Lazarettzüge / gemischte Lazarettzüge / Behelfsmäßige Lazarettzüge / Leichtkrankenzüge / sonstige Lazarettzüge

  • Leichtkrankenzug 612


    Aufgestellt:

    mit Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 612 durch Wehrkreis IV aufgestellt, am 11.04.1940 in gemischter Lazarettzug 612 umbenannt.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    06626


    Einsatzgebiete:


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 4


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 615


    Aufgestellt:

    mit der Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 615 durch Wehrkreis IV aufgestellt, am 11.04.1940 in gemischter Lazarettzug 615 umbenannt.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    03062


    Einsatzgebiete:

    11.12.1939 Stabsarzt d.R. Dr. Gellert wird in die Sanitäts-Ersatz-Abteilung 4 versetzt

    Zwischen 11.02. und 30.04.1940 beim A.O.K. 1 eine Fahrt von Darmstadt nach Dresden.

    05.06.1940 Zug kommt mit zwei Tagen Verspätung in Arlon an, mit 288 Kranken beladen, in Arlon abgefahren.

    20.11.1944 Zug von Danzig aus in Zulauf nach Zichenau, Ankunft wird gegen am 21.11. gegen 06:00 Uhr erwartet.

    21.11.1944 Zug steht um 07:15 Uhr verladebereit an der Rampe in Zichenau, Beladung beginnt pünktlich und verläuft planmäßig.

    21.11.1944 um 12:13 Uhr mit Fahrtnummer 3363230 ab Zichenau mit 136 Liegenden und 116 Sitzenden in den Bezirk Dresden abgefahren, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.

    22.11.1944 Zug nach Zwischenladungen in Soldau, Lautenburg und Strasburg um 03:47 Uhr in Strasburg abgefahren und um 18:00 Uhr in Thorn mit 2 Liegenden und 41 Sitzenden aus Zichenau eingetroffen, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581

    22.11.1944 um 17:50 Uhr mit Fahrtnummer 3363230 ab Thorn mit 3 Liegenden und 14 Sitzenden nach Dresden abgefahren, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 4


    Offiziere/Personal:

    Stabsarzt d.R. Dr. Gellert bis 11.12.1939


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    DHI Moskau Findbuch 12483

  • Leichtkrankenzug 621


    Aufgestellt:

    mit der Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 621 durch Wehrkreis IV aufgestellt, am 11.04.1940 in gemischter Lazarettzug 621 umbenannt.

    08.05.1940 Meldung der Verwendungsbereitschaft.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    06952


    Einsatzgebiete:


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 4


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 624


    Aufgestellt:

    mit der Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 624 durch Wehrkreis V aufgestellt, am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 624 umbenannt.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    27246


    Einsatzgebiete:

    24.05.1940 in Stadt Luxemburg eingetroffen, Abfahrt am 25.05.1940 06.00 Uhr mit Zuladungen in Trier und Koblenz.

    26.05.1940 gegen 12:00 Uhr in Arlon eingetroffen, Abfahrt nach Luxemburg mit Zuladung von 60 Schwerverwundeten und in Trier mit 180 Schwerverwundeten.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 5


    Offiziere/Personal:

    01.02.1941 Oberstabsarzt z.V. Dr. Ernst Heberle (Beförderung)


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T77, T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 630


    Aufgestellt:

    mit der Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 630 durch Wehrkreis VI aufgestellt, am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 630 umbenannt.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    19080


    Einsatzgebiete:

    20.05.1941 Fahrtnummer 614029 von Königsberg/Pr kommend mit 494 Mannschaften und 21 Offizieren wird im Gebiet Wehrkreis IX ausgeladen. Ostteil FFM erhält insgesamt 413 Kranke und Verwundete für Reserve-Lazarette Offenbach, Frankfurt/M, Oberursel, Bad Homburg, Bad Nauheim und Giessen. Da sich der Rest von Kranken der Gruppe 16 u. 17 im Bereich der T.K. FFM mangels Betten nicht unterbringen läßt, werden diese mit Einverständnis von Wehrkreisarzt IX in Reserve.Lazaretten der Transportbezirke Erfurt und Kassel untergebracht. Nach Ausladung wird der Zug in Fulda abgestellt.

