Aggregat 4 , hier: Waggons für flüssigen Sauerstoff: Suche Hinweise über den Hersteller, Stückzahl und den Betreiber der Waggons ( "Ferntransport AG, Berlin" )

  • Hallo Dieter,

    das sind gute Gedankengänge. Danke.

    - die Sauerstoff-Erzeugung war letztlich Heeres-Angelegenheit, alles über Heeres-Dienststellen organisiert. Auch daher ist die "Ferntrans AG" eindeutig diesem Milieu zuzuordnen.

    - "Kenntnisse über den Dienstweg bei der DRB" / Eisenbahn... ... sind praktisch (langjährige Berufserfahrung) und theoretisch (ensprechende Vorschriften, techn. Unterlagen, selbst Betreiber eines Hilfszug-Gerätewagens.. ) vorhanden.. auch daher interessiert mich das Thema so sehr. ;-)

    - Zugfahrten mit Wagengruppen des Privatwagen-Einstellers "Ferntrans AG": einerseits sind Privatwagen formell bei der Deutschen Reichsbahn (- Gesellschaft ) "eingestellt", daß bedeutet, vertraglich geregelt übernimmt i.d.R. die DR(G) die wagentechnische Unterhaltung gegen Bezahlung.

    Bei den Sauerstoff-Transporten wurden die Zugfahrten so prominent wie die Transporte der Geräte selbst durchgeführt - hatten also überall auf dem Streckennetz Vorrang. Die Regelung ( im zivilen Bereich hätte man es Zentrale Transportleitung genannt ) übernahm eine extra dazu geschaffene, geheime Dienststelle in Berlin. Die war auch im Falle eines Falles der Ansprechpartner .

    Aber die Details dazu im Zusammenhang in absehbarer Zeit hier im Forum über einen Link zu einem Aufsatz zum Thema, wenn die vorliegenden Unterlagen ausgewertet sind. ( Im Moment kämpfe ich mich durch die verschiedenen zeitgenössischen Aufstellungen von Sauerstoff-Erzeugungsanlagen, Vorratsanlagen und Waggonabstellanlagen in Frankreich mit jeweils unterschiedlichen Ortsbezeichnungen... Das waren etliche - und der Lohn der damaligen Arbeit ? => bis auf eine ( oder zwei ? ) waren alle noch im Bauzustand, als die Alliierten die Orte überrollten...


    Es bleibt ein spannendes Thema..


    Einen schönen Sonntag wünscht

    MunaLisa

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Guten Morgen Dieter,


    bei MK-Wagen - immer !

    Herzlichen Dank für den schönen Start in den Arbeitstag, was ich Dir auch wünsche.


    Mit freundlichen Grüßen

    MunaLisa

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.

  • Hallo MunaLisa,


    bezüglich Deinen Nachforschungen bist Du doch sicher auch in einem Eisenbahnforum unterwegs; wenn nicht, dann sei dies ein Hinweis dazu, dass man dort sicher auch Fachleute findet.


    Gruß Karl

  • Hallo Karl,


    sehr nett, daß Du Dir hierzu Gedanken gemacht hast -Dankeschön.

    In der Tat bin ich dort vernetzt und habe dortige Kontakte bemüht. Gerade im Bezug auf die Verbleibe nach dem Kriege im Ausland waren mir dort einige Kollegen behilflich. Wobei es eine sehr, sehr dünne Erkenntnisdecke zu diesem Thema gibt. Und von den ganz alten Hasen, die früher Wagenlisten (zusammmen-) geführt haben, lebt nur noch einer..

    Aber Du wirst in Bälde einen zweiteiligen Beitrag in einer Eisenbahnzeitschrift dazu lesen können - zweiteilig, da sich doch so allerlei noch finden und vor Ort erkunden lies. Laß Dich überraschen. ;-)

    ( Nach dem Erscheinen kann ich es hier zum Mitlesen verlinken )


    Übrigens habe ich auch von mehreren Personen hier aus dem Forum Hiilfestellungen bekömmen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Denn nur so kann ein feingliedriges Puzzle entstehen.


    Einen schönen Tag wünscht Dir

    MunaLisa

    An Informationen zur Heeres-Neben-Muna Kupfer, Muna Siegelsbach, Muna Urlau, Muna Ulm und zur Aggregat 4 - speziell Logistik für den Verschuß und den Eisenbahntransport- interessiert.