn?)

    18.11.1944 Zug gibt alle beweglichen Gegenstände an die A.S.P. ab. Eine Abrüstung der festeingebauten Gegenstände ist in Exin eisenbahntechnisch nicht möglich, hierzu Überführung des Zuges an ein R.A.W. der Transportkommandantur Danzig erforderlich.

    22.11.1944 in Danzig an die Transportkommandantur übergeben.

    27.11.1944 Bericht Armeearzt A.O.K. 2, Die vom O.K.H. befohlene Auflösung des behelfsmäßigen Lazarettzug 027 wird beim Reichsaussbesserungswerk Danzig durchgeführt.[1]

    21.12.1944 Chefarzt Stabsarzt d.R. Dr. Franz Jürgens wird mit Wirkung vom 15.12.1944 zur Kranken-Transport-Abteilung 531 als Chefarzt auf einem Stammzug versetzt.



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 17


    Offiziere/Personal:

    Chefarzt Stabsarzt d.R. Dr. Franz Jürgens bis 15.12.1944

    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] Deutsches Historisches Institut Moskau Findb. 12472 - 113


    Files

    • Akte 113.JPG

      (47.79 kB, downloaded 4 times, last: )

    Grüße Matthias

    Edited 5 times, last by Matthias Köhler ().

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 028


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis XVII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 028 Aufstellung befohlen.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    11221 ab 28.02.1944 und am 09.11.1944 gestrichen.


    Einsatzgebiete:

    04.10.1944 um 16:30 Uhr mit Fahrtnummer 3363812 in Thorn mit 46 Liegenden und 406 Sitzenden nach Briesen abgefahren. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581 (bei A.O.K.2).

    09.10.1944 um 09.09 Uhr mit Fahrtnummer 3363850 in Thorn mit 371 Liegenden und 100 Sitzenden in den Bezirk Posen abgefahren. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581 (bei A.O.K.2).

    19.10.1944 Mit Befehl von Heeresgruppe Mitte aufgelöst.

    25.10.1944 für Beladung in Zichenau vorgesehen.

    26.10.1944 für Zichenau vorgesehen, soll nach Mitteilung des Heeresgruppenarztes nach Modlin durchgezogen werden, mit Zuladung in Zichenau.

    27.10.1944 in Zichenau eingetroffen, kann wegen Sperrung der Eisenbahnstrecke vor Nasiesk jedoch nicht nach Modlin vorgezogen werden. Über Armeearzt 2 wird durch Heeresgruppe die Beladung des Zuges in Zichenau mit Zuladung in Mielau und Soldau entschieden. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581 (bei A.O.K.2).

    27.10.1944 um 17:10 Uhr mit Fahrtnummer 3363040 in Zichenau mit 134 Liegenden und 186 Sitzenden in den Bezirk Danzig abgefahren. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581 (bei A.O.K.2).

    27.10.1944 um 16:30 Uhr mit Fahrtnummer 3347765 ab Mielau mit 194 Liegenden und 226 Sitzenden in den Bezirk Danzig abgefahren. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581 (bei A.O.K.2).

    28.10.1944 um 07:45 Uhr in Thorn mit 230 Liegenden und 164 Sitzenden aus Zichenau eingetroffen.

    28.10.1944 um 07:45 Uhr mit Fahrtnummer 336040 ab Thorn mit 281 Liegenden und 222 Sitzenden in den Bezirk Danzig abgefahren. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581 (bei A.O.K.2).

    14.11.1944 Armeearzt 2 teilt mit, das Befehl der Auflösung ergangen ist. Personal und Material der Züge stehen dem Armeearzt 2 zur Verfügung. Es soll versucht werden den Zug in Thorn oder Nähe abzurüsten. Genaue Anweisungen folgten.

    15.11.1944 Zug soll nach Möglichkeit in Kulmsee unter Mitwirkung A.S.P. abgerüstet werden.

    16.11.1944 Stabsarzt Dr. Dolege erhält Befehl das gesamte Material des abzurüstenden Zuges in Thorn für die Kranken-Transport-Abteilung 581 aufzufangen und zu lagern.

    Armeearzt teilt als endgültigen Abrüstungsbahnhof Exin mit (Ekczyn?)

    26.11.1944 im Bereich der Transportkommandantur Danzig zur Übergabe.