    07.08.1943 mit Fahrt-Nummer 6893350 - um 17:25 Uhr von Gattschina nach Narwa und um 21:24 Uhr von Narwa nach Riga belegt mit 204 Liegenden und 13 Sitzenden.15.06.1944 transportierte der Zug 196 liegende und 38 sitzende Verwundete aus den Bereich des Armeegruppenarztes Narwa.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 6


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 634


    Aufgestellt:

    mit der Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 634 durch Wehrkreis VI aufgestellt, am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 634 umbenannt.

    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    15995


    Einsatzgebiete:

    01.09.1941 mit Fahrtnummer 424096 nach Lemberg (Bv.T.O. Heeresgruppe Süd)

    17.03.1942 mit Fahrtnummer 612595 auf der Fahrt von Toßno nach Ljuban.

    05.04.1944 transportierte der Zug 179 liegende und 67 sitzende Verwundete aus den Bereich des Armeegruppenarztes Narwa.

    28.05.1944 transportierte der Zug 228 liegende und 54 sitzende Verwundete aus den Bereich des Armeegruppenarztes Narwa.

    17.10.1944 mit Fahrtnummer 3363940 von Danzig um 22:30 Uhr in Thorn mit 112 Liegenden und 34 Sitzenden eingetroffen, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.

    15.10.1944 um 19:35 Uhr mit Fahrtnummer 3363940 in Thorn mit 274 Liegenden und 157 Sitzenden nach Breslau abgefahren, Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 6


    Offiziere/Personal:

    01.07.1943 Oberarzt Dr. Johannes Woratschka (Beförderung)


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:


    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    DHI Moskau Findbuch 12483

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 633


    Aufgestellt:

    mit der Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 633 durch Wehrkreis VII aufgestellt, am 11.04.1940 in gemischter Lazarettzug 633 umbenannt.

    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    25340


    Einsatzgebiete:

    25.09.1939 von Jaroslau nach Wien mit 870 Verwundeten.[1]


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 7


    Offiziere/Personal:

    27.02.1942 Sa.-Uffz. Franz Neumeister


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 647


    Aufgestellt:

    mit der Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 647 durch Wehrkreis VIII aufgestellt, am 10.11.1943 in gemischter Lazarettzug 647 umbenannt.

    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    04498


    Einsatzgebiete:


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 8


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 650


    Aufgestellt:

    mit der Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 650 durch Wehrkreis IX aufgestellt, am 11.04.1940 in gemischter Lazarettzug 650 umbenannt.

    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    13465


    Einsatzgebiete:

    01.02.1940 mit Fahrtnummer 612152 (leer) in Pleskau eingetroffen.

    02.02.1942 mit Fahrtnummer 612154 (belegt) in Pleskau abgefahren

    27.02.1942 mit Fahrtnummer 612463 auf der Fahrt von Pleskau nach Luga mit Ziel Gatschina.

    28.02.1942 mit Fahrtnummer 612463 auf der Fahrt von Luga nach Siwerskaja mit Ziel Gatschina

    Mai 1943 Warschau Ost [1]


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 9


    Offiziere/Personal:

    Oberstabsarzt Dr. Menche bis Mai 1943[1]


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] Bilder 1-5 User tac76

  • Leichtkrankenzug 651


    Aufgestellt:

    mit der Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 651 durch Wehrkreis X aufgestellt, Wiederaufstellung mit Verwendungsbereitschaft zum 27.05.1940.

    Mit Befehl vom 10.11.1943 in gemischten Lazarettzug 651 umgegliedert.


    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge


    Feldpostnummer:

    26244 Januar 1940 gestrichen

    30097 ab 27.05.1940


    Einsatzgebiete:


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 10


    Offiziere/Personal:

    01.07.1941 Stabsarzt d.R.z.V. Dr. Otto Vagt (Beförderung)


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T77, T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Deutsches Historisches Institut Moskau

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 645


    Aufgestellt:

    mit der Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 645 durch Wehrkreis XI aufgestellt, am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 645 umbenannt.



