Lazarettzüge / gemischte Lazarettzüge / Behelfsmäßige Lazarettzüge / Leichtkrankenzüge / sonstige Lazarettzüge

  • Leichtkrankenzug 616


    Aufgestellt:

    Am 14.09.1941 Aufstellung durch Wehrkreis VIII als Leichtkrankenzug 616 befohlen.

    11.10.1941 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 616 umgegliedert.



    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    35205


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 17


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 617


    Aufgestellt:

    Am 14.09.1941 Aufstellung durch Wehrkreis VIII als Leichtkrankenzug 617 befohlen.

    11.10.1941 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 617 umgegliedert.




    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    36513, am 04.11.1944 gestrichen


    Einsatzgebiete:

    12.03.1943 verlegung vom Reservelazarett III Warschau mit Lazarettzug 617 zum Reservelazarett Bad Harzburg,Goebbelsheim Ankunft am 14.03.1943.[1]

    20.10.1944 gilt mit Befehl als aufgelöst.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 17


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1]Post FDW

  • Leichtkrankenzug 619


    Aufgestellt:

    Am 14.09.1941 Aufstellung durch Wehrkreis II als Leichtkrankenzug 619 befohlen.

    11.10.1941 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 619 umgegliedert.


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    37334


    Einsatzgebiete:

    07.04.1942 Abtransport von 381 Verwundeten mach Krakau (O.Qu. A.O.K. 6)

    21.03.1943 von Brest-Litowsk (Reserve-Lazarett II) nach Meerane Reservelazarett, Ankunft am 23.03.1943.

    21.10.1944 um 20:25 Uhr mit Fahrtnummer 3363993 in Zichenau mit 199 Liegenden und 239 Sitzenden nach Breslau abgefahren, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.

    21.10.1944 um 21:50 Uhr mit Fahrtnummer 3363993 ab Mielau mit 251 Liegenden und 320 Sitzenden nach Breslau abgefahren, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.

    26.10.1944 für Plöhnen in Zulauf

    28.10.1944 Unterwegs für Plöhnen.

    29.10.1944 Zug soll auf Befehl der Heeresgruppe im Raum von Ziechenau abgestellt werden, da Einsatz im Augenblick nicht erforderlich ist.

    30.10.1944 Nach Mitteilung des Bv.T.O. 2 wird Zug in Baboschewo (Strecke Sichelberg-Plöhnen) abgestellt.

    01.11.1944 in Plöhnen eingelaufen, erhält Weisung dort abgestellt zu bleiben.

    04.11.1944 Zug nach Beladung um 08:30 Uhr in Plöhnen nach Zichenau abgefahren, abends nach Zuladung in Zichenau 20:30 Uhr Weiterfahrt. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.

    04.11.1944 um 20:30 Uhr ab Zichenau mit 179 Liegenden und 204 Sitzenden nach Posen abgefahren, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.

    05.11.1944 um 11:50 Uhr in Thorn mit 2 Liegenden und 26 Sitzenden aus Plöhnen eingetroffen, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.

    05.11.1944 um 15:55 Uhr ab Thorn mit 2 Liegenden und 50 Sitzenden nach Breslau abgefahren, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.

    13.11.1944 Zulauf nach Zichenau gemeldet.

    16.11.1944 um 00:55 Uhr mit Fahrtnummer 3363207 ab Ziechenau mit 80 Liegenden und 165 Sitzenden nach Breslau abgefahren, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.

    16.11.1944 der um 00:55 Uhr in Zichenau abgegangene Zug soll in Straßburg mit Liegenden voll aufgefüllt werden, in Thorn mit 106 Sitzenden aus Zichenau eingetroffen.

    17.11.1944 um 00:35 Uhr mit Fahrtnummer 3363207 ab Thorn mit 254 Liegenden und 191 Sitzenden nach Breslau abgefahren, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 2


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    DHI Moskau Findbuch 12483

  • Leichtkrankenzug 620


    Aufgestellt:

    Am 14.09.1941 Aufstellung durch Wehrkreis II als Leichtkrankenzug 620 befohlen.

    11.10.1941 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 620 umgegliedert.


    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge


    Feldpostnummer:

    38529


    Einsatzgebiete:

    03.02.1942 in Dnjeprpetrowsk eingetroffen, steht am 04.02. immer noch, kann wegen Schneeverwehungen nicht weiterfahren.

    06.02.1942 Zug nach Jasimowataja abgefahren.

    24.06.1942 mit Fahrtnummer 794146 nach Krakau, 50 sitzende und 253 liegende Verwundete abtransportiert, Tagesmeldung AOK 6.