    27.11.1944 Bericht Armeearzt A.O.K. 2, Die vom O.K.H. befohlene Auflösung des behelfsmäßigen Lazarettzug 027 wird beim Reichsaussbesserungswerk Danzig durchgeführt.[1]

    28.11.1944 Transportkommandantur Danzig IVb teilt mit das der Zug in Exin bei Posen abgerüstet wird.

    29.11.1944 Abrüstung wird heute voraussichtlich in Exin abgeschlossen, die Wagengarnitur wird in Danzig an das R.A.W. Saspe in Danzig-Langfuhr übergeben.

    03.12.1944 Zug ist heute nach Danzig abgefahren zur Abgabe der Wagengarnitur.

    04.12.1944 Meldung an Armeearzt 2 von der Transportkommandantur Danzig das die Wagengarnitur übergeben wurde.

    10.12.1944 Meldung Transportkommandantur Danzig das Zug restlos übergeben wurde und die Wagen der Reichsbahn zur Verfügung gestellt seien.

    12.12.1944 Chefarzt Oberstabsarzt d.R. Dr. Georg Minkler wird zum Stab L.H. nach Schröttersburg vesetzt.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 17


    Offiziere/Personal:

    Chefarzt Oberstabsarzt d.R. Dr. Georg Minkler 24.01. bis 12.12.1944


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    [1] Deutsches Historisches Institut Moskau Findb. 12472 - 113

    Vermisstenbildliste DRK

    Files

    • Akte 113.JPG

      (47.79 kB, downloaded 1 times, last: )

    Grüße Matthias

    Edited 4 times, last by Matthias Köhler ().

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 029


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis XVII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 029 Aufstellung befohlen.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    00722 ab 02.10.1943 und am 10.11.1944 gestrichen.


    Einsatzgebiete:

    19.10.1944 Mit Befehl von Heeresgruppe Süd aufgelöst, Durchführung am 08.11.1944 gemeldet.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 17


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 030


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis XVII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 030 Aufstellung befohlen.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    01285 ab 02.10.1943


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 17


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 031


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis XVII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 031 Aufstellung befohlen.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    01285 ab 21.02.1944 und am 05.12.1944 gestrichen.


    Einsatzgebiete:

    11.01.1945 B.L.Z. 031 wurde abgerüstet, an seiner Stelle trat der B.M.Z. 756 /M.C.I.-Zug)

    18.11.1944 Mit Befehl von Heeresgruppe A aufgelöst.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 17


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 032


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis XVIII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 032 Aufstellung befohlen.


    Unterstellung:

    15.08.1944 Krankentransportabteilung 572


    Feldpostnummer:

    56643 am 20.12.1944 gestrichen.


    Einsatzgebiete:

    15.08.1944 im Bereich O.Qu. Aussenstelle Athen, mit Personal der Krankentransportabteilung 572 besetzt.

    03.12.1944 Mit Befehl von Heeresgruppe F aufgelöst.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 18


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 033


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis XVIII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 033 Aufstellung befohlen.


    Unterstellung:

    15.08.1944 Heeresgruppe E, Krankentransportabteilung 572.


    Feldpostnummer:

    58375 am 18.12.1944 gestrichen.


    Einsatzgebiete:

    15.08.1944 im Bereich LXXXXI. A.K. zbV., mit Personal durch Krankentransportabteilung 572.

    03.12.1944 Mit Befehl von Heeresgruppe F aufgelöst.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 18


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Behelfsmäßiger Lazarettzug 034


    Aufgestellt:

    Aufgestellt durch Wehrkreis XVIII mit Befehl vom 18.02.1943 als behelfsmäßiger Lazarettzug 034 Aufstellung befohlen.


    Unterstellung:

    02.09.1944 Heeresgruppe F, Kranken-Transport-Abteilung 511.


    Feldpostnummer:

    45522 (Kennbuchstabe ?) gemeinsam mit Kriegslazarett 921 (nach Angaben VBL-DRK)

    Wahrscheinlicher sind die FPN 48343 und/oder 46841 (2. u. 3./Krk.Trsp.Abt. 511)



    Einsatzgebiete:

    04.07.1943 verlegt mit Lazarettzug 034 vom Kriegslazarett 1/602 Agram zum Reservelazarett I Graz, Teillazarett A, Ankunft am 06.07.1943.{2]

    02.08.1944 Ankunft in Belgrad mit 360 schwerkranken serbischen Kriegsgefangenen. [1]

    02.09.1944 im Breich Serbien

    Nach der Kriegsgliederung ist davon auszugehen das die 2. und 3. Kompanie der Kranken-Transport-Abteilung 511 das Personal für den Zug stellte, da nur Personaleinheit.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 18


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] Hubert Fischer Der deutsche Sanitätsdienst

    [2] Post FDW

  • Lazarettzug 752


    Aufgestellt:

    Januar/Februar 1944 als Lazarettzug 752 durch Wehrkreis VIII aufgestellt.