    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    08397


    Einsatzgebiete:


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 11


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 638


    Aufgestellt:

    mit der Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 638 durch Wehrkreis XIII aufgestellt, am 15.01.1943 in gemischter Lazarettzug 638 umbenannt.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    22868


    Einsatzgebiete:

    21.12.1939 Oberarzt d.R. Dr. Konrad Bock wird in die Führerreseve des Wehrkreiskommando XIII versetzt.

    17.07.1943 mit Fahrtnummer 6893492 - um 16:52 Uhr von Toßno nach Gattschina weiter 18.07.1943

    18.07.1943 mit Fahrtnummer 6893492 - um 00:05 Uhr von Gattschina in Richtung Narwa/Riga, belegt mit 217 Liegenden und 23 Sitzenden.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 13


    Offiziere/Personal:

    Oberarzt d.R. Dr. Konrad Bock bis 21.12.1939


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 642


    Aufgestellt:

    mit der Mobilmachung 1939 als Leichtkrankenzug 642 durch Wehrkreis XIII aufgestellt, am 10.11.1943 in gemischter Lazarettzug 642 umbenannt.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    13465


    Einsatzgebiete: Zwischen 11.02. und 30.04.1940 beim A.O.K. 1 eine Fahrt von Mainz nach Nürnberg.



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 13


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Lazarettzug 504


    Aufgestellt:

    Ende 1939 als Lazarettzug 504 durch Wehrkreis I aufgestellt.

    Am 22.06.1941 K.St.N 1372 umgegliedert (Leichtkrankenzug b)


    Unterstellung:

    Stand 01.06.1944 Sanitäts-Lehr-Abteilung, Arbeitsstab für Lazarett und Leichtkrankenzüge


    Feldpostnummer:

    24991, am 21.11.1944 gestrichen


    Einsatzgebiete:

    28.02.1940 Zug übernimmt aus Trier 82, Bernkastel 29, Koblenz 39, Ems 33 und Nassau 22 liegende Verletzte.

    18.03.1940 Fahrtnummer 124918, in Saarburg, übernimmt ab 09:11 Uhr in Saarburg 22, ab 12:07 Uhr in Trier 123 in Koblenz und Ems 17:30-17:59 Uhr 56 Liegende Verletzte, Fahrtziel Dresden.

    09.04.1940 mit Fahrtnummer 124701, Übernahme in Saarburg 30, Trier 120, Schweich 8, Bernkastel 20, Cochem 8 und Koblenz 15 Liegende mit Fahrziel Stettin, Abstellung in Dresden.

    30.10.1944 mit Befehl aufgelöst


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 1


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:



    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Deutsches Historisches Institut Moskau



    Vermisstenbildliste DRK

  • Lazarettzug 502 b


    Aufgestellt:

    Ende 1939 als Lazarettzug 502 durch Wehrkreis I aufgestellt.

    Am 22.06.1941 K.St.N 1372 umgegliedert (Leichtkranken-Zug b)


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    24208


    Einsatzgebiete:

    13.11.1939 in Lahnstein eingetroffen, wird aus bahntechnischen Gründen in Neuwied bis 16.09.1939 abgestellt. (hier schon die Bezeichnung Laz.Zug b 502 !) Armeearzt A.O.K. 16.

    18.11.1939 Lazarettzug wird bei Bv.T,O. für den 20.11.1939 nach Trier und Schweich angefordert.

    20.11.1939 Mit Lazarettzug wurden abbefördert, aus Trier 47 leicht- und 74 schwer Verletzte, aus Schweich 29 leicht und 26 schwer Verletzte mit Ziel Oberlahnstein, Ems, Nassau (Reerve Lazarette).

    26.11.1939 zur Reparatur in die Eisenbahnwerkstätte Köln-Nippes.

    29.11.1939 erhält der Lazarettzug ein Verzeichnis der Resevelazaretten mit Anzahl der Betten und Angabe der Stationen.

    02.12.1939 aus der Reparatur kommend in Tier-West abgestellt.

    06.12.1939 befördert aus dem Reservelazarett Koblenz 207 leicht und 36 schwer Verletzte nach Halle.

    22.12.1939 fährt mit 200 leicht Verwundeten aus Saarburg, Trier, Schweich von Trier nach Dresden.