    März 1943 auf der Fahrt vom Kriegslazarett 1./571 (mot) in Dno zum Reserve Lazarett Sudauen[1 Anhang]


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 2


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Deutsches Historisches Institut Moskau

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] VDK (Anhang)

    Files

    • VDK.JPG

      (35.36 kB, downloaded 5 times, last: )

    Grüße Matthias

    Edited 7 times, last by Matthias Köhler ().

  • Leichtkrankenzug 622


    Aufgestellt:

    Am 14.09.1941 Aufstellung durch Wehrkreis II als Leichtkrankenzug 622 befohlen.

    11.10.1941 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 616 umgegliedert.

    14.12.1944 gilt mit Befehl als aufgelöst.


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    39102, am 03.01.1945 gestrichen


    Einsatzgebiete:

    16.08.1943 mit Fahrtnummer 6893372 - um 14:35 Uhr von Gattschina nach Luga, belegt mit 320 Liegenden.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 2


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 625


    Aufgestellt:

    Am 14.09.1941 Aufstellung durch Wehrkreis III als Leichtkrankenzug 625 befohlen.

    11.10.1941 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 625 umgegliedert.



    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    28940


    Einsatzgebiete:

    28.07.1943 mit Fahrtnummer 6893307 - um 02:20 Uhr von Gattschina nach Luga, belegt mit 221 Liegenden und 96 Sitzenden.

    15.07.1944 transportierte der Zug 147 liegende und 69 sitzende Verwundete aus den Bereich des Armeegruppenarztes Narwa.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 626


    Aufgestellt:

    Am 16.09.1941 Aufstellung durch Wehrkreis III als Leichtkrankenzug 626 befohlen.

    11.10.1941 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 626 umgegliedert.


    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.[2]


    Feldpostnummer:

    29755


    Einsatzgebiete:

    18.06.1940 ab Arlon mit 263 Verwundeten, Zuladung in Luxemburg 60 Verwundete und 308 Verwundete in Trier.

    20.03.1944 transportierte der Zug 336 liegende und 366 sitzende Verwundete aus den Bereich des Armeegruppenarztes Narwa.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2]Deutsches Historisches Institut Moskau


  • Leichtkrankenzug 628


    Aufgestellt:

    Am 14.09.1941 Aufstellung durch Wehrkreis XX als Leichtkrankenzug 628 befohlen.

    15.10.1941 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 628 umgegliedert.


    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge.


    Feldpostnummer:

    36780


    Einsatzgebiete:

    12.02.1942 Zug im Anrollen für A.O.K. 17.

    13.02.1942 Armeearzt besucht Zug in Nowomoskowsk, der für Gorlowka bestimmt ist

    24.06.1942 mit Fahrtnummer 794145 nach Lublin, 189 sitzende und 193 liegende Verwundete abtransportiert, Tagesmeldung AOK 6.

    15.10.1944 um 19:43 Uhr mit Fahrtnummer 3363921 in Zichenau mit 257 Liegenden und 201 Sitzenden mit Zuladung in Mielau in den Bezirk Oppeln abgefahren, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.

    15.10.1944 um 24:00 Uhr mit Fahrtnummer 3363921 in Mielau mit 310 Liegenden und 209 Sitzenden nach Oppeln abgefahren, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 10


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:


    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501



    DHI Moskau Findbuch 12483

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 629


    Aufgestellt:

    Am 16.09.1941 Aufstellung durch Wehrkreis XX als Leichtkrankenzug 629 befohlen.

    15.10.1941 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 629 umgegliedert.



    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    37215


    Einsatzgebiete:

    05.03.1942 mit Fahrtnummer 612538 auf der Fahrt von Luga nach Siwerskaja mit Ziel Ljuban

    06.03.1942 in Ljuban

    24.03.1942 mit Fahrtnummer 612809 auf der Fahrt von Walk nach Pleskau

    26.03.1942 mit Fahrtnummer 612806 auf der Fahrt von Pleskau nach Luga

    27.03.1942 mit Fahrtnummer 612806 auf der Fahrt von Siwerskaja nach Gatschina.

    14.11.1944 Meldung Bv.T.O. 2, Ankunft um 17:32 Uhr in Zichenau, sofortige Beladung wird angeordnet.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 1


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    DHI Moskau Findbuch 12483

    Vermisstenbildliste DRK
  • Leichtkrankenzug 636


    Aufgestellt:

    Am 16.09.1941 Aufstellung durch Wehrkreis XX als Leichtkrankenzug 636 befohlen.

    15.10.1941 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 636 umgegliedert.



    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    38162


    Einsatzgebiete:

    04.05.1944 transportierte der Zug 199 liegende und 162 sitzende Verwundete aus den Bereich des Armeegruppenarztes Narwa.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 1


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 637


    Aufgestellt:

    Am 16.09.1941 Aufstellung durch Wehrkreis XX als Leichtkrankenzug 637 befohlen.