    01.11.1944 ins Feldheer überführt.

    23.11.1944 Umgliederung in Leichtkrankenzug 752.


    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 bis 31.10.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge[1]

    01.11.1944 Sanitäts-Kranken-Transport-Abteilung der Heeresgruppe Mitte


    Feldpostnummer:

    08348 ab 28.02.1944, gestrichen am 13.04.1944, am 22.12.1944 wieder zugeteilt.


    Einsatzgebiete:

    09.12.1944 Bv.T.O. 2 meldet das Zug nicht vor 17:00 Uhr in Zichenau sein könne, im gegenseitigen Einvernehmen wird Zug in Illowo abgestellt und soll morgen 07:00 Uhr verladebereit in Zichenau an der Rampe stehen.

    09.12.1944 um 14:12 Uhr mit Fahrtnummer 3363375 ab Zichenau mit 109 Liegenden und 182 Sitzenden nach Posen abgefahren.

    10.12.1944 Zug wird in Zichenau beladen und fährt um 14:12 Uhr ab.

    11.12.1944 um 14:10 Uhr in Thorn mit 250 Liegenden und 215 Sitzenden aus Zichenau eingetroffen.

    11.12.1944 um 15:10 Uhr mit Fahrtnummer 3363375 ab Thorn mit 249 Liegenden und 152 Sitzenden nach Leslau abgefahren.



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 8


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1]Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 753


    Aufgestellt:

    Januar/Februar 1944 als Lazarettzug 753 durch Wehrkreis VIII aufgestellt.

    01.11.1944 ins Feldheer überführt

    23.11.1944 Umgliederung in Leichtkrankenzug 753.


    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 bis 31.10.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge[1]

    01.11.1944 Sanitäts-Kraftfahr-Abteilung der Heeresgruppe Mitte


    Feldpostnummer:

    13155 ab 28.02.1944, gestrichen am 13.04.1944, am 05.12.1944 wieder zugeteilt.


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 8


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1]Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 754


    Aufgestellt:

    Januar/Februar 1944 als Lazarettzug 754 durch Wehrkreis VIII aufgestellt.

    01.11.1944 ins Feldheer überführt.

    23.11.1944 Umgliederung in Leichtkrankenzug 754.


    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 bis 31.10.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge[1]

    01.11.1944 Sanitäts-Kraftfahr-Abteilung der Heeresgruppe A


    Feldpostnummer:

    11509 ab 28.02.1944, gestrichen am 13.04.1944, am 05.12.1944 wieder zugeteilt.


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 8


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1]Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Lazarettzug 755


    Aufgestellt:

    Januar/Februar 1944 als Lazarettzug 755 durch Wehrkreis VIII aufgestellt.

    01.11.1944 ins Feldheer überführt.

    23.11.1944 Umgliederung in Leichtkrankenzug 755.


    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 bis 31.10.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge[2]

    01.11.1944 Sanitäts-Kraftfahr-Abteilung der Heeresgruppe F


    Feldpostnummer:

    09612 ab 28.02.1944, gestrichen am 13.04.1944, am 05.12.1944 wieder zugeteilt.


    Einsatzgebiete:

    07.09.1944 Ankunft beim Reserve-Lazarett Winsen/Luhe, vom Reserve-Lazarett Riga.[1]


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 8


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2]Deutsches Historisches Institut Moskau

    [1]Anlage PDF WASt - Informationen Luftnachrichten Kompanie Insterburg bzw. 3. Ldsch. Batl. 5


  • Lazarettzug 756


    Aufgestellt:

    Januar/Februar 1944 als Lazarettzug 756 durch Wehrkreis VIII aufgestellt.

    01.11.1944 ins Feldheer überführt.

    23.11.1944 Umgliederung in Leichtkrankenzug 756.


    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge

    01.11.1944 Sanitäts-Kraftfahr-Abteilung der Heeresgruppe A


    Feldpostnummer:

    12065 ab 28.02.1944, gestrichen am 13.04.1944, am 05.12.1944 wieder zugeteilt.


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 8


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    Deutsches Historisches Institut Moskau