    29.12.1939 beladen mit 40 leicht Verletzten aus Trier, 50 leicht Verletzten aus Koblenz, 60 leicht Verletzten aus Ems und 50 leicht Verletzten aus Nassau, Zug wird nach Stettin geleitet.

    31.12.1939 Zug hat in Stettin entladen und trifft am 01.01.1940 gegen 18:00 Uhr in Trier Westbahnhof ein. Über die Überprüfung der Wagen im Heimattransportbezirk Königsberg/Pr. ist Armeearzt informiert.

    04./05.08.1943 mit Fahrtnummer 6893340 - um 15:24 Uhr von Gattschina nach Narwa und um 01:35 Uhr von Narwa nach Riga belegt mit 227 Liegenden und 26 Sitzenden.

    03.09.1943 mit Fahrtnummer 6893416 - um 12:30 Uhr von Gatschina nach Luga, belegt mit 160 Liegenden.

    03.09.1943 mit Fahrtnummer 6893416 - um 12:30 Uhr von Gattschina nach Luge, belegt mit 160 Liegenden.

    08.11.1944 für Zichenau fährt heute abend 18:00 Uhr ab Königsberg, soll planmäßig am Folgetag um 08:27 Uhr in Zichenau eintreffen.

    09.11.1944 ist wegen Betriebsstörung der Eisenbahn um 11:00 Uhr noch noch nicht über Dt. Eylau hinaus. Zug ist nicht vor 18:00 Uhr in Zichenau zu erwarten.

    10.11.1944 Beladung erfolgt in Zichenau störungsfrei, Ende der Beladung wird gegen 08:00 Uhr erwartet. Abfahrt 10:00 Uhr mit Zu- und Ausladungen in Mielau, Soldau, Lautenburg und Thorn. Beladen durch Kranken-Transport-Abt. 581.

    10.11.1944 um 10:15 Uhr mit Fahrtnummer 3363164 ab Zichenau mit 125 Liegenden und 78 Sitzenden nach Kassel abgefahren. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581

    11.11.1944 um 11:04 Uhr in Thorn mit 1 Liegenden und 9 Sitzenden aus Zichenau eingetroffen. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581

    11.11.1944 um 11:55 Uhr mit Fahrtnummer 3363164 ab Thorn mit 252 Liegenden und 190 Sitzenden nach Kassel abgefahren. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 1


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:


    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    DHI Moskau Findbuch 12483

    Vermisstenbildliste DRK

  • Lazarettzug 506


    Aufgestellt:

    Ende 1939 als Lazarettzug 506 durch Wehrkreis I aufgestellt.

    Am 22.06.1941 K.St.N 1372 umgegliedert (Leichtkranken-Zug b)


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    00427


    Einsatzgebiete:

    06.02.1940 Lazarettzug wird nach Trier-West für den 09.02. beim Heeresarzt angefordert. (Armeearzt A.O.K. 6, hier schon mit der Zusatzbezeichnung b!)

    09.02.1940 Zug entleert (übernimmt) in Trier von 07.30 bis 09.00 Uhr 80 Liegende, in Koblenz 12:30 - 14:00 Uhr 43 Liegende, in Ems 14:30 - 15:00 26 Liegende und in Nassau 15:30 - 16:30 44 liegende Verletzte.

    11.04.1940 Übernahme zwischen 07:00-10:32 Uhr von 190 liegenden Verletzten in Trier-West (50 aus Saarburg, 10 aus Pallien) und in Wengerohr von 11:34-12:19 Uhr 10 Liegende aus Wittlich, Fahrtnummer 124734, Transportziel Breslau

    30.04.1940 Zug befördert 192 Liegenden aus Trier, Bernkastel, Koblenz, Nassau mit Fahrtnummer 124875, Fahrtziel Breslau.

    27.06.1944 transportierte der Zug 341 liegende Verwundete aus den Bereich des Armeegruppenarztes Narwa.

    12.07.1944 transportierte der Zug 127 liegende Verwundete aus den Bereich des Armeegruppenarztes Narwa.


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 1


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Lazarettzug 669


    Aufgestellt:

    Ende 1939 als Lazarettzug 669 durch Wehrkreis III aufgestellt.

    Lazarett-Zug 669 bestand aus einer polnischen Zuggarnitur.[1]


    Unterstellung:

    07.01.1944 Heeres-Sanitätsinspektion[1]


    Feldpostnummer:

    37430


    Einsatzgebiete:

    01.06.1940 in Arlon mit 120 Kranken beladen, Verladedauer 2,5 Stunden.

    18.03.1942 Armeearzt A.O.K. 17 besichtigt Zug in Dnjepropetrowsk (hier als ital. Laz.Zug bezeichnet!)

    06.07.1942 mit Fahrtnummer 794193 ins Nachschubsammelgebiet Ge.Gouv., 375 liegende Verwundete abtransportiert, Tagesmeldung AOK 6.

    26.03.1943 Zugang mit Lazarettzug 669 zum Reservelazarett Kreuzburg.[2]


    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3


    Offiziere/Personal:

    Oberstabsarzt Dr. König 1940

    Hauptfeldwebel Lehmann 1940

    San.-Unteroffizier Helmut Kriegel 20.11. bis 15.12.1940


    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] Hubert Fischer Der deutsche Sanitätsdienst

    [2] WASt Post FDW

  • Lazarettzug 670


    Aufgestellt:

    Nach Kriegsgliederung vom 15.01.1940 als aufgestellt und in Kriegsgliederung vom 15.04.1940 gestrichen.


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    Keine


    Einsatzgebiete:


    Ersatztruppenteil:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • Leichtkrankenzug 503


    Aufgestellt:

    Ende 1939 als Lazarettzug 503 durch Wehrkreis I aufgestellt, am 15.04.1940 in Leichtkrankenzug 503 umbenannt.

    Am 22.06.1941 K.St.N 1372 umgegliedert (Leichtkranken-Zug b)


    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    28400 bis Sommer 1943

    Obwohl die FPN im Sommer 1943 gestrichen wurde, ist der Zug in den Kriegslisten und Frontnachweisern bis Sommer 1944 gelistet.


    Einsatzgebiete:

    12.03.1940 Angefordert für den 15.03.1940 nach Trier West.

    15.03.1940 Zug übernimmt ab 09:39 Uhr in Trier 113, 12:31 - 14:00 Uhr in Koblenz 117, 14:37-15:35 in Ems 115 und von 15:48-16:24 Uhr in Nassau 152 sitzende Verletzte. mit Transportziel Erfurt.



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 1


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:

    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    Vermisstenbildliste DRK

  • gemischer Lazarettzug 513


    Aufgestellt:

    Am 11.04.1940 als gemischter Lazarettzug 513 durch Wehrkreis III aufgestellt und mit Befehl vom 10.12.1943 in Lazarettzug 513 umgegliedert.



    Unterstellung:


    Feldpostnummer:

    36954


    Einsatzgebiete:

    Info im LdW

    17.06.1940 in Arlon mit 364 Liegenden abgefahren.

    28.06.1940 in Verdun mit 353 Verwundeten abgefahren.

    23.02.1942 Meldung vom Reserve-Lazarett Schwabach Hauptlazarett Reichswaisenhaus, Zugang mit Lazarettzug 513 von der Kranken-Sammel-Stelle Smolensk[1]

    26.10.1944 Eingesetzt auf der auf der Strecke Straßburg-Briesen-Thorn.

    26.10.1944 um 15:45 Uhr mit Fahrtnummer 336084 ab Thorn mit 463 Liegenden nach Breslau abgefahren. Beladen durch Kranken-Transport-Abteilung 581.



    Ersatztruppenteil:

    Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3


    Offiziere/Personal:



    Die Datumsangaben beziehen sich auf den Nachweis in den Quellen.


    Quellen:



    NARA Bestände T78, T311, T312, T313, T314, T315,T501

    DHI Moskau Findbuch 12483

    Vermisstenbildliste DRK

    [1] WASt

    Files

    • 513.JPG

      (23.9 kB, downloaded 7 times, last: )

    Grüße Matthias

    Edited 12 times, last by Matthias Köhler ().