    15.10.1941 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 637 umgegliedert.



    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge[2]


    Feldpostnummer:

    39380


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 10


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2]Deutsches Historisches Institut Moskau


  • Leichtkrankenzug 640


    Aufgestellt:

    Am 16.09.1941 Aufstellung durch Wehrkreis XX als Leichtkrankenzug 640 befohlen.

    26.11.1941 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 640 umgegliedert.



    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    39905


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 1


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 658


    Aufgestellt:

    Am 14.02.1942 Aufstellung durch Wehrkreis XII als Leichtkrankenzug 658 befohlen.

    21.02.1942 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 658 umgegliedert.

    (vermutlich russische Zuggarnitur)



    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    39905


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 12


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 701


    Aufgestellt:

    Am 23.12.1941 Aufstellung Personal-Einheit zum 02.01.1942 durch Wehrkreis III für Leichtkrankenzug 701 befohlen.

    13.01.1942 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 701 umgegliedert.


    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge[2]


    Feldpostnummer:

    40633


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2]Deutsches Historisches Institut Moskau

  • Leichtkrankenzug 718


    Aufgestellt:

    Am 23.12.1941 Aufstellung Personal-Einheit zum 02.01.1942 durch Wehrkreis IV für Leichtkrankenzug 718 befohlen.

    06.01.1942 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 718 umgegliedert.



    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    42367


    Einsatzgebiete:

    19.01.1942 Zug in Jasimowataja eingetroffen, die Hälfte der Wagen sei jedoch infolge Kälteeinwirkung unbrauchbar, der Zug kann wegen einer Steigung zwischen Jasimowataja und Gorlowka nicht dorthin vorgezogen werden.

    Nach Rücksprache mit Bv.T.O kann die Lokomotive nur die Hälfte der Wagen ziehen (Temperatur - 35 Grad).


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 719


    Aufgestellt:

    Am 23.12.1941 Aufstellung Personal-Einheit zum 02.01.1942 durch Wehrkreis IV für Leichtkrankenzug 719 befohlen.

    13.01.1942 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 719 umgegliedert.



    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    43540


    Einsatzgebiete:

    30.11.1942 Abgang vom Kriegslazarett 2./551 (mot) Smolensk[1]


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] WASt Post FDW

  • Leichtkrankenzug 720


    Aufgestellt:

    Am 23.12.1941 Aufstellung Personal-Einheit zum 02.01.1942 durch Wehrkreis X für Leichtkrankenzug 720 befohlen.

    20.01.1942 Meldung der Verwendungsbereitschaft.

    Am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 720 umgegliedert.


    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge[2]


    Feldpostnummer:

    42367


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [2]Deutsches Historisches Institut Moskau


  • Lazarettzug 744


    Aufgestellt:

    Aufstellung mit Befehl vom 06.09.1941 gefodert.

    Am 15.09.1941 durch Wehrkreis IV als Lazarettzug 744 aufgestellt.


    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    12001


    Einsatzgebiete:

    19.04.1944 in Hallsberg, Zug bestand aus 17 Wagen[2]

    Dezember 1944 in Oslo mit 210 Betten [1]

    1945 Einsatz in Norwegen


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 4


    Offiziere/Personal:

    Chefarzt Dr. Stierhoff


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] Hubert Fischer Der deutsche Sanitätsdienst

    [2] https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7570746

  • Lazarettzug 745


    Aufgestellt:

    Aufstellung mit Befehl vom 06.09.1941 gefodert.

    Am 15.09.1941 durch Wehrkreis IV als Lazarettzug 745 aufgestellt.



    Unterstellung:



    Feldpostnummer:

    13617


    Einsatzgebiete:



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 4


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    Bildquelle: Aus der Nachlass der Assistent-Arzt des Heeres Dr. Schalk aus Frankfurt am Main. (bei Ebay)

    Files

    • 745.JPG

      (124.4 kB, downloaded 5 times, last: )

    Grüße Matthias

    Edited 2 times, last by Matthias Köhler ().

  • gemischter Lazarettzug 749


    Aufgestellt:

    Aufstellung durch Wehrkreis II als gemischter Lazarettzug 749 mit Befehl vom 14.12.1941 gefordert.

    Personal-Einheit mit Verwendungsbereitschaft 23.12.1941

    18.02.1943 in behelfsmäßiger Lazarettzug 039 umgegliedert


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    46269, am 03.10.1944 gestrichen.


    Einsatzgebiete:

    23.08.1944 Mit Befehl von Heeresgruppe Nordukraine aufgelöst,

    03.10.1944 Meldung Heeresgruppe A Auflösung abgeschlossen.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 2


    Offiziere/Personal:

    Stabsarzt z.V. Dr. Fritz Gröning 01.09.1940


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T77, T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK